International

Irma wütet weiter: Tote in Georgia und South Carolina ++ Aufräumarbeiten in Kuba

10.09.17, 22:51 12.09.17, 07:19

Ticker: Hurrikan Irma

Hurrikan «Irma» hinterlässt ein Bild der Zerstörung

44s

Hurrikan «Irma» hinterlässt ein Bild der Zerstörung

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
170
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
170Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 11.09.2017 12:30
    Highlight Das Bild zum Kran sagt nichts aus über Irma, wohl aber über die Nachlässigkeit, wenn nicht Dummheit der Bauunternehmung, die mehr als genug Zeit hatte den Ausleger herunterzunehmen.
    Der historisch grösste Mediensturm aller Zeiten.
    21 4 Melden
    • EvilBetty 12.09.2017 07:11
      Highlight Man wird sich doch noch von der Versicherung einen neuen Kran bezahlen lassen dürfen!?
      2 1 Melden
  • Amadeus 11.09.2017 10:09
    Highlight Mich stört, dass man aus diesem Hurrikan so eine Unterhaltungsschow macht. Es scheint, als ob sich die Medien gegenseitig überbieten müssen mit Superlativen und ich-war-live-dabei-Geschichten. Leute verlieren ihr hab und gut aber Reporter ignorieren die Evakierungsanordnung um aus dem Sturm zu filmen.
    36 2 Melden
  • amore 11.09.2017 09:35
    Highlight Ich möchte mehr lesen und sehen über die Schäden auf den karibischen Inseln. Und vor allem wie man jetzt dort den armen Menschen hilft, Ihre Existenzen wieder aufzubauen.
    25 1 Melden
  • Wilhelm Dingo 11.09.2017 09:08
    Highlight Ich wünsche allen betroffenen Opfern in Amerika nur das Beste. Was mich verwundert ist die einmal mehr komplett schiefe Berichterstattungsweise der meisten Medien. Warum kommen zu diesem Ereignis duzende von Berichteten aber fast keine zu den tausenden Toten durch Monsun in Asien ? (http://m.goettinger-tageblatt.de/Welt/Panorama/Uebersicht/Monsunopfer-kaempfen-ums-Ueberleben)
    65 6 Melden
  • Oly 11.09.2017 08:23
    Highlight Fern-Katastrophen Voyeurismus...
    32 1 Melden
  • Calvin Watsn 11.09.2017 07:58
    Highlight Das Familienidyll in der Bildergalerie (6) hat etwas beängstigendes. Sehr ungezwungen, zeigt aber perfekt unsere Gesellschaft. :(
    13 7 Melden
    • Robi14 11.09.2017 10:05
      Highlight was an diesem Bild beängstigend sein soll verstehe ich jetzt echt nicht! Und was soll das über unsere Gesellschaft zeigen? Vor paar Jahrzenten hätten alle ein Buch gelesen, und jetzt?
      5 2 Melden
    • Calvin Watsn 11.09.2017 16:15
      Highlight @Robi14: Dann kennst du offenbar nichts anderes, was auch schon genug sagt.
      3 5 Melden
    • Robi14 12.09.2017 10:55
      Highlight wie wärs wenn Du mir sagen würdest was beängstigend ist und was es über unsere Gesellschaft zeigt bzw. meine Frage beantworten würdest?
      1 1 Melden
    • Calvin Watsn 12.09.2017 11:50
      Highlight Es ist das Miteinander, welches fehlt.
      Gemeinsam sind Sie doch Einsam.

      Merkst du jetzt was ich es meine? 🙄
      1 0 Melden
    • Robi14 12.09.2017 16:16
      Highlight Ok, ich weiss jetzt wessen Du es meinst. Bin aber nicht Deiner Meinung.
      0 0 Melden
    • Calvin Watsn 12.09.2017 16:35
      Highlight Das musst du auch nicht.
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2017 06:03
    Highlight Hoffentlich wird Trumps Anwesen im Florida, Mar al lago tüchtig gewässert. Dann ändert er vielleicht seine Meinung zum Klimawandel.
    44 38 Melden
    • Crissie 11.09.2017 09:05
      Highlight Genau das war auch mein erster Gedanke!
      19 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2017 09:47
      Highlight Vernünftige Menschen denken halt alle gleich.
      2 5 Melden
    • EvilBetty 11.09.2017 10:21
      Highlight Damit er es auf Staatskosten in eine höhere Kostenklasse sanieren kann?
      5 5 Melden
  • John Smith (2) 10.09.2017 21:13
    Highlight Seit Tagen wird hier im Viertelstundentakt zu Florida getickert. Hin und wieder, quasi aus Versehen, wird in einem versteckten Nebensatz ganz kurz erwähnt, dass eine weitere Karibikinsel total verwüstet wurde und ein paar Tausend weitere Menschen, die ohnehin schon nichts hatten, nun auch noch das bisschen Rest verloren haben, aber uninteressant, schnell wieder vergessen und zurückswitchen zum Totomat in in Florida …
    120 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.09.2017 22:05
      Highlight Und wo siehst Du das Problem?

