International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This is an excerpt from a 2005 deposition given by entertainer Bill Cosby, released Monday, July 6, 2015, by the U.S. District Court for the Eastern District of Pennsylvania in Philadelphia. In these documents, Cosby admitted that he obtained Quaaludes with the intent of giving them to young women he wanted to have sex with. He admitted giving the sedative to at least one woman. (AP Photo/Matt Rourke)

Unterlagen, die jetzt veröffentlicht wurden beweisen Cosbys Taten. Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

Gerichts-Unterlagen zeigen: Bill Cosby setzte Frauen unter Drogen, um Sex mit ihnen zu haben 

Bill Cosby verabreichte Frauen Drogen, um anschliessend Sex mit ihnen zu haben. Das hat der US-Entertainer 2005 in einem Gerichtsverfahren zugegeben. Die Unterlagen sind erst jetzt veröffentlicht worden.

07.07.15, 05:12 07.07.15, 08:59


Ein Artikel von

Seit Jahren erheben Frauen schwere Vorwürfe gegen Bill Cosby. Sie beschuldigen den beliebten US-Entertainer des sexuellen Missbrauchs, doch der 77-Jährige hat bislang alle Anschuldigungen zurückgewiesen. Er ist auch nie angeklagt worden, weil die Vorwürfe oft schon verjährt sind.

Nun hat die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) erfolgreich auf die Herausgabe von Gerichtsakten aus einem Verfahren vor zehn Jahren geklagt. Cosby hatte sich juristisch gegen die Veröffentlichung gewehrt – ohne Erfolg.

This excerpt from a 2005 deposition given by entertainer Bill Cosby, and released Monday, July 6, 2015, by the U.S. District Court for the Eastern District of Pennsylvania in Philadelphia, shows Cosby admitting that he obtained Quaaludes with the intent of giving them to young women he wanted to have sex with. He admitted giving the sedative to at least one woman. (AP Photo/Matt Rourke)

Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

Quaaludes eingesetzt, mit dem Wissen der Frauen

Eine Angestellte der Temple University in Philadelphia, Andrea Constand, 2005 damals einen Prozess gegen den Schauspieler angestrengt, Cosby hatte sich 2006 aber mit ihr geeinigt – das Verfahren wurde gegen eine unbekannte Geldsumme eingestellt.

Laut AP hat Cosby aber in damaligen Verfahren ausgesagt, dass er starke Beruhigungsmittel besass, mit denen er junge Frauen für Sex gefügig machen wollte. Bei einer Frau und «anderen Leuten» habe er das Mittel Methaqualon, das umgangssprachlich Quaaludes genannt wird, auch eingesetzt, allerdings mit deren Wissen.

The home of entertainer Bill Cosby appears Monday, July 6, 2015, in Elkins Park, Pa., outside Philadelphia. A former Temple University employee says she was drugged and sexually assaulted by Cosby at the home in 2005. Unsealed court documents released Monday show that Cosby admitted under oath that he obtained Quaaludes for the purpose of having sex with young women. (AP Photo/Matt Rourke)

Das Haus von Bill Cosby in Philadelphia. Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

In dem Verfahren fragte die Constands Anwältin Cosby, ob er das Beruhigungsmittel mit dem Ziel gekauft habe, sie bei jungen Frauen einzusetzen, mit denen er Sex haben wollte. Unter Eid antwortete der Entertainer am 29. September 2005: «Ja.» (syd/AP/Reuters)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

1 Jahr Haft für 234 Menschenleben: An diesem Mann soll ein Exempel statuiert werden

Claus-Peter Reisch, früher konservativer Bayer und CSU-Wähler, heute Seenotretter im Mittelmeer. Für sein Engagement soll er nun in Malta verurteilt werden. Im Interview mit watson rechnet er mit Horst Seehofer, Matteo Salvini und der europäischen Flüchtlingspolitik ab. 

Eigentlich könnte Claus-Peter Reisch ein ruhiges, geordnetes Leben haben. Als selbstständig Erwerbender steht er finanziell auf sicherem Boden, mit seinem eigenen Segelboot zieht es ihn immer wieder in die Ferne. Doch jetzt ist Reisch zwischen die Fronten geraten. In Deutschland prangte sein Antlitz auf jeder Tageszeitung. 

Es ist 2015 als Reisch mit seiner Lebenspartnerin im Sommer nach Griechenland segelt. Die Flüchtlingskrise ist bereits in Gang. Er stellt sich die Frage: «Was tun wir, …

Artikel lesen