International

Wenn Kühe mehr gelten als Frauen – ein indischer Fotograf klagt an

Ein Projekt eines indischen Fotografen soll auf die Problematik von Frauenrechten aufmerksam machen und stellt die Frage: Warum werden in Indien Kühe besser geschützt als Frauen? 

30.06.17, 05:30 30.06.17, 07:47
Eva Hirschi
Eva Hirschi

In Indien scheinen Kühe mehr zu zählen als Frauen. Für indische Hindus sind Kühe heilig. In religiösen Überlieferungen gilt die Kuh als physische und spirituelle Ernährerin und als Mutter der Planeten. Verschiedene Götter sollen sich den Menschen in Form einer Kuh gezeigt haben. 

Geschriebene Gesetze, aber auch Selbstjustiz nehmen die Kühe in den Schutz:

Delhi: 50 Verbrechen an Frauen pro Tag

Nicht, dass Kühe diesen Schutz nicht verdienen würden. Gleichzeitig aber machen immer wieder Vergewaltigungen, Folter und Gewalt an Frauen Schlagzeilen – und nichts scheint sich von Seiten der Politik zu ändern. 

Quelle: The atlas

Allein in New Delhi würden jeden Tag 50 Verbrechen an Frauen gemeldet, davon mindestens vier Vergewaltigungen, sagt ein Beamter des Innenministeriums gegenüber Al-Jazeera. Und dabei handelt es sich lediglich um die gemeldeten Fälle. 

Dies stört auch den Künstler Sujatro Ghosh. Lange Zeit wusste er nicht, was er dagegen tun konnte. Doch dann hatte er eine Idee: Auf Instagram startete er ein Fotoprojekt, in welchem er auf diese Missstände auf künstlerische Art hinweist, um so die Gesellschaft auf dieses Problem aufmerksam zu machen.

«Kunst ist die nüchternste Möglichkeit einer gebildeten Person zu protestieren, und das mache ich», sagt der 23-Jährige. Mit seinen Bildern von Frauen, die einen Kuhkopf aus Latex tragen, versucht er die Absurdität von Kuhrechten gegenüber Frauenrechten in verschiedenen Alltagssituationen aufzuzeigen. 

Zuerst hatte er bei seinen Freundinnen betteln müssen, sie mit dem Kuhkopf fotografieren zu dürfen. Inzwischen melden sich aber immer mehr Frauen bei ihm, um Teil des Projektes zu werden. 

Was mit einem Bild vor dem berühmten India Gate in New Delhi begonnen hat, zieht inzwischen Kreise. Sein Account verzeichnet inzwischen über 23'500 Follower.

Wenn er das Geld zusammenkriegt, möchte er auch in anderen Teilen des Landes fotografieren und so seine Botschaft verbreiten.

Indische Bauarbeiterinnen: Kind anbinden, weiterschuften

Das könnte dich auch interessieren:

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 30.06.2017 13:31
    Highlight Die Gesetze in einzelnen Bundesstaaten Indiens sind hier im Detail nachzulesen : http://www.thehindu.com/news/national/india-on-top-in-exporting-beef/article7519487.ece