      Florida ist vielen vermutlich wesentlich näher, weil man schon mal da war, weil man dort Freunde oder Familie hat, etc.
      Daraus ergibt sich auch ein größeres Interesse.
      42 113 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.09.2017 07:50
      Highlight Logisch, wen interessieren schon ein paar weg gewindete Papphütten auf einer Karibikinsel. Geknickte Hochhäuser in Miami wären da viel prickelnder.
      19 7 Melden
    • Triumvir 11.09.2017 08:43
      Highlight @rich enough: Die Blitze zu deinem Kommentar sagen bereits alles. Als ob Florida wichtiger wäre, als all die anderen Inseln und Staaten in der Karibik...Dein Nickname ist übrigens falsch: Denn Du magst zwar materiell reich genug sein, jedoch scheinst du mir immer noch nicht reich genug an Mitgefühl zu sein...es ist nie zu spät, etwas dazu zu lernen...denn Reichtum kannst auch du nicht mitnehmen...
      28 6 Melden
  • Saperlot 10.09.2017 20:39
    Highlight Und die Amis machen daraus die grösste reality tv show. Ist ja krass!
    70 9 Melden
    • äti 11.09.2017 09:49
      Highlight ... nein, ganz normal.
      3 0 Melden
  • Loeffel 10.09.2017 19:09
    Highlight Ticker 18:45: erste Todesopfer in Florida... alle durch Autounfälle... ok? Wieso Todesopfer von Irma? Wieviele Menschen sterben in Florida im Strassenverkehr wenn nicht gerade ein Hurrican übers Land fegt? Die stets reisserischen Titel in Bezug auf Irma flachen nicht ab...
    16 29 Melden
    • Ralph Steiner 10.09.2017 20:18
      Highlight Es waren durch Sturmböen und starke Regenfälle verursachte Autounfälle. Der entsprechende Eintrag ist präzisiert.
      37 7 Melden
    • Loeffel 10.09.2017 23:35
      Highlight Danke Ralph. Trotzdem wünschte ich mir etwas weniger Hollywood Drama Style hier. Ihr seid ja kein US-News Portal ;) In SF Ticker lese ich zB zurzeit von Sturmabschwächung (22:59). Hier lese ich vorallem Schadensmeldungen, auch wenn es 2 regenverursachte Autounfälle sind, Hauptsache Schäden. Das ganze wird doch arg RealityDramaTV-mässig augezogen. Das Irma ne üble Sache ist, steht ja außer Frage.
      37 8 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 11.09.2017 08:15
      Highlight @Loeffel
      Man darf sich fragen warum das so ist?
      1 0 Melden
  • Bär73 10.09.2017 15:05
    Highlight "Irmageddon" ist hier ^^
    11 34 Melden
  • shthfckup 10.09.2017 13:56
    Highlight 3 wirbelstürme
    1 erdbeben
    Die sonne ist auch wild gerade. Es gab mehrere sonnenstürme ich glaube 2 davon in der kategorie x

    15 36 Melden
  • Fischra 10.09.2017 11:51
    Highlight Warum wird nicht über Kuba berichtet? Ich finde es echt Schade. Die Insel wird sehr in Mitleidenschaft gezogen u d niemanden interessiert es. Aber über die Amis wird geredet obwohl da noch gar nichts passiert ist.
    109 22 Melden
    • _kokolorix 11.09.2017 07:43
      Highlight Weil bei den verhassten Kommunisten auf Kuba nicht bereits nach ½Tag der Diesel für die Spitalgeneratoren ausgeht!
      Alles in allem besitzen die Kubaner schlicht weniger als die US Bürger, weshalb die Schäden 'billiger' sind. Ausserdem sind die Kubaner wesentlich besser und effizienter organisiert. Das Possenspiel der reichen US Politiker ist völlig grotesk und am Ende zweigen sie einen Grossteil der Hilfsgelder für eigene Zwecke ab. Es grassiert die völlige Unfähigkeit und wird von den Amis als etwas völlig Normales wahrgenommen. Ich meine Hurrikane sind doch etwas regelmässiges in Florida
      8 14 Melden
  • kleiner_Schurke 10.09.2017 11:48
    Highlight Es scheint wäre Irma primär der grösste Medien Hurrikan gewesen. Ich beobachte den prognostizierten Verlauf des Sturmes seit Tagen auf http://www.nhc.noaa.gov/refresh/graphics_at1+shtml/210044.shtml?hwind120#wcontents nun sieht es danach aus als würde der Sturm einfach an Florida vorbeiziehen und das wars dann auch schon... melden tut das Keiner.
    11 54 Melden
    • Luca Brasi 10.09.2017 13:23
      Highlight Sagen Sie das mal den Bewohnern von Barbuda...
      53 4 Melden
    • napolitain 10.09.2017 14:33
      Highlight Auf der Grafik ist halb Florida "abgedeckt" ... das als "einfach an Florida vorbeiziehen" zu bezeichnen empfinde ich als respekt- und pietätlos.
      47 8 Melden
    • kleiner_Schurke 10.09.2017 15:04
      Highlight Florida (21 Mio Einwohner) lieg in einem typischen Hurrikan Gebiet, so wie z.b. die 42 Mio Stadt Tokyo in einem typischen Taifun Gebiet liegt. Die Einwohner beider Gegenden leben mit dem jeweiligen Typus Sturm. Wie mir scheint leben die Japaner wesentlich besser damit und sind wesentlich besser gewappnet, als die Amerikaner, die es immer und immer wieder voll erwischt, als hätte sie noch nie etwas von Hurricanes gehört. In Tokyo gibt es werder Hamsterkäufe noch Plünderungen. Die Tatsache dass das Zentrum des Sturmes 200km südlich von Florida vorbeizieht ist ein grosses Glück für die USA!
      34 15 Melden
    • kleiner_Schurke 10.09.2017 15:10
      Highlight Wo genau die Pietäts- und Respektlosigkeit liegen soll, kann ich nicht erkennen. Was hindert die Bevölkerung daran, solide Häuser zu bauen, einen Notvorrat Benzin, Lebensmittel und Medikament anzulegen? Was treibt die Leute dazu zu Plündern? Die teils desaströse Lage in den betroffenen Gebieten ist zuallererst eine Schlamperei und Unfähigkeit der absolut unfähigen Behörden. Es mangelt der Bevölkerung an Weitsicht und den Medien an Weisheit, nicht jeden im Wind gedrehten Kran hysterisch als Mega Breaking News zu verkünden.
      40 20 Melden
    • napolitain 10.09.2017 16:54
      Highlight Das grösste Problem stellen nicht die Häuser, sondern das Wasser dar. Und niemand von diesen Menschen (im Übrigen gilt das selbe für die Menschen in Kuba und den anderen betroffenen Regionen) kann etwas für eine solche Katastrophe. Und glauben Sie mir, auch in unserer super schönen und organisierten Schweiz würden wir beim Eintreten solcher Katastrophen (wahrscheinlich bereits bei milderen Umständen) sehr rasch an unsere Grenzen stossen.
      34 7 Melden
    • kleiner_Schurke 10.09.2017 18:49
      Highlight Warum dann die Japaner nicht?
      9 15 Melden
    • kleiner_Schurke 10.09.2017 18:53
      Highlight Und last but not least, kann man Gefahrenkarten erstellen und die heiklen Zonen nicht bebauen. Warum soll das nur in der gut organisierten Schweiz funktionieren. Wer Atombomben, Flugzeugträger bauen kann, den II Weltkrieg gewinne, Menschen zum Mond bringen, wird doch wohl auch eine Gefahrenkarte zustande bringen?
      12 16 Melden
    • napolitain 10.09.2017 21:25
      Highlight Also sollte Ihrer Meinung nach die komplette Fläche von Puerto Rico über die Dom. Rep. nach Kuba und dann noch hoch bis nach Georgia nicht bewohnt sein? Und Ihrer Auffassung zufolge dann ev. grad auch die Ostschweiz "entsiedeln"? Ja sind Sie mir nicht böse aber was geben Sie da von sich...

