International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klinikpersonal in Neapel macht jahrelang systematisch blau

24.02.17, 14:47


Jahrelang haben fast einhundert Angestellte eines Spitals in Neapel systematisch blau gemacht. In zweijährigen Ermittlungen und mithilfe von versteckten Kameras kam die italienische Polizei einem ausgeklügelten System in der Klinik «Loreto Mare» auf die Spur, wie sie am Freitag mitteilte.

Danach zogen einige wenige Mitarbeiter die Stechkarten von 94 Kollegen durch, die durch Abwesenheit glänzten. Allein zwei Sozialarbeiter hatten jeder 20 Stechkarten bei sich, die sie beim Eingang in die Lesemaschinen steckten.

Sicherheitshalber hielten sie telefonisch Kontakt mit den Abwesenden. Ein Arzt gab auf diese Art vor zu arbeiten und spielte stattdessen Tennis. Die Verdächtigen wurden wegen Betrugs vorläufig festgenommen. Insgesamt 55 Klinikmitarbeiter, darunter ein Neurologe, ein Gynäkologe, neun Röntgentechniker und 18 Pfleger wurden unter Hausarrest gestellt.

Gipfel der Dreistigkeit waren Schwänzer, deren Aufgabe es eigentlich war, die Präsenz der Mitarbeiter zu kontrollieren. Einer von ihnen ging stattdessen als Koch in einer nahegelegenen Herberge arbeiten. (sda/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elivi 24.02.2017 19:27
    Highlight Sollte da nicht die klinik leitung zurücktretten?
    Ich mein wie schwer kann es sein rauszufinden ob jemand arbeitet oder nicht als ober chef?
    Fängt ja schon mit "wo is die person die die anwesenheit prüft?" an lol .... Der anwesenheitsprüfer is abwesend hmmmm
    27 1 Melden
  • lilie 24.02.2017 19:00
    Highlight Dass man mal keine Lust auf arbeiten hat, kann ich ja verstehen. Aber als Arzt/Pfleger seine Patienten hängen lassen?! Das ist nicht einfach mehr faul, das ist verantwortungslos! Hoffentlich dürfen die nicht mehr auf ihrem Beruf arbeiten.
    27 0 Melden
  • Shin Kami 24.02.2017 18:13
    Highlight Und wieso ist das den Patienten nicht augefallen, dass da 100 Leute fehlen?
    15 5 Melden
  • pamayer 24.02.2017 16:48
    Highlight Wie sieht das in unserer sauberen, zuverlässigen Schweiz aus?
    9 22 Melden
    • elivi 24.02.2017 19:26
      Highlight Da gibts wohl keine steck karten sondern es wird gepetzt xD
      Also ich mein das positive, wer will schon die arbeit von schwänzern machen?
      Ich nehm an durch anderes personal wurde die polizei erst eingeschaltet...
      19 0 Melden
  • Mumped 24.02.2017 15:49
    Highlight Tutto Italiano! :D
    14 1 Melden

Ist Italiens Innenminister Salvini in Finanzskandal verstrickt?

Knapp 49 Millionen Euro hat sich die Regierungspartei Lega vor Jahren erschwindelt – und soll sie jetzt zurückzahlen. Sauerei, wütet Rechten-Chef Matteo Salvini, man wolle ihn und seine Partei ruinieren.

Italiens Law-and-Order-Sheriff, Matteo Salvini, Innenminister und Chef der rechtsnationalen Lega-Partei, hat ein Problem. Seine Partei soll knapp 49 Millionen Euro zurückzahlen, die sie betrügerisch der Staatskasse abgeluchst und teilweise in Luxemburg versteckt haben soll.

Darum sperrte die Staatsanwaltschaft Genua bereits im September 2017 die Konten der Partei. Für Salvini war das ein «Anschlag auf die Demokratie» von «Faschokommunisten» und «ultraroten Richtern». Die …

Artikel lesen