International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftfahrtverband macht Rückzieher: Das Handgepäck wird doch nicht verkleinert



FILE - In this Nov. 2, 2010 file photo, passengers have their hand luggage screened by security personnel inside the Ben Gurion airport terminal near Tel Aviv, Israel. While standing in long lines, walking through scanners and removing belts and shoes are a fact of post 9/11 travel world-wide, Israel’s Ben-Gurion Airport seems to stand alone with its security techniques, often leaving travelers dumbfounded by the treatment they have experienced. (AP Photo/Ariel Schalit, File)

Bild: Ariel Schalit/AP/KEYSTONE

Der Weltluftfahrtverband IATA legt seine umstrittenen Pläne für kleineres Handgepäck an Bord von Flugzeugen auf Eis. Angesichts erheblicher Bedenken vor allem aus Nordamerika werde der Vorschlag des Verbandes zu neuen Handgepäckregeln vorerst nicht weiterverfolgt.

Die Idee solle nochmals gründlich unter Einbeziehung aller Beteiligten überprüft werden, teilte die IATA am Mittwochabend mit. Die Kritik von Passagieren an den neuen Regeln war offensichtlich zu gross.

Die IATA hatte den Vorstoss auf ihrem Jahrestreffen in Miami in der vergangenen Woche vorgestellt: Danach sollten künftig nur noch Koffer in die Flugzeugkabine mitgenommen werden dürfen, die nicht grösser als 55 Zentimeter mal 35 Zentimeter mal 20 Zentimeter sind.

Hinter der Initiative der IATA standen vor allem nordamerikanische Fluglinien, bei denen häufig noch grösseres Handgepäck erlaubt ist als in Europa. (sda/reu)

23 Feriengrüsse aus einer Zeit, als wir noch Postkarten schrieben

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Helft uns schnell!»: Forscher rekonstruieren Amelia Earharts Schicksal aus ihren Notrufen

Was geschah mit Amelia Earhart und ihrem Navigator Fred Noonan, als sie im Juli 1937 bei ihrem Flug über dem Pazifik verschwanden? Mehr als 80 Jahre nach dem tragischen Ende ihres Versuchs, mit ihrer Lockheed Electra als erster Mensch die Erde am Äquator zu umrunden, ist das Schicksal der Flugpionierin immer noch ein Rätsel. 

Jetzt werfen Experten neues Licht auf die letzten Tage der wagemutigen Frau, die 1932 als erste Pilotin den Atlantik überflogen hatte. Richard Gillespie von …

Artikel lesen
Link to Article