International

«Nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte»: Guatemalas Ex-Diktator Ríos Montt ist prozessunfähig

08.07.15, 04:43

Gut zwei Wochen vor dem geplanten Beginn eines neuen Völkermord-Verfahrens ist der frühere guatemaltekische Machthaber Efraín Ríos Montt für prozessunfähig erklärt worden. Der 89-Jährige sei nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte.

Francisco Palomo im Januar 2015. Der Anwalt verteidigte Efrain Rios Montt im Prozess im Jahr 2013. Im Juli wurde Palomo erschossen. Bild: Moises Castillo/AP/KEYSTONE

Er sei derzeit nicht in der Lage, einem Verfahren gegen ihn angemessen zu folgen, hiess es in einem am Dienstag veröffentlichten Gutachten des staatlichen Forensik-Instituts. Am 23. Juli sollte der Prozess gegen Ríos Montt neu aufgerollt werden.

Der Ex-General war im Mai 2013 wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Haft verurteilt worden. Er soll während seiner Herrschaft von März 1982 bis August 1983 für Mord, Folter und die Zwangsumsiedlung Tausender Indios verantwortlich gewesen sein. Aufgrund von Verfahrensfehlern wurde der Schuldspruch wenige Tage später allerdings wieder aufgehoben. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Korruptionsaffäre in Südkorea – Vertraute von Ex-Präsidentin Park zu Haft verurteilt

In der Korruptionsaffäre um Südkoreas ehemalige Präsidentin Park Geun Hye hat ein Gericht in Seoul am Dienstag deren Vertraute Choi Soon Sil zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Choi ist die Schlüsselfigur in der Affäre, die Park im März 2017 das Amt gekostet hatte.

Das Zentralgericht in Seoul befand Choi unter anderem für schuldig, südkoreanische Unternehmen wie Samsung genötigt zu haben, von ihr kontrollierte Stiftungen zu fördern, wie südkoreanische Sender berichteten. Dabei habe sich Choi …

Artikel lesen