International

Dritter Attentäter von London identifiziert

06.06.17, 12:45 06.06.17, 14:32

Was wir bisher wissen

Was wir nicht wissen

Ticker: KOPIE: Lieferwagen rast auf der London Bridge in Menschemenge

 (ohe/amü/sda)

Terrorangriff in London:

Das könnte dich auch interessieren:

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
299
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
299Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dodo62 08.06.2017 15:10
    Highlight Gestern ein Anschlag in Teheran - 22 Tote - keine kommentare dazu - kein Shitstorm. Waren ja grösstenteils nur Muslime die gestorben sind. Also seh ich das richtig?
    Muslim killt Muslime = Ok
    Christ killt Christen = ev. Ok
    Christ killt Juden & Muslime (früher) = ok
    Muslim killt Christen = schrecklich, böse
    Für mich gilt:
    Mensch killt Mensch = absolut innekzeptabel
    1 0 Melden
  • Thomas_v_Meier 06.06.2017 18:19
    Highlight Nun denn an alle welche meinen die Muslimische Community mache nichts....

    Über 130 Imame und andere Geistliche verweigern den Attentäter das traditionelle Totengebet, damit werden sie kaum ins Paradis eintreten dürfen.....

    Quelle: https://twitter.com/ajplus/status/871842953056010240
    3 3 Melden
  • Jaing 06.06.2017 14:03
    Highlight Wir müssen Gesetze schaffen, die es erlauben, präventiv solche Extremisten wegzusperren.
    10 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2017 05:37
      Highlight Oder einfach mal die Gesetze einhalten und keine völkerrechtlichen Kriege starten. Da gäbe es diese Anschläge wohl kaum. Aber das wollen ja die meisten hier nicht wahrhaben
      2 2 Melden
    • Zerpheros 07.06.2017 07:01
      Highlight Gibts doch schon - bei akuter Gefährdungslage. Ein Terrorparagraph bei Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung wird wohl gerade vorgeschlagen:
      1 1 Melden
    • Zerpheros 07.06.2017 07:09
      Highlight Irgendwas hat mit dem Link nicht geklappt: Gibt es schon, bei akuter Gefährungslage. Neu soll es einen Anti-Terror-Paragraphen geben, der die Mitgliedschaft und öffentliche Bekundung derselben unter Strafe stellt. Angeblich wird das gerade diskutiert:
      http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Gefaehrder-sollen-fruehzeitig-in-UHaft-kommen-/story/18155871
      2 0 Melden
  • Fischra 06.06.2017 13:49
    Highlight Schockieren wie immer ist, dass die Täter der Polizei und dem Geheimdienst bekannt waren und man nichts unternommen hat. Hier sollte doch schon langsam merken dass es Sinn machen würde die Null Toleranz anzuwenden
    9 7 Melden
  • Radiochopf 05.06.2017 22:24
    Highlight Wenn man sieht was Corbyn schon zum Irak gesagt hat, ist es klar das er die einzige richtige Wahl ist https://mobile.twitter.com/reclaimthenews/status/871327466903699456 der Ursprung des Terrors von heute hat mit den aktuellen Kriegen und auch aus den Irakkriegen zu tun.. May hat sich für weiter keiefent uns bombardieren, also für weiteren Terror.. wie brauchen Leute wie Corbyn, Pazifisten und keine kriegsgeilen Politiker...
    26 12 Melden
  • FrancoL 05.06.2017 22:18
    Highlight Sieht man die diversen Kurzberichte der Abendnachrichten so fällt es einem schwer zu verstehen wieso dass der Täter der der Polizei bekannt war nicht aus dem Verkehr gezogen oder zumindest nicht besser observiert wurde.
    Da scheint es bei den Briten doch an Fachkräften zu fehlen ODER, ich weiss diese Aussage werden viele verurteilen, man lässt bewusst alles etwas schleifen und nimmt somit eine erhöhte Gefahr bewusst in kauf um ein gestecktes Ziel zu erreichen. Das heisst dann die Bevölkerung verschaukeln. Ich hoffe ich habe mit meinem 2. Teil nicht recht, aber es ist eine Möglichkeit.
    23 17 Melden
  • Marc Mueller 05.06.2017 19:58
    Highlight Immer wieder lese ich dasselbe, der Täter war der Polizei bekannt, stand auf deiner Liste der radikalen Islamisten etc. Der eine Täter war sogar in einem Park zu sehen mit IS-Flagge und fordert Scharia Rechte für Muslime in Grossbritannien. Über 20'000 solcher radikale Islamisten werden von der Britischen Regierung überwacht und in ein paar Wochen werden wir wieder dasselbe lesen. Ich hoffe, dass die Britische Regierung es schafft die Bevölkerung vor diesen radikalen zu schützen. Ist dies noch Religionsfreiheit/Meinungsfreiheit mit der IS-Flagge zu werben? NEIN! 10 Jahre Gefängnis
    44 5 Melden
    • pachnota 05.06.2017 23:52
      Highlight Sag das schon nur mal unseren Linken, hirzulande.
      14 12 Melden
  • Froggr 05.06.2017 19:41
    Highlight An den Namen sind die Terroristen definitiv gebürtige und originale Engländer. Ganz klar.
    23 39 Melden
    • oliversum 06.06.2017 06:43
      Highlight An deinem Nickname bist du definitiv gebürtiger Schweizer und originaler Eidgenosse. Ganz klar.
      10 13 Melden
  • pachnota 05.06.2017 16:38
    Highlight "Die dringendste Lektion, die der Westen lernen muss, ist die, dass der Islam eine Doktrin der Eroberung ist. Er gewinnt an Boden, dank seiner radikalen Agenten. Sie alle verfolgen eine Agenda der Dominanz.
    Das muss der Westen wissen ".

    Ayaan Hirsi Ali
    44 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 17:13
      Highlight Neinein, Tod dem Überbringer der Nachricht, schneeell!! *kopfinsandsteck*

      Frage mich, weshalb die nie mit Zuzügern aus dem Balkan gesprochen haben ... ein Kollege musste über Nacht aus seinem Dorf, weil am anderen Tag die "Dorfverteidigung" in sich religiös auseinander fiel mit "Opfern" ... ja, nicht auf Initiative der Christen. Gewarnt durch den Papa seines Schulfreundes.

      Aber ja, hier ist das gaaaanz anders haha!

      Aber eigentlich egal - die goldgelöffelten möchten sowas selber erleben. Sie bekommens ..
      20 37 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 19:01
      Highlight Die radikalen Agenten ist der Wahabismus. Finanziert durch die Saudische Königsfamilie.

      Erfolgreich Exportiert nach Indonesien. Teilweise im Balkan und Afrika.

      Aber hey die Saudis sind unsere Freunde oderStips?
      19 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:52
    Highlight "Don't look back in anger" als Hymne?

    Ui, also gehts weiter mit stoischem Erdulden und wer Opfer wird = Pechvogel?

    Haha! Irgendwie sehe ich einen Dampfkochtopf pfeifen ...
    28 50 Melden
    • Amadeus 05.06.2017 16:40
      Highlight @Stipps
      Was wären denn ihre konkreten Vorschläge um solche Attacken zu verhindern ?
      31 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 17:00
      Highlight @Amadeus: habe die jetzt schon x-mal wiederholt - langsam bricht ja wieder die Zeit der konkreten Menschen an:

      A) Gesellschaftsvertrag

      B) totale religiöse Trennung und leider viel Leid, aber das wurde ja bewusst in Kauf genommen - unsere Vorfahren konnten kein iPad bedienen und waren daher dumm ...
      17 34 Melden
    • Amadeus 05.06.2017 20:02
      Highlight @Stipps
      Den Gesellschaftsvertrag gibt es ja bereits. Das ist nichts anderes als die demokratischen Institutionen eines Landes. Das beantwortet aber noch nicht wie sie konkret Terroristen stoppen wollen.
      24 7 Melden
  • Radiochopf 05.06.2017 15:05
    Highlight CNN macht hier ncht zum 1. Mal ganz klar Fakenews wie man hier sieht.. endlich wird es mal offensichtlich wie die ihre Storys aufbauen.. traurig wie die Medien solche Attacken noch selber für ihre Meinung ausnutzen.. objektiv ist CNN sowieso schon lange nicht mehr...
    25 14 Melden
  • baldo 05.06.2017 11:22
    Highlight @Streithähne in meinen kommentar sagte ich will taten sehen.Ihr habt uns genau das aufgezeigt was in der politik falsch läuft besserwisser,schuldzuweisungen ein haufen blabla wie im kindergarten und genau so läuft es in der politik das thema tatal aus den augen verlieren hauptsache man bekommt recht.Danke für das gute beispiel.
    9 8 Melden
    • Rendel 05.06.2017 13:14
      Highlight Sie haben immer noch nicht auf die Frage geantwortet, wie diese Taten aussehen sollen. Sie scheinen ja das Rezept gegen Terrorismus in Kopf zu haben. Also antworten Sie bitte: Welche Taten fordern sie konkret, die das Problem langfristig lösen?
      12 9 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:12
      Highlight Nun dann beantworte die Fragen, wie die Taten deiner Meinung nach aussehen sollen, und wer diese ausführen soll.
      Ist zu einfach auf dem Sofa in der abgeblich neutralen Schweiz Forderungen aufzustellen, die einer ausführen soll.
      7 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:46
      Highlight Einfach: Unterschreiben eines Gesellschaftsvertrages!

      Sonst und bei Zuwiderhandlung: tschüüüüüüüüüüüüüüüüss!

      ps: niemand möchte, dass wir potentiellen Opfer dies regeln - daher unterschreiben ...
      10 23 Melden
    • Stachanowist 05.06.2017 15:52
      Highlight @ Rendel, Fabio

      Spannende Frage, weshalb ich auch gerne meinen Senf für den Schweizer Fall dazugebe:

      1. Finanzflüsse aus dem Ausland an Religionsgemeinschaften verbieten

      2. Eine schwarze Liste von Ländern erstellen, aus denen keine Imame in der Schweiz predigen dürfen: Türkei, Saudi-Arabien, UAE, Syrien u.a.

      3. An die Länder der schwarzen Liste keine Waffen liefern und am besten alle Waffenexporte stoppen

      4. Bessere psychosoziale Betreuung von Häftlingen

      5. Verbot von Besuchen religiöser Organisationen / offensichtlicher Missionierer in Asylheimen
      40 2 Melden
    • Rendel 05.06.2017 17:04
      Highlight Finde Deine Liste für die Schweiz ganz gut, Stachanowist.
      20 1 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 19:03
      Highlight Das hört sich ganz gut an Stachsnowist
      9 1 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 23:33
      Highlight @Stachanowist; Was mir fehlt in Deiner guten aber bereits reich befrachteten Liste:
      Kein Handel mit diesen Ländern denn die Waffen besorgen sie sich mit den satten Gewinnen aus den Handelsaktivitäten, die ja meistens aus Exportgeschäften bestehen.
      2 4 Melden
    • Zerpheros 06.06.2017 07:02
      Highlight Das oder umgekehrt gedacht: Ausbildung der Prediger durch staatlich anerkannte Institutionen. Unabhängige Kontrollen. Verpflichtung, die Gesetze des jeweiligen Staates einzuhalten. Vielleicht auch über weibliche Imame nachdenken.
      7 0 Melden
  • Thomas_v_Meier 05.06.2017 09:59
    Highlight "Unsere Sicherheit ist eine Inszenierung
    Daten belegen: Wer in Europa in den vergangenen Jahren ein Attentat verübt hat, war Behörden vorher als gewaltaffin bekannt. Der Staat schludert - und will mehr Überwachung, statt die wahren Probleme anzugehen."

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/islamistischer-terror-in-europa-unsere-sicherheit-ist-eine-inszenierung-a-1150015.html

    25 4 Melden
  • pachnota 05.06.2017 09:45
    Highlight Wenigstens entfallen diesmal, die unsäglichen und peinlichen Stimmen, die in einer Art "Selbsthypnose", bei jedem neuen Terroranschlag in Frage stellen, das dieser etwas mit dem Iskam/Islamismus zu tun haben könnte.
    26 29 Melden
    • pachnota 05.06.2017 10:31
      Highlight Pardon:
      Islam/Islamismus natürlich.
      17 20 Melden
    • pachnota 05.06.2017 11:19
      Highlight ...und ja ich gebe gerne zu, das es mich enorm beruhigen und womöglich auch versöhnen würde, wenn jetzt überall auf der Welt, Moslems in riesigen Friedensmärschen, gegen den Missbrauch ihrer "friedlichen" Religion protestieren würden!
      32 20 Melden
    • pachnota 05.06.2017 11:22
      Highlight Aber dies währe ja, laut unseren hiesigen "Islamversteher", eine Zumutung, den Gläubigen gegenüber.
      23 24 Melden
    • Buff Rogene 05.06.2017 14:35
      Highlight Gehen sie einfach in die nächste Moschee , sprechen mit den Gläubigen und schlagen das dem Imam vor - ein Gespräch mit den Leuten, und evt. lässt sich ja was organisieren!

      Bestimmt werden sich die Muslime freuen, dass sie jemand - in ihrem familiären Alltag, mit den ganz alltäglichen Sorgen um Arbeit, Kinder und Familie- dazu animiert, doch dafür auf die Strasse zu gehen, um zu beweisen, dass sie weder perverse Mörder sind, noch mit perversen Mördern in Verbindung gebracht werden wollen.
      Und Schwarze sollen auf die Strasse gehen, um zu beweisen, dass sie keine Diebe und Vergewaltiger sind?
      20 15 Melden
    • pachnota 05.06.2017 15:08
      Highlight Weil unsere (nicht Gläubigen) Islamumarmer, ja bekanntlich der Meinung sind, das sich Moslems nicht distanzieren müssen, da ihre Religion ja überhaupt nichts mit dem Terror zu tun hat.
      Im Gegenteil. Dies auch nur schon leise anzudeuten, ist eine ungeheuerliche Zumutung und Beleidigung dieser überaus aufgeschlossen, aufgeklärten Religion gegenüber.
      14 20 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:09
      Highlight Bleib in deiner krankhaften Islamfixierung hängen.
      In Kabul sterben 80 Menschen bei einem Anschlag. Ist nur keine Notiz wert weil "nur"Moslems.
      Es braucht Taten und zwar Geldflüsse stoppen. Aber Trump macht ja gute neue Geschäfte mit den Saudis. Diese finanzieren einen totalitären Islam in die Welt und keinen störts
      25 14 Melden
    • pachnota 05.06.2017 15:43
      Highlight @Buff Rogene
      Ich befürchte, mit solchen verharmlosenden und Zynischen Kommentaren machen sie es nicht besser.

