International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Traffic moves as smoke emits from the chimney of a factory on the outskirts of Gauhati, India, Sunday, Oct. 2, 2016. India is scheduled to deposit the ratification instruments of the Paris Agreement on Climate Change with the U.N. on Oct. 2, the anniversary of Mahatma Gandhi's birth, who believed in a minimum carbon footprint. India accounts for about 4.5 percent of emissions. (AP Photo/Anupam Nath)

Der Klimavertrag sieht vor, dass die Erderwärmung zwei Grad keinesfalls überschreiten soll. Bild: Anupam Nath/AP/KEYSTONE

Doch was Handfestes? Pariser Klimavertrag tritt in 30 Tagen in Kraft

05.10.16, 21:42 06.10.16, 10:09


Das Pariser Klimaschutzabkommen tritt noch vor der nächsten Klimakonferenz der UNO im marokkanischen Marrakesch in Kraft. Das bestätigte das UNO-Klimasekretariat (UNFCCC) offiziell.

Mit der Ratifizierung durch 72 Länder, die für mehr als 56 Prozent des weltweiten Treibhausgasausstosses verantwortlich sind, seien die Mindestanforderungen für ein Inkrafttreten des globalen Klimaschutzabkommens bis Mittwoch erfüllt worden, teilte das UNFCCC auf seiner Website mit.

Nicht mehr als 1,5 Grad Erderwärmung

Damit trete das Abkommen in 30 Tagen offiziell in Kraft. Ab dem 7. November kommen Regierungsvertreter aus aller Welt in Marrakesch zusammen, um über die Umsetzung des Abkommens zu beraten, das Ende vergangenen Jahres bei der UNO-Klimakonferenz in Paris vereinbart worden war.

Es sieht vor, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad, möglichst auf 1,5 Grad, im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu beschränken. (tat/sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ohniznachtisbett 06.10.2016 10:25
    Highlight Ach wie geduldig doch Papier ist... Dann kaufen die Kohlekraftwerksbetreiber CO2 Zertis...Wo das dann eingespart wird bleibt rätselhaft. Aber immerhin durften 155 Länder mit Ihren Ministern, Regierungschefs, Assistenten, Dolmetscher und weiss der Teufel wer alles noch, eine tolle Woche in Paris verbringen. Vielleicht hat sich sogar der Dolmetscher aus Argentinien in die hübsche Assistentin des Kasachischen Umweltministers verliebt. Die beiden fliegen abwechselnd auf Besuch. Natürlich kaufen Sie für diese Flüge Zertifikate...
    0 1 Melden
  • Maett 05.10.2016 22:15
    Highlight Ich sehe schon die Schlagzeile nach gegebener Zeit: Pariser Klimavertrag wird von sämtlichen Staaten der Welt nicht eingehalten. Oder so ähnlich.
    6 1 Melden
    • supermario1 06.10.2016 09:31
      Highlight Und 1.5°C ist nur für die Beruhigung der Gemüter. Dieses Jahr haben wir fast jeden Monat die 1°C Grenze locker bis sehr deutlich überschritten (Ausser Juni: 0.78°C und Juli: 0.84°C, August: Schon wieder: 1.01 C). Realisitisch wäre vielleicht ein 2.5° C Ziel wenn nicht sogar 3°C...
      0 0 Melden

Wüstenstaat Katar erlebt kältesten Tag aller Zeiten

Der Wüstenstaat Katar hat am Sonntag den kältesten Tag aller Zeiten erlebt: Lediglich 1.5 Grad Celsius zeigte ein Thermometer am frühen Morgen im Südwesten des Golf-Emirats an, wie die staatliche Nachrichtenagentur QNA meldete.

«Das ist die neue Rekord-Tiefsttemperatur seit den 3.8 Grad, die 1964 gemessen wurden», hiess es in der Meldung. Die Wetterbehörde führte die seit Tagen andauernde Kälte auf ein Hochdruckgebiet zurück.

Katar macht normalerweise mit extremer Hitze Schlagzeilen. Vor allem im …

Artikel lesen