International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

23'000 Personen wegen Zweit-Weltkrieg-Bombe in Italien evakuiert

14.03.18, 08:57 14.03.18, 11:14


Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die bei Bauarbeiten zufällig entdeckt wurde, sind in der Kleinstadt Fano in der mittelitalienischen Region Marken in der Nacht auf Mittwoch 23'000 Personen evakuiert worden. Die Bombe wurde geborgen.

epa06602648 A handout photo made available by the Italian Defense Ministry shows Italian Army unit bomb disposal experts working on an World War II explosive device discovered on a construction site in Fano, Italy, 14 March 2018. The bomb, described as a aereal bomb, that was unearthed during construction works in Fano, Pesaro district, was insulated with containers before it was defused.  EPA/ITALIAN DEFENSE MINISTRY / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Bombe wurde bei Bauarbeiten entdeckt. Bild: EPA/ANSA / ITALIAN DEFENSE MINISTRY

Die Einwohner der Kleinstadt mussten ihre Wohnungen verlassen und die Nacht bei Verwandten oder in Kirchgemeindehäusern verbringen, berichteten italienische Medien. Das lokale Spital wurde evakuiert, die Bahnverbindungen unterbrochen. Der Flugraum über der Stadt wurde geschlossen.

Die Bombe sollte voraussichtlich in der Adria entschärft werden. Es war zudem vorgesehen, die Einwohner noch am Mittwoch wieder in ihre Wohnungen zurückkehren zu lassen. (sda/apa)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kastigator 14.03.2018 13:39
    Highlight "Zweit-Weltkrieg-Bombe"? Deutsch, much?
    1 0 Melden

Darum werden an der Unglücks-Brücke in Genua Sensoren angebracht

Gut einen Monat nach dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua soll die Stabilität der Überreste des Viadukts geprüft werden. Am Wochenende wurden dafür erste Sensoren angebracht, wie die Feuerwehr am Sonntag auf Twitter erklärte.

Vom Ergebnis der Überprüfung hängt ab, ob die zahlreichen Ausquartierten kurzzeitig in ihre Wohnungen zurückkehren dürfen, um persönliche Gegenstände zu holen. Derzeit ist ihnen das aus Sicherheitsgründen untersagt.

Mehr als 500 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen, …

Artikel lesen