      Kann es sein, dass Sie einfach ein "US-Problem" haben?
      14 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.09.2017 22:08
      Highlight Schurke, Irma ist außerordentlich gross und daher trotzdem eine Gefahr für Florida inkl Ostküste
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.09.2017 22:15
      Highlight Du sagst es napolitain!
      Ein grosses Problem bei Stürmen in Florida und den USA generell, ist viel mehr die anfällige Infrastruktur (Freileitungen!) und die Leichtbauweise der meisten Wohnhäuser.
      7 1 Melden
    • kleiner_Schurke 10.09.2017 22:46
      Highlight Nein. Aber die Holländer und im Speziellen die Ostfriesen wissen wie man das macht. Im Wattenmeer fällt das Meer 2 mal am Tag trocken und 2 mal wird das Gebiet 4m tief überflutet. Ein paar mal pro Jahr gibt es eine währschafte Sturmflut. Wie schaffen es die Menschen da zu leben? Ganz einfach, sie bauen ihre Häuser auf Warften. Das sind bis zu 5m hohe Aufschüttungen auf denen dann die Häuser gebaut werden. Und die wissen wie man Deiche baut und Pumpstationen. Sheikh Maktum aus Dubai war schlau genug sich diese Leute in die UAE zu holen um von denen zu lernen wie das funktioniert.
      15 7 Melden
    • Raphael Stein 11.09.2017 00:37
      Highlight ....dann ev. grad auch die Ostschweiz "entsiedeln"?

      Kann es sein dass unser napolitain ein Ostschweiz Problem hat, mitten im Wirbelsturm?
      4 7 Melden
    • napolitain 11.09.2017 17:49
      Highlight Euer napolitain hat überhaupt kein Ostschweiz-Problem (im Gegenteil) ... :) Aber unser kleiner_Schurke sprach davon, heikle Zonen nicht zu bebauen. Da erachtete ich einen Quervergleich zu den in letzter Zeit öfters auftretenden Hochwassern in der Ostschweiz als ok..,
      1 2 Melden
    • Raphael Stein 11.09.2017 18:54
      Highlight hehe, war bloss ein Witzchen. Wer möchte die schon missen hier.
      1 0 Melden
  • ksayu45 10.09.2017 09:22
    Highlight Ich finde die mediale Berichterstattung schon schon sehr krass. Seit Tagen wird getickert was das Zeug hält und ein Beitrag nach dem anderen erscheint. Zum Beispiel wie die Amerikaner ihre Häuser mit Brettern schützen, Tiere in Sicherheit gebracht werden und sich Kräne im Wind drehen!?

    Über die mehr als 2100 (!) Todesopfer durch Überschwemmungen während des Monsuns in bitterarmen Regionen in Südasien (Indien, Nepal, Bangladesh und Pakistan) gabs eine kurze Meldung am Rande. Eigentlich unglaublich...
    137 11 Melden
    • Energize 10.09.2017 10:44
      Highlight Ist mir auch aufgefallen - auch über die Auswirkungen auf Kuba wurde kaum berichtet.
      86 7 Melden
    • Enzasa 10.09.2017 12:09
      Highlight Die Medien berichten von dem, was sie glauben den Leser interessiert, um ihren Umsatz zu steigern oder halten. Sich um den Umsatz zu sorgen ist Existenz sichernd und nicht verwerflich.
      Hier liegt der Schwerpunkt der Bildung die Informationen der Presse unter solchen Gesichtspunkten zu sehen. Anstrengend!
      Einfacher ist es "Lügenpresse" zu schreien.
      Katastrophe für Wahlen
      25 7 Melden
    • Tikvaw 10.09.2017 18:55
      Highlight In den USA sehen wir den Inbegriff des kapitalistischen Journalismus.
      Wer schafft es am längsten seinen Reporter im stürmischsten Gebiet quasseln zu lassen, bevor es ihn davon windet?
      Wer hat die aktuellsten Bilder und Videos?
      Wer bietet weltweiten "gratis" Stream ihrer Nachrichtensendungen auf Youtube an?

      Logisch, dass dies die Berichterstattung beeinflusst, es kommt von dort ja auch am meisten "Info/Medien"-Material herein.
      13 3 Melden
    • Raphael Stein 11.09.2017 00:38
      Highlight Die Medien berichten von dem, was sie glauben den Leser interessiert,

      Die Medien glauben vieles, wissen tun sie wenig.

      13 3 Melden
    • 7immi 11.09.2017 09:29
      Highlight @tikvaw
      kapitalismus ist ja keine unsitte, es ist die balance aus angebot und nachfrage. wir leser generieren die nachfrage nach solchen sensationsgeilen artikeln und sind somit mitschuldig. wenn man die medien kritisiert, sollte man sich selber auch rügen, denn wir bewegen die medien zu diesem verhalten. im kapitalismus hat auch der konsument verantwortung! scheinbar sind solche artikel gewünscht...
      2 0 Melden
    • Tikvaw 12.09.2017 02:37
      Highlight @7immi
      Es sollte (diesmal) auch keine Kapitalismus- oder Medienkritik sein.
      Ich wollte damit nur eine der diversen Ursachen aufzeigen, weshalb die Berichterstattung so stark auf Florida/Miami fokussiert ist.

      Dass die Marktwirtschaft, in der Realität eben leider nicht so flexibel auf Angebot und Nachfrage reagiert wie gewünscht und von vielen Dingen "ausserhalb" des Marktes beeinflusst wird, ist ein anderes Thema. ;-)
      1 1 Melden
  • banda69 10.09.2017 08:24
    Highlight Und der Darling der SVP plädiert für Steuersenkungen.

    Wie erbärmlich und dreist ist das denn.
    15 27 Melden
  • Sauäschnörrli 10.09.2017 01:45
    Highlight Das mit den Kränen ist sogar gewollt:

    "Sinn des Windfrei ist es, den Kran im Wind frei drehbar zu halten. So kann sich der Kranausleger ohne technischen Antrieb – also selbstständig – allein durch die Windkraft aus dem Wind drehen. Wenn der Wind ausreichend stark und richtungsbeständig wehte und weht, zeigt der Ausleger letztlich sehr genau ins Lee. In dieser Position wirkt die mit der Windstärke steigende Windkraft als den Mast ins Lee kippend wollend, das konstante Kippmoment der Gegengewichte wirkt jedoch in die Gegenrichtung."

