International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tragödie nach Ferienende: Bus mit Schülern geht in Flammen auf – 16 Tote in Italien

21.01.17, 08:09 21.01.17, 14:44


Video: watson.ch

Bei einem schweren Busunglück auf der A4 nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden, teilte die Feuerwehr am Morgen auf Twitter mit. Unter den Toten seien vermutlich mehrheitlich Jugendliche, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

epa05737407 A handout photo made available by Vigili del Fuoco (Italian Firewatchers) shows a burned Hungarian bus after an accident at 'Verona Est' highway's exit in Verona, Italy, 21 January 2017. Italian police reported that 16 people died in the bus crash as Hungarian students were reportedly returning to Budapest from a school trip from France. According to reports, 55 people, 39 of whom were injured and taken to nearby hospitals, were on board the bus during the incident.  EPA/VIGILI DEL FUOCO HANDOUT -- BEST QUALITY AVAILABLE -- HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Bus prallte gegen einen Pfeiler und ging anschliessend in Flammen auf. Bild: EPA/ANSA/VIGILI DEL FUOCO

Der Bus sei gegen einen Pfeiler geprallt und ausgebrannt. Weitere Fahrzeuge seien nicht in den Unfall verwickelt, sagte ein Polizeikommandant. An Bord befanden sich zwei französische Busfahrer und rund 50 Ungarn im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Letztere hatten Ferien in einer französischen Skiortschaft verbracht. Es seien Schüler eines Budapester Gymnasiums gewesen, sagte ein Sprecher des ungarischen Aussenministeriums am Samstagmorgen im staatlichen ungarischen Fernsehsender M1.

epa05737406 A handout photo made available by Vigili del Fuoco (Italian Firewatchers) shows a burned Hungarian bus after an accident at 'Verona Est' highway's exit in Verona, Italy, 21 January 2017. Italian police reported that 16 people died in the bus crash as Hungarian students were reportedly returning to Budapest from a school trip from France. According to reports, 55 people, 39 of whom were injured and taken to nearby hospitals, were on board the bus during the incident.  EPA/VIGILI DEL FUOCO HANDOUT -- BEST QUALITY AVAILABLE -- HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der völlig ausgebrannte Reiscar auf der Autobahn bei Verona. Bild: EPA/ANSA/VIGILI DEL FUOCO

Rettungsmannschaften sprachen von einer Riesentragödie. Wie es zu dem tragischen Unglück kam, war zunächst unklar. (meg/sda/dpa/apa)

Weitere Themen auf watson:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Unicorn 21.01.2017 09:58
    Highlight Schreckliche Bilanz! Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und den Überlebenden..
    12 0 Melden

Popularität von italienischer Regierung auf Rekordhoch, Lega legt am meisten zu

Zweienhalb Monate nach ihrem Amtsantritt ist die Popularität der Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung in Italien auf ein Rekordhoch von 62 Prozent gestiegen. Das zeigt eine Umfrage der römischen Tageszeitung «La Repubblica». Im Juni lag sie noch bei 57 Prozent.

Der parteiunabhängige Premier Giuseppe Conte geniesst gemäss der am Samstag veröffentlichten Umfrage die Zustimmung von 61 Prozent der Italiener. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini ist bei 60 Prozent der Wähler beliebt, …

Artikel lesen