International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Festnahmen im Iran weil Frauen und Männer gemeinsam feierten und Alkohol tranken

15.12.16, 14:05 15.12.16, 14:32

Die iranische Polizei hat in Teheran 120 feiernde Männer und Frauen wegen Verstössen gegen islamische Regeln festgenommen. Bei der Razzia in einem für das Fest angemieteten Café haben sie 15 Personen im betrunkenen Zustand angetroffen und 15 Flaschen mit Alkohol beschlagnahmt.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Mizan Online am Donnerstag unter Berufung auf den Generalstaatsanwalt. Demnach waren unter den Festgenommenen zwei Sänger, die für einen Auftritt in dem Café keine Erlaubnis hatten.

In der Islamischen Republik ist es Männern und Frauen verboten, ausserhalb der Familie gemeinsam zu tanzen. Alkohol ist für Muslime grundsätzlich tabu.

Dieses Jahr wurden im Iran im Zuge einer Kampagne gegen illegale Partys mit Alkoholkonsum immer wieder Menschen festgenommen. Eine der grössten Razzien fand im Juni statt, als es in einem Restaurant in einem Aussenbezirk von Teheran 132 Festnahmen gab.

Im Mai wurden 30 Studierende, die gemeinsam ihren Hochschulabschluss gefeiert hatten, zu je 99 Peitschenhieben verurteilt. Die Strafe wurde umgehend vollstreckt. Ebenfalls Ende Mai kamen acht Menschen wegen der Verbreitung «obszöner Musik» in Haft. (gin/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Caturix 15.12.2016 15:10
    Highlight Bei uns würde das auch nicht schaden. Einige saufen und feiern viel zu viel.
    0 31 Melden
    • Easypeasy 15.12.2016 16:11
      Highlight Sau toll... 99 Peitschenhiebe.
      Macht nicht so weh, zwickt nur. Ganz sicher... probier es mal aus.
      7 0 Melden
  • Olmabrotwurst 15.12.2016 14:38
    Highlight Der Islam braucht eindeutig eine Reformation....
    18 2 Melden
    • Maett 15.12.2016 15:55
      Highlight @Braun Pascal: und die muss von den Betroffenen aus kommen.

      Es geht uns nichts an, es ist nicht unsere Sache, wir müssen uns nicht einmischen.

      Etwas, was wir lernen müssen.
      11 6 Melden

Schaut und lernt – Mit diesen 5 Methoden klopft Macron Trump vor seinem Besuch weich

Gelingt es Macron, Trump in der Frage zum weiteren Vorgehen in Syrien, zu den EU-Strafzöllen und vor allem zum Atomabkommen mit dem Iran zur Vernunft zu bringen? Der französische Präsident gibt alles und startet eine ehrgeizige Charmeoffensive.

Heute beginnt der dreitägige Staatsbesuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in den USA. Er hat Grosses vor: Er will mit US-Präsident Donald Trump einen gemeinsamen Plan für Syrien besprechen und ihn ausserdem davon überzeugen, nicht aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran auszusteigen. 

Um seine Ziele zu verfolgen, hat Macron eine ehrgeizige Charmeoffensive gestartet – auf Trumps Lieblingsfernsehkanal Fox News. Dies, wohl wissend, dass nicht nur die Fans des amerikanischen …

Artikel lesen