International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

TNT-Würfel in Lieferwagen nahe beim Mont-Blanc-Tunnel entdeckt



Zwei Kilogramm Sprengstoff und zwei Zünder hat die italienische Polizei am Freitag in einem Lieferwagen mit bosnischem Nummernschuld unweit des Mont Blanc-Tunnels beschlagnahmt. Das Fahrzeug war aus Frankreich nach Italien eingereist. Dies berichteten italienische Medien.

Trinitrotoluol-Würfel ((TNT) wurden gut versteckt im Lieferwagen entdeckt, welcher im Rahmen einer Antidrogen-Kontrolle in Courmayeur angehalten worden war. Der 56-jährige bosnische Fahrer und weitere vier Männer an Bord des Fahrzeuges wurden von der Polizei stundenlang vernommen.

Einen terroristischen Hintergrund schlossen die Ermittler aus. Noch unklar sei, zu welchem Zweck die Männer den Sprengstoff an Bord hatten.

Für den Besitz von Sprengstoff sind in Italien Haftstrafen von ein bis acht Jahren vorgesehen. Eine Entscheidung über eine U-Haft muss das Gericht innerhalb von 48 Stunden nach der Festnahme entscheiden. Die Befragung der Männer wurde am Samstag fortgesetzt.

(dsc/sda/apa)

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article