International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossartiger Fund! Abdruck eines verschütteten Pferdes bei Pompeji entdeckt



In this picture taken Thursday, May 10, 2018, scaffoldings frame the remains of a horse which were found in a stable of a Pompeii villa, near Naples, Southern Italy. Archeologists immediately made a plaster cast of the animal which appears  to be surprisingly big, and probably belonging to a high rank family. The Villa is located outside the walls north of the Pompeii archaeological park, in an area called Civita Giuliana, and was found thanks to the illegal diggings of a group of tomb robbers,  after an investigation conducted by Carabinieri police. The Villa and its stable were buried in the Vesuvio eruption of 79 AD, together with the city of Pompeii. (Cesare Abbate/ANSA via AP)

Sensationsfund in Pompeji. Bild: AP/ANSA

Der Abdruck eines Rennpferdes in voller Grösse zählt zu den Funden von Archäologen bei Ausgrabungen im Areal von Civita Giuliana ausserhalb des archäologischen Parks von Pompeji. In dem Gelände wurde ein ganzer Stall mit den Resten von Pferden entdeckt.

Sie waren beim Vulkanausbruch verschüttet worden. Zu sehen sei der Abdruck eines auf der linken Seite liegenden Pferdes, das vermutlich bei Rennen eingesetzt wurde, berichteten die Archäologen nach Angaben italienischer Medien.

Der Abdruck wurde in den Resten einer Villa entdeckt, in der auch ein Teil eines Holzbettes sowie Krüge und andere Gegenstände entdeckt wurden. Eigentümer des Pferdes und der Villa war ein Patrizier.

In this picture taken Thursday, May 10, 2018, an archeologist works near the remains of a horse which were found in a stable of a Pompeii villa, near Naples, Southern Italy. Archeologists immediately made a plaster cast of the animal which appears  to be surprisingly big, and probably belonging to a high rank family. The Villa is located outside the walls north of the Pompeii archaeological park, in an area called Civita Giuliana, and was found thanks to the illegal diggings of a group of tomb robbers,  after an investigation conducted by Carabinieri police. The Villa and its stable were buried in the Vesuvio eruption of 79 AD, together with the city of Pompeii. (Cesare Abbate/ANSA via AP)

Bild: AP/ANSA

Der italienische Kulturminister Dario Franceschini sprach von einem ausserordentlichen Fund und kündigte weitere Ausgrabungen im Areal an. Gefunden wurde der Pferde-Abdruck in einem Gelände, in dem zuletzt öfters illegale Ausgrabungen durchgeführt wurden.

2013 stellte die EU-Kommission 105 Millionen Euro bereit, um den totalen Verfall der 79 n. Chr. bei einem massiven Vulkanausbruch verschütteten Ruinenstätte Pompeji zu verhindern.

Der Grossteil der 20'000 Bewohner starb unter einer Schicht aus Lava, Schlamm und Asche. Erst im 18. Jahrhundert wurden Spuren der vergessenen Stadt entdeckt - und zahlreiche gut erhaltene Leichen, noch in der Position, in der sie beim Vesuv-Ausbruch um ihr Leben gerungen hatten. (sda/apa)

Liebe kennt keine Grenzen – oder vom dummen Australier, der im Krokodilfluss baden ging

Play Icon

Video: watson

Historische Bilder aus der Schweiz

Ab in die Badi! Das sagten sich auch schon unsere Grosseltern – und so sah das damals aus

Link to Article

Was Menschen früher am Sonntag so trieben ...

Link to Article

47 Bilder zeigen, was die Models Backstage so trieben, als es noch keine Smartphones gab

Link to Article

Anno dazumal auf dem Bürgenstock: 29 wahnsinnig schöne Bilder von Audrey Hepburn                 

Link to Article

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Link to Article

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Link to Article

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

Link to Article

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Link to Article

Fantastische Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten

Link to Article

Wow! So sah Luzern aus, bevor die Japaner die Stadt ins Internet gestellt haben

Link to Article

Diese Bilder beweisen, dass es in Bern schon früher gemütlich zu und her ging

Link to Article

In Farbe: Vor exakt 70 Jahren wurde Winston Churchill in Zürich wie ein Superstar empfangen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • River 11.05.2018 19:46
    Highlight Highlight Gut erhaltene Leichen? Das sind doch nur die Hohlräume die die Leichen hinterlassen haben.
    • Spi 12.05.2018 09:23
      Highlight Highlight Das sieht aber ziemlich plastisch für einen Hohlraum aus. Aber gute Frage: Wie versteinert sich ein totes Pferd?
    • River 12.05.2018 17:36
      Highlight Highlight Die Hohlräume werden ausgegossen?

Heute wäre Jim Morrison 75 Jahre alt geworden – aber «Sex & Drugs & Rock 'n' Roll» ...

Sein dunkler Gesang und seine laszive Ausstrahlung sind legendär. Jim Morrison lebte «Sex & Drugs & Rock 'n' Roll» hemmungslos aus und starb jung. Seither wurde der tote Doors-Sänger um Mythos. Jetzt (am 8. Dezember) wäre er 75 geworden.

Jim Morrison steht neben Jimi Hendrix und Janis Joplin, zumindest, was sein Leben und Sterben angeht. Diese Musiker sind zu Rock-Ikonen geworden und das hat nicht nur mit ihrer überragenden Klasse an Mikrofon oder Gitarre zu tun: Alle drei gelten als …

Artikel lesen
Link to Article