International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Syrien: Terrormiliz IS stürmt Flüchtlingslager bei Damaskus

Die Terrormiliz «Islamischer Staat» hat grosse Teile des Flüchtlingslagers Jarmuk eingenommen. Es liegt vor den Toren der syrischen Hauptstadt. Im Camp werde weiter gekämpft, berichten Augenzeugen.

01.04.15, 18:23 02.04.15, 11:05

Ein Artikel von

Einheiten der Dschihadistenmiliz «Islamischer Staat» (IS) haben grosse Teile des palästinensischen Flüchtlingslagers Jarmuk bei Damaskus gestürmt.

Die IS-Kämpfer hätten das Lager am Mittwochmorgen gestürmt und den grössten Teil unter ihre Kontrolle gebracht, sagte der Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Anuar Abdel Hadi, der Nachrichtenagentur AFP. In dem Lager werde weiterhin gekämpft, berichten Augenzeugen.

Das etwa zwei Quadratkilometer grosse Lager Jarmuk liegt im Süden der syrischen Hauptstadt, vorübergehend lebten dort bis zu 150'000 Palästinenser und Syrer; derzeit sind es noch etwa 18'000 Einwohner.

Das Camp wurde seit Juli 2013 mehr als ein Jahr lang von der syrischen Armee belagert, zahlreiche Menschen kamen durch Mangel an Nahrung und Medizin ums Leben. Es ist seit Langem umkämpft zwischen Regierungstruppen und Aufständischen wie der Nusra-Front.

Wenn nun die IS-Milizen das Lager komplett einnähmen, wäre es der bislang weiteste Vorstoss der Dschihadistengruppe auf Damaskus.

An anderer Stelle hat der IS eine Niederlage erlitten: Irakische Streitkräfte meldeten am Dienstag, die Stadt Tikrit aus den Händen der Extremisten befreit zu haben. Am Mittwoch besuchte nun Ministerpräsident Haidar al-Abadi die Stadt. Die USA hatten die irakischen Truppen mit Luftangriffen auf IS-Stellungen unterstützt.

Die mit al-Kaida verbundene Nusra-Front kündigte unterdessen an, in der syrischen Stadt Idlib die Scharia einzuführen. Ihre Milizen hatten die Stadt nach eigenen Angaben am vergangenen Wochenende eingenommen. (fab/AFP/Reuters)

Der Syrienkrieg und die Flüchtlingsströme

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie1969 02.04.2015 12:34
    Highlight Der Daesh (IS) ist nur eine Schachfigur im Grossen Spiel des Nahen Ostens, welches zur Zeit vom Iran und KSA ausgetragen wird. Solange diese “nützlichen Idioten” gebraucht werden, um gegen iranische Interessen vorzugehen, werden sie mit Ölgeldern am Leben gehalten. Da dieses Spiel gerade erst angefangen hat wird es noch lange dauern, bis der Daesh fallen gelassen wird.
    1 0 Melden

Humanitäre Katastrophe 

Westliche Industrienationen wollen 100'000 Syrien-Flüchtlinge aufnehmen

Bis 2016 sollen 100'000 Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien dauerhaft einen Platz in einem fremden Land bekommen. Darauf verständigten sich die Teilnehmerstaaten einer internationalen Konferenz des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) am Dienstag in Genf.

In Syrien tobt seit 2011 ein Bürgerkrieg. Mehr als 3,2 Millionen Menschen sind bislang nach UNO-Angaben in die umliegenden Länder Libanon, Jordanien, Türkei, Irak und Ägypten geflohen. Lediglich 250'000 Syrer seien hingegen in …

Artikel lesen