International

Zehntausende wehren sich dagegen, dass die Kandidaten zur Wahl des Verwaltungschefs China diktiert werden. Bild: Getty Images AsiaPac

Grossdemonstration

Demokratie-Bewegung in Hongkong: Die gelben Regenschirme sind zurück

01.02.15, 10:39 01.02.15, 13:32

Erstmals seit Wochen haben bei einer Grosskundgebung in Hongkong am Sonntag wieder tausende Menschen für freie Wahlen demonstriert. Mit gelben Regenschirmen, dem Symbol der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone, zogen sie langsam durch das Stadtzentrum.

Die Organisatoren des Marsches rechneten mit bis zu 50'000 Teilnehmern, von der Polizei lagen zunächst keine Schätzungen vor.

Die Demokratiebewegung fordert freie Wahlen in der ehemaligen britischen Kronkolonie, die jetzt chinesische Sonderverwaltungszone ist. Die Regierung in Peking will zwar erlauben, dass die Bürger Hongkongs im Jahr 2017 erstmals den Verwaltungschef wählen, sie will die Kandidaten dafür aber selbst bestimmen.

Dagegen gab es in den vergangenen Monaten massive Proteste, die von Hongkong und Peking als illegal bezeichnet wurden. Über Wochen gab es im Zentrum Hongkongs zudem Protestlager, die aber von den Behörden nach und nach geräumt wurden. Bislang kündigte keine der verschiedenen Aktivistengruppen neue Belagerungen an. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gestapelte Leben im Hochhaus

Wohnen in Hongkong – So müssen sich Ameisen fühlen

Fast schon surreal wirken die Bilder von Fotograf Nick Frank, die er auf einer Reise durch Hongkong und Kowloon geschossen hat. Doch was wie eine Szene aus einem Science-Fiction-Film aussieht, ist bittere Realität: In der Hafenstadt leben die Menschen auf unvorstellbar engstem Raum über- und miteinander. Der 39-jährige Frank veröffentlicht seine Fotos in der Serie «Concrete Living», die weit mehr als nur Bilder von Hochhäusern ist.

Artikel lesen