International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Kriegswaffen in Schweizer Auto gefunden: Bosnier in Friaul festgenommen

24.04.18, 12:38 24.04.18, 14:28

Die italienischen Carabinieri haben in Gorizia einen bosnischen Staatsbürger festgenommen, der mehrere Kriegswaffen in seinem Auto hatte. Der 52-Jährige, der aus Slowenien ins Friaul eingereist war, wurde bei einer Kontrolle auf der Autobahn A34 unweit von Gorizia zur Kontrolle angehalten.

Bei der Durchsuchung des Autos mit Schweizer Nummernschild wurden unter anderem sechs Kalaschnikow-Gewehre entdeckt, wie italienische Medien am Dienstag meldeten. Vermutet wird Waffenhandel zu Zwecken des internationalen Terrorismus. Nach Polizeiangaben hätten die Waffen nach Barcelona geliefert werden sollen. (sda/apa)

Aktuelle Polizeibilder

Fahrzeuge: Die neuen Waffen des Terrorismus?

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Armend Shala 24.04.2018 14:00
    Highlight Aber hey diese EU Waffenrichtlinie unterbindet sowas doch, was?! Ein weiterer Beweis dafür, dass diese Richtlinie nur legale Schweizer Waffenbesitzer bestraft. Unten kommst du innerhalb von ein paar Stunden an eine vollautomatische AK47 (die in der Schweiz sowieso verboten ist), je nach Wunsch auch mit 100er Trommelmagazin. Und dank offener Grenzen kann man das alles schön in Europa transportieren. Ein Glück, dass dieser gestoppt werden konnte, von den vielen die unentdeckt blieben. Aber bitte merkt doch, dass Kriminelle einen f*ck auf Gesetze geben.
    56 26 Melden
    • DerSimu 24.04.2018 16:15
      Highlight @Armend Shala

      Psst! Geht's noch, hier mit Fakten zu kommen! Am Ende merken noch alle, dass die Grenzen ein viel grösseres Problem sind, als die bösen Schützen! Schluss jetzt!
      42 18 Melden
    • α Virginis 24.04.2018 19:29
      Highlight Aso, die Grenzen sind schuld, und nicht die Leute, die diese Waffen schmuggeln, um sie weiter zu verkaufen an Leute, welche damit andere Menschen umbringen wollen?? Interessante Logik, aber naja....
      9 15 Melden
    • DerSimu 24.04.2018 23:07
      Highlight Jaja, wenn man merkt dass das gegenüber recht hat, einfach mal die worte im mund umdrehen.
      4 4 Melden

Flunkerte Italiens designierter Premier beim CV? Uni weiss nichts von angeblichem Studium

Seinen Namen haben die populistischen Parteien Movimento Cinque Stelle (M5S) und Lega Nord am Ende ihrer Koalitionsverhandlungen aus dem Hut gezaubert: Rechtsprofessor Giuseppe Conte von der Universität Florenz soll Italiens neuer Premierminister werden. Der 53-Jährige aus der Region Apulien ist in der Politik bisher völlig unbekannt. Die Nomination eines soliden Juristen für die Regierungsspitze soll auch Signalwirkung haben: Die beiden EU-skeptischen Parteien des neuen …

Artikel lesen