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Windfrei
    32 1 Melden
    • Rendel 10.09.2017 13:38
      Highlight Und trotzdem fallen sie manchmal um, wenn Windrichtung zu schnell ändert.
      10 0 Melden
  • .Fabian. 09.09.2017 22:43
    6 5 Melden
    • sambeat 10.09.2017 00:06
      Highlight Das krasseste daran ist, dass vor dem Video eine Europapark-Werbung eingeblendet wird...
      Nachher jedoch sieht man den Hafen, und ausser den Regentropfen auf dem Kameraglas und dem nassgrauen Himmel nichts weiter. Die Boote sind am Hafen aufgereiht, wie es sein soll und ein Auto fuhr gerade der Strasse entlang. Da sieht momentan noch alles gut aus...
      16 1 Melden
    • Charlie B. 11.09.2017 11:11
      Highlight "This camera is temporarily unavailable"
      0 0 Melden
  • SVARTGARD 09.09.2017 21:54
    Highlight Keine Angst,gibt schlimmeres.
    10 81 Melden
    • Rendel 09.09.2017 23:46
      Highlight Ja klar, eine Atombombe z.B.
      Empathie ist wohl nicht ihre Stärke.
      38 8 Melden
    • Fichtenknick 10.09.2017 09:25
      Highlight Was geht im Kopf eines Menschen vor, der "es gibt schlimmeres" unter einen Bericht über einen Jahrhundertsturm schreibt?
      Diese öffentliche Zurschaustellung fehlenden Mitgefühls geht mir langsammso richtig auf den Wecker.
      17 16 Melden
    • SVARTGARD 10.09.2017 21:08
      Highlight Du Vogel gehst mir mächtig auf den Sack.😂
      5 8 Melden
    • Fichtenknick 10.09.2017 21:26
      Highlight Du bist ja ein ganz Schlagfertiger.
      11 3 Melden
  • Jonasn 09.09.2017 12:24
    Highlight Vielleicht sollte man auch mal thematisieren, dass viele Menschen dort nicht das Geld haben um zu fliehen. Flugtickets für Kurzstrecken weit über 1000 USD. Spritpreise am anschlag etc
    58 9 Melden
    • Volare 09.09.2017 13:53
      Highlight Auch arme Menschen und Obdachlose werden evakuiert. Diese werden in sichere Schutzräume gebracht. Es geht vor allem darum die Menschen aus den Überschwemmungszonen weg zu bringen.
      46 5 Melden
    • Der müde Joe 09.09.2017 17:15
      Highlight Es ist eine Frechheit der Fluggesellschaften und Tankstellen, aus der Not der Menschen auch noch Profit zu machen! Ganz nach dem Motto: Friss oder stirb!
      70 10 Melden
    • Dr. Atom 09.09.2017 21:01
      Highlight So ist das Geschäft aber!!!!

      Guck mal CBD Gras hierzulande an, weit über 100% ist es an Verkaufpreis gestiegen, verglichen wie noch vor gut 2 Jahren, Dank Medien und Hype!

      Mallorca: seit den Anschlägen in Ägypten und der Türkei weicht der Tourismus auf Inseln aus wie Mallorca, die Preise dort sind 10-20% gestiegen ink. Flug, obwohl diese alleine schon von de Masse Provitieren!
      Die Welt ist ein Business und hiter jedem Hype oder Leid gibts jemand, der ein goldiges Näslein verdient!

      Willkommen!
      25 6 Melden
    • Enzasa 10.09.2017 12:03
      Highlight Weil die Bevölkerung dem was entgegen setzen wollte, wählten sie Trump, den größten Abzocker in solchen Situationen.

      Wähler handeln irrational
      4 8 Melden
  • dr. flöckli 08.09.2017 17:50
    Highlight José befindet sich im Pazifik? Ich denke, da hatte jemand in Geografie einen Fensterplatz...
    80 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 08.09.2017 14:32
    Highlight Seit Irma weiss, dass die Amis aus dem Pariser Klima-Abkommen ausgetreten sind, gibt sie Vollgas.
    129 47 Melden
    • Rendel 08.09.2017 16:05
      Highlight Magisches Denken, nennt man ihren Kommentar. Kleine Kinder denken so. Für die Betroffenen ist das nicht witzig und es trifft auch andere Länder.
      68 69 Melden
    • EvilBetty 09.09.2017 12:40
      Highlight Natürlich ist das für die Betroffenen nicht lustig, trotzdem würde es einigen Menschen gut tun, ab und an wie ein kleines Kind zu denken.
      78 18 Melden
    • Meinungsvielfalt 09.09.2017 15:54
      Highlight evil@ das macht Dump doch andauernd?
      17 16 Melden
    • Rendel 09.09.2017 16:07
      Highlight Ja, aber sicher nicht dieses magische Denken, wie: Ich stoss mich am Tischbein und der Tisch ist böse.
      20 7 Melden
    • lilie 10.09.2017 08:31
      Highlight Da verstehen wohl ein paar Leute keinen Sarkasmus... 🙄
      8 1 Melden
  • Iltis 08.09.2017 13:40
    Highlight Mit dem elektro Wäggeli die Fitness Flakes hinter sich herziehen und irgendwas von nuklear schwafeln.
    15 31 Melden
    • Walter Sahli 08.09.2017 17:32
      Highlight Es heisst nukular!
      135 9 Melden
  • Baba 08.09.2017 07:58
    Highlight Florida, Florida, Florida... was aber ist mit Hispaniola (Haiti & Dominikanische Republik), Kuba und weiteren Inseln?

    Irgendwie tönt die ganze Berichterstattung so: uiuiui, Merica ist bedroht, Florida ist bedroht, in Florida wird evakuiert, in Florida gibt's Hamsterkäufe, Florida...Ah ja übrigens, da gibt's halt noch etwas Kollateralschaden auf den karibischen Eilanden. DIE hatten aber meist keine Möglichkeit zur Evakuation 😕.

    Ausgewogene oder gar neutrale Berichterstattung tönt für mich anders.
    209 30 Melden
    • öpfeli 08.09.2017 09:07
      Highlight Bei Haiti schmerzt mir das Herz. Also natürlich finde ich es für alle sehr trautig. Aber Haiti hat sich, wenn überhaupt, doch erst erholt. 😟
      144 4 Melden
    • Baba 08.09.2017 09:48
      Highlight öpfeli, mir geht es genau gleich. Die Haïtiens bekommen schon wieder eins auf den Deckel, kaum haben sie sich etwas von Matthew erhohlt...

