International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schlag gegen Cosa Nostra: 1.6 Mrd. Euro beschlagnahmt

08.07.15, 11:15 08.07.15, 12:11


Der Anti-Mafia-Polizei auf Sizilien ist ein Schlag gegen die Cosa Nostra gelungen. Immobilien, Bargeld und Grundstücke im Wert von 1.6 Milliarden Euro wurden bei einigen bekannten Unternehmern aus Palermo beschlagnahmt.

Ihnen werden Verstrickungen mit Clans aus der Mafia-Hochburg Corleone vorgeworfen. Ins Visier der Fahnder sind fünf im Bauwesen aktive Geschwister geraten. 

Sie sollen jahrelang mithilfe ihrer Verbindungen zur Cosa Nostra Bauaufträge erhalten haben. Sie hatten Trusts aufgebaut, um sich öffentliche Bauaufträge zu sichern, berichteten italienische Medien. Laut der Polizei ist der konfiszierte Betrag einer der höchsten der vergangenen Jahre. (whr/sda/apa)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Verfassungswidrige Forderung»: In Italien werden keine Roma gezählt 

Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat der umstrittenen Forderung von Innenminister Matteo Salvini nach einer Zählung der Angehörigen der Roma-Minderheit eine Absage erteilt. «Niemand plant, eine Datei anzulegen oder einen Zensus auf Basis der ethnischen Zugehörigkeit durchzuführen», erklärte Conte am Dienstag.

Dies würde gegen die Verfassung verstossen, weil «es klar diskriminierend» wäre. Conte forderte zugleich ein Prüfung, ob Kinder von Roma-Familien Zugang zum Schulsystem haben.

Salvini …

Artikel lesen