    Was den Export von Rindfleisch betrifft ist zu beachten, dass Büffelfleisch den weitaus grössten Teil der statistischen Menge ausmacht. Ebenso sind es die Büffelhäute, die zu Leder verarbeitet werden.
    Es empfiehlt sich immer wieder ein bisschen besser zu recherchieren bevor man Kommentare über "verlogene" Praktiken schreibt.
    Uebrigens: Kuhmist wird vielerorts getrocknet und als Brennstoff zum Kochen verwendet.
    2 0 Melden
  • kleiner_Schurke 30.06.2017 08:24
    Highlight Mir hat ein Inder in Indien erklärt das Kühe nicht heilig seien, das sein vor allem ein Mythos den wir im Westen pflegen würden und die Verehrung der Kuh nichts mit Religion zu Tun habe. Kühe würden eben, wie im Artikel beschrieben, als Lieferanten von Milch, Joghurt, Ghee, Urin und Mist sehr geschätzt. Und den wichtigsten Lieferanten von Lebensmitteln oder Dünger bringt man nach indischer Logik nicht um. So einfach ist das.
    2 4 Melden
  • rodolofo 30.06.2017 07:27
    Highlight Ich habe beruflich sehr viel mit Kühen zu tun.
    Darum kann ich die Faszination der Inder für Kühe sehr gut nachvollziehen!
    Noch viel faszinierender finde ich allerdings Frauen!
    Wenn die Inder tatsächlich Frauen weniger faszinierend finden, als Kühe, dann kann ich ihnen überhaupt nicht folgen.
    Woran liegt das nur?
    Haben die Inder keinen Zugang zu den weiblichen Domänen und müssen draussen bleiben auf der Veranda und sich die Zeit vertreiben mit dem Klopfen von grossen Sprüchen, während die Frauen drinnen ihre Curry-Gerichte kochen?
    Wer steht gleichgültig wiederkauend daneben und hört zu? die Kuh
    10 4 Melden
  • Genital Motors 30.06.2017 07:12
    Highlight zum essen sind Kühe auch besser als frauen.
    8 4 Melden
  • Ökonometriker 30.06.2017 06:49
    Highlight Die Frauenrechtslage in Indien ist sicher problematisch. Trotzdem ist die Behauptung, dass Kühe besser geschützt sind als Frauen, so nicht richtig - ich bin mir sicher, dass das Töten von Frauen schlimmere Konsequenzen hat als das Schlachten von Kühen. Und nicht überall in Indien ist das Schlachten von Kühen illegal - sonst wäre Indien nicht der weltgrösste Exporteur von Kuhfleisch.
    12 71 Melden
    • Scaros_2 30.06.2017 07:33
      Highlight Klar wenn du in Bangalore an beliebter stelle vor dem HardRock eine Frau umbringst hat das schon konsequenzen weil dort die Medien sind. Wenn du aber irgendwo in der Region von Madhya Pradesh in einem Dorf mitten in der Pampa eine Frau vergewaltigst kann es durchaus sein das dies dort noch immer als "normal" gesehen werden könnte und man nicht wirklich interessiert ist dies zu ändern weil, wer soll sich dagegen aufbäumen? Die Medien? die sind nicht da.

      Aber in der Region eine der wenigen Kühe aufschlitzen, das ist wirklich schlimm!
      10 2 Melden
    • Wilhelm Dingo 30.06.2017 08:16
      Highlight @Ökonometriker: Strafmass Kuh töten ist bis 7 Jahre Haft aber es gibt 30'000 illegale Dchlachthöfe, verlogen halt. Strafmass für Vergewaltigung kann bis zu Lebenslanger Haft sein, sehr oft wird aber weggeschaut, ebenfalls verlogen halt
      10 1 Melden
    • Fabio74 30.06.2017 08:48
      Highlight Indien hat einen Anteil an Moslems und dies dürfen mit Kühen handeln. Aber der Hindu nicht
      4 1 Melden
    • öpfeli 30.06.2017 08:49
      Highlight nicht zu vergessen das Leder aus Indien. In diesem Bereich werden die Kühe alles andere als heilig behandelt. Muss ganz tragisch sein, was sich dort abspielt.
      3 0 Melden
    • Scaros_2 30.06.2017 09:41
      Highlight schlussendlich ist das land genau so verlogen wie jedes andere wirtschaftlich interessierte Land.
      3 1 Melden
    • Genital Motors 30.06.2017 09:43
      Highlight @Scaros_2
      danke für den Reisetipp :-)
      2 0 Melden
    • Wilhelm Dingo 30.06.2017 15:44
      Highlight @Scaros_2: prinzipiell ja aber ich denke die Ausmasse sind in CH, DE, AT bei weitem nicht so gravierend.
      1 0 Melden
    • Scaros_2 30.06.2017 16:05
      Highlight klar - kommt auch punktuell auf gewisse punkte drauf an. Pauschalisieren kann man es nicht over all. Aber

      wir haben bereiche wo wir genau so heuchlerisch sein können.
      0 0 Melden
  • öpfeli 30.06.2017 06:08
    Highlight Heilig hin oder her, trotzdem geht's vielen Kühen elendig dort.

