International

Mehr als 250 Tote bei Putschversuch in der Türkei + Regierung hat Lage «vollständig unter Kontrolle» + Armeechefs verhaftet

15.07.16, 22:05 17.07.16, 02:51

Was wir bislang wissen

Ticker: Aktuelle Ereignisse in Istanbul

(tat)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
249
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
249Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Enes Sözeri 16.07.2016 23:20
    Highlight Hier sind ja nur "Experten" unterwegs.
    Nach 24 Stunden redet man schon über Inszenierung...

    Leicht gesagt, immerhin sind die meisten 2000 km entfernt von den Geschehnissen und sehen nur das, was berichtet wird.

    Aber komisch das ! Millionen! Menschen auf der Straße gegen den putch waren. Diese Stimmen zählen nicht? Sind überhaupt diese Menschen euch wichtig? Ihre Stimmen, ihre Meinung?

    246 Kommentare und 90 Prozent ist Hass!
    90 Prozent war nicht in diesem Land und hat mit einheimischen über solche Sachen Kommuniziert und Meinungen ausgetauscht.
    Traurig. Wir Experten!
    1 4 Melden
  • lilie 16.07.2016 20:07
    Highlight Kleine Anmerkung an den Autoren: Im Tweet von Andrew Gardener ist von einer "would-be junta" die Rede - das bedeutet "allfällige" oder "geplante" Junta, nicht "vermeintliche". ☺
    2 0 Melden
  • Paul_Partisan 16.07.2016 19:13
    Highlight ich bin grundsätzlich kein Fan von Verschwörungstheorien aber dieser "Putchversiuch" wirkt ziemlich inszeniert. Erdogan wird leider noch gestärkter aus dieser Angelegenheit hervorgehen...
    14 2 Melden
  • http://bit.ly/2mQDTjX 16.07.2016 19:02
    Highlight Cui bono?

    Der grosse Profiteur dieses Theaters ist Erdogan selbst.

    Sein Militär, seine Show. Gut inszeniert. Die ganze Welt schaute zu. Nebenbei noch tüchtig sauber gemacht. Und am Ende bejubeln ihn alle. Mission erfüllt.

    Und ein paar Fragen bleiben...
    14 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 18:45
    Highlight Böhmermann hat am Stuhl gesägt. Der Thron wackelt. Davon wird sich Erdowahn nicht erholen. Selbst echte Patriotinnen finden ihn zum Kotzen. Tragisch für all die Toten, aber der Sultan vom Bosporus wird hoffentlich bald nur noch Ziegen melken...
    7 2 Melden
  • Rudolf die Banane 16.07.2016 18:35
    Highlight 3000 Richter entmachtet
    Militär "gesäubert"
    Präsidentalsystem kommt

    Der richtige Coup hat erst angefangen...
    17 0 Melden
  • Töfflifahrer 16.07.2016 18:05
    Highlight Es wird wohl bald politische Flüchtlinge aus der Türkei geben. Mal sehen wie unsere Helden der Politik da reagieren werden!
    2 1 Melden
  • AJACIED 16.07.2016 17:36
    Highlight Also ich bin kein Türke und sehe diese traurigen Moment neutral.
    Aber was ganz klar ist ob Mann pro/kontra Erdogan oder sonst was ist. Es muss was geändert werden.
    Ihr (Türken) müsst euch endlich mal entscheiden wies weiter gehen soll.

    Kurden Politik !
    Angebliche Waffenlieferungen die zum IS durchgewunken werden!
    Herrscher Erdogan Politik!

    Wie gesagt ich glaube kaum das pro/kontra möchte die Türkei am arsch sehen!
    Als Finger raus sonst werdet ihr (ohne Zeit angabe) euer blaues Wunder erleben. Wie, wo, was, warum. Whoo knows!!!!
    5 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 17:26
    Highlight Danke EU! Und allen voran Frau Merkel. Dankeschön.
    2 11 Melden
  • Angelo Hediger 16.07.2016 15:49
    Highlight Die Merkel regt mich einfach dermassen auf. Teilt das jemand mit mir?
    28 9 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 22:47
      Highlight und warum regt sie dich auf?
      1 3 Melden
  • Hans Jürg 16.07.2016 15:32
    Highlight Die gute Nachricht: es ist nicht möglich, ohne Unterstützung einen Putsch durch zu ziehen.
    Die schlechte Nachricht: Erdogan ist jetzt noch mächtiger und kann die Opposition noch rücksichtsloser bekämpfen.


    Der Sieg der Demokratie ist ein Phyrrussieg und Erdogans Diktatur der Sieger.

    Die Demokratie der Verlierer.
    13 2 Melden
  • Stachanowist 16.07.2016 15:27
    Highlight Bin ehrlich überrascht, dass ein radikalislamischer Prediger wie Gülen im türkischen Militär offenbar einen so grossen Einfluss hat. Dachte bis anhin immer, die Armee sehe sich als Gralshüterin des Kemalismus. Dass säkular orientierte Generäle ihr Leben für einen Islamisten riskieren, ist mehr als bemerkenswert.
    10 4 Melden
    • NoName 16.07.2016 17:27
      Highlight Ich gehe davon aus das Erdoğan Fethullah Gülen die Schuld in die Schuhe schiebt. Die Moderatorin in TRT hat ausdrücklich gesagt, das die Putschisten Strukturen wie zu Zeiten Atatürks wollen.
      9 1 Melden
    • Citation Needed 16.07.2016 17:44
      Highlight Ich glaube die kemalistischen Militärs putschten und Erdogan hat aus lauter Gewohnheit seinen religiösen Widersacher verantwortlich gemacht und noch wurde nicht dementiert. Bzw. es wird nie dementiert werden, weil Erdowahn unfehlbar ist und seinen Irrtum nicht anerkennen wird..
      3 0 Melden
    • Rim 16.07.2016 21:09
      Highlight ManuL: Der "ganzen Welt" geht es so ;-) Die einen dürfen es , aus diplomatischen Gründen, nicht sagen. Andere widerum finden, dass dich chose so klar ist wie Wasser und müssen es nicht mal erwähnen. Wie auch immer und wo auch immer wir stehen. Erdogan (zusammen mit seinem "Volch" wird kaum von jemandem mehr ernst genommen. Er hat sooft gelogen. Sooft getrickst. Türken halt, denk man sich da. Und Türken halt spielen mit, wie immer. Wen sollten die Türkei/en wirklich interessieren? Eben! Schöner Sonntag allen!
      0 0 Melden
  • ManuL 16.07.2016 15:11
    Highlight Weiss nicht ob das nur mir so geht, aber irgendwie finde ich die Geschichte ein wenig faul.. Der Sultan scheint nicht unglücklich über den "Versuch" zu sein. Kann er doch nun machen was er will...
    31 2 Melden
    • Töfflifahrer 16.07.2016 16:00
      Highlight So dilettantisch durchgeführt, Zeitpunkt genau richtig für den Sultan.
      Die Opposition die man nicht der PKK unterjubeln kann wird nun den Putschisten zugeteilt.
      Da tun sich bei mir ganz grosse Fragezeichen auf.
      11 1 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 16.07.2016 19:12
      Highlight Geht mir auch so. Hat Erdogan das alles selber inszeniert? Es ist ja schliesslich sein Miltär. Also auch seine Show?
      2 1 Melden
  • Nonqi 16.07.2016 14:58
    Highlight Das Ganze ist mehr als nur fragwürdig und suspekt. Ein Putschversuch, der nach 24h niedergeschlagen wird und Erdogan ist wieder der Held der Nation....
    40 3 Melden
  • flyingdutch18 16.07.2016 14:41
    Highlight Jetzt kommt der Staatsstreich von oben. Erdogan entlässt fast 3'000 Richter und hebelt damit die dritte Gewalt im Staat aus.
    44 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 14:52
      Highlight ich finde es wirklich bedauernswert dass Erdogan bei seiner Flucht nicht verschollen ist.
      26 3 Melden
  • jazzmessenger 16.07.2016 14:37
    Highlight auch eine Meldung im News-Ticker wert: Der Hashtag #askerimedokunma (in etwa: rührt unsere Soldaten nicht an!) geht um die Welt. Auf Twitter sind grauenhafte Bilder zu sehen, die zeigen, wie der regierungstreue/islamistische Mob Rache an Soldaten verübt ...
    15 1 Melden
    • breeaakdancc 16.07.2016 15:11
      Highlight Ein Bild zeigt sogar einen Soldaten der geköpft wurde. Da haben die AKP-Sympathisanten keinen Unterschied zur IS.
      16 2 Melden
  • zombie woof 16.07.2016 14:35
    Highlight Erdowahns Weg zur Alleinherrschaft wird ein sehr blutiger werden.
    19 3 Melden
  • ströfzgi 16.07.2016 14:15
    Highlight Frau Merkel während sie Schneider Ammann zuhört:
    17 6 Melden
  • Dä Brändon 16.07.2016 14:01
    Highlight Jetzt sieht man wie die NATO auf alles scheissen tut sobald sie Gefahr laufen ein Mitglied zu verlieren. Erdogan und NATO haben etwa die gleichen Moralvorstellungen.
    24 8 Melden
  • Moe Mentmal 16.07.2016 13:33
    Highlight Mag ja sein, dass ein Teil des Militärs einen stümperhaften und aussichtslosen Putschversuch unternommen hat. Aber wieso zum Henker bombardieren sie das Parlament? In ihrer TV-Botschaft sagen sie ja, dass sie die Demokratie retten wollen. Diese Bombardierung schadet nur dem eigenen Vorhaben und untergräbt die Unterstützung in der Bevölkerung. Diese Aktion ergibt keinen Sinn, ausser für die Gegenseite. Es muss leider bezweifelt werden, dass das türckische Volk je die volle Wahrheit über diese Vorfälle erfährt. Die Türkei wird jetzt wohl noch schneller in Richtuhg Diktatur abdriften.
    26 5 Melden
    • Bowell 16.07.2016 15:09
      Highlight Dann google doch mal Reichstagsbrand. Der war am 27. Februar 1933 und hat den Weg für die Nazis geebnet.
      11 0 Melden
    • Moe Mentmal 16.07.2016 18:38
      Highlight Muss ich nicht googeln. Hab Zeitgeschichte studiert. 😉 Der Gedanke kommt einem natürlich zwangsläufig.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 13:18
    Highlight die Retter der Welt
    13 17 Melden
    • Stachanowist 16.07.2016 13:40
      Highlight Bin auch kein Lukašenko-Fan. Aber wen hat er bitte getötet?
      12 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 14:35
      Highlight Das könnte man auch zu Trump oder Berlusconi fragen.
      Ich seh das Bild als eine Sammlung von Männern mit Gotteskomplex, die zum Leidwesen der Welt zu viel Macht hatten oder haben.
      8 10 Melden
    • Stachanowist 16.07.2016 14:57
      Highlight Ok. Aber dann verstehe ich nicht, warum das Bild mit Blut durchtränkt ist.