      Selbstverständlich ist es für alle und jeden, der in dieser Naturkatastrophe sein Hab und Gut verliert furchtbar. Aber einige Gebiete gehören zu starken Staaten, die Hilfe leisten (Sint Maarten/St Martin mit den Niederlanden, bzw Frankreich, St Barthélémy/Frankreich etc), aber Haiti ist halt leider immer noch ein gescheiterter Staat mit ineffizienten (oder gar inexistenten) Strukturen.
      65 3 Melden
    • Peter Ciccio 08.09.2017 12:33
      Highlight Kuba hat in dieser Region wohl das beste Evakuierungsystem...Wenn man so die Medien verfolgt.
      57 1 Melden
    • KingKerosin 08.09.2017 14:28
      Highlight ich war bis vor 2 Wochen noch auf Kuba. Aber von dort hört man gar nix.
      Das ständige Florida und wie schlimm es die Amerikaner jetzt haben geht wirklich auf den Zeiger.
      89 11 Melden
    • öpfeli 08.09.2017 15:33
      Highlight Mir auch. Die USA kann sich einen Wiederaufbau im Gegensatz zu anderen "easy" leisten.
      64 8 Melden
    • Caprice 08.09.2017 16:03
      Highlight Mein Vater ist gerade auf Kuba aber ich scheine nervöser zu sein als er. Die Kubaner sehen der Sache offenbar so gelassen wie möglich entgegen, anscheinend begeben sich viele Menschen auf den Teil der Insel, der nicht bedroht zu sein scheint. Aber ja, davon hört man leider gar nichts...
      57 1 Melden
    • Wölfli beim Lamm 08.09.2017 17:50
      Highlight Haiti hatte doch 2010 schon dieses brutale Erdbeben? Ist das überhaupt noch ein Ort für Menschen? Die Menschen tun mir wirklich leid. Was für Schiksalsschläge.
      47 1 Melden
    • koalabear 08.09.2017 18:09
      Highlight Schaut euch den Weg von Irma an. Haiti und Kuba sind am Rand und nur gewisse Küstenabschnitte sind betroffen. Bleibt Irma auf dem berechneten Weg trifft es Florida, abgesehen von all den kleinen Inseln, die schon betroffen sind, am meisten.
      27 7 Melden
    • zzZüri 09.09.2017 14:54
      Highlight Der Weg von Irma über Kuba:


      14 0 Melden
    • koalabear 10.09.2017 09:37
      Highlight @zzZüri:Als ich den Kommentar geschrieben habe, war der berechnete Weg noch ganz anders und Kuba wäre nur am Rande betroffen gewesen. Leider hat Irma den Weg stark verändert und fast ganz Kuba ist nun davon betroffen. Mir ging es in jenem Kommentar nur darum klarzustellen, dass alle Amerikabasher zuerst den Weg nachschauen sollen. Egal wens trifft, es ist für jeden hart.
      4 3 Melden
    • zzZüri 11.09.2017 08:29
      Highlight kolalabear: Keine Ursache.
      0 0 Melden
    • Baba 11.09.2017 11:52
      Highlight koalabear, niemand hat Amerika gebasht! Mir ging nur die schon im Vorfeld so floridalastige Berichterstattung auf den Zeiger. Während der Sturm tobte und verwüstete so: Am Samstag wird Irma in Florida...Florida hier, Florida dort und dabei war der Sturm auf dem Weg durch die Karibik mit verheerenden Verwüstungen von Barbuda bis Kuba. Aber das waren immer nur quasi Nebensätze, dann kam sofort wieder "Florida...".

      Wenn hier überhaupt jemand gebasht wurde, dann watson, aber sicher nicht Amerika! Sie können Ihre Abwehrreflexe also wieder herunterfahren 😜.
      2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 22:32
    Highlight Irgendwie sehr treffend...
    181 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 15:05
      Highlight Uiuiui, Kindergartenlogik 😵
      16 53 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 20:37
      Highlight Die ist treffender als keine Logik. Aber darin sind Sie ja "rich enough".
      28 5 Melden
  • HAL9000 07.09.2017 11:33
    Highlight Jetzt wäre die Gelgenheit für Kim anzugreifen.

    Harharhar...
    21 92 Melden
  • San Doro 07.09.2017 11:25
    Highlight Nukular, das Wort heisst Nu-ku-lar! ^^
    50 7 Melden
    • HAL9000 07.09.2017 11:39
      Highlight
      49 10 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 08:32
    Highlight Unglaublich wieviele sich hier über verlorenes Geld, schlecht beratende Reiseveranstalter oder ins Wasser fallende Ferien ärgern können!

    Wahrscheinlich werden viele viele Menschen eine neue Existenz von Grund auf neu aufbauen müssen... da geht es nicht um ein paar ersparte Fränkli und Caipirinhas am Strand!

    204 13 Melden
  • Hugo Wottaupott 07.09.2017 08:03
    Highlight Das ist Natur. Mal siehst du 2 bumsende Hasen, mal siehst du einen Hurrican.
    111 39 Melden
    • farbarch 09.09.2017 14:58
      Highlight Oder wenn ein Reh eine Rosenknospe im Garten frisst.
      7 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 07:35
    Highlight Eigentlich sollte man die Hurrikans in Namen wie "Camaro, Corvette, Cruze" umtaufen...

    18 54 Melden
    • Wölfli beim Lamm 07.09.2017 12:48
      Highlight Besser: Camorra, Ndrangeta, Triadensturm, Lehman Brother
      26 31 Melden
    • G.G. 07.09.2017 18:18
      Highlight Naja, es gibt eine Liste mit Namen, alphabetisch geordnet, abwechselnd männlich/weiblich, nach der Tropische Wirbelstürme zur Vereinfachung der Kommunikation benannt werden. Irgendwann wiederholen sich die Namen wieder, wobei jedoch besonders zerstörerische Hurrikane wie Katrina, Gustav oder jetzt Harvey und Irma von der Liste genommen und ersetzt werden.
      31 2 Melden
  • Margi 07.09.2017 01:15
    Highlight Das ist menschgemacht für die Depopulation - NWO.