      Niemand stellt Moslems unter Generalverdacht.
      Auch soll wirklich niemand demonstrieren, weil er sich dazu genötigt fühlt.

      Ich bin der Meinung, das es den Moslems selbst, ein ureigenes Bedürfnis sein sollte, sich von den Islamistischen Terroristen zu distanzieren.

      Schliesslich geschehen die Anschläge ja in Namen ihres Gottes!
      14 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:43
      Highlight @Fabio74: Hör auf mit der Verbreitung der Unwahrheit der pösen Geldflüsse! Dies ist das amerikanische Muster!

      Wieviel Geld war für den Anschlag mit gestohlenem Bus und Messern nötig ?!! KEINES!
      16 27 Melden
    • Buff Rogene 05.06.2017 17:13
      Highlight @pachnota
      "Ich bin der Meinung, das es den Moslems selbst, ein ureigenes Bedürfnis sein sollte, sich von den Islamistischen Terroristen zu distanzieren."

      Das tun jene die ich kenne auch. Und die silent majority tut es bei sich. Nicht in jedem steckt ein Aktivist - oder wann sind sie das letzte Mal gegen Drohnenangriffe mit toten Kindern und Zivilisten, oder gegen die Gewalt gegen die Palästinenser, oder die Residuen des christlichen Kolonialismus, oder dafür, dass Europa wertvolle Ressourcen zu Niedrigspreisen erhält und dadruch den afrikanischen Kontinent bachab schickt, auf die Strasse?
      13 9 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 19:17
      Highlight Stips gehen wir davon aus das die Attentäter in England aufgewachsen sind, evtl sogar Engländer.
      Reine Spekulation, aber die Erfahrung lehrt es uns.

      Busfahrer wurde in Mosche radikalisiert - Mosche von xy Finanziert
      Busfahrer in Ausbildungscamp gewesen - Finanziert von xy
      Busfahrer evtl. für den IS gekämpft - Finanziert von xy
      Angehörige vom Busfahrer erhalten Rente, Geld* - finanziert von xy

      Finde Geldströme zu übereachen und zu unterbinden ein sinnvoller Ansatz auch den der Saudis....

      * Für viele Nordafrikaner ist der IS finanziell lukrativer als Europa, auch tödlicher..
      9 1 Melden
    • pachnota 05.06.2017 20:08
      Highlight Buff Rogene

      Ich sehe, in der westlichen Welt, gegen die von Ihnen genannten Misstände, andauernd Demonstrationen und Anlässe die sich kritisch damit auseinandersetzen.

      In der muslimischen Welt, sehe ich nirgends ähnliche Demonstrationen oder Bewegungen, die Selbstkritisch währen.
      5 10 Melden
    • dodo62 05.06.2017 21:04
      Highlight Es gab schon Kundgebungen bei denen Muslime sich von der IS und Attentaten distanziert haben. Aber da diese nicht so medienwiksam sind werden sie nicht so aufgebauscht
      9 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 21:52
      Highlight Guter Punkt Thomas.
      6 4 Melden
    • pachnota 06.06.2017 07:41
      Highlight @buff Rogene, dodo 62

      Die einzigen, spontanen und grossen Massenproteste, aus der Islamischen Welt, an die ich mich erinnern kann...

      war, als irgendein Dänischer Karikaturist, eine Mohamedkarikarur in Umlauf brachte.

      Oder habt ihr andere Beispiele?
      Danke
      5 1 Melden
    • Buff Rogene 06.06.2017 09:29
      Highlight November, 2014:

      Innerhalb 30 Tage töten militante Islamisten bei 664 Attentaten 5042 Menschen - davon sind 80% Moslems. Die meisten Toten werden im Irak und in Syrien verzeichnet. Europa und die USA sind mit ihrem "demokratischen Interventionismus" zu einen gehörigen Teil verantwortlich für die Turbulenzen in diesen Ländern.

      Dein Ruf nach Demonstrationen entspricht genau dem "Westo-Zentrismus", der sich implizit für etwas Besonderes hält: Zeigt uns, dass ihr uns anerkennt, auch wenn ihr mit Eurem Blut für das Chaos bezahlt, in das wir Euch in unserem "moralischen Auftrag" gestürzt haben.
      1 4 Melden
    • Buff Rogene 06.06.2017 09:58
      Highlight Das, was die meisten Moslems ärgert, ist diese Augeblasenheit des Westens. Den Preis dafür haben alle zu zahlen, Moslems und Christen. Nämlich die Radikalisierung instabiler, persönlichkeitsgestörter, mental degenerierter Vollpsychopathen, die unter den Bedingungen von Bürgerkrieg, Armut, Arbeitslos- und Perspektivlosigkeit gedeihen wie die Krebszellen in einem befallenen Körper, ihren eigenen Glauben missbrauchend.
      Der Westen muss mehr tun, nachdem seine moralischen Autokraten-Sturz-Versuche so kläglich gescheitert sind, als "Prove your faith is good, prove that you are sane" zu raunen.
      1 4 Melden
    • dodo62 06.06.2017 11:01
      Highlight Nach den sexuellen übergriffen in der Sylvesternacht 15/16 in Deutschland verteilten Muslimisch Flüchtlinge Flugblätter in denen sie sich davon distanzierten. So weit ich mich erinnere gab es nach Attentat am Konzert in London kundgebungen. Ich weiss auch nicht genau ob solche Grösseren kundgebungen bewilligt werden müssten
      0 1 Melden
    • Thomas_v_Meier 06.06.2017 18:17
      Highlight Mehr als 130 Imame und andere Geistliche verweigern den Attentäter das traditionelle Totengebet in GB.

      Quelle: https://twitter.com/ajplus/status/871842953056010240
      1 0 Melden
  • Spooky 05.06.2017 00:59
    Highlight Was sagen eigentlich die Rolling Stones dazu? Nichts?
    14 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 00:03
    Highlight Google, Facebook und Twitter, so so ... Glaub ich erst, wenn ich es sehe. Bis dahin halt ich das für Blabla und Beschwichtigung.
    8 3 Melden
  • Alnothur 04.06.2017 23:05
    Highlight Ist schon jemandem aufgefallen, dass der einzige Europäische Terroranschlag, zu dem sich Mutti nicht äusserte, der in ihrem eigenen Land war?
    13 36 Melden
    • äti 05.06.2017 11:17
      Highlight welcher?
      13 5 Melden
    • Boogie Lakeland 05.06.2017 11:28
      Highlight Eehm doch, hat sie...
      21 1 Melden
    • äti 05.06.2017 12:10
      Highlight ...ich weiss immer noch nicht welcher ..
      9 7 Melden
    • zzZüri 05.06.2017 12:58
      Highlight https://www.google.ch/amp/s/www.nzz.ch/amp/international/anschlag-in-berlin/anschlag-in-berlin-merkel-aeussert-sich-ld.135786
      8 0 Melden
    • Boogie Lakeland 05.06.2017 13:09
      Highlight Er meint der in D auf den Weihnachtsmarkt.
      Rechtere Kreise in Deutschland behaupten oft und gerne, dass sich Merkel da nie geäussert habe weil ihr: a) Deutschland egal sei und b)eh die Schuld für Terror in Europa gegeben wird wegen ihrer Flüchtlingspolitik.
      Dabei würden, je nach Eintippgeschwindigkeit, 10 Sekunden auf google reichen... Aber man behauptet ja gerne
      27 1 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:10
      Highlight Quatsch. Merkel ist hingestanden
      21 2 Melden
  • baldo 04.06.2017 22:56
    Highlight Ob böser islam oder guter islam ist mir wurst was wir brauchen sind resultate und zwar zeichen die zeigen ihr habt die tolleranzgrenze überschritten so nicht mehr.Wegen dem ewigen blabla scheitert es wir sollten ,wir könnten ,wir haben ich verlange taten.
    46 15 Melden
    • EvilBetty 05.06.2017 00:48
      Highlight Und wie sollen die aussehen?
      9 16 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 11:19
      Highlight Wie sehen diese Taten aus k8nkret? Wer soll diese ausführen?
      4 10 Melden
    • Matrixx 05.06.2017 12:30
      Highlight Die Taten, die von England auf diesen Terroranschlag folgen, sind irgendwelche Bomben auf IS-Hochburgen, die vermutlich Unschuldige trifft, worauf der IS neue Attentate auf Europa verübt.
      14 6 Melden
    • dodo62 05.06.2017 21:10
      Highlight Keine Aktion ohne Reaktion 😑
      0 1 Melden
    • Zerpheros 06.06.2017 07:20
      Highlight Es reicht schon aus, die Leute auf der watchlist (z. B. den, der in Bayern den 5-Jährigen in einer Asylunterkunft getötet hat) besser zu überwachen. Das geht nur, wenn man nicht an der Sozialarbeit, der Polizei und an Richtern und Richterinnen spart, nicht wahr, liebe neoliberale Kräfte?
      http://m.spiegel.de/panorama/justiz/a-1150703.html#ref=recom-outbrain
      An inconvenient truth: Die Bekloppten zeigen uns gerade, dass sie die Lücken im System nutzen können, während wir über Jahre unsere Institutionen abgenagt und eingespart haben. Darauf mit Nationalismus zu antworten, halte ich für dämlich.
      3 2 Melden
  • Asparaguss 04.06.2017 21:22
    Highlight Was wir wissen: Einer schrie Allahu.
    Was wir nicht wissen: Welchen Gott er meinte, wurde noch nicht bestätigt
    ....Naiv stellen ist auch ne Lösung
    49 30 Melden
    • dodo62 05.06.2017 03:52
      Highlight Allahu rufen kann theoretisch jeder. Aber mir war schon als ich die Nachricht vom anschlag gelesen habe klar dass es wieder fehlgeleitete möchte gern «muslimische» Idioten waren
      17 12 Melden
  • Zing1973 04.06.2017 19:16
    Highlight Die 50 Schüsse auf die 3 Attentäter, war völlig nötig aus meiner Sicht. Immerhin wusste man zu der Zeit noch nicht, ob die Sprenggürtel, den sie trugen, auch echt war. Es galt daher, die Täter schnellstmöglich unschädlich zu machen.
    95 6 Melden
    • dodo62 05.06.2017 03:44
      Highlight 50 Schüsse auf 3 Attentäter zeugt aber etwas von Mangelnder zielgenauigkeit. Ich denke es ging darum
      7 41 Melden
    • reaper54 05.06.2017 08:45
      Highlight Dann währe es aber sehr dumm 50x auf sie zu schiessen. 3 Kopfschüsse wären dann nötig gewesen. Da sonst das Risiko nur unnötiv erhöht wird.
      8 28 Melden
    • Stachanowist 05.06.2017 10:33
      Highlight Dodo und reaper, zu viel Lucky Luke gelesen?
      27 3 Melden
    • reaper54 05.06.2017 11:42
      Highlight @Stachanowist wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten. Nur weil sie sich nicht mit Waffen und deren Handhabung auskennen heisst das nichts. Wenn Sie selbst trainiert haben, und das notabene mit den selben Aimpoints wie die Herren der Britischen Polizei haben, sprechen wir weiter. Und auf 30-50m ist es mit deren Ausrüstung sehr realistisch.
      Zudem wenn sie Sprenggürtel Tragen kann dieser Auslösen daher ist es ein zimlich dummes verhalten der Britischen Polizei...
      6 21 Melden
  • baldo 04.06.2017 18:26
    Highlight Ich mag Donald Trump nich aber :
    Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und die Sicherheit unserer Leute ernst nehmen»,
    Ist das beste was aus seinen Mund gekommen ist.
    95 36 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 19:22
      Highlight Ja bestens wir verkaufen den Saudische Waffen, hetzen gegen den Islam im Stundentakt und stiften im Nahen Osten soviel Unruhe wie möglich. Das ist doch seine Reallösung, ob dies nun politisch korrekt ist oder nicht interessieret doch DT nicht.
      92 57 Melden
    • redeye70 04.06.2017 19:25
      Highlight Absolut deiner Meinung! Gegenüber dem Islamismus muss die unsägliche Toleranz-Wischiwaschipolitik endgültig ein Ende haben. Die Regierungen Europas sind jetzt gefordert sehr harte und griffige Massnahmen zu ergreifen. Europa steht sonst so bald vor dem nackten Chaos. Terrorismus, kriminelle "Flüchtlinge", massive Wirtschaftsprobleme und Vertrauensverlust in die Regierung sind keine gute Kombination.
      54 42 Melden
    • dodo62 04.06.2017 20:02
      Highlight @redeye70 willst du den Islam hier verbieten? Dann aber bitte auch das Judentum und den Buddismus usw.
      36 59 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 20:17
      Highlight @FrancoL: Wie kommst du eigentlich darauf, dauernd gegen die Saudis zu hetzen? Sind Schiiten ein besonderer Dorn im linken Auge oder was soll das?

      Kennst du die Rolle deiner italienischen Vorfahren in Libyen rsp. Naher Osten? Schön Ball flach halten.
      32 52 Melden
    • redeye70 04.06.2017 20:30
      Highlight @dodo62 Danke, ich wusste, dass schon bald ein Kommentar kommen wird wie deiner. Einfach mal blindlings reinhauen, gell? Lies doch noch einmal ganz ruhig meinen Kommentar durch. Ich unterscheide ganz klar Islamismus vom Islam, Islamisten von Muslimen, schutzbedürftige Flüchtlinge und kriminellen "Flüchtlingen" aus z.B. Nordafrika (daher auch die Anführungszeichen). Kenne persönlich eine syrische Flüchtlingsfamilie, nette dankbare Menschen.
      31 9 Melden
    • redeye70 04.06.2017 20:34
      Highlight @dodo62 Genau das ist das Problem heutzutage. Man äusserst sich kritisch und – Zack! Ist man schon islamophob.