      PS Berlusconi war im Irak fleissig mit dabei. Bei ihm passt das Blut schon.
      7 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 15:22
      Highlight Blut als Symbol von Leid? Ich weiss es auch nicht. Man müsste den Produzenten finden und fragen.

      Mir stach das Bild v.a. ins Auge wegen der verbindenden Geste auf allen Fotos. Dem erhobenen Zeigefinger. Machtmenschen.
      7 4 Melden
  • Babalu 16.07.2016 13:07
    Highlight wag the dog auf türkisch...
    8 3 Melden
  • paper 16.07.2016 13:01
    Highlight Genau, die Türkei soll jetzt wieder die Todesstrafe einführen. Weil noch mehr Tote ja immer schon Probleme gelöst haben.
    /ironie off
    Warum nochmals unterstützt jetzt gerade eigentlich die ganze Welt (bzw alle Politiker) diesen Erdogan?
    35 4 Melden
    • EvilBetty 16.07.2016 13:54
      Highlight Weil ein Militärputsch keine Demokratie ist.
      19 12 Melden
    • lilie 16.07.2016 14:48
      Highlight Da hat man wohl irgendwie die Wahl zwischen Skylla und Charybdys... 😕
      9 0 Melden
  • Töfflifahrer 16.07.2016 12:42
    Highlight Ich bin über die stümperhafte Ausführung doch sehr überrascht. Das Resultat ist auf alle Fälle klar, der Sultan kann nun schalten und walten wie er will und das wird er auch tun.
    Das stellen sich doch einige Fragen.
    38 3 Melden
  • lilie 16.07.2016 12:29
    Highlight Ich kann nicht fassen, was ich gerade gelesen habe: Die wollen die Todesstrafe wieder einführen... ? 😨
    38 2 Melden
    • Jaing 16.07.2016 13:16
      Highlight Was hast du denn von Erdogan erwartet?
      24 1 Melden
    • lilie 16.07.2016 14:49
      Highlight Dass er erstmal wieder in die Ferien fährt... ! 😆
      13 0 Melden
    • SemperFi 16.07.2016 18:12
      Highlight Als nächstes kommen dann die Scharia-Gerichte.
      1 0 Melden
  • Pieter 16.07.2016 12:12
    Highlight Das war die erste Warnung.
    9 0 Melden
  • Nicolas Flammel 16.07.2016 11:45
    Highlight Für diejenigen, die die Situation in der Türkei und speziell die Beziehungen zwischen Erdogan und dem Militär besser verstehen möchten, kann ich nur dieses Interview mit FBI Whistleblower Sibel Edmonds empfehlen (Englisch):

    .be
    9 1 Melden
  • Chrigi-B 16.07.2016 11:39
    Highlight Hätte mich so für die Türkei gefreut. Endlich diesen strenggläubigen Vollidioten auswechseln.
    44 6 Melden
  • Qwertz 16.07.2016 11:23
    Highlight Also wenn das nicht inszeniert ist, dann frag ich mich, wie verzweifelt diese Putschisten gewesen sein mussten, dass sie so (verdächtig) viele Fehler begangen haben.

    Sie hätten als erstes Erdogan festsetzen/kaltstellen müssen, denn bei IHM liegt die Macht.

    Zudem hätten sie verhindern müssen, dass E. diese Botschaft ans Volk über Skype durchgeben kann, denn es hätte denen klar sein müssen, dass ein beträchtlicher Teil des Volkes lässt hinter E. steht.

    Man konnte auf den TV-Bildern den Eindruck erhalten, die Putschisten nähmen ihren Putsch zu wenig ernst und wären zu wenig organisiert.
    37 1 Melden
    • SemperFi 16.07.2016 18:14
      Highlight Da hast Du völlig Recht. So dilettantisch organisiert sieht das nun wirklich nach einer False-Flag-Operation aus.
      4 1 Melden
    • Qwertz 16.07.2016 19:16
      Highlight dilettantisch, das triffts.
      1 0 Melden
  • The Origin Gra 16.07.2016 11:13
    Highlight Jetzt fängt das Grosse Säubern an!
    Hoffentlich erkennt Erdogan, das die Oppossition doch nicht so schlecht ist, wie er es sieht!
    Die hätten sich auch Locker hinter die Putschisten stellen können.

    Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
    Eine Blutige Woche, zuerst Frankreich und nun die Türkei :(
    21 0 Melden
    • Hans Jürg 16.07.2016 12:06
      Highlight Erdogan wird den Putsch dazu nutzen, die Opposition noch mehr zu zerschlagen.
      28 0 Melden
  • Miguel1 16.07.2016 11:00
    Highlight Auch wenn es bei der Armee viele Nullen gibt, so scheint der Grad an Dilletantismus kaum zu überbieten. Inszeniert da jemand Reichstagsbrand 2.0?
    38 2 Melden
  • Patrick Felder 16.07.2016 10:53
    Highlight Erdogan hat keine 52% hinter sich. In der Türkei werden die Stimmen der Parteien welche die Prozenthürde nicht schaffen auf die grossen Parteien verteilt. Die Hürde ist willkürlich und wurde von Erdogan selbst so festgelegt. Und auch bei seiner letzten Wahl sind Unregelmässigkeiten aufgetreten. Erdogan mag vieles sein. Aber ganz sicher nicht das korrekt demokratisch gewählte Staatsoberhaupt der Türkei.
    39 2 Melden
  • Nicolas Flammel 16.07.2016 10:35
    Highlight Ich finde es sehr interessant, dass man hier als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird, wenn man 9/11 als Inside Job bezeichnet aber wenn man den Putsch als inszeniert bezeichnet, bekommt man mehrheitlich Zustimmung...
    35 55 Melden
    • kleiner_Schurke 16.07.2016 12:08
      Highlight 911 Truthers... ach und auf der Rückseite des Mondes leben Nazis!
      10 23 Melden
    • Hierundjetzt 16.07.2016 12:53
      Highlight Aha bist wohl ein Baustatiker, Sprengstoffexperte oder Bauführer! ETH? Oder doch eher Youtube-University? Der Terroranschlag der Saudi-Arabier von 2001 ist abschliessend geklärt und sorry das ich Dich entäuschen muss wir waren tatsächlich auf dem Mond! 😔

      Ob wir in der Türkei einen Putschversuch haben oder nur ein Theater, wissen wir noch nicht. Das es absolut diletantisch war, ist offensichtlich
      8 18 Melden
    • kleiner_Schurke 16.07.2016 13:39
      Highlight Merke:
      1. Die Erde ist nicht Flach (Flat Earthers - bin kein Geologe)
      2. Die Erde ist innen nicht hohl (Hollow Earthers - bin kein Höhlenforscher)
      3. Die Stadt Bilefeld gibt es tatsächlich (Bielefeld Verschwörung – bin kein Geograph)
      4. Impfungen verursachen nicht Alzheimer (Anti Vaxers – bin kein Arzt)
      5. Elvis ist schon lange Tod (bin kein Musiker)
      6. Wir werden nicht von Sprühflugzeugen mit Chemikalien besprüht (Chemtrails, da hätte ich es fast vergessen zu erwähnen, ich bin Chemiker inkl. Dr.)
      12 14 Melden
    • Nicolas Flammel 16.07.2016 13:57
      Highlight @Hierundjetzt
      Inwiefern wurde der Terroranschlag von 2001 denn abschliessend geklärt? Hast du irgenwelche Quellen von denen ich nichts weiss?
      16 3 Melden
    • Nicolas Flammel 16.07.2016 14:39
      Highlight @kleiner_Schurke
      Wieso behauptest du eigentlich all diese Dinge zu Wissen, obwohl du selber zugibst, dass du kein Experte bist und dich nie damit auseinandergesetzt hast?
      Ich glaube z.B. auch nicht, dass die Mondlandung gefaked war, aber ich behaupte nicht es zu wissen.
      7 2 Melden
    • Hierundjetzt 16.07.2016 15:02
      Highlight Flammel: Alu sollte man für Ofenkartoffeln verwenden nicht für Hüte.