    11 118 Melden
    • Hugo Wottaupott 07.09.2017 08:09
      Highlight Das Problem sind nicht die Tropen - sondern die Tropenköpfe!
      92 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 15:07
      Highlight Ja, schon klar, Margi, deswegen unternimmt man so grosse Anstrengungen, die Leute zu evakuieren.

      Sitzt der Aluhut fest?
      Nicht, dass es ihn noch weg weht.
      18 2 Melden
  • BraZHi 06.09.2017 23:58
    Highlight Bin gerade in Puerto Rico - haben's versifft abzuhauen. Ziemlich wild hier. Tickert mal was bezüglich dem Auge - ob das uns treffen wird.
    30 36 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 15:09
      Highlight Ist bei Euch schon lange durch!
      10 2 Melden
    • atomschlaf 09.09.2017 16:21
      Highlight Da wäre dann aber noch José... der sollte jedoch mit ordentlichem Abstand an Puerto Rico vorbeiziehen.
      10 0 Melden
  • ThomasHiller 06.09.2017 14:59
    Highlight "My team, which has done, and is doing, such a good job in Texas..."

    Bin ich eigentlich der einzige, der diese Selbstbeweihräucherungen nicht mehr hören/lesen kann .... ???
    185 20 Melden
    • EvilBetty 06.09.2017 16:33
      Highlight Es gibt > 7 Mia. Menschen auf der Erde, du bist nie der einzige.
      173 4 Melden
  • Darth Unicorn 06.09.2017 13:02
    Highlight "Flugzeug fliegt durch den Hurrikan"

    LEEEEROOOY JEEENKINS
    35 14 Melden
  • Der müde Joe 06.09.2017 12:34
    Highlight Wir sind gerade von Miami zurückgekehrt. Wären jetzt eigentlich auf Punta Cana, haben aber Gott sei dank am Montag annulliert, obwohl unser Reiseveranstalter empfohlen hat dort hinzufliegen!😡
    63 32 Melden
  • Thinktank 06.09.2017 11:45
    Highlight Die Liste der Kategorie 5 Hurrikans findet man auf Wikipedia. Der erste Eintrag ist von 1920, weit bevor die Klimasekte gegründet wurde.
    32 292 Melden
    • lilas 06.09.2017 15:12
      Highlight Klima was?
      Mein Kopfschüttel- Schleudertrauma wird langsam chronisch
      245 23 Melden
    • Tikvaw 06.09.2017 15:51
      Highlight Spannend, dass du nicht erwähnst, dass (gemäss dieser Tabelle) der durchschnittliche Abstand dieser "Kategorie 5 Hurrikans" seit damals von ~1400 Tagen auf ~1000 Tagen runtergegangen ist.
      168 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.09.2017 16:24
      Highlight Logisch nehmen die Hurricanes zu wenn das Klima wärmer wird.
      132 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 08:27
      Highlight Klimasekte?!

      So nach dem Denkmuster:

      "Der Donald macht einen 'incredible good job'?!"

      "Flüchtlinge hauen nur aus ihrem Land ab weil sie unsere Kohle wollen?!"
      ----------------------------------------------------


      Ich hoffe doch sehr, dass dein Eintrag missverstandene Ironie ist... 😒

      Den Klimawandel in den '90ern anzuzweifeln war ev. noch legitim wenn auch töricht. Aber heute??

      Du merkst schon dass unsere 'Sonnenstube' auf die Alpennordseite ausgedehnt wurde? Das war nicht die Tourismusbranche und auch nicht eine expansion des Tessins.
      ES IST DAS WETTER!
      94 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 15:13
      Highlight "Flüchtlinge hauen nur aus ihrem Land ab weil sie unsere Kohle wollen?!"

      Das ist nicht der Grund, dass sie abhauen, aber der dass sie ausgerechnet nach Europa kommen.
      Andernorts landen Illegale im Knast oder werden deportiert.
      Wir dummen Europäer belohnen sie mit lebenslanger Vollversorgung. crazy! 😵
      19 20 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.09.2017 15:14
      Highlight @Wurst: Natürlich wandelt sich das Klima, hat es schon immer getan... duh...
      17 10 Melden
  • Kreasty 06.09.2017 11:37
    Highlight Der Herbst schlängt in der Schweiz ein und die Ferien in 2 Wochen in Miami sind ungewiss :<
    4 166 Melden
    • Mia_san_mia 07.09.2017 06:00
      Highlight Wieso ungewiss? Der Sturm bleibt nicht zwei Wochen 😉
      49 7 Melden
    • öpfeli 07.09.2017 07:09
      Highlight Unsere Probleme: Die Ferien sind ungewiss.
      Ja, wir habens schön. ❤ Dies merkt man an solchen Aussagen
      92 4 Melden
    • Fichtenknick 07.09.2017 07:16
      Highlight Ach du Armer. All die Toten, die es geben wird, sind ja nicht so ein grosses Ding, aber deine Ferien? Das Leben ist ungerecht.
      114 6 Melden
    • who cares? 07.09.2017 08:44
      Highlight Deine Ferien sind also das Hauptproblem. Gut hätten wir das geklärt.
      58 6 Melden
    • Kreasty 07.09.2017 09:08
      Highlight WoW... Als ob ich hier Sitze und mir einer abgeht bei den Menschen die ihr Leben lassen.

      ICH finde dass ich mir die Ferien verdient habe und würde sie auch gerne warnehmen, gebucht ist schon.

      Ungewiss, da die Aufräumarbeiten sicher nicht nach 2 Tagen vorbei sind.

      Aber hier muss man ja immer nen Trännchen zeigen für das Leid auf der Welt um akzeptiert zu werden :*( < da habt ihrs.


      22 82 Melden
    • öpfeli 07.09.2017 11:54
      Highlight Ich verstehe dich schon, dass du deine Ferien möchtest. Keine Frage. Es erwartet niemand, dass du trauerst um die Menschen und die kaputte Natur.
      Aber es zeigt wirklich auf, dass wir vergessen wie gut es wir hier haben. Uns geht es so gut, dass manche sogar vergessen, dass es weitaus Schlimmeres gibt als evt. gestrichene Ferien.