      Noch einmal, meine Kritik richtet sich gegen die Untätigkeit unserer Regierungen gegen Islamisten. Sie sind eine grosse Gefahr für unsere Gesellschaft, ihre Ideologie ist faschistisch. Das sollte doch eben linksorientierten Leuten einleuchten?
      47 7 Melden
    • Mugendai 04.06.2017 20:40
      Highlight @dodo62
      Klar, weil Juden und vor Allem Buddhisten ja so viele Attentate verüben...
      46 9 Melden
    • Bärner Gieu 04.06.2017 22:02
      Highlight @redeye70: es gibt keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus. Das ist alles die gleiche Sch......
      40 37 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 22:02
      Highlight @stipps; Die Saudis sind mir ein Dorn im Aug, denn die stützen Fanatiker und das sollte man eigentlich langsam auch so zu "würdigen" wissen.

      Und dann Stipps den Ball bezüglich Italien + Libyen den Ball lieber gar nicht ins Spiel bringen wenn Du etwas aus der Geschichte weisst, denn das könnte vielen Schweizern sauer aufstossen oder sind Dir die Geldwege von Libyen über Italien ins Tessin nicht bekannt? Ist Dir auch nicht bekannt wie ungestört ein Mia-Unternehmen namens Oilinvest (Sitz damals in ZH) problemlos die Geschäfte in der Raffinerie Collombey und im Tamoilnetz Abwickeln lies.
      42 20 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 22:09
      Highlight @stipps; Du kannst auch noch die Geschichte von Collombey weiter spinnen und Dich fragen wieso zB BP über diese Raffinerie mit den Endprodukten beliefert wurde.
      Also lieber Ball aus dem Spiel nehmen bevor Du noch mehr Eigentore kassierst. Fast jede Spur schon seit dem Fall Enrico Mattei versandet in der Schweiz.
      27 21 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 22:29
      Highlight @FrancoL: Rechnest du jetzt mutmassliche Wirtschaftsbeziehungen mit Giftgasangriffen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf?

      Gegen deinen Populismus:

      https://www.nzz.ch/international/kolonialherrschaft-in-libyen-italiens-dunkle-vergangenheit-ld.139251
      25 24 Melden
    • Asparaguss 04.06.2017 22:43
      Highlight Und willst du jetzt den Eltern der Opfer die Saudi/Tamoil Geschichte als Kondolenz überbringen Franco L? Was für ein Charakter...
      18 21 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 23:12
      Highlight @Asparguss; Ich will das Heute in einen Kontext stellen, aufzeigen dass man es eine ganze Opferlandschaft gibt und man das heute nicht einfach als einzigen Massstab nehmen kann. Charakter zeigt sich wenn man eingestehen mag dass nicht alles KEINEN Ursprung hat. Wir sind den Opfern eine Antwort schuldig und die heisst nicht nur der Islam ist Schuld.
      Charakterlos ist es den Opfern eine Lüge aufzutischen oder sie mit Halbwahrheitenabzuspeisen.

      Wenn Sie diesen einfachen Weg gehen können dann stellt sich wirklich die Frage nach dem Charakter, besser sie ist dann schon beantwortet.
      13 15 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 23:15
      Highlight @Stipps; Herrlich da schreist Du "Polulismus" gerade DU?
      Lies den Artikel genau setze in in den geschichtlichen Kontext, ergänze ihn durch die Neuzeit und schau Dir die Geldflüsse der Neuzeit an und dann erkennst Du Dein x-tes Eigentor.
      14 13 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 23:22
      Highlight @stipps; Ist ja auch bezeichnend dass der NZZ-Artikel just 1951 aufhört, bequem für die eigene Geschichtserklärung! Recherchiere doch ein wenig weiter, lass Dir den 2.Teil der Libyen-Geschichte erläutern oder mach Dir zB einen Reim auf die Tatsache der letzten Jahre von Craxi, dem Mentor von Berlusconi oder auch die Verbindung Berlusconi/Libyen und dann wirst Du auch das Schweizer Kreuz aufleuchten sehen.
      Geschichte ist wohl kaum Dein Hauptfach und Korrelationen schon gar nicht.
      12 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 00:11
      Highlight Gahts no?

      Hört sofort auf damit, euch gegenseitig die Fehler eurer Vorfahren und Länder an den Kopf zu werfen!

      Franco ist sicher nicht schuld, wenn Italien in Lybien Mist gebaut hat und ich glaub auch nicht, dass Stipps - so sehr ich ihn auch nicht schätze *g* - Schuld am Waffenhandel oder Bankgeschäften der Schweiz ist!

      Also stoppt diese sinnlosen Beschuldigungen und fokussiert euch wieder auf die Baustellen, an denen noch etwas getan werden kann!

      Danke :-)
      19 2 Melden
    • dodo62 05.06.2017 03:49
      Highlight @redeye70
      dann entschuldige ich mich bei Dir dass ich Dich falsch verstanden habe. Diese Idioten von Attentätern sind für mich keine gläubigen Menschen
      4 6 Melden
    • pachnota 05.06.2017 09:40
      Highlight FrancoL Du bis dir aber schon bewusst, das du dich, mit deinen Argumenten, dagegen verwahrst, gegen den Islam als Religion, und gegen den Islamismus als Terrorversion davon, überhaupt etwas zu unternehmen?

      Und P. S., bitte hör auf, dich hier als Geschichtsprofessor erkennen zu geben.
      Dies lässt schnell einen etwas überheblichen Beigeschmack zurück.
      11 12 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 09:48
      Highlight Stipps FancoL hat absolut recht mit den Saudis.
      1. Sind es Sunniten
      2. Staatsreligion ist der Wahhabismus
      3. Die Ansichten des IS sind auf dem Wahhabismus aufgebaut
      4. Saudis unterstützen die Verbreitung des Wahhabismus aktiv.

      Indoniesen, grösstes Muslimische Land. 70er Jahre. Suharto an der Macht. Religion Interessierte ihn nicht. Kaum Kopftücher bei Frauen, eine Säkulare Gesellschaft. Er überliess den Wahabiten die Religion.
      Ein paar Jahrzehnte später in der Entwicklung. Schwules Paar wird Öffentlich ausgepeitscht, Sharia und so.

      Diesen Saudis verkauft DT Waffen, cool!
      21 2 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:00
      Highlight @Pachnota; Viele wollen sich wie Du und andere auf das JETZT konzentrieren und Lösungen gegen den Terrorismus suchen. Was ist das Ergebnis zur Zeit? Kein greifbares.
      Ich denke es ist eine Fehleinschätzung die wir schon in den 70-80-der Jahren Gemacht hatten. Man wollte den Terror auch damals zuerst ausrotten ohne die Ursache und Vorgeschichte aufzuarbeiten und das ging schief, bis man sich endlich entschlossen hat die Kanäle und die Geburtsstädte auszutrocknen OHNE eine ganze Generation an den Pranger zu setzen, das hat gewirkt und die Generation hat mitgeholfen dem Spuck ein Ende zu setzen.
      11 2 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:02
      Highlight @Pachnota; Die Lösung liegt mMn im Isolieren der Terrorszene genau wie dies vor 40 Jahren geschah, doch was heute abläuft ist genau das Umgekehrte und das wird das Problem nur noch mehr verschärfen.
      11 2 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:05
      Highlight @pachnota; Geschichte, Lesen und auch Aufnehmen sind immer dienlich. Ich weiss dass heute Erfahrung nicht sehr viel bedeutet, aber es zeigt sich dass vermutlich dies eine Fehleinschätzung ist. Und sorry es ist mir echt Wurst welchen Beigeschmack Erfahrung und Bildung hat.
      13 4 Melden
    • Asparaguss 05.06.2017 10:08
      Highlight @Franco: “Wir sind den Opfern eine Antwort schuldig? Nein! Ich glaube nicht dass es an Dir oder mir ist zu erklären wieso das Attentat stattfand. Ist ein Pilzbefall zu weit fortgeschritten braucht es Symptombekämpfung.
      8 7 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:08
      Highlight @pachnota; Wenn wir eine Religion an den Pranger stellen, dann haben wir gerade mal nichts erreicht, genau wie wir in Bezug auf die BR und die RAF nichts erreicht hatten, als wir die linke Szene für deren Taten mitverantwortlich machen wollten, erst als wir uns von dieser globalen Schuldzuweisungen entfernt haben, wurden die Wege der BR und der RAF trocken gelegt!
      7 7 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:29
      Highlight @TvM; Danke, es ist schon beängstigend wie die Saudis Narrenfreiheit haben. Offensichtlich genügt die Perspektive guter Geschäfte um jemand vom Terror rein zu waschen.
      11 4 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 10:58
      Highlight @asparagus; Auch beim Pilzbefall sollte die Diagnose stimmen sonst nützt jegliche Bekämpfung auch nichts!
      Ich erinnere Dich an die Terrorszene in den 70/80ger, auch dort wollte man eine ganze Generation an den Pranger stellen und erreichte zuerst mal gar nichts, bis man einsehenden musste dass der Terror isoliert werden muss und nicht durch Generalverdacht noch genährt werden.
      12 7 Melden
    • pachnota 05.06.2017 11:12
      Highlight Franco.

      Ich sehe beim besten Willen keine Verbindung vom Terror der 70-80 Jahren zum islamischen Terror von heute.

      Von welchem Terror sprichst du?
      10 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 11:18
      Highlight @TvM; FrancoL: Bemerkt ihr eure bigotte Argumentation?

      "Isolieren der Terrorszene" als Mittel, indem ihr "die Saudis" in den Topf der bösen Terroristen werft?

      A) Ihr dürft uns euer Öl verkaufen, aber ihr kriegt keine Waffen = Menschen 2. Klasse

      B) Ihr geht euren Weg und unterbindet jeden Handel = rassistische Diskriminierung der schiitischen Speerspitze

      Wollt ihr das? Ich bin froh, handeln wir noch mit den Saudis - begehen wir euren Weg, wirds hässlich.

      4 18 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 11:35
      Highlight @Pachnota; Der Terror der Roten Brigaden, der RAF. Dieser Terror war auch durch eine starre Ideologie begründet, man wollte den Staat wegbomben, man wollte den Staat in die Knie zwingen.
      Es geht um die Einsicht dass man bei der Bekämpfung des Terrors nicht alles was annähernd mit einer Ideologie zu tun hat in Geisselhaft nehmen kann, das führt zu nichts. Man muss die Terrorzellen austrocknen und das macht man nicht mit Generalverdacht, das ergibt nur den Boden für die Rekrutierung. Man kann auch der Geschichte lernen, wenn man denn will.
      13 5 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 11:37
      Highlight Stips setze dich mal mit dem Wahhabismus welche die Königliche Saudische Staatsreligion ist.

      Setze dich damit auseinander wie dieses Könighaus versucht den Wahhabismus in der Welt zu verbreiten.

      Wir sollten kein Öl von ihnen kaufen und ihnen auch keine Waffen verkaufen.

      Was ist der Unterschied zwischen den Wahabiten und den Salafisten? Die Wahabiten sind dem Saudischen Königshaus treu ergeben......

      Hör auf Saudis als Schiiten zu bezeichnen den das sind sind sie definitv nicht.

      Die Suadis sind teil des Problem und definitiv nicht teil der Lösung.

      15 2 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 11:37
      Highlight @Sipps; Es ist hässlich weil wir mit Extremisten handeln, nicht es wird hässlich; ES IST bereits hässlich und wir handeln noch, so läuft die Logik!
      11 4 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 11:47
      Highlight @stipps; Wir kaufen den Saudis das Oel ab, mit dem Geld finanzieren die Saudis ihre Koranschulen quer über Europa und dann schliessen wir diese wegen Terrorgefahr ist super logisch und natürlich viel ehrlicher als Ihnen das Oel nicht abzukaufen!
      Und wenn die Saudis vor Ort dann auch die Waffen brauchen, die wir oder DT ihnen verkauft hat einsetzen, denn diese Waffen sind ja nicht für ein Musem gedacht, dann werden wieder mehr Flüchtlinge sich auf den Weg zu uns machen (nicht in die USA) und wir wundern uns dann wieder ab dem riesen Resservoir an Islamisten der bei uns entsteht.
      10 4 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 12:07
      Highlight @TvM; Es hat mit stipps keinen Sinn die einfachsten Realitäten zu erörtern, er sieht die 10% Schiiten nun mal als eine Mehrheit und disqualifiziert sich selbst.
      Es ist schon fast mehr als blind wenn man nicht einsehen mag dass die Saudis ein Teil des Problems sind und ganz sicher nicht ein Teil der Lösung.
      Wir kommen mMn in der Terrorbekämpfung auch nicht richtig weiter weil zu viele ihre Interessen in den Vordergrund stellen und somit eine griffige Vernichtung des Terrors behindern, ja wohl schon fast verhindern.
      9 4 Melden
    • pachnota 05.06.2017 12:08
      Highlight Franco
      Ich finde das gefährlich.

      Du kannst nicht den RAF Terror mit der Situation von heute vergleichen.
      8 9 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 12:53
      Highlight @pachnota; Wieso genau nicht? Es ist nicht der gleiche Terror aber der ähnliche Aufbau und der ideologische Hintergrund der agiert und finanziert wird. Und auch heute versucht man mit Generalverdacht (wie damals gegen alles was links war) den Terror zur Strecke zu bringen. Geht nicht weil durch Ausgrenzung neues Leben in den Terror gehaucht wird.
      Es ist nie gefährlich die Taktik, wenn sie bekanntlich nicht greift zu ändern, hat man auch damals gemerkt!
      9 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 13:53
      Highlight @FrancoL:

      Immer wieder erstaunlich, wie schnell eure Kreise zur Stelle sind mit Schuldzuweisungen und wie ihr es immer schon besser gewusst habt ... winden und drehen ... grässlich. Anschaulich anhand deiner Behandlung der linksextremen Terroristen RAF.

      Zum Thema Saudiarabien: Die Hanbaliten üben aufgrund des Einflusses in Saudi-Arabien, in dem die heiligen Stätten Mekka und Medina liegen, die jedes Jahr Ziel des Haddsch sind, einen starken Einfluss auf die gesamte sunnitische Gemeinschaft aus. Wollt ihr das anzetteln? Nur linker Populismus oder eurer Ernst?
      4 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 13:56
      Highlight @T+FrancoL: Man staunt schon nicht schlecht, dass ihr als Nachfahren imperialistischer Länder jetzt den totalen Krieg mit den Sunniten fordert, indem ihr die zu Menschen 2. Klasse degradiert. Man staunt, dass eure Toleranz so rasch in Rassismus umschlägt. Man staunt, mit welcher Leichtigkeit solche Maßnahmen gefordert werden und zudem durch die USA. Wie dehnbar sind eure Hälse?!
      4 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 14:01
      Highlight @FrancoL: übrigens passend dein Name "Franco" im Sinne deiner italienischen Herkunft mit dem connex zu Spanien ...