      Wieviele Mondlandungen gab es schon wieder? (1 ist falsch)

      Richte einen Laserstrahl auf den Landeplatz der Mondfähre. Er wird zurückgeworfen. Weil *trommelwirbel* Armstrong dort ein Reflektor zurückgelassen hat. Koordinaten gibts auf google.

      Flammel, das ist Primarschulwissen (!!). Das gibt keinen Differenzierungsspielraum für diesen Sachverhalt
      7 5 Melden
    • Stachanowist 16.07.2016 15:15
      Highlight Sorry Leute, ich glaube, ihr kommt vom Thema ab. Flammel sprach von 9/11 und die Antworten befassen sich primär mit Nazis auf dem Mond und der Verwendung von Alufolie.
      10 1 Melden
    • Bowell 16.07.2016 15:17
      Highlight Nicolas Fla(m)mel: Nur weil man sich nicht "Experte" schimpft, muss es noch lange nicht heissen, dass man sich nicht mit einem Thema auseinandergesetzt hat.
      3 1 Melden
    • Hierundjetzt 16.07.2016 16:31
      Highlight Am 9. September 2001 verübten Saudi-Arabier einen Terroranschlag in den USA. Keine Ahnung was man da noch differenzieren kann.
      0 3 Melden
    • Money is everything 16.07.2016 16:36
      Highlight Es gibt zwar einzelne "Beweise", dass 9/11 nicht stattgefunden hatte, aber die sind keinesfalls Hieb- und Stichfest. Ich kann nur sagen, dass bei diesem Akt, von wem er auch immer verursacht wurde 3000 Menschen ums Leben kamen und das ist das wichtigste und tragischste
      2 1 Melden
    • Nicolas Flammel 16.07.2016 21:14
      Highlight @Hierundjetzt
      Natürlich gibt es Differenzierungsspielraum bei der Mondlandung. Der Reflektor könnte theoretisch auch unbemannt auf den Mond befördert worden sein (wobei angesichts der Technik in den 60ern nicht wahnsinnig wahrscheinlich...)
      Wegen 9/11 und den Saudis: Wenn die Amis seit 15 Jahren gewusst haben, dass die Saudis dahinter stecken (was mit den 28 fehlenden Seiten suggeriert wird), warum haben Sie nichts unternommen?
      1 0 Melden
    • Hierundjetzt 16.07.2016 22:17
      Highlight Ok, nach 6 Mondlandungen bis 1972, kommt 1973 Herr Marsianer und stellt ein Reflektor auf. Danach sendet er die Koordinaten via Brieftaube... Kolleg...

      Welche 28 Seiten fehlen denn? 400-428? 156-184? Selbstverständlich hat man diese Info rausgegeben. Nur diese. He aldda, da fehlen Seiten! Rasch ein youtube Video drehen!

      Warum muss man ein Land bestrafen wenn Landsleute einen Terroranschlag machen? Wir sind ja nicht mehr im 1914 (1WK). Oder besetzt Frankreich morgen Tunesien, weil ein Tunesier mit dem LKW Bowling spielen wollte? Natürlich nicht.

      Lass es gut sein ☺️
      1 2 Melden
    • Nicolas Flammel 17.07.2016 11:41
      Highlight Wegen den 28 fehlenden Seiten, von denen du offenbar noch nie etwas gehört hast:
      Diese wurden zu meiner eigenen Überraschung an diesem Wochenende von der Regierung freigeben:

      http://intelligence.house.gov/sites/intelligence.house.gov/files/documents/declasspart4.pdf

      Es ist ein Bericht des Geheimdienstaussschusses des US-Senats aud dem Jahr 2002. In diesem Bericht steht unter anderem, dass sowohl FBI und CIA vor 9/11 diverse Informationen zu Terrorunterstützer mit Beziehungen zur Saudischen Regierung hatten. Aber am Besten liest du es einfach selber...

      1 0 Melden
    • kleiner_Schurke 17.07.2016 12:21
      Highlight Wisst ihr was? Verschwörungstheorien ä la 9/11 und dergleichen sind dämlich. Das ist etwas für Leute ohne gesunden Menschenverstand und mit mangelnder Bildung. Mit jedem Fakt, dem man dem geneigten Verschwörungstheoretiker vorlegt, baut er seinen Fantasiewelt weiter aus. Verschwörungstheoretiker können nicht kritisch hinterfragen, haben den Bezug zur Realität verloren. Insofern, schöne Grüsse an Adolf, wenn ihr ihn hinter dem Mond trefft.
      0 0 Melden
  • AaMkk 16.07.2016 10:24
    Highlight gutes theater herr erdogan! heute ist der tag, an dem feststeht, dass wir ihn nie mehr loswerden.
    59 11 Melden
  • Radiochopf 16.07.2016 10:17
    Highlight Inszeniert Putsch? Wow das wäre ja unfassbar... Aber leider Erdogan zu zutrauen, den so wird er nur noch stärker und beliebter und kann noch diktatorisch vorgehen... Merkel und Obama stehen voll hinter ihm, das gibt mir noch vielmehr zu denken... Mit tut das türkische Volk leid, die jetzt wohl noch viel stärker pro und contra sind, dass wird sehr schwierig in den nächsten Jahren...
    49 7 Melden
    • MrJS 16.07.2016 13:00
      Highlight Es sieht wirklich nach Inszenierung aus, doch wieso hat das Militär hier mitgemacht? Es war absehbar, dass viele Militärs sterben werden und die Überlebenden anschliessend veruteilt... Was also sollte die Generäle also bewegt haben, einen solchen Tribut für Erdogan zu zahlen?
      6 1 Melden
    • Walter Sahli 16.07.2016 15:37
      Highlight Wenn's inszeniert war/ist, dann nach dem Prinzip Agent-Provocateur, sprich, die Mehrheit der Putschisten glaubte tatsächlich, dass es ein wirklicher Putsch war. Und da die Inszenierung ja nur zum Wohle des allseits geliebten, grossen Führers aufgeführt wurde, sind die Menschen sicher gerne (unfreiwillig) gestorben. Ob's eine Inszenierung war oder echt werden wir nie mit abschliessender Sicherheit sagen können!
      5 0 Melden
  • NumeIch 16.07.2016 10:02
    Highlight Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, dass der Putsch von Erdogan selber inzeniert war. Es lief für ihn einfach alles zu glatt. Während er im Süden in den Ferien weilt, greifen Putschisten in Ankara und Istanbul an, jedoch nicht in seinem Feriendomizil. Ich erinnere mich noch an den Putsch gegen Gorbatschow der wurde auf der Krim festgesetzt. Danach besteigt er das Flugzeug, lässt es Medienwirksam kreisen und landet kurz darauf und gibt schon wenige Stunden nach dem Putschbeginn eine Stellungnahme ab inkl. einem Schuldigen und einer Säuberungsaktion gegen seine Gegner. Mission erfolgreich.
    35 6 Melden
  • Hayek1902 16.07.2016 10:01
    Highlight Hatte ich wohl doch recht, gescheitert. Jetzt werden die Säuberungen weitergehen und Erdogan wird seine Position betonieren. Schade, aber absehbar.
    28 1 Melden
  • Bowell 16.07.2016 09:51
    Highlight Ich frage mich warum Erdogan nicht vom Militär abgeschossen wurde, während er im Jet seine Runden drehte? Wäre aus Armeesicht putsch-taktisch doch logisch gewesen, nicht? Jets waren ja scheinbar in der Luft.
    Hoffen wir für das Türkische Volk, dass sich alles zum Guten wendet.
    48 4 Melden
  • zombie woof 16.07.2016 09:06
    Highlight Jetzt wird Erdowahn eine Säuberungsaktion starten. Wahrscheinlich werden schon die ersten Galgen gebaut....
    57 4 Melden
    • KaiCer 16.07.2016 09:38
      Highlight Nach einer kurzen Zeit watson aktualisiert, und plötzlich von 750 Militärangehörige verhaftet, auf irgendwie 1200 "" verhaftet.