      59 1 Melden
    • who cares? 07.09.2017 12:09
      Highlight Hoffentlich strengen sich die Leute, die vieles verloren haben zünftig an alles aufzuräumen, damit für Kreasty den rote Teppich ausgerollt werden kann und er seine wohlverdienten Ferien machen kann. Es geht hier ausschliesslich um ihn und seine Bedürfnisse.
      45 7 Melden
    • Mia_san_mia 07.09.2017 12:20
      Highlight Haha was ist mit euch allen los, die Kreasty kritiisieren? Ist ja voll der Kindergarten 😂😂😂
      18 24 Melden
    • Kreasty 07.09.2017 15:28
      Highlight Wartet, ich machs wie ihr und änder mein FB Foto für die nächsten 2 Wochen um meine Trauer all meinen Freunden zu zeigen...

      Ich heuchle zumindest nicht, natürlich ist es schrecklich! Nur hilft das Watson Beileid leider niemandem dort.
      25 35 Melden
    • Fulehung1950 08.09.2017 10:07
      Highlight Ja voll die Kacke. Aber musst Du das in der Öffentlichkeit breitschlagen? Dein Einzelschicksal interessiert nämlich keine Sau.

      Ich habe Dir einen Tipp für alternative Aktiv-Ferien: in Bondo räumen sie gerade den Schutt von einem Bergsturz mit mehreren Murgängen weg...
      36 4 Melden
  • lilie 06.09.2017 10:01
    Highlight Das einzig Gute an diesen Stürmen ist, dass Trump (hoffentlich) so viel Geld dafür organisieren muss, dass es nicht mehr reicht für seine leidige Mauer und einen Krieg mit Nordkorea.. 😫
    112 56 Melden
    • Mikki 06.09.2017 11:53
      Highlight Gut ist auch das sie dann wieder europäische unternehmen verklagen um alles wieder aufzubauen... wer wird wohl als nächstes dran glauben? Opel? Fiat?
      47 17 Melden
    • grumpy_af 06.09.2017 12:25
      Highlight Immer wieder amüsant, wie geschmacklos mache Leute vorgehen, nur um ein Anti-Trump Statement zu generieren.
      53 93 Melden
    • Radiochopf 06.09.2017 13:01
      Highlight etwas Gute zu sehen an einem Sturm der wohl viele unschuldige Menschen tötet und Zerstörung bringt, ist irgendwie gar nicht ok.. sorry, aber dieser Sturm hat gar nichts mit Trump zu tun..
      61 22 Melden
    • Calvin Watsn 06.09.2017 13:53
      Highlight Wen man im Schlechten auch Gutes findet. 😊 Für Mauern und Kriegsspiele wird er leider immer Geld und Zeit haben fürchte ich.
      54 11 Melden
    • Maragia 06.09.2017 14:25
      Highlight Na klar, Trump der vor Rund 9 Monaten Präsident wurde ist natürlich an diesem Hurrikan schuld. Den hat er mal so eben aus dem Ärmel geschüttelt... Ich behaupte mal, Obama ist schuld am Hurrikan, einfach so!
      33 97 Melden
    • EvilBetty 06.09.2017 16:36
      Highlight Wo sagt jemand Trump wäre schuld am Hurrican. Viel verstörender finde ich das reflexhafte Verteidigen 😂
      97 21 Melden
    • grumpy_af 06.09.2017 16:45
      Highlight Niemand "verteidigt" Trump. Es geht darum, dass Doppelmoral irgendwie bei all den Trumphassern in Mode und gesellschaftlich akzeptiert ist, aber wehe jemand, der nicht der eigenen Meinung entspricht, greift auf die selben Mittel zurück.
      33 52 Melden
    • EvilBetty 06.09.2017 18:10
      Highlight ...

      38 12 Melden
    • Mia_san_mia 07.09.2017 06:01
      Highlight Maragia, lies doch zuerst den Kommentar, bevor Du etwas schreibst...
      35 6 Melden
    • Radiochopf 07.09.2017 06:17
      Highlight Es geht nicht darum Trump zu verteidigen aber einige Kommentare sehen wirklich Trump als Schuldigen und das ist krank.. auch wenn er das Pariser Abkommen gekündigt hat oder den Klimawandel abstreitet...vorallem kann man echt nichts positives sehen an so einer Katastrophe, sorry...
      16 33 Melden
    • Max Dick 07.09.2017 08:21
      Highlight An diesem Sturm jetzt ist Trump vielleicht noch unschuldig, aber an ähnlichen Umweltkatastrophen in kommenden Jahrzehnten ist er dann nicht mehr so unschuldig.
      31 14 Melden
    • EvilBetty 07.09.2017 08:57
      Highlight Max Dick: So gern ich Trump auch eins reinwürge, an den Stürmen der Zukunft ist nicht nur er Schuld, ist ja nicht so, als ob sich alle anderen plötzlich als mustergültige Umweltschützer verhalten würden... 🙄
      25 3 Melden
    • Max Dick 07.09.2017 09:17
      Highlight Sage ja nicht, dass er der Alleinschuldige sein wird. Aber es war alleine seine Entscheidung, dass der CO2-Ausstosser Nummer 2 der Welt nicht aktiv daran beteiligt, diese Emmissionen, welche nebst vielen anderen negative Folgen auch eine Vermehrung solcher Katastrophen mit sich ziehen, so halbwegs in Grenzen zu halten. Bleibt es dabei, dass die USA nicht mitmachen, ist Trump weltweit der Klimaschädling Nummer 1.
      11 11 Melden
    • strieler 07.09.2017 09:35
      Highlight Wo nochmal gibt jemand Trump die SChuld an dem Sturm (bevor ihr eure Kommentare geschrieben habt - aber es ist entlarvend, dass es auch danach niemand getan hat). Alles leere Behauptungen. Nur zu welchem Zweck?
      10 7 Melden
    • E7#9 10.09.2017 01:34
      Highlight Das Klima wandelt sich so oder so. Auch ohne Zutun der Menschen. Vielleicht kann man durch weniger Austsoss von Treibhausgasen etwas Einfluss nehmen... VIELLEICHT! Etwa á la Tropfen auf dem heissen Stein. Aber dass ein einzelner Mensch (auch wenn es sich um Trump handelt, der das Klimaabkommen nicht unterschreibt) an zukünftigen Hurrikans Schuld sein soll ist so was von hirnrissig und einfach nur noch naiv. Nichts gegen den wichtigen Umweltschutz. Doch schon nur das Wort "Klimaschutz" ist so was von absurd. Und auch das Klimaabkommen ist in erster Linie Politik.
      2 4 Melden
    • Max Dick 10.09.2017 10:25
      Highlight Mit wissenschaftlichen Fakten haben Sie es nicht so ganz, E7GartenhagzeichenwobistduaufmeinemIMac?9, stimmts?
      0 3 Melden
    • E7#9 10.09.2017 12:14
      Highlight Klimawandel gibt und gab es immer schon. Vor 2000.-- Jahren war es signifikant wärmer als heute. Hannibal überquerte mit den Elefanten praktisch gletscherfreie Alpen.

