International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Silvio Berlusconi mit Herzproblemen in Klinik eingeliefert

07.06.16, 11:21 07.06.16, 12:00


epa04789568 Silvio Berlusconi, president of Italian soccer club AC Milan, after a meeting in a trust company in Lugano, Switzerland, 08 June 2015. Berlusconi has reached a tentative deal with Bee Taechaubol that would give the Thai businessman a minority stake of 48 per cent in AC Milan.  EPA/GABRIELE PUTZU

Bild: EPA/KEYSTONE/TI-PRESS

Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist am Dienstag wegen Herzproblemen in Mailand in eine Klinik eingeliefert worden. Seine Sprecherin gab bereits Entwarnung.

Die Einlieferung in die San-Raffaele-Klinik wurde wegen einer Herzschwäche des 79-jährigen Medienunternehmers beschlossen, berichteten italienische Medien. Behandelt wird Berlusconi von seinem persönlichen Arzt Alberto Zangrillo.

Sein Zustand sei nicht besorgniserregend, versicherte eine Sprecherin von Berlusconis rechtskonservativen Partei Forza Italia. 2006 hatte sich Berlusconi in den USA einen Herzschrittmacher implantieren lassen.

In den letzten Tagen hatte Berlusconi an mehreren Wahlveranstaltungen für seine Partei in Hinblick auf die Kommunalwahlen am Sonntag teilgenommen. Seine Mitarbeiter schlossen nicht aus, dass Berlusconis Herzprobleme auf die Anstrengungen wegen des Wahlkampfes zurückzuführen seien. (sda/apa)

Passend dazu: Berlusconi streicht seine Models von der Gehaltsliste

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Einst gegen die Mafia, heute gegen Salvini – ein Treffen mit Palermos ewigem Bürgermeister

Leoluca Orlando ist Mafiajäger, Anti-Salvini und Bürgermeister von Palermo. Eine Begegnung mit einem aussergewöhnlichen Mann.

Es ist ein Heer von Touristen und Migranten aus aller Welt, die Palermo zu einem einzigartigen Schmelztiegel gemacht haben. Bürgermeister Leoluca Orlando, der mit nunmehr zwei Leibwächtern (statt mit zwölf, wie zu Zeiten der Herrschaft der Mafia) an diesem Oktobermorgen zu Fuss auf der Strasse Maqueda unterwegs ist, sagt hinsichtlich dieser Menschenmenge: «Wir sind heute nach Venedig, Florenz und Rom die Stadt mit den meisten Touristen in Italien. Die Menschen fühlen sich heute sicher hier.»

Wer …

Artikel lesen