      Wie lange zuvor hatte er wohl seine Liste schon geschrieben?
      30 1 Melden
    • lilie 16.07.2016 09:57
      Highlight Es sind bereits 1500... 😕
      16 0 Melden
  • StealthPanda 16.07.2016 09:04
    Highlight Übrigens grosses Lob an die Journalisten die die ganze Nacht über den Live Ticker gefüttert haben. Ich war von der ersten Minute an dabei und war überrascht wie schnell ihr zusätzliche Leute Organisieren konntet. Danke Team Watson.
    90 3 Melden
    • sägsali 16.07.2016 10:45
      Highlight Wirklich grosses Lob an euch!
      6 0 Melden
  • philosophund 16.07.2016 08:38
    Highlight Trau RTE zu, dass er den Putsch inszeniert hat um seine Macht zu festigen.
    72 13 Melden
    • KaiCer 16.07.2016 09:40
      Highlight Wenn du die Statements anschaust: alle unterstützen den DEMOKRATISCH gewählten, legitimen Erdowahn...

      Klar inszeniert.
      30 9 Melden
    • philosophund 16.07.2016 10:03
      Highlight Ferner denke ich, wenn es ein richtiger Putsch wäre, dann hätte man den erdogan auch nicht live per facetime miterleben können. Er wäre schon lange in Gewahrsam. Mann will ja den König stürzen und nicht das Volk.
      25 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 10:06
      Highlight Ich wollt's nicht sagen. Von wegen Aluhut. Aber ich musste auch spontan daran denken.
      14 4 Melden
    • Radiochopf 16.07.2016 10:20
      Highlight @Kaicer Assad, Sadam, Gadafi, Mubarak waren auch alle "demokratisch" gewählt... Aber dir Türkei ist halt in der NATO, die Türkei hat einen amerikanische Militärbasis, da darf man halt nichts machen...
      16 9 Melden
    • KaiCer 16.07.2016 10:31
      Highlight @Radiochopf was möchtest du mir genau damit sagen? Was ich meine ist, dass das alles ein Schauspiel ist. Erdogan festigt seine Macht indem er sich als starker, demokratisch gewählter, toller Präsident aufspielt, und die ganze EU folgt ihm bei diesem Theater.
      15 2 Melden
    • Zerpheros 16.07.2016 10:45
      Highlight Die EU muss ihm bei dem Theater folgen - Flüchtlingskrise. Schon vergessen?
      4 1 Melden
  • Roboter 16.07.2016 08:32
    Highlight Erdogan's Reichstagsbrand

    Das ist einfach zu offensichtlich.
    74 8 Melden
    • Neokrat 16.07.2016 14:02
      Highlight Nicht ganz. Er hatte die Opposition schon bevor gereinigt. Das gleicht eher dem Röhm Putsch.
      3 0 Melden
  • BetterTrap 16.07.2016 08:23
    Highlight Die türkischen Menschen sind ,wie es aussieht, einem Putsch gegenüber Gestanden und haben sich für ihre "Demokratie" eingesetzt, wohl im Wissen, dass ihnen diese jetzt noch weiter genommen wird. Will mir gar nicht vorstellen, wie sich die Menschen dort fühlen müssen.
    53 3 Melden
  • Zerpheros 16.07.2016 08:09
    Highlight Ey, Welt! Mach mal Pause - das geht mir zu schnell. Erst ein durchgeknallter Lastwagenfahrer und jetzt das? Keiner kann ernsthaft ein weiteres Chaos in der Region wollen, selbst wenn Stabilität Erdogan heisst.
    32 7 Melden
    • Zerpheros 16.07.2016 10:50
      Highlight Nachtrag: Demokratie nach Revolution und/oder Putsch funktioniert nur, wenn man sich grundsätzlich auf demokratische Spielregeln einigt und ihnen auch dann folgt, wenn die eigene Meinung nicht mehrheitsfähig ist. Irgendwie bezweifle ich, dass sich die Armee und religiöse Fundamentalisten an solche Spielregeln halten. Insofern lieber Erdogan als Bürgerkrieg.
      2 1 Melden
  • Malu 81 16.07.2016 08:05
    Highlight Im Hintergrund brodelt es in der Türkei. Ich hoffe, dass es nicht zu einem Bürgerkrieg kommen wird. Die selbstverliebte diktatorische
    Art, scheint bei manchen Türken nicht anzukommen. Ich hoffe trotzdem, dass die
    Türkei, ohne blutvergiessen zu einer neuen,
    offenen und ehrlichen Regierung kommen wird.
    57 2 Melden
    • The Origin Gra 16.07.2016 11:17
      Highlight Die Türkei ist in einem Bürgerkrieg seit Mitte 2015!
      Das hier ist nur eie Front von vielen in der Türkei.
      Militär und Polizei gegen PKK und Kurdische Falken, der IS gegen alle, Militär gegen Militär, Polizei gegen Militär und Militär gegen Zivilbevölkerung.
      Das ist ein Bürgerkrieg!
      8 0 Melden
  • Fritz Frei 16.07.2016 07:12
    Highlight Wahrscheinlich gescheitert. Schade. Es gibt Fälle, in denen eine Militärregierung besser ist, als ein demokratisch gewählter Diktator...
    57 11 Melden
    • flyingdutch18 16.07.2016 09:29
      Highlight Weiss nicht. Sicher nicht in ÄGypten.
      7 8 Melden
  • Grundi72 16.07.2016 06:59
    Highlight Zum Glück habe ich mich gegen das sehr günstige Angebot für meinen Flug nach Asien von Turkish Airlines entschieden... In dieses Land und deren Airline habe ich seit dem Anschlag auf den Flughafen und nun dem Putschversuch kein Vertrauen mehr. Obwohl das zugegebenermassen nie wirklich da war..

    Und Merkel will die immer noch in der EU haben?????
    73 28 Melden
    • AdiB 16.07.2016 09:54
      Highlight Die tirkish airline ist eine der top 3 airlines der welt.
      12 66 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 10:16
      Highlight Merkel will die Türken nicht in der EU
      3 48 Melden
    • Money is everything 16.07.2016 16:42
      Highlight Dieses Land gehört auch ganz sicher nicht in die EU, wenn die politisch so instabil sind...Die Türkei nähert sich mehr und mehr einem 3. Welt Land😕
      4 0 Melden
    • AdiB 16.07.2016 17:19
      Highlight Lol. Für einen kommentar der einfach einen fakt aussagt 62 dislikes. Ihr müsst die türkei wirklich abggrundtief hassen oder denkt die türkei sei ein 3 welt land.
      In dieser liste sind sie auf platz 7 zurück gefallen. Aber sind immernoch eine bessere fluggesellschaft als alle westlichen.
      http://www.worldairlineawards.com/awards/world_airline_rating.html
      0 3 Melden
    • AdiB 16.07.2016 17:22
      Highlight Und einer der 62 leuten kann doch sicher begründen wieso es turkish airline nicht verdint. Und bitte mit sachlichen argumenten anstatt emotionen.
      Zur eu sache. Die türkei wird nie in der eu beitretten. Die eu sagt das nur damit sie mit der türkei weiterhin als verbündeten hat. Den man soll nicht vergessen das die türkei eine starke macht ist, militärisch und wirtschaftlich. Aber eure emotionen und der erdogan hass lässt wie es aussieht nicht zu der türkei etwas gutes zugestehen.
      0 2 Melden
    • Hierundjetzt 16.07.2016 17:49
      Highlight ... es sind 250 Menschen gestorben, ein Land steht vor dem Abgrund

      ... und Du beurteilst eine Fluggesellschaft?