      Zur RAF:

      "Dieser Terror war auch durch eine starre Ideologie begründet..." - welche Ideologie denn? Haben die Terroristen Londons eine eigene und die ist starr?

      Fällt dir auf, das RAF und IS Ideologien haben, die heute noch exisiteren? Links-grün sowie islamistisch? Fällt dir auf, dass beide die gleichen Ziele haben?
      4 12 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 14:31
      Highlight @stipps; Ich lach mich kaputt; Fällt dir auf, dass der Nationalsozialismus eine Ideologie ist die heute noch existiert? SVP und Kosorten! Wie gefällt Dir diese Aussage kongruent zu Deiner Aussage?

      Herrlich der mit Franco: Nur mein Nickname steht für franco=freimütig, aufrichtig, frei oder auch sicher.

      Ein bisschen Sprachkenntnisse könnten auch Dir nicht schaden.
      6 6 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 14:39
      Highlight @stipps; Erstaunlich dass Du die Ideologie der RAF und der BR nicht kennst, solltest Du als ewiger Basher gegen Links bestens kennen. Und nochmals zum mitschreiben; Erst als bei der Bekämpfung des damaligen Terrors der Generalverdacht gegen jeden Linken fallen lies und das Extreme per se einzingelte und trocken legte, gelang in wenigen Jahren ein beachtlicher Erfolg.

      Noch zur Erinnerung an Libyen; Wie ging da die Geschichte ab 1951 weiter? Wie waren doch nochmals die Geldflüsse? Wie steht es da genau um Oilinvest, Tamoil, BP und Collombey? Da hast Du noch keine Tiraden gebracht!
      7 3 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:19
      Highlight Stipps Spannend wie du dir deine Welt schön biegst.
      Niemand sagt Sunniten seien Menschen 2. Klasse. Fakt ist, dass die Saudis ihren totalitären Islam exportieren. In die Welt. Indonesien, Afrika, Europa.
      Es geht drum diese Extremisten zu isolieren und Geldströme zu kontrollieren.
      Aber es kann nicht sein, den Iran als böse allein hinzustellen.
      Deine Vergleiche und Vorwürfe an Franco sind unterste Schublade.
      Was Italien bzw alle Europäer sich erlaubt haben in Afrika, Asien und hier ist grausam und gehört aufgearbeitet. Aber sicher nicht Nachfahren als Schuldige hinzustellen
      6 3 Melden
    • pachnota 05.06.2017 15:25
      Highlight Franco
      Es wurden die Terroristen der RAF ja sozial isoliert, und gerade dies führte zum Erfolg.

      Der grosse Unterschied zum damaligen Terror, ist doch, das die Ideologie des Islamische Terror auf eine Weltreligion Bezug nimmt.
      Eine Religion mit Milliarden von Gläubigen.
      Der islamische Terror, hat daher auch enorme potenzielle rekrutierungsmöglichkeit.

      Eine riesige Bedrohung.
      Kein Terror aus der Vergangenheit, hatte auch nur annähernd diese Möglichkeit.

      Ich finde dies ziemlich offensichtlich.
      5 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:35
      Highlight @FrancoL: Tipp: geht auch weniger Text - deutet auf Geschafel:

      A) Sehe nirgends SVP'ler z.B. am 1. Mai mit Verbrecherpostern marschieren - ihr schon

      B) Komisch, die Gaspipeline zwischen Libyen und Italien, als Reverenz gegenüber dem islamischen Revolutionsführer Gaddafi noch „Greenstream“ benannt, lieferte im Jahr 2010 noch 9 Milliarden Kubikmeter Gas ... von Gasangriffen und KZ nicht mehr gesprochen?!
      4 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:37
      Highlight @Fabio: Die Saudis isolieren = Mekka isolieren = Boooom! Möchtest das? Möchte einfach klare Stellungsnahmen, wenn ihr schon für einen Religionskrieg hetzt!

      ps: bitte zieht nicht immer die USA rein, die sollen dies und das ... Europa ist doch jetzt erwachsen.
      4 5 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 15:47
      Highlight @pachnota; Richtig die RAF wurde sozial isoliert nicht die Linke oder die damals in Italien nicht unwichtigen Kommunisten in Bezug auf die Roten Brigaden. GENAU das ist der springende Punkt! Nicht die linke Szene wurde dämonisiert sondern der REINE Extremismus.
      Sry wenn ich weiter belehrend bin; Diese links/anarchistischen Querköpfe hatten eine klare Ideologie die von einigen hundert Mio Menschen geteilt wurde, nämlich den Kommunismus. Sie hatten eine extreme Auslegung, das gilt es nicht zu vergessen. Darum sind Parallel auch bei der Bekämpfung nicht abwegig. Du verkennst die damalige Gefahr.
      4 2 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 16:04
      Highlight @Stipps;
      Zu A) wer sind die IHR? Simplifizierungen und Hochrechnungen von wenigen auf alle ist wohl Deine Domäne.

      Zu B) Eigentlich war das Thema Oilivest, Tamoil, BP und Collombey, also keine Nebelpetarden abschiessen, man sieht Dich immer noch und wartet auf Deine Antwort zu Oilinvest, Tamoil, BP und Collombey.
      2 5 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 16:13
      Highlight @stipps;
      Zu A ein kleiner Nachtrag: Wie war es doch genau auf dem Rütli mit den ausgestreckten Armen, brav in Richtung Vaterland?
      4 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 16:14
      Highlight @FrancoL:

      A) IHR? Das reicht von den vielen am 1. Mai bis zu eurem weltumspannenden Sozinetzwerk getreu der Internationalen.

      http://www.socialism.com/drupal-6.8/why-socialist-feminism - sogar mit rassistischem Bild aber gegen Kirche und Weisse ist das Erlaubt.

      B) Soso das Them war Oilinvest? Du bringst als Antworter nun das Thema? Komisch, die Tamoil hat also das Öl und Gas per Luftfracht importiert oder per italienische Pipeline?

      Deine Vorfahren? War das nicht Thema, so von wegen auf andere Zeigen?
      3 7 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 16:34
      Highlight @stipps; Interessant wie man sich den Ball zuspielen kann mit den Taten seiner Vorfahren. Du hast da in ein Wespennest gestochen und das holt Dich leider ein:
      Wie war es mit der Apartheid und der SBG, mit Blocher im VR? Oder Wieso musste die Talstrasse 83 geschützt werden?
      5 3 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 16:39
      Highlight @stipps, Du lenkst wieder ab; Wo liegt Collombey, was genau wurde über Oilinvest abgerechnet und wieso genau wechselte Collombey die Lieferungen von Tamoil zu BP?
      Du kannst Dich noch so winden, alle haben ihre Fehler gemacht nur sollte man dazu stehen und eben nicht wie Du auf andere zeigen, die Apartheid und die SBG lassen grüssen.
      4 4 Melden
    • Thomas_v_Meier 05.06.2017 18:55
      Highlight Ich bin kein Sozi. Ob Franco oder Fabio welche sind weiss ich nicht.

      Schon nur das du glaubst wer gegen dich Argumentiert oder einfach Fskten aufzählt ein Sozi sein muss zeigt auf wie einfach deine Welt ist.

      Der Religionskrieg ist voll im gange, die einzlne Strömungen des Islams hauen sich doch bereits seit Jahren auf dem Kopf.

      Du glaubst ernsthaft dass das Land welchen einen extremen Islam in aller Welt exportiert ein Tel der Lösung ist? Franco, Fabio und ich haben versucht dich mit Fakten zu füttern, du nimmst nicht an, ok.

      I'm out macht für. ich keinen Sinn mehr.
      4 1 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 20:26
      Highlight @TvM; Danke für die kurze und richtige Zusammenfassung, es ist eine sehr kleine Welt die Stipps hat und die Sicht ist seh, sehr eng.
      Ich stehe klar links habe aber viele Punkte die ich mit allen vernünftigen Menschen gleich welcher politischen Richtung teile, damit bin ich gut und weit gekommen. Darum freut es mich besonders dass wir da auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind.
      3 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 22:11
      Highlight @FrancoL: Heuchelei = fremdschämen - bist guut und weit gekommen. Guuut zu sagen als Sozi, was wohl die Generation freut, die jetzt dafür bis 70ig arbeiten darf. Guuut gemacht. Habt euch auf deren Kosten verwirklicht.
      5 6 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 23:45
      Highlight @Stipps; Interessante Aussage! Da bekanntlich der grösste Teil der Unternehmer bei der FDP und vor allem bei der SVP beheimatet ist und diese bekanntlich weit gekommen sind so sind alle diese Unternehmen verantwortlich dass die nächste Generation bis 70ig arbeiten darf. Habe ich Dich richtig interpretiert?
      1 3 Melden
    • Zerpheros 06.06.2017 07:46
      Highlight Können wir uns vielleicht auf die funktionale Ähnlichkeit totalitärer Ideologien einigen? Und auf die Annahme, dass alle sozialen Konstrukte a) Ideologien, also in sich geschlossene Sinnsysteme und b) totalitär werden können? Können wir uns weiter darauf einigen, dass die Gründe für eine solche Dynamik unterschiedlich sind und dass es sinnvoll ist, sie zu beseitigen? Und zuletzt: Hintergrundwissen hilft bei der Suche nach diesen Gründen. Jeder kann sich das nötige Wissen aneignen. Das hat nichts mit elitär zu tun, auch wenn der Vorwurf gerade so en vogue ist ...
      4 0 Melden
    • FrancoL 06.06.2017 08:31
      Highlight @zerpheros: das können wir bestens. Hauptsache es wird nicht immer alles in einen Topf geworfen und der Generalverdacht kommt nicht ins Spiel.
      Extreme gleich welcher Richtung sollen keinen Spieltaum haben. Dies allerdings ist nur möglich wenn die Extreme nicht überdehnt werden.
      2 3 Melden
  • Tomsen2 04.06.2017 17:12
    Highlight Zwar deuten wirklich ALLE Zeichen auf muslimische Täter, aber warhaben wollen wir das nicht. Weil weisse Männer aus dem Westen, wünschenswert auch mit faschistischem Hintergrund, würden als Täter eher unserem linken Weltbild entsprechen.
    45 53 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.06.2017 15:39
      Highlight Ehrlich ideologisch.

      Der weisse Mann, der Täter - aber leben in den Errungenschaften des weissen Mannes. Tipp: Rundreise Afrika - Asien, mit entsprechender Literatur ... Täter mit sehr viel grösserer "Fantasie" - zum Glück mit weniger industriellen Mitteln.
      3 7 Melden
  • Chrigi-B 04.06.2017 14:03
    Highlight Sie lügen und betrügen uns! IS? Ich glaube nicht, eher Osama Schlamassel 2.0.

    20 36 Melden
  • alessandro 04.06.2017 13:54
    Highlight Nimmt mich wunder ob es wieder erbärmliche Verlierer waren. Das würde nämlich bedeuten, dass Integration und eine Intensivierung der Ressourcen für die unteren Schichten tatsächlich nützen würden.
    Die ganze anti-Immigrationskommentare sind losgelöst von der Realität. Wieviele der Immigranten sind Terroristen? Grenze zu klingt toll und sehr einfach wenn man nicht daran denkt, was auf der anderen Seite der Grenze abgeht.
    58 39 Melden
    • Hoppla! 04.06.2017 16:28
      Highlight Und konsequenterweise müsste man dann auch alle Männer kastrieren. Von wegen Vergewaltigungen und so.
      19 31 Melden
  • Tatwort 04.06.2017 13:37
    Highlight Ich hab die Schnauze voll.
    Ich hab die Schnauze voll von irgendwelchen Idioten (ich habe absichtlich ein einigermassen freundliches Wort gewählt), die im Namen welcher Götzen auch immer das Gefühl haben, sie müssten Menschen töten. Egal, ob der Götze jetzt "Allah", "Gott" oder "Jahwe" ist.
    Genauso habe ich die Schnauze voll von diesen ewigen "Livetickern", die jedem Furz im Zusammenhang einer solchen Tat überhaupt jene Wichtigkeit geben, welche die Täter suchen.
    Offen gesagt: Es ist mir doch Scheissegal, ob Merkel kondoliert oder wohin genau einer der Täter gestochen hat.
    145 9 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:23
      Highlight Ist töten denn überhaupt zu legitimieren? Man könnte auch sagen, ach, ein paar Fleischfresser weniger. Die Tiere werden's danken.

      Töten auf der einen Seite zu legitimieren und auf der anderen Seite zu kritisieren ist scheinheilig. So oder so.
      13 55 Melden
    • dodo62 04.06.2017 19:26
      Highlight Es interessiert mich schon, wieviele Opfer durch kurzsichtige «möchtegern» gläubige ermordet wurden. Auch in Grenzen wer es war. Aber ausführliche Liveticker braucht es nicht. Lieber ein zwei Tage später eine zusammenfassung. Un der IS wird sich sowieso zur tat bekennen.
      24 3 Melden
    • pachnota 05.06.2017 17:34
      Highlight @dodo62
      Aus reiner Neugier:
      wieso hat es dann doch nicht geklappt, mit dem religiösen Mann?

      Ich hoffe nicht, das dieser aus dem Staube war, sobald er den CH Pass in der Tasche hatte!?

