International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alle schauen zu, keiner hilft: Frauen in Indien sexuell bedrängt

29.05.17, 14:12 29.05.17, 14:25


In einem indischen Dorf sind zwei Frauen am helllichten Tag vor Dutzenden Zeugen sexuell bedrängt worden. Nachdem Aufnahmen des Geschehens in sozialen Netzwerken auftauchten und im Fernsehen gezeigt wurden, nahm die Polizei im Bundesstaat Uttar Pradesh drei Hauptverdächtige fest.

Einem vierten Beschuldigten war die Polizei demnach auf den Fersen. Ermittlungen liefen nach Angaben vom Montag auch gegen die tatenlosen Zuschauer.

Achtung, das Video enthält Gewaltszenen!

Video: YouTube/inKhabar

Den verschwommenen Videoaufnahmen zufolge begrapschten die Männer die beiden Frauen und schubsten sie herum, während die Umstehenden lachten und die Attacke filmten. Eines der Opfer sagte im indischen Fernsehen, sie hätten um Hilfe gerufen. «Aber niemand kam, im Gegenteil. Einige weitere Männer kamen dazu und beteiligten sich an den Belästigungen.»

Der Vorfall ereignete sich in der vorigen Woche in einem Dorf im Bezirk Rampur. Indien weist in Sachen sexuelle Gewalt eine verheerende Bilanz auf. Jedes Jahr werden fast 40'000 Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen angezeigt. Experten vermuten aber, dass die Dunkelziffer viel höher liegt. Kritiker werfen den Behörden vor, tatenlos zu bleiben. (sda/afp)

Extrem seltene Indochinesische Tiger in der Fotofalle

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fischra 30.05.2017 07:15
    Highlight Schlimm wie diese Typen sich verhalten u d bei allem sich dabei noch Sicher fühlen. Die Frauen wissen dass sie denen Hilflos ausgeliefert sind und können sich nicht gross Wehren. Krank sowas.
    1 0 Melden
  • Mia_san_mia 29.05.2017 18:18
    Highlight Ja super, bei diesem Video kommt man gar nicht draus...
    19 8 Melden
    • Bijouxly 29.05.2017 19:45
      Highlight Danke, das finde ich auch... Bei dir waren die Blitzer, die es sich ganz offenbar nicht angeschaut haben, noch nicht am Werk.
      8 9 Melden
  • just sayin' 29.05.2017 17:15
    Highlight bedrängen, nötigen, gewalt anwenden bei schwächeren finde ich falsch.

    was genau auf dem video zu sehen ist kann ich aber (bei diesem unscharfen und verwackelten bildern) beim besten willen nicht sagen.
    14 25 Melden
    • Judge Dredd 29.05.2017 19:21
      Highlight Solange wir es nicht in HD und dolblby surraund sound in die gute Stube projieziert bekommen verschliessen wir die Augen lieber vor einem in Indien längst bekannten Problem.
      34 10 Melden
    • Bijouxly 29.05.2017 19:45
      Highlight @optional
      Stimme dir zu, nicht unbedingt wegen drm Verwackeln, sondern weil es klar nicht ok ist, an Frauen rumzuzerren und sie hochzuheben, aber dennoch ist das Video irgendwie nicht aufschlussreich.