      Ernsthaft?
      2 0 Melden
    • AdiB 16.07.2016 20:47
      Highlight @Hierundjetzt, das ist mir klar und es geht mir nahe, da ich persönliche errinerungen und verbindungen zu den türken und türkei habe.
      Aber ich antworte nur auf den kommentar von grundi. Und keiner hier in den kommentaren hat sein beileid mit den opfern ausgesprochen, sondern nur gegen erfogan. Merkst du was. Ich sehe den hass gegen türken und vprallem erdogan, keiner hat das vorgehen des militärs das auf zivilisten schoss, weil sie zu erdogan stehen, verurteilt. Und ich habe die schnauze voll von heuchlerei.
      Mein kommentar bezieht sich nur als antwort auf grundi sein kommentar.
      0 2 Melden
    • AdiB 16.07.2016 21:01
      Highlight Und noch was. Es word mehr über den islam diskutiert, es wird diskutiert wie extrem religiös erdogan sein soll. Man diskutiert hier am geschehen und fakten vorbei.
      Ich als moslem habe gar keine lust mit euch sachbezogene diskussionen zu führen. Es hört keiner zu und meinen glauben kennt ihr alle eh besser als die muslime selbst. momentan wollen wir muslime nur leben. In ruhe ohne dämliche fragen und aufforderungen. Einfach in ruhe und frieden. Doch das ist ja auch viel verlangt. Die eigenen (is) töten einen und die anderen (europa) sind wie es assieht auch kurz davor. Blitzt ich bin moslem.
      0 0 Melden
  • DonPedro 16.07.2016 05:12
    Highlight Gelingt der Putsch, so hat die Demokratie verloren, auch wenn Erdogans Demokratievorstellungen den unsrigen nicht unbedingt entsprechen!
    Misslingt der Putsch- so sieht es zur Zeit aus- wird das Imperium zurückschlagen. Nicht nur gegen die Putschisten, auch gegen die Opposition!
    30 9 Melden
    • FrancoL 16.07.2016 08:52
      Highlight Erster Teil ist eine falsche Sicht; es gibt nur EINE Demokratie und nicht eine Demokratie à la Erdogan. Es genügt nicht eine Regime demokratisch zu nennen um die Demokratie zu installieren. Es muss den Grundzügen der Demokratie folgen, sonst ist es es irgend etwas aber sicherlich keine Demokratie

      Zweiter Teil ist eher richtig; Es wird zum "Säubern" der politischen Ränge nach Erdogans Wunsch kommen. Man könnte sogar vermuten dass es auch für diesen Zweck angezettelt wurde. REINE Vermutung weil wir das ja schon öfters erlebt haben.
      31 4 Melden
  • exeswiss 16.07.2016 04:08
    Highlight für mich sieht das immer länger nach einem "inside job" aus, von erdogan beordert um seine position zu stärken. warum sonst konnte er ohne probleme seine runden drehen mit seinem privat flieger, während armee jets in der luft sind?
    70 5 Melden
    • jazzmessenger 16.07.2016 08:19
      Highlight Das Handy/Skype-Video würde das auch stützen.

      So oder so, bedauerliche Angelegenheit, was auch immer jetzt kommt, verheisst nichts Gutes.
      38 2 Melden
  • Armagan 16.07.2016 02:59
    Highlight "Demokratie"
    Ein Volk der hinter einem Mann steht und ihr Leben riskieren für ihn, hat für mich rein gar nichts mehr mit Demokratie zu tun.
    Meine Meinung.
    75 13 Melden
    • LeDauphin 16.07.2016 04:13
      Highlight Grundsätzlich könnte man es allerdings auch so sehen, das die Menschen nicht primär für jemanden sondern lediglich gegen eine Militärjunta einstehen. Das wäre sicherlich in den meisten Ländern so, eine gewählte Regierung, wie wenig man auch mit deren Entscheidungen einverstanden ist, ist einer militärischen Machtergreifung immer vorzuziehen. Auch die Opposition hat sich in der Türkei gegen den Putsh ausgesprochen. Andera gesagt, sämliche gewählten Vertreter und ein Grossteil des Volkes sind gegen diesen Putsch aufgestanden.
      12 6 Melden
    • Gamble 16.07.2016 07:06
      Highlight Zum Teil hast du schon recht, aber diese Regierung inkl. RTE wurde ja demokratisch gewählt. Ein Militärputsch untergräbt ja in diesem Fall den Willen des Volkes.
      9 13 Melden
  • LeDauphin 16.07.2016 02:26
    Highlight Bei allem Respekt, egal ob man für oder gegen Erdogan ist, auch ich bin kein Fan seiner Vorstellungen für die Türkei, allerdings erachte ich einen Coup d'Etat durch das Militär nicht als das geeignete Mittel um Veränderungen herbeizuführen. So etwas kann nur durch demokratische Mittel geschehen.
    52 26 Melden
  • Kookaburra 16.07.2016 02:13
    Highlight Martian-Law wurde ausgerufen. Die Schwerkraft wird temporär auf 0.4 G festgelegt. (Dies ist ein Scherz. :)
    36 6 Melden
  • Qwertz 16.07.2016 02:04
    Highlight Ich glaube, das mit dem Putsch ist schiefgelaufen, und zwar spätestens in dem Moment, als die Leute dem Aufruf Erdogans, auf die Strasse zu gehen, gefolgt sind. Zudem ist der Zeitpunkt, obwohl er eigentlich günstig liegt, schlecht gewählt, da in einer solchen Situation alle auf Stabilität setzen (auch mit Erdogan). So haben die Putschisten zu wenig Unterstützung und zu viel Widerstand im Volk.
    34 1 Melden
  • URSS 16.07.2016 02:01
    Highlight *****Breaking News*****
    Erdogan bittet in Deutschland um "Asüül"...
    Zuerst in ein Auffanglager zum registrieren.
    Dann einen Kebap... Schmatz
    29 35 Melden
  • URSS 16.07.2016 01:56
    Highlight In der Regel läuft es mit den AKP Jublern so wie nach der Nazizeit.
    Sollte die Junta Jagd auf AKP Islamisten machen , dann waren sie " nie" AKP Wähler."Erdogan? Nööö, nie gewählt, ich war immer kemalist"
    24 7 Melden
  • Kookaburra 16.07.2016 01:55
    Highlight Es wird wohl nix. Mit dem Putsch.

    Die Opposition verurteilt die Putschisten als terroristisch.

    Tausende sind auf den Strassen. Alle für Erdogan. Das Militär sagt die "Guten" sollen zuhause bleiben.

    Alle anderen Regierungen sagen der gewählte Erdogan muss bleiben.

    Schade.

    Aber besser als ein Gemetzel.

    Äktschen hier:

    http://news.sky.com/watch-live

    22 4 Melden
  • teXI 16.07.2016 01:51
    Highlight Der Staatschef schickt das unbewaffnete Volk auf die Strasse um den Kopf für ihn hin zu halten während er selbst flüchtet... Seine Macht steht also über dem Volk. Sollte der Putsch misslingen, darf mit so einem nicht mehr verhandelt werden. In einer Demokratie steht das Volk an erster Stelle nicht derjenige der die Macht vom Volk erhalten hat. Ich hoffe auf einen Machtwechsel aber jedes Opfer ist einer zu viel.
    73 11 Melden
  • nrzh 16.07.2016 01:41
    Highlight Solange ein grossteil der Bevölkerung auf der Strasse ist wird ein Putsch schwierig. Ausser man nimmt zahlreiche Tote der Bevölkerung in Kauf. Ich hoffe die Militaristen entscheiden mit einem gesunden Menschenverstand anstatt noch mehr Unschuldige Leute zu töten...
    27 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 01:37
    Highlight
    CNN Live
    RT Live
    4 21 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 02:19
      Highlight Und?
      19 5 Melden
    • The Destiny 16.07.2016 11:41
      Highlight @Fabio74, nicht verstanden?
      2 2 Melden
  • Denk nach 16.07.2016 01:25
    Highlight Übel sehr übel! Verträgt diese Region eine weitere destabilisation?
    31 1 Melden
  • JuliaParadis 16.07.2016 01:11
    Highlight Hoffe einfach das klappt. Bin bei den Putschisten
    48 17 Melden
    • Brummbaer76 16.07.2016 06:32
      Highlight Ämm! Ein Umsturz sollte Demokratisch erfolgen und nicht durch das Militär. Du glaubst doch nicht, das die danach Neuwahlen ausrufen?
      8 16 Melden
  • leFunkster 16.07.2016 00:59
    Highlight "Erdogan auf dem Weg nach Deutschland"
    Diese Meldung kam vom amerikanischen CNN. Spiegel hat den Flachwitz aufgenommen und unsere schweizer 'Profi-Journlisten' verteilen es auch noch grossflächig... BULLSHIT-Alarm !
    Ersma nachdenken, bitte..
    ( hat Erdi neuerdings Freunde in Deutschland? Soll er ausgerechnet bei denen Unterschlupf suchen, die ihn 'Ziegenficker' nennen..??)
    44 3 Melden
    • Kookaburra 16.07.2016 01:06
      Highlight Die Deutschen haben ihn abgewiesen. Er versucht es jetzt in England.
      27 6 Melden
    • teXI 16.07.2016 01:52
      Highlight Ich bin gerade in Portugal in den Ferien und hier heisst es, er ist in den Iran geflüchtet...
      7 10 Melden
  • breeaakdancc 16.07.2016 00:58
    Highlight Jetzt gibt es wohl 2 Möglichkeiten.
    1. Der Putsch gelingt. Die Regierung wird aufgelöst und das Militär kommt an die Macht.
    2. Der Putsch misslingt und alle die am Putsch beteiligt waren werden festgenommen oder sterben auf misteriöse Art. Die Türkei wird wirklich zu einer Diktatur unter Erdogan.