      Wie so oft, bei derlei Geschichten.
      1 2 Melden
    • dodo62 05.06.2017 21:41
      Highlight @pachnota er hat noch immer keinen ch-Pass sry. Ich wollte dass er ihn beantragtdaber er wollte nicht. Das Problem war seine Mutter ich war als europäerin und nicht Muslime nicht gut genug für ihren Sohn und er nicht Manns genug sich gegen sie zu stellen. Das ist das problem bei guten Muslimen mutti steht über allem. Er ist aber immer für mich da wenn ich ein Problem habe oder hilfe brauche zB Umzug
      0 1 Melden
  • Skip Bo 04.06.2017 13:11
    Highlight Die ermordeten Teenies in GB haben rein nichts mit den Bombenopfern in Nahost zu tun.
    Diese "heiligen Krieger" sind nichts anderes als erbärmliche Feiglinge, welche sich für ihre "Rache in Allahs Namen" unschuldige und wehrlose Opfer aussuchen.
    Liebe muslimische Geistliche und Koraninterpretierer, schliesst solche Verbrecher und Befürworter solcher Taten aus eurer Religionsgemeinschaft aus. Es sind nicht Märtyrer.
    104 5 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 15:26
      Highlight Die Kinder die in Aleppo sterben haben auch gar nichts mit unseren Gelüsten im Nahen Osten zu tun, nur so im einige Opfer dort vor Ort zu nennen.
      30 76 Melden
    • Skip Bo 04.06.2017 16:25
      Highlight Ich weiss nicht warum du dich für die Verbrechen in Aleppo schuldig fühlst, kenne deine Gelüste im Nahen Osten nicht.
      Wahrscheinlich hatten die Kinder in GB keine Geüste in Aleppo.
      Ich vermute mal, dass die Eltern der Kinder in Aleppo keinen Trost darin finden, wenn feige Verbrecher andere Kinder hinrichten.
      40 8 Melden
    • CASSIO 04.06.2017 17:02
      Highlight FrancoL. was genau machst DU in aleppo?
      27 6 Melden
    • Tomsen2 04.06.2017 17:15
      Highlight Was für Gelüste haben wir den bitte in Syrien?
      26 6 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:28
      Highlight So ist es, FrancoL. Hauptsache vor Pfingsten war der Tank voll, damit man sich wieder einmal in den Stau am Gotthard begeben konnte.

      Es machen sich die meisten Westler ziemlich einfach, was die Beurteilung solcher Fälle betrifft. Kann mich nicht erinnern, dass es ähnliche Aufschreie gab, als z.B. die baskische Terrororganisation, die IRA oder die Rote Armee Fraktion einen Anschlag verübten.

      Terror ist der Krieg der Unterlegenen gegen die Übermächtigen. Die Motivation solcher Täter ist vielschichtiger, als manch einer zu vermuten wagt.

      Und nun lasst es blitzen!
      24 36 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 19:29
      Highlight Naja liebe Blitzer hätte ich lieber die toten Kinder in Libyen erwähnen sollen um Euch etwas mehr emotional zu binden und dann Euch vorrechnen wie der Hauptsitz zB der Oilinvest in der Schweiz genutzt wurde oder die Raffinerie im Welschland nichts mit dem dem stützen und finanzieren von Gaddafi zu tun hatte. Der IS ist ja in Libyen gar nicht zu Hause!
      Wegsehen ist am einfachsten.
      23 33 Melden
    • The Origin Gra 04.06.2017 19:30
      Highlight Welche Schuld haben irgendwelche Teenager oder Passanten an dem Wahnsinn der im Nahen Osten abgeht? Ganz besonders die Kinder und Teenager trifft keine Schuld.

      Es gibt für diesen Wahnsinn keine Rechtfertigung.
      Hüben wie drüben.

      Diese Leute wollen Rache? Sie scheinen zu Feige zu sein gegen Soldaten zu Kämpfen und suchen sich Wehrlose aus.

      Ich verurteile das was in Nahost abgeht genauso, doch ist nicht nur der Westen dort am Schlachten sondern auch Salafisten wie Al Nushra oder der IS, Finanziert aus Riad und Co.

      P.S. Soll man Al Nushra oder den IS machen lassen? Lösungsvorschläge?





      18 6 Melden
    • Skip Bo 04.06.2017 20:37
      Highlight Speaker, Terror ist der Krieg der Feiglinge.
      Die heldenhaften Krieger im arabischen Raum verstecken sich hinter Zivilisten deren Tod sie dann mit Terror am Kulturfeind vergelten.
      16 3 Melden
    • Skip Bo 04.06.2017 21:02
      Highlight Schlimm, mindestens 3 Blitzer sind bereit, Terroranschläge relativierend zu betrachten.

      Endlich habe ich meinen Kindern das Argument "der Andere hat auch" durch intensives bearbeiten des Gerechtigkeitssinnes aus den Köpfen geholt. Und dann liest man hier von Hochgebildeten Kommentare, welche zugegebenermassen stilistsch einwandfrei, mit alttestamentarischen Argumentationsketten relativieren.
      14 8 Melden
  • tinted 04.06.2017 12:00
    Highlight So lange der Westen täglich dutzende Opfer in muslimischen Ländern verursacht, werden diese Anschläge nicht aufhören. So bleibt es von beiden Seiten eine never ending story. Das macht mich endlos traurig, denn es scheint unaufhörlich zu sein. Wer oder was kann der Welt den Frieden bringen? Niemand kennt die Antwort 😔.
    39 125 Melden
    • Stachanowist 04.06.2017 12:19
      Highlight Und wenn "der Westen" damit aufhört, werden die Jihadisten aufhören? Ok, dann habe ich eine einfache Frage.

      Schweden ist unbestritten Teil "des Westens", in der muslimischen Welt aber nicht militärisch involviert. 2017: Islamist fährt LKW in Menschenmenge in Stockholm.

      Wie verträgt sich diese Tatsache mit der von Ihnen behaupteten Kausalität?
      126 21 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 04.06.2017 12:20
      Highlight Jedenfalls nicht die Religion des "Friedens". Diese Religion verursacht mehr Tote als der Westen.
      73 38 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 12:53
      Highlight Meines Erachtens geht es nur am Rande um die "Untaten" des Westens in islamisch geprägten Regionen. Es geht um ein Abstrafen unserer Kultur und der Tatsache dass unsere Kultur hier in unseren Breitengraden den Islam verändert. Das Ziel des Terrors sind unsere freiheitlichen Werte die weitgehend mit einer fundamentalistischen Auffassung des Islams nicht zu vereinbaren sind.
      Der Terror soll uns bewegen den Islam weit auszugrenzen und damit ist der Nährboden für die Rekrutierung von Terroristen bestens geboten.
      Natürlich hat auch TINTED teilweise recht, er zeigt auf einen Teil des Puzzles.
      39 13 Melden
    • E7#9 04.06.2017 12:59
      Highlight @tinded: Ich bin weder Beführworter der Waffenexporte an Länder wie Saudi Arabien u.a. noch heisse ich Nato-Bomben aus geopolitischen Gründen gut. Du machst es dir mit deiner Schuldzuweisung jedoch schon etwas sehr einfach. Der islamistischer Terror in Europa richtet sich vorwiegend gegen unsere freie Gesellschaft, gegen Demokratie und gegen Glaubensfreiheit. Und dagegen hast du ja wohl nichts einzuwenden.
      45 4 Melden
    • DonDude 04.06.2017 13:01
      Highlight @stachanowist
      Schweden war ebenfalls in Afghanistan und Mali im Einsatz.
      21 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 13:01
      Highlight @ Stachanowist
      Auch Schweizer Waffen explodieren da unten, trotz Neutralität.
      26 36 Melden
    • DonDude 04.06.2017 13:32
      Highlight Nein Lea
      Waffen explodieren nicht, aber Munition kann explodieren.
      33 13 Melden
    • tinted 04.06.2017 14:30
      Highlight Ich behaupte mal, dass fast jedes westliche Land (inkl. Schweiz und Schweden) in die Kriege direkt oder indirekt verwickelt ist. Und sei das auch "nur" mit Waffenlieferungen. Der Westen tötet täglich Muslime und darunter sind auch viele Unschuldige. Und mit dieser Aussage heisse ich auf keinen Fall solche Attentate gut. Weder die einen noch die anderen.
      27 25 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 15:21
      Highlight @tintend; Deine ist nur eine Teilwahrheit, ein Teil einer möglichen Begründung. Ziel ist und bleibt unsere Gesellschaft, die für die Fundis des Islams eine Gefahr darstellt. Diese Fundis sitzen in einer Doppelzange:
      A) werden sie zugebombt und müssen flüchten
      B) dort wo sie hin flüchten wird der Islam immer mehr ausgegrenzt, was wiederum dazu führt dass sich ein nicht kleiner Teil der Flüchtlinge säkularisieren.
      Das ist der Nährboden um ihre Rekrutierung zu starten, Hass gegen uns und Hass gegen die Abtrünnigen.
      16 17 Melden
    • oureax 04.06.2017 16:02
      Highlight Der "Krieg gegen den Terror" hat in verschiedenen Staaten im Nahen Osten ca. 1'300'000 Todesopfer gefordert. Darunter sind nicht nur Kombattanten zu verstehen, sondern mehrheitlich Zivilopfer. Ihr bezweifelt daher tatsächlich die Kausalität? Es rechtfertigt in keinster Weise den Terrorismus in Europa aber nach der Ursache muss nicht lange gesucht werden. Den Nährboden für diesen Hass, hat der Westen zu verantworten. Das ist nun mal Fakt.
      18 16 Melden
    • Tomsen2 04.06.2017 17:58
      Highlight @ tinted Was du sagst heisst eigentlich weil der Westen Waffen an Assad liefert mit welchen ER unter anderem auch Kinder tötet ist es verständlich das der IS unter anderem Kinder in Manchester tötet? Aber sonst gehts?
      14 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 19:34
      Highlight Wir müssten da unten gerade noch mehr zubomben, bis auch die letzte Zeller dieser "heiligen Krieger" dem Erdboden gleichgemacht ist.
      14 12 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 19:35
      Highlight @Tomsen2; Man könnte das auch anders sehen; Weil es uns scheiss egal ist was mit den Waffen die vom Westen geliefert werden gemacht wird, ist es denen offensichtlich scheiss egal wie sich deren Extremisten gebärden.
      9 13 Melden
    • dodo62 04.06.2017 19:37
      Highlight @roterriese wollen wir mal vergleichen wieviele m Menschen durch Muslime und wieviele durch Christen umgebracht wurden in den letzten 1400 Jahren.
      9 14 Melden
    • The Origin Gra 04.06.2017 19:38
      Highlight @Tintet: Der Grösste Teil der Opfer des Wahabitischen / Salafistischen Terrors sind auch Muslime.

      Die ganze Scheisse ging richtig los als der ISI, die CIA und der MI7 ab 1979 anfingen mehrheitlich Saudis und Pakistanis zu Radikalisieren, Auszubilden und zu Bewaffnen um sie gegen die Sowjetunion loszulassen.
      Ägypten sendete seine Islamisten zu der Zeit in scharren nach Afghanistan um sie loszuwerden.

      Aber auch Sadam wurde ordentlich von denen Ausgerüstet.

      Seitdem werden die Verantwortlichen die Geister die sie riefen nicht mehr los.
      Den Preis zahlten und zahlen Grösstenteils Unschuldige 😭
      15 3 Melden
    • Einstein56 04.06.2017 20:00
      Highlight Hört endlich auf mit diesem Sch..., sich als Islamversteher aufzuspielen. Gegenüber solchen Untaten gibt es nur Unverständnis. Nicht erst jetzt gilt "genug ist genug"!
      22 9 Melden
    • tinted 04.06.2017 20:03
      Highlight @tomsen2 Sorry - aber das finde ich jetzt schon recht einfältig von dir, aus meinen Aussagen diese unverschämte Schlussfolgerung zu schliessen. Nochmals: ich verabscheue, dass westliche Waffen Kinder/Erwachsene im nahen Osten töten und ich verabscheue es, dass irre Extremisten Kinder/Erwachsene in Europa oder sonst wo töten. Ich sage lediglich, dass der Westen für diese Gewaltspirale mitverantwortlich ist.
      9 8 Melden
    • Echizen-Momoko 04.06.2017 21:33
      Highlight Ich sehe 112 Leute die angepisst sind weil jemand die Wahrheit gesagt hat lol!
      112 Leute die es leichter finden die Schuld auf Muslime zu schieben, das sind dann auch die, die sich über das Hackenkreuz Plakat aufgeregt haben ^.~
      Fakt is: die Religion spielt keine Rolle! Ich kenne Muslime die sehr anständig sind und dagegen Schweizer die man am liebsten.... Ihr wisst schon : D
      11 18 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 04.06.2017 22:08
      Highlight Aja die religion spielt keine rolle. Es sind aber fast nur muslime 🤔🤔
      17 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 22:54
      Highlight Wenn die Religion keine Rolle spielt, wieso haben die Täter immer die gleiche?
      17 4 Melden
    • dodo62 05.06.2017 03:57
      Highlight Sie glauben Muslime zu sein. Sind sie aber nicht.
      2 8 Melden
    • who cares? 05.06.2017 07:01
      Highlight An alle hier, die den Islam als das Problem sehen. Es gibt 1.8 Milliarden Muslime auf dieser Welt, fast ein Viertel der Weltbevölkerung, Tendenz steigend. Wie gedenkt ihr dagegen vorzugehen, wenn nach eurer Meinung jeder Vierte sich jederzeit in die Luft sprengen könnte? Systematische Überwachung von Muslimen? Systematische Dezimierung von Muslimen?
      Oder einfach mal ein bisschen Hetzen und schauen, was es bringt?
      9 9 Melden
    • FrancoL 05.06.2017 13:09
      Highlight @who cares; Dein Schlusssatz scheint es zu sein, hetzen und Generalverdacht. Gebracht hat es gerade Mals nichts ausser dass man mit dem Generalverdacht den Boden für neue Radikalisierung nährt!
      2 3 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 05.06.2017 13:28
      Highlight @who cares natürlich ist die Ideologie das Problem. Hör auf den Islam schönzureden.
      7 6 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:23
      Highlight @Roterriese Die Ideologien sind immer das Problem. Ob Islamisten, Nazis, Extremistische Christen oder Juden.
      Die Pauschalisierung alle Muslime seien so ist dumm und falsch
      3 3 Melden
    • who cares? 05.06.2017 15:35
      Highlight @roterriese okay nehmen wir an, der Islam ist das Problem. Wie lautet dein Vorschlag, wie ist dieses 1.8 Milliarden-Leute-Problem zu lösen?
      4 2 Melden
    • Echizen-Momoko 05.06.2017 21:52
      Highlight Weil über die anderen keiner Berichtet? Weils bequemer ist alles auf die Muslime zu schieben? Wieso andere Sündenböcke nennen wenn man schon einen hat? think about it!

      @roterriese und du hör auf andere Religionen schön zu reden. Religion ist eine billige Ausrede um Mord zu rechtfertigen - so einfach ist das
      Egal ob Islam, Christen oder weiss der Geier was!