      https://www.eike-klima-energie.eu/2012/10/27/noch-eine-studie-zeigt-hoehere-temperaturen-vor-1000-und-sogar-2000-jahren/

      Thesen gibt es für und gegen die Hauptschuld durch Menschen. Wissenschaftliche Fakten mag ich, jedoch ohne Tunnelblick. Deshalb empfehle ich jeweils auch Gegendarstellungen zu lesen.

      https://www.google.ch/amp/s/amp.welt.de/amp/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html
      4 2 Melden
    • lilie 10.09.2017 12:38
      Highlight @E7#9: Es ist einfach, Äpfel mit Birnen zu vergleichen und dann zu behaupten, die Äpfel gäbe es gar nicht!

      1. Hannibal ist weder ein Beweis für noch gegen den Klimawandel, da es nicht um die klimatischen Verhältnisse in einer bestimmten Region, sondern um die Durchschnittstemperatur des GESAMTEN PLANETEN geht. Diese ist in den letzten 50 Jahren MASSIV und beispiellos angestiegen, da gibt es keine Zweifel.

      2. Die CO2-Diskussion ist nur ein Teil der Klimadebatte, führende Wissenschaftler sind sich einig, dass z.B. Methan die vielfache Wirkung von CO2 hat. Das ändert aber eh nichts an Punkt 1.
      4 1 Melden
    • Max Dick 10.09.2017 12:47
      Highlight Wissen Sie, im Internet lässt sich alles mögliche finden, auch Theorien, dass diese Hurrikans Gottes Strafe für Homoehen sind. Das Thema ist leider doch viel zu komplex um es bei 600 Zeichen zu diskutieren. Nur zu ihren Links: Eine Seite, die als Slogan "Nicht das Klima bedroht uns, sondern unsere Freiheit" hat, erschein mir jetzt nicht sehr wissenschaftlich orientiert.
      4 0 Melden
    • E7#9 10.09.2017 13:34
      Highlight @lilie: Und genau das mache ich ja nicht. Ich sage nicht, dass es den Klimawandel nicht gibt, oder dass der Mensch ihn nicht beeinflusst. Tunnelblick haben jedoch diejenigen mit absoluten Aussagen wie, dass die Klimadebatte beendet sei und es hier nichts mehr zu diskutieren gäbe (was total unwissenschaftlich ist) oder das Trump Schuld an zukünftigen Hurrikans hätte. Bsp. Methan: Es bindet 28 Mal mehr Sonnenhitze als CO2 und heizt die Erde daher stärker auf. Verursacht durch Landwirtschaft, Reisanbau, Viehzucht etc. Es gibt aber auch riesige natürliche Methanvorkommen die freigesetzt werden.
      2 1 Melden
    • lilie 10.09.2017 15:04
      Highlight @E7#9: Nun ja, da gebe ich Ihnen, die Klimadebatte ist nicht beendet, der Wissenschaft wird die Arbeit nicht ausgehen.

      Wo ich Probleme sehe, ist bei jenen wie Trump, die völlig negieren, dass die Handlungen des Menschen irgendeinen Einfluss hätten auf das Klima.

      "Trump ist schuld an den Hurrikans" ist natürlich Quatsch. Aber ein Körnchen Wahrheit liegt eben trotzdem drin, da er sich völlig weigert, sich die wissenschaftlichen Fakten auch nur anzusehen.

      Und es ist nun mal nicht möglich, dass die Handlungen von 7 Mrd. Menschen keinen Einfluss auf den Planeten haben.
      2 0 Melden
  • Elpolloloco 06.09.2017 09:44
    Highlight das Zeitraffervideo aus Houston ist beeindruckend und gleichzeitig beängstigend... für mich kaum vorstellbar.
    61 0 Melden
  • c-bra 06.09.2017 08:27
    Highlight Trump:
    "Climat change isn't real, global warming is a lie! "

    Earth:
    "Hold my beer"
    333 33 Melden
    • Triumvir 06.09.2017 09:46
      Highlight Der Sturm will Trump doch nur mal in seinem Domizil in Florida (Mar-A-Lago) besuchen und ihm gehörig den Strum äh Marsch blasen ;-P
      76 12 Melden
    • Chrigi-B 06.09.2017 10:35
      Highlight Wer nicht hören will, muss fühlen. Potenziell stärkere Stürme an Meeren, heftigere Wetterextreme in Europa. Das wird noch lustig. Zum Glück wird in der Schweiz anständig gebaut.
      68 14 Melden
    • 2sel 06.09.2017 12:28
      Highlight So ist es!
      121 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 07:31
      Highlight 2sel: ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
      11 5 Melden
  • Zwingli 06.09.2017 08:24
    Highlight
    53 21 Melden
  • Kengru 06.09.2017 06:15
    Highlight Hoffe mal der Sturm macht einen bogen um Jamaika, die Insel ist nämlich nicht so gross.🙃
    19 60 Melden
  • Sensenmaa 06.09.2017 06:13
    Highlight Ich finde das Bild sehr ansprechend!
    30 35 Melden
    • Sensenmaa 06.09.2017 10:55
      Highlight Wohl viele Falsch verstanden. Es ist eine schöne Aufnahme. Eine gute sehr eindrückliche Aufnahme.
      40 3 Melden
    • derEchteElch 06.09.2017 13:05
      Highlight Natürlich wird dein Kommentar falsch verstanden. Du schreibst ja auch nicht, dass Trump am Hurrikan schuld ist. Für was anderes gibts hier nämlich keine Herzchen 😉
      20 75 Melden
    • strieler 06.09.2017 14:37
      Highlight hat bisher auch niemand geschrieben. nur scheinen die ewigen trumpfans alles so aufzufassen
      53 10 Melden
    • Mia_san_mia 07.09.2017 06:02
      Highlight Haha Elch, Du bist super 👍 Cool das Du da bist, bei Deinen Kommentaren kann ich immer lachen.
      17 12 Melden
    • derEchteElch 07.09.2017 07:47
      Highlight @Mia, ja, sarkasmus muss auch manchmsl sein. Freut mich, wenn ich dich unterhalten kann 🙂
      6 13 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen