International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich fliegt erneut Angriff gegen IS in Syrien

09.10.15, 09:24 09.10.15, 09:52


Frankreichs Luftwaffe hat erneut Ziele in Syrien attackiert. Zwei Rafale-Kampfjets haben dabei ein Trainingslager der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angegriffen, wie Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian am Freitag im Sender Europe 1 sagte.

Bild: HANDOUT/REUTERS

Gleichzeitig kritisierte Le Drian die russischen Angriffe in Syrien. Diese Aktionen zielten in erster Linie auf die Sicherung des syrischen Machthabers Baschar al-Assad. Nach Angaben Le Drians verfolgen «80 bis 90 Prozent» der russischen Angriffe dieses Ziel.

In Syrien tobt ein blutiger Bürgerkrieg zwischen dem Assad-Regime, mehreren Rebellengruppen und den dschihadistischen IS-Milizen. Frankreichs Luftwaffe beteiligt sich seit mehr als einem Jahr an Angriffen einer US-geführten Koalition gegen den IS im Irak und schlug erstmals Ende September auch in Syrien zu. Aus Pariser Sicht ist dies eine Verteidigung gegen Terroristen, die Frankreich im Visier haben.

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ferox77 10.10.2015 11:42
    Highlight Es bleibt den Staaten in Westeuropa nichts anderes übrig, als mit grossem und teuren Aufwand alles zu versuchen, Terroranschläge (islamische, PKK etc.) zu verhindern, während die zugrundeliegende Mechanik politisch korrekt tabu ist und quantitativ wie qualitativ weiter zunimmt.
    0 0 Melden

Unsichtbare Gefahr

Diese Risiko-Regionen überfliegt die Swiss Tag für Tag

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt rechnet damit, dass Airlines künftig gewisse Kriegsgebiete ganz umfliegen müssen. Daten von Flightradar24 zeigen: Die Swiss überquert täglich Risiko-Regionen.

Regelmässige Passagiere der Swiss wissen es: Die Airline fliegt (wie viele ihrer Konkurrentinnen) täglich über Kriegs- und Krisengebiete. Vor weniger als einer Woche, am 16. Juli, überquerte die Swiss letztmals ostukrainischen Luftraum. Es war ein Airbus A343 auf dem Weg von Bangkok nach Zürich. Einen Tag später schossen mutmasslich prorussische Rebellen in der gleichen Region eine Boeing 777 der Malaysia Airlines mit einer Boden-Luft-Rakete vom Himmel. 298 Menschen starben. 

Die …

Artikel lesen