      Und ja, hated meinen Kommentar so oft ihr wollt - I don't care
      2 2 Melden
  • dommen 04.06.2017 12:00
    Highlight Man sollte eher mal zum Kampf gegen den politisch motivierten Islam aufrufen. Dieser ist ein Geschwür, das am 21. Jahrhundert nagt (Ja, das darf man sagen. Auch als Linker. Und dieser Meinung sind auch Muslime und Muslimas aus meinem Freundeskreis).
    106 2 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:55
      Highlight Mach doch! Kauf ein Megaphon, geh in die Hauptbahnhöfe des Landes und verkünde deine Nachrichten.
      8 16 Melden
    • pachnota 05.06.2017 17:06
      Highlight @dodo62
      Aus reiner Neugier:
      wieso hat es dann doch nicht geklappt, mit dem religiösen Mann?

      Ich hoffe nicht, das dieser aus dem Staube war, sobald er den CH Pass in der Tasche hatte!?

      Wie so oft, bei derlei Geschichten.
      2 2 Melden
    • dodo62 06.06.2017 03:41
      Highlight @pachnota wie schon oben geschrieben. Hast leider Pech er wollte den ch pass nie haben. Das hauptproblem war seine Mutter für die ich als europäerin und nicht Muslima nicht gut genug war. Und er war nicht Manns genug zu mir zu stehen. Leider steht für muslimisch Männer die Mutter an oberster stelle. Ein zweites waren meine Probleme mit finanzen und meinen kindern. Sollte ich aber Hilfe brauchen wie bei meinem umzug ist er immer für mich da.
      0 1 Melden
  • Fischra 04.06.2017 11:35
    Highlight In meinen Augen sollten die Muslime der Welt aufstehen und sich gegen solche Typen zum schutz ihres glaubens wehren. Hinterhofmoscheen mit Hasspredigern rigoros verbieten u d ihren glauben wieder in ein gutes Licht bringen. Es muss aber der Widerstand aus dem Muslimischen Glauben kommen da alles andere zu keinem Ziel führt.
    86 14 Melden
    • Rumbel the Sumbel 04.06.2017 12:04
      Highlight Das wird der Islam aber nie tun. Gegenüber der christlichen Welt eh nicht. Gewisse islamistische Kreise tun nur so als ob!
      59 12 Melden
    • Peace93 04.06.2017 12:44
      Highlight Wir tun es Tag für Tag aber Ihr ignoriert uns einfach! Sollen wir täglich in tshirts mit dem Aufdruck herumlaufen wir sind unschuldig?!? Dann darf ich das von dir auch erwarten
      27 41 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 04.06.2017 12:57
      Highlight Solange der Muslim in der Unterzahl ist, hält er sich zurück und verhält sich ruhig. So wird es im Koran vorgeschrieben.
      42 12 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:54
      Highlight Fischra und Rumbel und all ihr vom Sofa-aus-Poster: Ich sehe euch nicht gegen die weltweiten fragwürdigen Machenschaften des Westens öffentlich abgrenzen. Warum nicht? Feige? Faul? Fanatisch?
      13 13 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:24
      Highlight Gehst du gegen die Verbrechen des Westens demonstrieren?
      2 3 Melden
  • Rumbel the Sumbel 04.06.2017 11:18
    Highlight Ich finde mich aber nicht damit ab, das gewisse politische Kreise das Volk ignoriert, selber von Schock reden, aber gleichwohl die Fehler machen, die es schon mehrmals gegeben hat. Gnade Gott den Folgen.
    44 16 Melden
    • dF 05.06.2017 00:09
      Highlight @Rumbel the Sumbel

      Gnade welcher "Gott" den Folgen?
      0 2 Melden
  • Mikee 04.06.2017 11:13
    Highlight Das F in Religion steht für Frieden.
    103 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 11:56
      Highlight Sehr geil haha!
      33 14 Melden
  • SeKu 04.06.2017 11:07
    Highlight Es ist Ramadan.
    18 4 Melden
    • Bijouxly 05.06.2017 07:43
      Highlight Ja, die hatten bestimmt nur Hunger. Warum hat niemand daran gedacht ihnen ein Snickers zuzuwerfen? http:// I
      5 1 Melden
    • SeKu 05.06.2017 10:31
      Highlight Es geht nicht um den Hunger. Es geht darum was im Koran zum Ramadan (unter anderem) steht.
      2 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 11:03
    Highlight Heute ist doch Ariana Grandes Benefiz-Konzert in London. Wegen dem Anschlag vor zwei Wochen.

    Ausser Ariana Grande wären noch Katy Perry, Coldplay, Miley Cyrus, Niall Horan und Justin Bieber dabei.

    Wie auch immer: Findet das Konzert statt oder nicht?

    Hat das Timing des neuesten Anschlags etwas damit zu tun? Konzertabsage erzwingen oder so?
    6 11 Melden
    • phreko 04.06.2017 11:54
      Highlight Warum sollte das Konzert in London sein?
      12 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 12:24
      Highlight Ach ja ... Ich hab da was verdreht. Aber ich hatte eben gelesen, dass die Stars sich Sorgen machen wegen dem Anschlag in London und es nicht feststeht, ob das Konzert stattfindet.
      Das Timing könnte schon beabsichtigt sein.
      9 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 12:46
      Highlight Gut, das Konzert findet statt. Hoffentlich mit entsprechender Sicherheit. Aber nachgeben darf man gegenüber Fanatikern nicht.
      12 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 20:01
      Highlight ? "Hoffentlich mit entsprechende Sicherheit" und "nachgeben darf man gegenüber Fanatikern nicht" im gleichen Text ?



      5 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 23:08
      Highlight Stipps wie immer ganz in Schwarzweiss *g
      5 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 10:19
    Highlight Sarkastisch
    55 27 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 04.06.2017 12:24
      Highlight Nicht sarkastisch, es ist tatsächlich so, man vergleiche nur die Kommentare hier..
      20 19 Melden
  • Schwanzus Longus 04.06.2017 10:15
    Highlight Was gegen Terror hilft
    1.Traurige Cartoons
    2.Flagge auf Facebook zeigen
    3.Weinen
    4.Gebäude mit der Entsprechenden Landesfahne beleuchten (ausser bei Russland)
    5.Kerzen anzünden
    6.Kampf gegen 'Rechts'
    7.Noch mehr Migration fordern
    8.Beim nächsten Anschlag alles wiederholen

    Das ist wie ein Teufelskreis so wird Terrorismus nämlich nicht gestoppt im Gegenteil, so gibt es noch mehr Terrorismus geben weil man lausigen Politikern die Macht gibt wie Merkel, Macron, May, Rutte und co. Corbyn hat absolut recht wenn er sagt das die Interventionen des Westens schuld an der Terrorwelle sind.

    67 58 Melden
    • ostpol76 04.06.2017 11:49
      Highlight Sie haben noch vergessen zu erwähnen:

      watson sucht mit allen Mitteln Argumente, dass diese Anschläge nichts mit dem Islam zu tun haben.
      83 25 Melden
    • Lowend 04.06.2017 11:49
      Highlight Gesinnungsterrorist?
      18 57 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 11:57
      Highlight @Lowend: sagt ein Sozi ... Satire?
      47 22 Melden
    • alessandro 04.06.2017 13:57
      Highlight Dein Vorschlag wäre nun? Grenze zu, vorhandene Muslime hinrichten, vielleicht ein paar Linke auch noch wenn man schon dabei ist, Frauen ab der 5ten Klasse zuhause arbeiten lassen und Leibeigene wieder einführen?
      20 28 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:26
      Highlight Und nun was tun? Geh in die Politik. Kritsieren ist billig. Was tun kostet.
      5 2 Melden
  • maxi 04.06.2017 10:14
    Highlight was für kranke gottlose wesen...
    40 10 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 04.06.2017 11:31
      Highlight Gottlos? Sie haben sich im Namen Allah geopfert. Mehr Gott geht in dieser Religion nicht.
      45 21 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:46
      Highlight Gott gibt es nicht. Wir sind alle gottlos.
      5 11 Melden
  • Schwanzus Longus 04.06.2017 09:58
    Highlight Wo sind jetzt die Ausweise?
    20 48 Melden
    • Lowend 04.06.2017 11:50
      Highlight Gesinnungsterrorist?
      10 56 Melden
    • Alnothur 05.06.2017 12:00
      Highlight Geduld, did Ausweise werden in den nächsten Tagen auftauchen. Die Polizei hat ja schon zugegeben, dass die Täter polizeibekannt waren.
      1 2 Melden
  • Marc A. 04.06.2017 09:57
    Highlight Wir können es drehen und wenden wie wir wollen. Uneingeschränkte und unkontrollierte Einwanderung angetrieben von Merkel vor ein paar Jahren hat uns massiv geschadet. Islamisten reissen unschuldige in den Tod. Rechtsextreme mobilisieren sich generell gegen Ausländer. Linksextreme sind mehr & mehr bereit, mit Gewalt ihre Interessen kundzutun. Und die Kosten werden mittelfristig den Mittelstand in Europa weiter direkt & indirekt aushöhlen was wiederum zu innenpolitischen Krisen führen wird. Wirklich erstaunlich wie lange wir uns ruhigstellen lassen durch Politiker die viel sagen aber nichts tun.
    75 32 Melden
    • phreko 04.06.2017 11:56
      Highlight Aha, aber keine Ahnung von der Kolonialgeschichte Englands und des Commonwealth. Als ob diese Staaten freiwillig Kolonien gewesen wären...
      19 50 Melden
    • Juliet Bravo 04.06.2017 11:57
      Highlight Und wie bitte schön sollen "Merkels Terroristen" nach GB kommen? Die hat nicht Merkel reingelassen.
      24 32 Melden
    • E7#9 04.06.2017 13:11
      Highlight @phreko: Nach deiner Logik müssten in England dann ja die meisten Terroristen Inder sein. Kolonialismus mag als Faktor mitspielen, aber meinst du nicht, dass die ganze Wahrheit vielleicht doch etwas komplizierter ist, als du dir sie zurecht legst? Wieso dann der Terror in Deutschland, Russland, Türkei etc.?
      25 9 Melden
    • rodolofo 04.06.2017 14:16
      Highlight @ E7+9
      Der Terrorismus hat schon etwas mit der patriarchalen Befindlichkeit von Möchtegern-Alpha-Männchen zu tun, die sich von anderen Alpha-Männchen dominiert und verdrängt sehen.
      Alle drei Monotheistischen Religionen sind im Grunde Duotheistische Religionen, weil sie von einem Gott und seinem Gegenspieler, dem Teufel, ausgehen.
      Und genau hier liegt das Problem:
      Die eine Seite wird glorifiziert, während die andere Seite dämonisiert wird.
      In Wirklichkeit haben wir einfach zwei Seiten.
      Aber in den Köpfen dieser "Religiös Verwirrten" entsteht die Illusion von "Gut" und "Böse".
      (Entmenschlichung)
      11 13 Melden
    • E7#9 04.06.2017 14:33
      Highlight @rodolofo: Ich erkenne den Zusammenhang zu meinem Kommentar zwar nur über Umwege, aber grundsätzlich stimme ich deiner Aussage zu.
      6 5 Melden
    • FrancoL 04.06.2017 15:34
      Highlight Schön das Merkel nun bereits seit mehr als 30 Jahren regiert und auch für die Flüchtlinge in F, B und UK die Verantwortung trägt. Vermutlich ist sie auch schuldig an der Integrationsproblematik in den Ländern ausserhalb Deutschlands.
      Ja diese Frau Merkel muss schon ein Wunderwesen sein.
      22 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 20:19
      Highlight @FrancoL: Müssen wir die unnötigen Toten aufrechnen, die durch kürzlich eingereiste junge Männer in Deutschland verursacht wurden? Wollen wir beim Freiburger Vergewaltiger beginnen? Kollateralschaden?

      7 10 Melden
    • phreko 04.06.2017 21:29
      Highlight @E7#9, come on! Da sind weit über hundert Millionen Muslime in den Commonwealth Staaten, dazu sehr sehr viele Extremisten. Oder wie betrachtest du Pakistan, Bangladesh oder Malaysia?
      7 4 Melden
    • E7#9 04.06.2017 23:33
      Highlight In Bangladesh und Malaysia richtet sich der Terror nicht gegen Europa. Aber auch dort richtet er sich gegen gesellschaftliche und religiöse Freiheit, sowie auch gegen Demokratie. Pakistanische Islamisten haben es tatsächlich des öfteren auf Europa abgesehen, doch nach meinem Wissensstand ist Pakistan nicht Commonwelth. Doch auch wenn es so wäre und ein Zusammenhang primär mit Kolonialisierung hergestellt werden müsste, abseits fehlgeleiteter ideologischer Strömungen innerhalb des Islams, wieso gibt es dann keinen europafeindlichen Hindu-Terror? Der müsste dann ja noch viel ausgeprägter sein.
      3 2 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:28
      Highlight Schön Merkel ist verantwortlich für die britische Zuwanderung aus Drittstaaten, namentlich dem Commobwealth. Die Welt mach ich wie sie mir gefällt
      3 2 Melden
  • silberigeli 04.06.2017 08:32
    Highlight Abscheulich, diese Tat, und unverständlich, dass während eines Terroraktes das Smartphone für Fotos und Videos benutzt wird. Das ist ein no go für die Betroffenen und bestärkt die Terroristen, wenn sie diese Bilder und Videos im Netz sehen.