    Keines der beiden ist gut. Die Frage ist nur, welches ist das kleinere Übel?...
    84 6 Melden
    • sigma2 16.07.2016 01:05
      Highlight Erdogan muss weg.
      64 7 Melden
    • Randy Orton 16.07.2016 01:07
      Highlight Oder Möglichkeit Nummer 3: Alles inszeniert von Erdogan um seine Macht zu festigen.
      76 9 Melden
    • E. Edward Grey 16.07.2016 07:36
      Highlight @Randy: dazu würde sein erster Kommentar passen, dass nun ein Grund bestehe das Militär zu «säubern».
      17 1 Melden
  • Randy Orton 16.07.2016 00:52
    Highlight Hmm, auf Twitter häufen sich Videos von verletzten und angeschossenen Menschen, Armeeangehörige die verhaftet werden und Demonstranten, die Panzer blockieren. Könnte sein, dass Erdogans Plan aufgeht.
    16 8 Melden
  • thompson 16.07.2016 00:47
    Highlight Endlich. Der Weg ist frei für Kurdistand
    12 29 Melden
    • Maon 16.07.2016 01:15
      Highlight Leider wohl kaum
      25 3 Melden
  • Stöffeline 16.07.2016 00:44
    Highlight Sorry Leute, ich bin schockiert.. habe ich gerade live im TV gesehe wie Menschen erschossen werden?? :'-(
    27 3 Melden
  • SwissGronkh 16.07.2016 00:44
    Highlight Ist das eigentlich ein Verteidigungsfall für die Türkei? Wenn ja wäre dann die Nato nicht verpflichtet ihrem Verbündeten beizustehen?
    13 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 01:34
      Highlight Nein. Es gab ja keinen Angriff von aussen. Und einen weiteren Krieg will auch niemand.
      15 0 Melden
    • URSS 16.07.2016 01:56
      Highlight Oh Mann ...
      5 0 Melden
  • Lord_Mort 16.07.2016 00:43
    Highlight
    49 9 Melden
  • Pana 16.07.2016 00:42
    Highlight Ich vermisse die Pokemon Artikel.
    35 17 Melden
    • sozaru 16.07.2016 00:54
      Highlight Siehste wohl. reality ist immer noch attraktiver. Genau das hab ich gemeint vorgestern...
      12 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 00:41
    Highlight Demonstranten sollen einen Panzer in ihre Gewalt gebracht haben in Istanbul?
    7 3 Melden
  • rolf.iller 16.07.2016 00:40
    Highlight Hoffe das türkische Militär hat etwas Geschichtsunterricht genommen und nachgekuckt wie die Rumänen das mit Ceaușescu gemacht hatten.
    20 10 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 02:20
      Highlight Abrechnung wie in dunklen Zeiten?
      5 8 Melden
  • MrJS 16.07.2016 00:38
    Highlight Tschü mit ü😉
    6 16 Melden
  • Kiril 16.07.2016 00:32
    Highlight Also ich bin ja gegen Erdogan, aber ein Militärputsch... Erinnert ihr euch an Chile 1973?
    26 8 Melden
  • nrzh 16.07.2016 00:31
    Highlight Frankreich Ausnahmezustand check
    Türkei im Chaos check

    Frankreich terror
    Türkei, alles für die Demokratie... :/
    17 4 Melden
  • Barry Huffman 16.07.2016 00:27
    Highlight Wenn man den Periscope Eindrücken glauben schenkt wird die Regierung doch von einem beachtlichen Teil der Bevölkerung unterstützt. Der Aufruf von Erdogan zum Protest scheint jedenfalls in vollem Gange...undurchsichtige Lage!
    17 1 Melden
  • Olaf! 16.07.2016 00:18
    Highlight Kommt nicht gut. Auch wenn viele gegen Erdi sind, viele sind auch für ihn. Solchen Putschs haben wir in den letzten Jahren nur mehr destabilisierte Länder zu verdanken. Wird ja lustig...
    51 7 Melden
  • MadPad 16.07.2016 00:16
    Highlight Das hätte ich Jan Böhmermann jetzt doch nicht zugetraut...
    129 6 Melden
    • sambeat 16.07.2016 01:34
      Highlight Danke MadPad,

      Ein wenig Humor unter all den Berichten und Kommentaren wirkt richtig wohltuend!
      12 2 Melden
  • arthur991 16.07.2016 00:15
    Highlight Wie kommt er nach DE wenns jm 22:59 heisst sein flugzeug ist unter kontrolle ?
    12 1 Melden
    • Maett 16.07.2016 00:33
      Highlight @arthur991: Erdogan ist ein Mensch, damit ist er mit praktisch allen Flugzeugen kompatibel, nicht nur mit dem Regierungsflugzeug.
      39 1 Melden
  • Tschosch 16.07.2016 00:10
    Highlight Angeblich will Erdogan ja Asyl in Deutschland beantragen. Darf Satire das?
    108 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 00:08
    Highlight Erdowahn Asyl in Deutschland? Als Untermieter bei Böhmermann?
    63 7 Melden
  • mortdecai 16.07.2016 00:08
    Highlight Da hatte Böhmermann seine Finger im Spiel...
    Jetzt heisst es nicht mehr ''ich hab Polizei'' sondern ''ich hab Militär'' XD
    48 3 Melden
  • Paul_Partisan 16.07.2016 00:08
    Highlight Bleibt zu hoffen, dass das Militär tatsächlich sich für die Demokratie und Menschenrechte stark macht. Die Situation war nicht mehr tragbar. Auch im Sinne unserer kurdischen Freunde hoffe ich auf eine Entmachtung von Erdogan und dem AKP-Regime!
    65 6 Melden
    • espe 16.07.2016 00:37
      Highlight Weite Teile des Militärs sind Anhänger von Atatürk bzw. seinen Vorstellungen. Das heisst ihnen schwebt grundsätzlich eine säkuläre Türkei vor.
      In meinen Augen ist es daher grundsätzlich ein "positiver" Putsch(-versuch).
      22 3 Melden
    • exeswiss 16.07.2016 00:42
      Highlight militärjuntas waren eigentlich noch nie für demokratie und menschenrechte bekannt.
      17 7 Melden
    • Chili 16.07.2016 00:46
      Highlight @espe Gewalt ist NIE Positiv !! auch gegen das Negative NIE!!
      11 9 Melden
    • espe 16.07.2016 01:08
      Highlight @chili genau darum hab ich das Wort "grundsätzlich" benutzt und das Wort "positiv" in Anführungszeichen gesetzt!
      6 0 Melden
  • Simsalabim 16.07.2016 00:05
    Highlight Lieber Ministerpräsident:
    Das kenn ich aus der Schule. Wenn man nicht mehr weiter weiss, dann wird man aggressiver und schärfer in der Aussprache.
    23 3 Melden
  • Bluetooth 16.07.2016 00:04
    Highlight Wie war das nochmal mit dem arabischen Frühling? Oder die Ukraine?
    Wir jubeln jeden Diktatur Umsturz zu, aber diese haben heute nichts anderes gebracht als Chaos, Terror, Krieg und Flüchtlinge. Von der so hochgelobten Demokratie fehlt jede Spur.
    Ein Militärputsch ist ziemlich die undemokratischeste Art die Macht zu erlangen. Was glaubt ihr, was passiert denn mit den Erdogan-Sympathisanten? Dass sie diesen Machtwechsel einfach so akzeptieren. Und wie das Militär für Ordnung und Stabilität sorgt, ist auch jedem klar.
    Naja wünsche dem türkischen Volk Frieden, aber bin sehr pessimistisch.
    54 23 Melden
    • Maett 16.07.2016 00:37
      Highlight @Aeron: ich bin auch pessimistisch, was die Stabilität anbelangt. Aber es kann auch gut kommen, siehe Ägypten - da geht's jetzt zwar ziemlich rau zu und her, aber man sollte nicht vergessen wie es war, als das Land offiziell demokratisch regiert war - da war doch was mit den Muslimbrüdern (die die Demokratie ohnehin untergraben wollten).

      Seit das Militär geputscht hat, hat dort wenigstens die Tendenz zur extremistischen Politik geendet. Wenn das in der Türkei auch möglich wäre (denn die Schachzüge der Erdogan-Regierung der letzten Monate waren ja nicht ohne), dann ist das nicht nur schlecht.
      8 5 Melden
    • WolfCayne 16.07.2016 00:40
      Highlight Ich bin eher optimistisch. Die türkische Armee beruht auf das Verteidigen der Werte wie Trennung von Kirche und Staat. Der Putsch kam so unerwartet, scheint aber gut geplant worden zu sein, so dass er Erfolg haben könnte. Möglichst kleiner Kollateralschaden ist zu wünschen.
      6 4 Melden
    • espe 16.07.2016 00:40
      Highlight Du scheinst nicht viel über die Türkei bzw. über dessen Militärs. Diese stehen nämlich zum grossen Teil zu einer säkulären Türkei. Über den Zeitpunkt kann man sich streiten, insbesondere aufgrund wachsender Unsicherheit. Aber etwas musste geschehen.
      9 2 Melden
  • öpfu 16.07.2016 00:04
    Highlight ich habe das Gefühl, dass sich Erdogan zurzeit irgendwo versteck und blüfft, und dass das Militär die Macht längst übernommen hat. Nun ich hoffe das es zu keiner Eskalation kommt, denn es ist schon ZUVIEL in den letzten 24h passiert.
    24 5 Melden
    • Kengru 16.07.2016 00:14
      Highlight Erdogan ist in der stadt istanbul und fordert sein volk auf die strassen zu gehen. Er werde sich anschlissen und mit protestieren, wntwedwr in istanbul oder in ankara. Sind nur grobe infos ich gucke gerade türkische nachrichten den glaub ich meist nicht.
      13 1 Melden
    • öpfu 16.07.2016 00:29
      Highlight Türkische STAATSMEDIEN kontrolliert vom Staat, da lese ich lieber Watson Liveticker
      5 4 Melden
  • Stachanowist 16.07.2016 00:03
    Highlight Jetzt kann Erdie ja mit Böhmie eine WG gründen. Sollten sich aber nicht wegen dem Ämtliplan in die Haare kriegen!
    35 6 Melden
    • Stachanowist 16.07.2016 00:13
      Highlight Jetzt mal die flapsigen Witze beiseite:

      1. Der Coup ist undemokratisch par excellence. Kann man Erdie mögen oder nicht, militärische Gewalt macht selten was besser (siehe Al Sisi in Ägypten).

      2. Ein Bürgerkrieg ist keine Unmöglichkeit und hätte auch für Europa verheerende Folgen

      3. Man muss sich die Frage stellen, ob dieser Coup von manchen ausländischen Mächten gestützt wird. Die Militärs werden kaum dumm genug sein, das als kompletten Alleingang durchzuziehen.

      4. Bestes Szenario: Erdogan wird entmachtet und demokratische Neuwahlen angesetzt. Halte ich aber leider für unwahrscheinlich.
      21 5 Melden
    • Hussain Bolt 16.07.2016 00:30
      Highlight Stachanowist, wenn 2. zutrifft dann wissen wir das es wohl eine Destabilisierungskampagne ist gegen das Land sowie Europa, Millionen werden dann nach Deutschland strömen und wir werden wohl oder übel unsere Aufklärung flöten sehen. Ich denke aber nicht das es so kommt. Denn es wird wohl so sein das Erdo gefallen ist und Assad den Krieg endlich gewinnt da dad Militär die Rebellenunterstüttung beende wird.
      0 4 Melden
    • espe 16.07.2016 00:43
      Highlight So unwahrscheinlich ist Punkt 4 nicht. Viel schlimmer als der Zustand momentan in der Türkei ist, gehts kaum. Und das Militär besteht mehrheitlich aus Weltlich-gesinnten.
      7 2 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 02:24
      Highlight Punkt 3 ist sicher falsch. Das Militör sah sich immer als Garant für einen säkularen Staat nach Atatürk. Die Putschliste ist lang genug.
      Da brauchts keinevHilfe von aussen
      3 3 Melden
  • seventhinkingsteps 16.07.2016 00:03
    Highlight Auch wenn ich kein Fan bin von Erdogan: Bitte bedenkt, dass ein Putsch egal von welcher Seite immer undemokratisch ist. Erdogan ist ein demokratisch legitimierter Regierungschef, das was aus diesem Putsch hervorgehen wird falls erfolgreich nicht. Was passiert, wenn bei Neuwahlen wieder ein AKP-Mitglied gewinnt?
    30 12 Melden
    • espe 16.07.2016 00:45
      Highlight Die Wahlen, bei denen die AKP als Sieger hervor gingen, waren noch weniger undemokratisch. Es gibt bereits seit einiger Zeit eine gewisse Flucht aus der Türkei aufgrund Verfolgung und Unterdrückung.
      5 3 Melden
  • Realcath 16.07.2016 00:02
    Highlight Erdogan will Asyl, nachdem er sich durch die Flüchtlingskrise so viel Geld in die eigenen Taschen gesteckt hat?! Wie erbärmlich.
    24 6 Melden
  • Dä Brändon 15.07.2016 23:59
    Highlight Die Normalisierung zu Russland gefällt den Amis wohl nicht.
    7 47 Melden
  • Triumvir 15.07.2016 23:58
    Highlight Die Deutschen werden Erdowan doch hoffentlich kein Asyl gewähren, sondern umgehend zurückschicken. Der soll sich gefälligst in der Türkei für seine politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen verantworten müssen.
    39 5 Melden
  • Hinkypunk 15.07.2016 23:51
    Highlight Erdogan will angeblich Asyl in Deutschland. Wo genau? Beim Böhmi?
    50 4 Melden
  • lilie 15.07.2016 23:50
    Highlight "Erdogan ist in Sicherheit".

    Da sind wir aber alle froh! 😄

    #Sarkasmusoff
    59 7 Melden
  • Radiochopf 15.07.2016 23:46
    Highlight An alle die Erdogan schon am Ende sehen hier, mehr als 50% Türken haben ihn gewählt.. Die werden als nicht damit einen sein.. Es ist echt zu hoffen, dass es nicht zu einem Bürgerkrieg kommt...
    29 12 Melden
    • Oma Wetterwachs 16.07.2016 00:00
      Highlight Und wieviele der 50% wohnen auch tatsächlich in der Türkei?
      20 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 00:08
      Highlight Und wie viele der 50% würden das nochmal tun, nachdem sie gesehen haben, dass Erdowahn sich wie ein Diktator aufführt?
      15 4 Melden
    • Buebi 16.07.2016 00:29
      Highlight @Rhabarber das hab ich ir auch schon überlegt.... Vielleicht nicht mehr die ganzen 50%...😉
      4 0 Melden
    • Buebi 16.07.2016 11:19
      Highlight Hmm vielleicht doch nicht😐
      0 0 Melden
  • Radiochopf 15.07.2016 23:43
    Highlight Wow die grössten Sorgen von CNN und ihren Experten ist die Nato und US-Militärbasen und Kampf gegen IS, die Menschen selber in der Türkei sind ihnen egal...
    38 16 Melden
    • Ollowain 15.07.2016 23:51
      Highlight Wer hätte es gedacht....
      17 2 Melden
    • Maett 16.07.2016 00:40
      Highlight @Radiochopf: ja. Wie erstaunlich...
      1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:38
    Highlight Interessant dass sich kein westliches Land (obwohl Nato-Partner) sich FÜR Erdogan ausspricht und ihm Unterstützung zusichert.
    40 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:48
      Highlight Dann wüssten wir ja aus welcher Richtung geputscht wird?
      8 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:48
      Highlight Erdogan war nur ein notwendiges Übel.
      9 3 Melden
    • Hayek1902 16.07.2016 00:00
      Highlight Die NATO mischt sich NIE in Innenpolitik ein.
      12 5 Melden
    • E7#9 16.07.2016 00:33
      Highlight Die Nato ist ein Militärbündnis, von dem her kann sie sich ja auch dem türkischen Militär verpflichtet fühlen. Hmmm...
      4 0 Melden
  • Kengru 15.07.2016 23:37
    Highlight Erdogan hat über video übertragung sein volk dazu aufgerufen sich in der stadt zu versammeln. Das ist ein gefundens fressen für einen bomben anschlag.
    20 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:48
      Highlight Selber schuld wer der Aufforderung nachkommt.
      32 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:36
    Highlight Ich verstehe nicht wieso sich alle so über diesen Militärputsch freuen.Klar,ist toll wenn Erdogan weg ist.Aber wer weiss ob das was danach kommt tatsächlich besser ist?(Ich weiss:Verbessrugspotential ist definitiv vorhanden)
    41 14 Melden
    • Marco F 15.07.2016 23:47
      Highlight Sehe ich auch so. Kann mich gerade an keinen Militärputsch erinnern, der ein Land langfristig verbessert hat.
      21 9 Melden
    • Matthias Studer 15.07.2016 23:54
      Highlight Das ist drei dritte oder vierte Putsch seit der modernen Türkei. Bei meinem letzten Besuch dort haben sich die Menschen sehr für das Militär ausgesprochen. Aber das ist auch schon ein paar Jahre her.
      11 2 Melden
    • Hayek1902 15.07.2016 23:59
      Highlight Das türkische Militär sieht sich traditionell als Hüter Attatürks Erbe. Wenn sie damit durchkommen, dürfte die Türkei trotzdem eine Demokratie bleiben. Die Frage ist aber, ob ihnen das auch gelingt.
      30 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.07.2016 00:01
      Highlight Miltärputschs werden selten zum Wohl der Allgemeinheit durchgeführt...
      6 8 Melden
    • Realcath 16.07.2016 00:05
      Highlight Bis anhin hat das in der Türkei gut funktioniert (das hat es ja dort bereits gegeben); wieso nicht auch dieses Mal?
      10 3 Melden
    • Simsalabim 16.07.2016 00:07
      Highlight @Marco F