      Und ganz ehrlich ihr Blitzer, habt ihr euch das Video angeschaut?
      12 8 Melden
  • Bijouxly 29.05.2017 17:11
    Highlight Ich habe mir das Video angeschaut, komme aber überhaupt nicht draus. Warum wehrt sich das Mädchen nicht mehr, kratzt oder beisst? Sind das Bekannte? Ich bin verwirrt.
    9 56 Melden
    • owlee 29.05.2017 19:07
      Highlight Schon mal was von Angst gehört? In solchen Situationen reagieren halt nicht alle gleich. Einige wehren sich mit allen Kräften, andere erstarren förmlich. Oft denkt man von sich, man würde viel besser reagieren, bis man selber mal in so einer Situation ist.
      48 2 Melden
    • Judge Dredd 29.05.2017 19:16
      Highlight Bijouxly führt uns hier auf bemerkenswerte Weise wieder zurück in längst vergessen geglaubte Zeiten. Opfer von sexuell motivierter Gewalt müssen sich rechtfertigen, wieso sie sich nicht genug wehrten. Ich kann nur den Kopf schütteln. Ich bin einzig verwirrt ob ihrem Kommentar.
      60 4 Melden
    • Bijouxly 29.05.2017 19:42
      Highlight Ich glaube ihr habt mich falsch verstanden, ich finde überhaupt nicht, dass sie schuld ist oder mehr hätte machen müssen um sie abzuhalten.
      Aber wenn man das Video schaut, ist es irritierend. Deshalb frage ich mich, ob sie die Angreifer kennt (Angst davor, sich zu wehren/"Resignation") oder ob sie sie mit den Motorrädern zB verfolgt haben und sie einfach ausgelaugt ist? Ich sage nur, dass es mich irritiert. Ich wüsste gerne mehr dazu, weil es so einfach verwirrend ist und der Hintergrund vllt. Aufschluss gäbe.
      9 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • mogad 29.05.2017 16:50
    Highlight Die Männer fühlen sich offenbar sicher, weil sie glauben, ihr Handeln werde keine Konsequenzen haben. Frauen sind in den Augen dieser Männer eine Ware, über die sie frei verfügen können. Nur Strafen können diesen Männern Respekt vor Frauen beibringen, harte, schmerzhafte Strafen....Das wird ein langer Weg, solange Mütter ihre Töchter schon im Mutterleib töten.
    43 4 Melden
  • Judge Dredd 29.05.2017 16:13
    Highlight Das tragische ist die Tatsache, dass diese Übergriffe in weiten Teilen der Bevölkerung geduldet oder gar quasi gutgeheissen werden. Wo ist die Empathie bei diesen Leuten hin? Haben diese Männer keine Frauen, Töchter oder Mütter? Unfassbar!
    57 0 Melden
    • Judge Dredd 29.05.2017 19:28
      Highlight Mag sein, vielleicht würden auch hierzulande nicht alle helfen und einfach weiter gehen. Aber im Video ist zusehen, dass es aus einer grösseren Gruppe quasi 3 verschiedene Typen gibt: der/die Täter, solche die "animieren" und solche die das ganze filmen.
      Jemand der einfach vorbeigeht, weil er denkt der andere hilft dann schon, ist m.M.n. nicht zu sehen.
      4 2 Melden
    • KING FELIX 29.05.2017 21:20
      Highlight Finde ich auch. Wer sich solche videos anguckt ist mittäter. Die filme werden gemacht und ins netz gestellt damit sie geklickt werden.
      7 2 Melden
    • Judge Dredd 29.05.2017 21:34
      Highlight Zur Verteidigung von Watson, die Opfer (und nur die Opfer) sind im Video unkenntlich gemacht. Trotzdem kann ich die Argumetation verstehen. Allerdings finde ich es dann schon "speziell", dass sie meinen Kommentar kommentieren und konkret darauf eingehen, dass es bei uns gleich wäre, obwohl sie die Situation offensichtlich nicht kennen.
      2 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hierundjetzt 29.05.2017 14:32
    Highlight Ist in China ähnlich. Kein Wunder bei diesem Männerüberschuss. Ganze Landstriche sind vom Aussterben bedroht, weil Mädchen extra abgetrieben werden.

    Mich bedaure nur diese sexuelle Gewalt, den katastrophalen Rest haben sich die Inder selbst zuzuschreiben
    62 3 Melden
    • Gummibär 30.05.2017 09:51
      Highlight Das Verhältnis Männer/Frauen in Uttar Pradesh beträgt 1000/912. Landesweit 1000/940 .

      Für diese Missverhältnis sind nicht nur Abtreibungen verantwortlich sondern auch die äußerst rudimentäre medizinische Versorgung. Das wenige vorhandene wird prioritär für das Ueberleben männlicher Nachkommen eingesetzt.
      Das Ganze kein Grund hier Märchen über aussterbende Landstriche zu verbreiten. In zwei Jahren Projekttätigkeit in Uttar Pradesh ist mir kein solcher Landstrich untergekommen.
      "den katastrophalen Rest haben sich die Inder selbst zuzuschreiben" zeugt von wenig Empathie. Kennst Du die Lösung ?
      2 0 Melden
    • Gummibär 30.05.2017 19:18
      Highlight Nachtrag : Gegenwärtig wächst die Bevölkerung in Indien um ca. 15 Millionen im Jahr. (Im Jahr 2000 waren es noch 18 Mio) Keine Regierung der Welt kann jährlich 15 Millionen (!) Schulplätze, entsprechende Spital-Infrastruktur und Arbeitsplätze bereitstellen. Kommt dazu, dass Kinder die einzige Altersversicherung darstellen. Der einzige Hoffnungsschimmer ist Aufklärung an der Basis.
      1 0 Melden

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

In indischen Löschfabriken arbeiten täglich Tausende Menschen daran, dass uns manche Dinge im Internet nicht begegnen. Sie reinigen im Auftrag von Facebook und Co. das Internet rund um die Uhr von extremen Bildern und Videos. Der Job macht viele kaputt. Eine Reportage von der digitalen Front gegen das Böse.

Ein einziger Fehler wäre ein Desaster, eine einzige Unaufmerksamkeit könnte Revolten auslösen. So wie vor zwei Wochen, als eine Falschmeldung auf einer Online-Plattform im Norden Indiens zum Lynchmord an einem Vieh-Transport-Chauffeur geführt hat. Subramani Subbu (32) weiss das.

Er blickt starr durch die Brillengläser auf seinen Bildschirm. Von draussen dringt der Verkehrslärm der indischen Millionen-Metropole Bangalore in das heruntergekühlte Grossraumbüro.

Drinnen sitzen junge Menschen, …

Artikel lesen