    31 4 Melden
    • baBIELon 04.06.2017 20:14
      Highlight Stimme ich dir absolut zu! Leute wenn ihr in einen Anschlag geratet braucht eure Hände um euch zu wehten und nicht um zu Filmen... Werft solchen Amokläufern alles entgegen was nicht Niet und Nagelfest ist!
      7 0 Melden
  • Erarehumanumest 04.06.2017 08:27
    Highlight Ich verstehe nicht bei all diesen Meldungen, dass man nie offen und deutlich aussprechen darf, wer mit welcher Religion hinter diesen Tat steht. Was macht zB. Australien besser? Die haben grosse Auffanglager und lassen solche Aggressoren gar nicht rein...
    47 13 Melden
    • redeye70 04.06.2017 20:15
      Highlight Es muss eben noch viel mehr passieren, dass es auch der Hinterletzte versteht richtig zu adressieren. Mir machen diese Terroristen eigentlich nicht so Angst. Ich fürchte mich vor den Folgen für die europäische Gesellschaft wenn die Politik nicht endlich adäquate Antworten findet. Wenn das Vertrauen der Bevölkerung erst mal weg ist, kann das ganz schlimm enden. Sicherheit und Ordnung muss wieder hergestellt werden, sofort! Sonst wird es im Zustand des Chaos noch viel mehr unschuldige Opfer geben. Dann aber wird es vor allem die Muslime hier treffen. Handelt Politiker, jetzt!
      7 5 Melden
    • who cares? 05.06.2017 17:51
      Highlight Unter den "Aggressoren", die die Australier nicht reinlassen, sind auch massenweise Frauen und Kinder, die sich in den Auffanglagern aka Drittwelt-Gefängnisse vor sich hin vegetieren müssen und den Attacken der Gefängniswärtern ausgesetzt sind. Und das Ganze schön aus Australien ausgelagert, weil die höhere Klasse Menschen (oder so) nicht gerne genauer hinschaut solange es sie nicht betrifft.
      Einem zivilisierten Land nicht würdig.
      1 1 Melden
  • rodolofo 04.06.2017 07:40
    Highlight Was soll man dazu noch sagen?
    Vielleicht noch dies:
    Wenigstens sind diese lebensmüden Vollidioten-Terroristen jetzt tot!!!
    Schade, dass sie bei ihrem Amoklauf irgendwelche zufällig anwesenden Menschen ermordet haben, die überhaupt nichts mit dem Elend dieser Terroristen zu tun haben!
    Mit solchen Terror-Attacken hat die Menschliche Natur ihre tiefste Entwicklungs-Stufe erreicht.
    Jeder Wurm ist hundert mal mehr wert, als ein solcher Attentäter!
    Vielleicht ist es dieser "Rekord", den Terroristen aufstellen wollen: Wenigstens einmal im Leben etwas aussergewöhnliches leisten und beachtet werden...
    43 8 Melden
  • stamm 04.06.2017 07:35
    Highlight Waaahnsinn! Ganz, ganz traurig! Die USA und ihre Verbündeten bomben muslimische Länder zu, und wir dürfen nicht mal noch mit ruhigem Gewissen an Grossanlässen teilhaben. Bravo!

    Wenn dann in 20 Jahren der Klimaschutz geregelt ist, könntet ihr euch vielleicht mal Gedanken machen, über einen weltweiten Kriegsstop......
    25 68 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 11:59
      Highlight Waaahnsinn! Haben die Opfer mit den Bomben soviel zu tun, wie Terroristen mit den Opfern.
      34 15 Melden
    • RETO1 04.06.2017 12:26
      Highlight putin und seine Bomben hast du geflissentlich vergessen, gell
      10 23 Melden
    • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 04.06.2017 13:24
      Highlight Und wie möchten Sie einen weltweiten Kriegsstop umsetzen?
      Es würde mich sehr interessieren, wie Sie sich dies vorstellen.
      Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
      3 6 Melden
    • stamm 04.06.2017 15:02
      Highlight Reto: wo bomben den die Russen, ausser in Syrien, wo sie als Verbündete auftreten der USA?

      Nukular: den weltweiten Kriegsstop? Genau gleich wie der weltweite Klimaschutz....da weiss auch noch keiner, wie das gehen soll!
      7 7 Melden
    • RETO1 04.06.2017 19:07
      Highlight Stamm; die Russen verbündete der USA? schön wärs, dann wäre der IS schon längst besiegt
      Putin steht auf der Seite Assad's, diesem Schwerverbrecher
      8 5 Melden
    • redeye70 04.06.2017 21:08
      Highlight @RETO1 Stimmt ja schon mit Putin und Assad. Aber die USA stehen auf Seiten der Saudis und verkaufen denen gerade Waffensysteme im Wert von 100 Mia Dollars. Die Saudis unterstützen radikale sunnitische Gruppierungen um Assad (alawitisch/schiitisch) loszuwerden. Dies aber nicht aus philanthropischen Gründen. Reine Machtpolitik um den Erzfeind Iran (schiitisch) fernzuhalten. Merkst du die Zusammenhänge? Die Saudis finanzieren auf der ganzen Welt Moscheen in denen ihre radikale Lehre des Islam (Wahabismus) gepredigt wird und einen Keil in die ansässigen Gesellschaften treiben.
      10 0 Melden
    • RETO1 04.06.2017 23:36
      Highlight @redeye70
      mit allem einverstanden
      ergänzend wäre aber noch festzustellen,dass die Saudis auch an Waffen kämen sollte die USA nicht liefern
      3 0 Melden
  • URSS 04.06.2017 06:49
    Highlight Leider müssen wir uns mittlerweile damit abfinden das es jeden immer und überall treffen kann.
    Diese"Muslime "verstehen uns nicht. Wir sind nicht mit dem Tod fixiert sondern mit dem Leben und dem vergeben.Darum können sie noch so viele Massenmorde durchführen wir werden weder unser Leben ändern noch werden wir Moscheen niederbrennen.
    Wir nehmen die Massenmorde zur Kenntnis, trauern um die ermordeten , und leben weiter wie bisher.
    Und wenn sie uns Ungläubige nennen, dann können wir nur noch herzlich lachen.
    99 40 Melden
    • Marc A. 04.06.2017 11:06
      Highlight Nein, damit will ich mich nicht abfinden dass es uns immer und überall treffen kann. Eine gewisse Ignoranz und Erkenntnisresistenz einiger Politiker haben uns in den letzten Jahren in diese Situation gebracht - und ich erwarte von neuen, verantwortungsbewussten Volksvertretern, dass sie sich vermehrt wieder um uns kümmern statt um Drittinteressen.
      50 10 Melden
    • SeKu 04.06.2017 11:11
      Highlight Ja gute Idee, lassen wir uns weiterhin abschlachten. Hauptsache wir sehen uns moralisch besser.
      34 7 Melden
  • sdv520 04.06.2017 04:20
    Highlight mit jedem anschlag fällt es schwerer die richtigen worte zu finden. ich finde aber, der rock am ring präsi hat es gestern ganz gut gesagt. anschläge halbherzig verdammen und am nächsten morgen wieder mit burka aus dem haus(übertreibung).jeder terrorist hat freunde&verwandte,die mehr wissen als alle geheimdienste. wer als muslim hier im westen unseren rechtsstaat geniessen will, muss sich klar abgrenzen gegenüber den fundamentalisten, auch symbolisch,d.h. weg mit den kopftüchern,zwielichtigen moscheen solange die gefahr andauert
    137 22 Melden
    • CosmicBertha 04.06.2017 10:47
      Highlight Wieso könnten Frauen und Männer, die einen gesunden Bezug zu ihrer Religion nicht einfach im Vordergrund stehen? Wir haben keine Richtige Ahnung über den Islam, aufklärung hilft um zu Verstehen.
      16 67 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 10:54
      Highlight Richtig, die Grenze ist erreicht. Wir sind nicht mehr bereit den Preis für unsere Toleranz gegenüber einer Religion zu zahlen, welche keine Toleranz kennt.
      75 11 Melden
    • TheMan 04.06.2017 11:32
      Highlight Ein Marsch gegen diesen Terror ist leider für die Muslime auch ein Marsch gegen den Koran und dem Islam. Somit wirds diesen Marsch nie Geben. Den so würden diese Muslime zeigen, das Sie keine Echten Muslime sind. Und gegen den Koran, Ihrem Heiligen Buch, zu Demonstrieren ist wie Mohammed verleugnen.
      32 12 Melden
    • Rumbel the Sumbel 04.06.2017 11:39
      Highlight Fehlt noch, dass CosmicBertha schreibt, der Islam sei eine Bereicherung! Solch ähnliches äussern auch gewisse politische Kreise bei uns. Warum wohl?
      39 7 Melden
    • alessandro 04.06.2017 14:05
      Highlight Solange ihr es euch einfach macht und dem Koran die Schuld dieser Attacken in die Schuhe schiebt, könnt ihr auch nichts dagegen unternehmen und helft den potentiellen Terroristen sich zu formen. All die Schubladisierungen und schrägen Blicke auf die jungen Männer mit Bart helfen diesen, sich von dieser Gesellschaft abzuspalten und sich extremistisch zu entwickeln.
      13 19 Melden
    • Rumbel the Sumbel 04.06.2017 15:41
      Highlight Mein Sohn hat auch einen Bart. Schaue ihn nicht schräg an. Hilfe!
      6 6 Melden
    • dodo62 04.06.2017 19:51
      Highlight Was hat eine Burka zu tragen mit Terrorismus oder Fundamentalismus zu tun? Mein Ex ist ein gläubiger Muslim, betet 5x täglich auf die Sekunde genau zur richtigen Zeit. Er hätte sich gefreut wenn ich konvertieft wäre, hatdes aber nie verlangt. Einzig über den Sittenverfall in Europa hat erdab und zu gesprochen. Aber NIE hätte er jemand anderen verletzt. Im Gegenteil nach den Anschlägen in Madrid kam er zu mir und sagte: Das sind keine Muslime
      12 11 Melden
    • E7#9 04.06.2017 20:31
      Highlight @dodo62: Kannst du seine Aussage über den Sittenverfall an einem Beispiel konkretisieren? Was genau hat er damit gemeint?
      11 2 Melden
    • TheMan 04.06.2017 20:31
      Highlight dodo62 dan kennt er den Koran nicht Wirklich. Das in Madrid waren Muslime. Der Koran sagt Haargenau, was mit Andergläubige gemacht werden muss.
      7 7 Melden
    • redeye70 04.06.2017 21:37
      Highlight Eine Burka ist sehr wohl ein radikales Statement und gehört nicht in eine freie Gesellschaft. Oder warum meinst du sind es eben gerade Salafisten, die mit Herzblut dafür kämpfen? Sind doch diejenigen, die einen politischen Islam etablieren möchten. Diese Forderung ist nur der Anfang. Siehe England mit Ehen und Scheidungen nach Schariarecht, getrennter Schwimmunterricht usw. Wir haben unsere Kultur und Gesetze, unsere freiheitlichen Werte und die müssen wir durchsetzen.
      8 4 Melden
    • dodo62 05.06.2017 04:12
      Highlight @E7#9 zum Beispiel das Muslimische Mädchen zum Hijab ein Bauchfreies Shirt getragen haben. Er war der Absicht dann sollten sie den Hijab weglassen.
      @TheH Man oh doch den kennt er er hat ja nicht anderes gelesen. Kennst Du denn den Koran? Hast Du ihn gelesen? Der Islam anerkennt alle Monotueistischen Religionen, also auch Juden und Christen. Die Sache mit den andersgläubigen töten wird immer wieder aus dem Kontext gerissen. Weiss jetzt gerade nicht mehr um was es genau geht
      2 2 Melden
    • dodo62 05.06.2017 04:15
      Highlight @redeye70 nun denn ist halt meine schweizer Bekannte eine Terroristin. Ich bin auch nicht begeistert wenn mir eine Burka tragende Frau begegnet, aber nicht jeder Burka tragende Frau ist eine Terroristin. Nebenbei wieviele Attentate in Europa wurden von Burkaträgerinnen verübt.
      2 2 Melden
    • TheMan 05.06.2017 11:23
      Highlight dodo62 falsch der Islam anerkannt weder die Juden noch die Christen. Sonst würden nicht mehr als 200Millionen Juden und Christen verfolgt. Und Sie sehen Ungläubige als Hunde oder Affen an. Das Töten von andersgläubigen wird nicht aus dem Kontext gerissen. Mohammed hat ja selber Juden auf dem Gewissen. Frag mal dein Ex, wem nach dem Koran, Israel gehört. Frag ihn mal wie der Islam sich auf der Sinaihalbinsel ausgebreitet hat. Frag ihn mal wie Friedlich der Islam in Spanien war.
      4 2 Melden
    • Fabio74 05.06.2017 15:32
      Highlight @TheMan Lüg doch nicht. Der Islam anerkennt sehr wohl de Religion des Buches. Sprich Christen und Juden.
      Spanien ist 500 Jahre her. Frag mal wie friedlich die Christen in Europa gegrn Juden und Moslems waren bis 1960 sagen wir mal.
      1 2 Melden
    • TheMan 05.06.2017 15:42
      Highlight Fabio nein tut der Islam nicht. Wen ein Christ eine Bibel verteilt in einem Muslimischen Land. Der Europäer wurde ausgeschaft werden. Wens einer vom Eigenen Land ist, kann ihm bis zu Tod drohen. Christen und Juden in Muslimischen Länder müssen Schutzgeld bezahlen um in Ruhe gelassen zu werden. Und auch dan haben diese keinen Schutz. Ach j und für solche Sachen hast du Beweise? Es gibt genug Beweise das Juden und Christen von Muslime in Islamischen Länder Unterdrückt werden, verfolgt und gefoltert.
      2 3 Melden
    • TheMan 05.06.2017 15:54
      Highlight Und kleiner Tip Fabio, Mohammed hat selber mehr als 600Juden auf dem Gewissen. Er hat mehrere 100Feldzüge gegen Jüdische/Christliche Städte als Anführer mitgemacht und mehr als 600 Feldzüge Befohlen. Bevor er Starb war sein Befehl: Die Sinaihalbinsel soll Juden/Christenfrei bleiben.
      3 1 Melden
    • pachnota 05.06.2017 16:28
      Highlight "Erschreckend, die impotenz des Westens, im Angesicht seiner grössten Bedrohung"

      Ayaan Hirsi Ali
      2 1 Melden
    • dodo62 05.06.2017 22:18
      Highlight @theman. Ja mohamed hat Juden angegriffen, nachdem sie ihn zuerst angegriffen haben. Er hat Angriffe befohlen und aisgeführt. Hauptsächlich gegen Karawanen aus Mekka. Als die Kreuzritter Jerusalem eroberten metzelten sie alle Muslime und Juden hin. Als Sal-ad-din die Stadt zurück eroberte lies er alle gehen welche gehen wollten. Was Israel angeht schau mal in ein Lexikon und suche den Staat Israel um die Zeit von 1900. Schau mal wie die Gegend dort hiess. Weisst du was die beiden blauen balken in der israelischen Flagge bedeuten?
      0 2 Melden
    • TheMan 05.06.2017 23:12
      Highlight Mohammed war übrigens nie in Jerusalem. Nachdem er vergeblich Versucht hat den Juden seine Göttliche Mission nahe zu bringe, betete er seit dieser Zeit nach Mekka. Sure 5Vers51 sagt, nehmt keine Juden und Christen als Freunde. Sure 5Vers72 sagt Ungläubige sind die, welche Sagen Jesus sei Gottes Sohn. Das sagen Juden und Christen. Und was der Moslem mit Ungläubige machen muss, ist bekannt. Sure. 8.39 bekämpft Sie. Sure 8,55-60 Ungläubige sind keine Menschen. Sure 9,123 sagt bekämpft die Ungläubigen.
      2 0 Melden
    • dodo62 06.06.2017 03:46
      Highlight @TheMan, bist du sicher dass das mit den Hunden und Affen nicht aus dem Talmud stammt?
      0 2 Melden
    • TheMan 06.06.2017 11:22
      Highlight dodo62 ja bin ich. Es steht im Koran. Übrigens die Blauen Linien auf der Flagge Israels haben keine Bedeutung. Die Juden haben Mohammed nicht Angegriffen. Die Moslems haben Stadt um Stadt eingenommen. Die Kreuzritter gab es, weil Muslime Karavanen der Christen und Juden Angegriffen haben. Sal ad Din hat Jerusalem eingenommen, und die Leute, die Schutzgeld bzw sich Frei kaufen konnten lies er Ziehen. Der Rest verkslavte er. Israel ist übrigens älter als nur 1900. Und nach dem Koran, gehört Israel den Juden. Jeder der das Leugnet kennt den Koran nicht und macht Blasphemie.
      2 0 Melden
    • dodo62 06.06.2017 13:23
      Highlight Die blauen streifen symbolisieren zwei Flüsse im Nahen Osten. Das erklärte Ziel ist es dass der Staat Israel eines Tages das gesammte Gebiet zwischen diesen Flüssen einnehmen soll. Mohammed floh auf Einladung der Medinischen Juden nach Medina. Ich kenne den Koran nicht, auch nicht die Bibel. Aber ich habe Bücher über den Islam und Mohamed gelesen. Israel wurde den Juden nach dem 2 WK geschenkt. War ihnen aber nicht genug, daher der 6-tagekrieg. Und sie siedeln noch heute auf gebiet welches den palästinensern gehört. Ich bin aber nicht der ansicht das jeder Israeli schlecht ist
      0 2 Melden
    • dodo62 06.06.2017 13:36
      Highlight @TheMan. Zeig mir mal den Staat Israel auf dieser Karte
      Https://goo.gl/images/VckphG
      0 2 Melden
    • TheMan 06.06.2017 15:06
      Highlight dodo das die 2Streifen 2Flüsse bedeuten den Nil und den Nigger, das behaupten die Moslems. In Wahrheit ist die Flagge an das Gebetstuch (Weiss mit 2Blauen Streifen) angelehnt. Mit den Flüssen hat das nichts zu tun und es ist eine Lüge. Und das Land Israel gehört nach dem Koran den Juden. Es wurde Ihnen aber nach dem 2WK nicht geschenkt. Sie haben das Land, Grossgrundbesitzer (Palästinenser) abgekauft. Für das gibts Beweise. Die idee der Palästinenser, geht die USA weg von Israel, Zerstören sie Israle. So haben Sie Geld und Land. Israel gab es bereits vor dem Islam.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 03:41
    Highlight Wieder so traurige Nachrichten.

    Evtl. vorerst die Kommentare schliessen? Zumindest im Live-Ticker?

    Die Inhalte der Kommentare sind doch absehbar: Irgendwer sieht den Moment gekommen zum nächsten Kreuzzug gegen den Islam aufzurufen; andere analysieren, wie Kolonialismus, USA oder sonst welche erst die Ursachen für den Terror gelegt haben; wieder andere wollen bereits jetzt Ratschläge an die Sicherheitskräfte erteilen; viele würden irgendeine Kondolenz von sich geben, obwohl die Betroffenen das nie lesen werden und vermutlich ohnehin völlig vermessen und wenig hilfreich fänden.



    40 68 Melden
    • DonaldTrump_ 04.06.2017 10:50
      Highlight Nein die Kommentarfunktion soll nicht geschlossen werden. Ich lasse mir doch nicht den Mund verbieten wie auf 20min....

      -> Meinungsfreiheit für alle!

      Mein Beileid für alle betroffenen. Bleibt Stark!
      39 11 Melden
    • Bärner Gieu 04.06.2017 11:01
      Highlight Ja, dieser Kampf ist unvermeidlich, wenn wir in Europa als sog. Ungläubige überleben wollen.
      36 7 Melden
    • Charlie Brown 04.06.2017 11:14
      Highlight Und dann vergisst du noch jene, die die Kommentarfunktion dazu nutzen, sich kritisch zur Kommentarfunktion zu äussern und alles vorweg zu nehmen versuchen.
      32 5 Melden
  • Bolly 04.06.2017 02:56
    Highlight 😲☹️😔 wir haben in 2 Monaten auch paar Tage dahin gebucht. Schrecklich, Zweifel ob es richtig ist dahin zu gehen mit der Familie.
    R.I.P. So sollte niemand verletzt noch umkommen.
    13 25 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 10:36
      Highlight Sicher ist es richtig dorthin zu reisen, ansonsten die Terroristen gewonnen haben.
      31 8 Melden
    • Pisti 04.06.2017 12:07
      Highlight Die Terroristen haben ja jetzt bereits gewonnen, man lässt sie ungehindert missionieren und morden. Und anstatt dass man Sie bekämpft, lässt man unkontrolliert weitere nach Europa einreisen.
      28 8 Melden
    • Olaf44512 04.06.2017 12:15
      Highlight Ich wohne da. Alles easy. Pass einfach auf dass du beim Strasse überqueren auf die richtige Seite schaust. Grösseres Risiko zu sterben.
      22 8 Melden
  • Juliet Bravo 04.06.2017 01:32
    Highlight Ich denke, ihr gebt dem eine Plattform. Watson.
    - 7 Meter dirch die Luft geschleudert -
    17 31 Melden
    • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 04.06.2017 13:30
      Highlight Wäre Ihnen "die Terroristen haben sie sanft zu Tode gekizellt" angenehmer?
      Fakten kann und darf man nicht schönreden. Man sollte sie auch nicht ingnorieren oder unerwähnt lassen.
      Freundliche Grüsse aus Sektor 7G.
      9 5 Melden
    • Juliet Bravo 05.06.2017 02:00
      Highlight Nein ganz und gar nicht. Ich fand nur, man leistet den Terroristen Vorschub, wenn man das derart detailliert berichtet. Man verbreitet - als Medium - selber auch Angst und Schrecken und das ist genau das, was der Terrorist beabsichtigt - spielt ihm in die Hände.
      2 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 01:14
    Highlight Nicbt vauxhall arena, es war in der vauxhall AREA
    7 17 Melden
  • blackjack 04.06.2017 01:04
    Highlight Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer!
    34 15 Melden
    • cherryberry 04.06.2017 10:43
      Highlight Warum wirst du geblitzt?
      22 10 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:33
      Highlight Weil's abgedroschen ist. Ansonsten müsste er ständig solche Postings machen, denn gerade sterben z.B. leimschnüffelnde Kinder in Südamerika. Scheint ihn aber nicht weiter zu stören.
      11 9 Melden
  • The Origin Gra 04.06.2017 00:38
    Highlight Hört das den nie mehr auf? 😭
    12 15 Melden
    • SeKu 04.06.2017 11:13
      Highlight Aufhören wird es nicht mehr. Aber Ramadan ist in knapp einem Monat vorbei, dann ist die Frequenz wieder ein bisschen tiefer.
      9 7 Melden
    • Oban 04.06.2017 11:55
      Highlight Nein, Terrorismus wird es immer geben. Es ist ja auch nicht so das es Heute mehr Terror gibt als vor 30 Jahren.
      Vor 30 Jahren waren es einfach Nordiren, Deutsche, Libanesen usw. Heute sind es vielfach die Kinder von Migranten, die mit 15 Jahren noch unrealistische Träume haben und dann irgenwann merken das sie diese nie verwirklichen können, die keinen Job und keine perspektive haben, die denken das man nur was Wert ist wenn man eine fette Karre und Geld hat um all die "Bitches" abzuschleppen und dann kommt einer und erzählt, du kannst was Wert sein wenn du Gott dienst.
      27 12 Melden
    • midval 04.06.2017 12:28
      Highlight Hätte es nicht besser schreiben können. Absolut sinnvolle Aussage. Leider sind die Menschen sehr vergesslich.õ
      15 6 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 00:36
    Highlight Zwei Optionen:

    1) Es war ein Unfall. Kann passieren. Dumm gelaufen. Ein solcher wird aber heute immer sofort mit einem potenziellen Terroranschlag in Verbindung gebracht.

    2) Es war ein Terroranschlag - und er konnte einmal mehr nicht verhindert werden. Im Nachhinein wird es heissen, man hatte den Mann schon lange auf dem Radar. Und ein paar Tage später vermeldet die Presse, man habe seinen Bruder, der terrorverdächtig ist, festgenommen.

    Daraus schliessen wir: Das NDG war ein Schuss in den Ofen.
    19 76 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.06.2017 10:31
      Highlight Das NDG der Schweiz hat mit den Terrorattacken in England gleich mal gar nichts zu tun.
      47 5 Melden
    • sp3nc3r92 04.06.2017 10:34
      Highlight Das NDG gilt nur für die Schweiz
      42 1 Melden
    • Charlie Brown 04.06.2017 11:16
      Highlight Daraus schliesst du. Den gedanklichen Spagat schaffen nicht alle.
      25 7 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 04.06.2017 18:13
      Highlight Ach... -_-

      Das weltweit am besten vom Staat überwachte Land schafft es trotz aller Überwachungstechnologien und - strategien nicht, Anschläge zu verhindern. Was sagt uns das? Das NDG wird es auch nicht können. Also istvöllig überflüssig. Ausser, man will das eigene Volk genauer im Auge behalten...
      6 9 Melden
    • redeye70 04.06.2017 19:52
      Highlight Was Silent Speaker sagen will ist, dass England ein viel weitreichenderes Überwachungsgesetz kennt, als es das NDG jemals sein wird. Wenn so massiv überwacht wird, erwarte ich vom Staat aber ganz andere Resultate. Uns wurde schliesslich das NDG auch unter dem Aspekt Terrorismus schmackhaft gemacht und sehen jetzt wie wirkungslos das alles ist. Wozu dient denn so ein Gesetz? Wohl dem Schnüffelstaat der seine Nase dem hach so gefährlichen Bürger (wir alle) in die Privatsphäre steckt. Derweil Terroristen ungehindert ihre Attentate ausüben können. Lachhaft, unsere Regierungen!
      5 6 Melden
    • dodo62 04.06.2017 19:57
      Highlight Ähm nur mal ne Frage: wieviele Terroranschläge hatten wirdin der Schweiz schon? Es leben viele Muslime hier, auch radikale welche nach Syrien zum kämpfen gehen. Aber Anschläge haben wir zum Glück keine
      5 6 Melden
    • E7#9 04.06.2017 20:15
      Highlight @Silent Speaker und Charly Brown: Trotz einer sehr teuer ausgerüsteten Verkehrpolizei und sehr scharfen Gesetzen wurde vor einem Monat nicht verhindert, dass ein Bekannter von mir unverschuldet im Strassenverkehr ums Leben kam. Was schliessen gemäss eurer Logik wir daraus? Strassenverkehrsgesetze und Verkehrspolizei kosten viel, schränken unsere Freiheit ein und bringen dennoch überhaupt nichts. Nun, wie sieht es aus, habt ihr diesen gedanklichen Spagat geschafft?
      11 3 Melden
    • Charlie Brown 04.06.2017 20:33
      Highlight @E7#9: Das tut mir leid.

      Was ich aber nicht verstehe; warum nennst du mich im selben Atemzug wie silent? Mein Kommentar kritisiert ja seinen explizit.
      3 3 Melden
    • redeye70 04.06.2017 20:41
      Highlight @E7#9 Wie können denn Verkehrsunfälle die Einheit unserer Gesellschaft gefährden? Ausserdem haben all diese Massnahmen die Zahl der Verkehrstoten erheblich reduziert. Gehe ins Verkehrshaus, dort siehst du eine Tabelle wie ab 1970 die Zahl massiv zurückging trotz ebenso massiven Anstieg des Verkehrs.

      Btw, mein herzliches Beileid um den tragischen Verlust. Das meine ich in aller Aufrichtigkeit.
      4 0 Melden
    • redeye70 04.06.2017 21:25
      Highlight @dodo62 Du bist doch ernsthaft nicht so geschaltet, dass dein Blick nicht über den eigenen Tellerrand reicht? Gütiger Himmel, die Schweiz ist mittendrin in Europa und somit mit jeder negativen Entwicklung bei unseren Nachbarn mitbetroffen. Das ist ja schon eine SVP-Denkweise – die Schweiz eine Insel in der stürmischen See.
      3 2 Melden
    • E7#9 04.06.2017 21:57
      Highlight @Alle: Danke für die Anteilnahme.

      @Charly: Mein Fehler, hab deinen Kommentar fehlinterpretiert.

      @redeye70: Ich will mit meinem Kommentar den Sinn der Verkehrspolizei und der Gesetze ja bestätigen, auch wenn damit weitere Verkehrsunfälle nicht ausgeschlossen werden können. So wie ich grundsätzlich einem Nachrichtendienst zustimme, auch wenn deswegen Terror nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann. Trotzdem blieb übrigens mein Stimmzettel bei der letzten Abstimmung zum NDG leer, da ich mich trotz eingehender Auseinandersetzung mit diesem Thema nicht in der Lage sah dies zu beurteilen.
      1 0 Melden
    • dodo62 05.06.2017 04:23
      Highlight @redeye70 mein Kommentar geht nur dahin, dass wir hier sehr viele Muslime haben, aber bisher keine Terroranchläge. Means es sind eben nicht alle Muslime schlecht. Sorry dass ich mal mit einem verheiratet war und mit sehr vielen zusammen arbeite. Es gibt doch in jedem Volk - in jeder Religion gute und schlechte Menschen.
      3 2 Melden

Chirurg hinterlässt bei Operationen seine Initialen – ausgerechnet an der Leber

Wie dreist ist denn das?! Ein britischer Chirurg hat gestanden, bei zwei Lebertransplantationen seine Initialen auf den eingesetzten Organen hinterlassen zu haben. Der 53-Jährige bekannte sich am Mittwoch vor einem Gericht in Birmingham der Körperverletzung schuldig.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Arzt vor, gezielt unter Narkose stehende Patienten verletzt zu haben. Dies sei nicht nur aus ethischer Sicht falsch, sondern auch kriminell.

Der Angeklagte hatte bei den Eingriffen im …

Artikel lesen