      Der letzte Militärputsch hat in der Türkei die Wirtschaft stabilisiert und die Demokratie gefestigt.
      14 3 Melden
  • PrimaDonna 15.07.2016 23:35
    Highlight Weiss man schon, wie die Angehörigen nach Hause gebracht werden?? Flughafen dicht; Rückflug wäre für Sonntag geplant.
    10 7 Melden
  • leu84 15.07.2016 23:30
    Highlight Soviel ich die letzten 25 Jahren erlebt habe, kommt die türkische Armee zum Zug, wenn sie merkt, der Chef geht zu weit und "jetzt" ist genug. Hoffen wir das beste für das Land und Region
    101 2 Melden
  • FrancBcB 15.07.2016 23:26
    Highlight Wenn trump noch dazukommt ist das Chaos perfekt!
    20 31 Melden
    • Flunderchen 15.07.2016 23:45
      Highlight Glaube kaum, dass sich Trump so von diesem Typen "rumkommandieren" lassen hätte wie es Merkel tat.
      12 21 Melden
  • Signor_Rossi 15.07.2016 23:24
    Highlight https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1211645162231685&substory_index=0&id=742400275822845
    1 7 Melden
  • zwan33 15.07.2016 23:20
    Highlight Bald darf man unbestraft Witze und Gedichte über Erdogan machen! Hihi...
    66 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:16
    Highlight Erdowie, Erdowo, Erdoweg? Das wäre ja mal eine gute Nachricht. Ich hoffe jedoch, dass das ohne Blutvergiessen passieren kannt.
    90 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:13
    Highlight Na dann hoffen wir mal dringend, dass die Aussage mit der Bewahrung von Demokratie und Menschenrechten korrekt ist.

    Ich vermute mal, die Welt hätte kein grosses Problem, wenn Erdowahn verschwindet. Sofern da nicht noch Schlimmeres nachkommt, wie andernorts.
    84 6 Melden
  • Hayek1902 15.07.2016 23:10
    Highlight Ich glaube nicht, dass die Putschisten damit durchkommen. Wenn das alles vorbei ist, ist Erdogan stärker denn je und ein paar Leute dürften hingerichtet werden. Mal schauen, wie sich das bis zum Sonnenaufgang entwickelt.
    17 27 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 23:09
    Highlight Was ist los mit der Welt?
    49 17 Melden
    • Kramer 16.07.2016 00:00
      Highlight Das habe ich mich gefragt...
      4 4 Melden
  • sidi77 15.07.2016 23:05
    Highlight Ob die Generalität überhaupt die Macht hat, diese zu übernehmen, bleibt leider zu bezweifeln.
    14 4 Melden
  • Tirria 15.07.2016 23:04
    Highlight Der per automatischem Twitter-Share-Button diese Artikels generierte Link führt zu einer offenbar defekten Version dieses Live-Tickers
    4 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.07.2016 22:58
    Highlight Das musste ja kommen.
    12 3 Melden
  • blackjack 15.07.2016 22:57
    Highlight Ich bin Fassungslos, schockiert! Europa wird immer wie stärker destabilisiert, dass es uns Europäern Angst und Bange wird. Hoffen wir auf friedliche Zeiten!
    Je suis SICK OF THIS SHIT
    29 38 Melden
    • Jaing 15.07.2016 23:30
      Highlight Ein Absetzung Erdogans wäre eine Stabilisierung.
      40 8 Melden
    • blackjack 15.07.2016 23:41
      Highlight Die Türkei wird, wie man beim Putsch 1980 gesehen hat, in ein Chaos stürzen, egal wie der Putsch ausgeht, ein Chaos in einem europäischen Land destabilisiert Europa. Ich bin (auch) gegen Erdogan, aber er wurde leider ziemlich deutlich gewählt und ich finde ein Militärputsch ist der falsche Weg.
      12 11 Melden
  • blobb 15.07.2016 22:57
    Highlight Holy sh***! Hoffendlich kommt das gut.
    44 3 Melden
  • Flunderchen 15.07.2016 22:56
    Highlight Hoffentlich eliminieren sie Erdogan, der muss raus, ein gefährlicher Mann für ganz Europa.
    47 8 Melden
  • kleiner_Schurke 15.07.2016 22:54
    Highlight Bravo weg mit Erdogan. Macht es wie die Rumänen mit Causescu.
    34 14 Melden
    • Fabio74 16.07.2016 02:27
      Highlight Sicher nicht. Erdogan ist gewählt auch wenn es vielen nicht passt. Jemanden nach einem Scheinprozess zu liquidieren sicher nicht
      2 2 Melden
  • MeineMeinung 15.07.2016 22:53
    Highlight Vell Erfolg i de beteiligte!
    De Erdogan muss äntlech wäg
    31 10 Melden
  • Dadaist 15.07.2016 22:52
    Highlight Hoffe sie setzten dem Erdowahn ein Ende und versuchen wirklich die Demokratie zu wahren!
    36 5 Melden
  • Bijouxly 15.07.2016 22:52
    Highlight Das überrascht mich jetzt wirklich... Haben unsere Medien einfach so einseitig über den Diktator berichtet, dass das kaum vorstellbar war obwohl es schon lange brodelte oder ist das echt eine Überraschung?
    34 5 Melden
  • roger.schmid 15.07.2016 22:52
    Highlight krass! Vielleicht hat sichs erdowahn schlussendlich doch mit zu vielen verscherzt.. wäre sehr gut für alle Beteiligten wenn dieser wahnsinnige von den Schalthebeln der macht entfernt würde.
    27 6 Melden
  • Ruffy 15.07.2016 22:42
    Highlight Bye bye erdogan
    17 6 Melden
    • Cloudy 16.07.2016 00:50
      Highlight Freuen Sie sich nicht so schnell! Morgen beginnt in der Türkei wieder ein normaler Tag an. Laut den westlichen Medien hat das Militär die Macht übernommen. Die Realität sieht aber anders aus. Der Putschversuch wurde bereits vereiltet!
      3 1 Melden
  • Oberon 15.07.2016 22:40
    Highlight Boeh, ich dacht langsam überrascht mich nichts mehr.
    63 5 Melden
  • Randy Orton 15.07.2016 22:38
    Highlight Laut Freunden aus der Türkei hat das Militär schon die Machtübernahme verkündet. Erdogan ist Geschichte.
    39 12 Melden
  • chis 15.07.2016 22:38
    Highlight Tschüss Erdowahn.
    Scheinbar ist die Türkei einer der wenigen Länder, der das Militär gut tut.
    52 11 Melden
  • E. Edward Grey 15.07.2016 22:38
    Highlight Hoffen wir der Böhmermann hat da seine Finger drin.
    46 9 Melden
  • Monti_Gh 15.07.2016 22:35
    Highlight WTF!!!
    30 1 Melden
  • Hussain Bolt 15.07.2016 22:35
    Highlight Die IS Unterstützung die das Land unsicherer machten könnte wohl zuviel für Hardliner im Militär gewesen sein sowie die Unterstützung anderer Islamisten im Nahen Osten um die Islamische Komponente zu stärken. Plus das anbiedern zu den Golfstaaten. Das Militär in der Türkei sieht sich als Hüter des Laizismus. Es gibt viele Militärs die froh sind das Assad stärker wird weil sie befürchten das es einen Blowback im Form von Bürgerkrieg geben wird.
    19 6 Melden
  • philosophund 15.07.2016 22:34
    Highlight Endlich. Danke.
    18 6 Melden
  • maxi 15.07.2016 22:33
    Highlight https://twitter.com/Naara1909/status/754038775236423680
    1 1 Melden
  • Kengru 15.07.2016 22:20
    Highlight Wahnsinn und wir wollen noch am 23.juli wieder mal ins dorf nach Gaziantep :)
    3 16 Melden

Türkei-Kritiker verlieren auf Facebook tausende Follower – und niemand weiss wieso

Innerhalb weniger Wochen verlieren User, die Erdogan-kritische Beiträge auf Facebook posten, bis zu 5000 Follower und Freunde. Es werde automatisch und systematisch entliked. Sie sind überzeugt: Dahinter steckt Politik. 

Kerem Schamberger ist äusserst aktiv auf Facebook. Jeden Tag schreibt er über politische Vorgänge in der Türkei, über kurdische Aktivisten, die verhaftet worden sind, über verschwundene Journalisten, über Anti-Erdogan Demonstrationen. Er übersetzt türkische Zeitungsartikel ins Deutsche und stöbert Nachrichten über Rojava auf, ein de facto autonomes Gebiet in Syrien, in dem die Kurden einen freiheitlichen Staat errichten wollen.

Schamberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für …

Artikel lesen