    Den Frauen wünsche ich, dass eine sichere Zukunft auf sie wartet.
    32 4 Melden
  • Spooky 30.06.2017 05:41
    Highlight "Delhi: 50 Verbrechen an Frauen pro Tag"

    Quatsch! Das kann man von Europa auch sagen.

    Indien zählt ungefähr 1 Milliarde Menschen, nur im Fall.
    9 68 Melden
    • who cares? 30.06.2017 06:21
      Highlight Dehli hat etwa 20 Millionen Einwohner. Die 50 Verbrechen am Tag sind nur die gemeldeten. Es wird wohl eine hohe Dunkelziffer geben.
      60 2 Melden
    • Firefly 30.06.2017 06:43
      Highlight Na und, jedes Verbrechen ist eines zu viel.
      50 2 Melden
    • Spooky 30.06.2017 06:47
      Highlight @who cares?
      In Indien gibt es - prozentual - nicht mehr Verbrechen als in Europa.
      6 54 Melden
    • who cares? 30.06.2017 07:08
      Highlight In den offiziellen Statistiken der gemeldeten Verbrechen Spooky?
      7 0 Melden
    • Anam.Cara 30.06.2017 07:12
      Highlight @Spooky: das klingt ein bisschen wie: alles halb so schlimm, das gibts in Europa auch...
      Es gibt nach meinem Wissensstand in Indien durchaus mehr Vergewaltigungen als in Europa. Aber egal; Die Übergriffe zu verharmlosen mit "anderswo gibts das auch" finde ich fatal und menschenverachtend.
      18 0 Melden
    • rodolofo 30.06.2017 07:33
      Highlight @ Spooky
      Was die Anzahl der Verbrechen betrifft, könntest Du recht haben.
      Bei uns in der Schweiz werden aber ANDERE Verbrechen verbrochen, standesgemäss feinere, mit dem Kugelschreiber, aus dem verbale Kugeln abgefeuert werden, die zwar nicht richtig töten, die aber das Töten vorbereiten und in die Wege leiten...
      Weisst Du, von was ich spreche?
      Eigentlich könntest Du das wissen.
      7 3 Melden
    • Donald 30.06.2017 07:38
      Highlight @Spooky
      Quelle?
      6 0 Melden
    • Mia_san_mia 30.06.2017 07:50
      Highlight @Spooky: Egal wie viele Einwohner die haben. Die sind nicht normal dort wenn es um Frauen geht...
      5 0 Melden
    • Fabio74 30.06.2017 08:49
      Highlight Beweise dafür?
      1 0 Melden
    • Spooky 30.06.2017 19:14
      Highlight Nur 1 Beispiel (aber eigentlich könnt ihr selber googeln, ich mag euch nicht alles auf einem silbernen Tablett servieren):
      [https://netzfrauen.org/2016/01/06/gewalt-frauen-alle-drei-minuten-ereignet-sich-deutschland-eine-vergewaltigung/]
      0 0 Melden
    • Spooky 30.06.2017 19:27
      Highlight @rodolofo
      Ich denke schon, dass ich weiss, wovon du redest. Zum Beispiel von all jenen Menschen, die sich nicht gut wehren können und die darum von arroganten Beamten mit nur einer Unterschrift auf irgendeine fiese Art aus dem Verkehr gezogen und in mehr oder weniger geschlossenen Einrichtungen wie Vieh gehalten werden, um anderen Leuten deren Lebensunterhalt zu sichern.
      3 0 Melden

Getötete Mädchen in Indien

Drei Männer gestehen Vergewaltigung

Nach der Vergewaltigung und dem Tod zweier Mädchen in Indien gaben drei Männer die Tat jetzt zu. Nach zwei weiteren Verdächtigen wird immer noch gesucht.

Nach der Gruppenvergewaltigung und dem Tod zweier Mädchen in Indien haben drei Verdächtige die Tat gestanden. Sie hielten aber noch Details zurück, sagte ein Polizeibeamter am Sonntag. Nach zwei weiteren Verdächtigen werde weiter gesucht. Phantombilder – basierend auf den Beschreibungen der anderen Verdächtigen – sollen bei der Suche helfen. 

Die drei Verdächtigen sollen Cousins, zwischen 20 und 30 Jahre alt sein und aus einer Grossfamilie stammen. Die Polizei hat in dem Fall insgesamt …

Artikel lesen