International

Italien schätzt Erdbeben-Schäden auf 23 Milliarden Euro

15.02.17, 12:19 15.02.17, 12:44

Erdbeben in Italien

Die Erdbebenserie in Italien hat Schäden von mehr als 23.5 Milliarden Euro angerichtet. Darin sind sowohl die Kosten für den Hilfseinsatz als auch die Schäden an privaten und öffentlichen Gebäuden sowie an Infrastruktur, Kulturerbe und Energieversorgung eingerechnet.

Die Gesamtschätzung sei nun bei der EU-Kommission in Brüssel eingereicht worden, um Gelder aus einem Solidaritätsfonds zu aktivieren, teilte der Zivilschutz am Mittwoch in Rom mit.

Die Erdbebenserie hatte am 24. August vergangenen Jahres in den Regionen Latium, Marken, Abruzzen und Umbrien begonnen. Im August kamen fast 300 Menschen ums Leben.

Seitdem erschüttern immer wieder auch schwere Beben die Region. Erst im Januar löste sich nach vier Erdstössen eine Lawine und verschüttete ein Hotel in den Abruzzen. 29 Menschen starben.

Der EU-Solidaritätsfonds wurde eingerichtet, um Länder, die von Naturkatastrophen getroffen wurden, zu unterstützen. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Niemand fährt Ski

Wo die Schweizer zu Ostern hinreisen

Wo verbringt die Schweizer Wohnbevölkerung ihre Osterferien? Auf diese Frage bekamen wir zahlreiche Antworten – doch einige Destinationen sind ganz besonders beliebt.

Normalerweise bieten sich die Osterferien an, um die Skisaison ausklingen zu lassen und noch einmal ein paar Tage auf der Piste zu verbringen. Doch in diesem Jahr ist das anders. Roland Schmid, Pressesprecher von TUI Schweiz, weiss, dass dieses Jahr zu Ostern andere Reisearten höher im Kurs stehen.

«Dieses Jahr ist ein Frühbucherjahr, was die Ostertage betrifft. Das liegt daran, dass diese Feiertage auf einen späteren Zeitpunkt fallen als sonst. Das gute Wetter in der Schweiz hat die …

Artikel lesen