International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Bizarres Trainings-Video aufgetaucht: «IS»-Kämpfer werden mit Tritten in die Weichteile abgehärtet

30.11.15, 10:42 30.11.15, 11:18

Hätten die Männer keinen Gesichtsschutz an, würde man sich eher auf einem Pausenplatz einer Primarschule wägen als in einem Terror-Camp. Mitglieder des sogenannten «Islamischen Staats» haben kürzlich im Internet ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie das Training ihrer Kämpfer aussieht. Und dieses mutet äusserst skurril an: Rumpfbeugen und Bockspringen stehen auf dem Programm, wie früher im Schulsport. 

Doch eine Disziplin ist auch für uns neu: Das Weichteile-Treten – wahrscheinlich, um die jungen Männer abzuhärten. In Reih und Glied müssen sich die Kämpfer aufstellen und bekommen vom Ausbildner eins zwischen die Beine gedonnert. Volle Kanne mit dem Schuh! 

Vermutet wird, dass das Video irgendwann im Sommer aufgenommen wurde, zumal Bäume und Wiese noch ziemlich grün sind. Das Trainingscamp soll sich demnach in der Region Pakistan und Afghanistan befinden. (cma)

Hinweis: Die Authentizität des Videos kann nicht nachgewiesen werden. 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sponge Bob 01.12.2015 09:12
    Highlight Es gab bereits mehrere Völkerwanderungen, die durch Klimawandel ausgelöst wurden seit dem Rückgang der letzten Eiszeit vor etwa 10 000 Jahren, also lange vor dem Industriezeitalter und dem menschengemachten CO2-Ausstoss.
    Das Weltklima kann sich ganz ohne Hilfe der Menscheit extrem verändern.
    Die Menscheit sollte sich daher nicht auf die Vermeidung des CO2 konzentrieren, sondern darauf, wie man mit den Folgen eines Klimawandels zurechtkommen will.
    Übrigens: der Treibhauseffekt von CO2 ist nicht bewiesen, sondern bloss Ergebnis von irreführenden Rechenspielen.
    0 3 Melden
    • Jan. 01.12.2015 11:42
      Highlight 1. Stimmt das sowas von überhaupt nicht.
      2. Sicher, dass du das hier posten wolltest? Nicht sehr passend ;)
      2 0 Melden
  • Mia_san_mia 30.11.2015 16:41
    Highlight Trauriger Haufen... Wird Zeit dass die bis auf den letzten "Mann" ausgerottet werden...
    3 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 30.11.2015 13:52
    Highlight Da kann doch vermutlich nicht viel kaputtgehen.
    Natürlich wollen diese Typen im Paradies 72 Jungfrauen, denen kann man dann ja sagen man hätte einen unglaublich grossen Willi, der Vergleich wird ihnen da ja fehlen. ;)
    2 1 Melden
  • R&B 30.11.2015 13:08
    Highlight Eiertreten und Böcklispringen: Sado-Maso-Porno mit angezogenen verklemmten Schwulen?
    9 3 Melden
  • Chili5000 30.11.2015 12:56
    Highlight "Das Weichteile-Treten, um die jungen Männer abzuhärten" Da wird bei den jungen Männern bestimmt nichts abgehärtet... :)
    10 1 Melden
  • Kian. 30.11.2015 11:47
    Highlight Das habe ich doch schon mal gesehen... Ach jaaa johnny english. Rowan Atkinson ftw
    13 1 Melden
  • Jan. 30.11.2015 11:38
    Highlight Der Daesh ist also eigentlich nur ein international geförderte Institution zur Förderung der Unfruchtbarkeit minderbemittelter Männer.
    60 1 Melden
  • ovatta 30.11.2015 11:36
    Highlight Hoffentlich sind die tritte fest genug!
    So lässt sich ihre Vermehrung wenigstens ein bischen eindämmen!
    52 2 Melden
  • Yolo 30.11.2015 11:27
    Highlight Ich würde mich gerne freiwillig für diesen Job melden und dies gerne mit Nachtreten.. eh Nachdruck!
    35 2 Melden
  • loree_n 30.11.2015 11:02
    Highlight wenn man(n) s' mit sich machen lässt... die machen da ja freiwillig mit..
    17 1 Melden
  • pedrinho 30.11.2015 10:55
    Highlight "you've got no balls" - QED
    15 1 Melden
  • Dä Brändon 30.11.2015 10:53
    Highlight Kein Wunder haben die was gegen Frauen, nach einer solchen Ausbildung können sie sich kaum noch vor einer Frau ausziehen ohne das sie sich todlacht.
    19 1 Melden

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen