International

Explosion an Bord: Airbus landet sicher in Mogadischu – trotz dieses Lochs in der Kabine

02.02.16, 15:01 02.02.16, 17:16

Trotz schweren Schadens kam der Airbus sicher runter.

Ein Passagierflugzeug hat nach dem Start in der somalischen Hauptstadt Mogadischu aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Der Pilot konnte das Flugzeug in Mogadischu landen, nur zwei der 74 Passagiere wurden verletzt, wie ein Vertreter der Fluglinie Daallo Airlines am Dienstag erklärte.

Der Flug D3159 war auf dem Weg nach Dschibuti, sagte der Airline-Sprecher. Es sei von einem technischen Problem auszugehen. Nach Angaben eines Passagiers war die Maschine bereits seit rund 20 Minuten in der Luft, als eine laute Explosion zu hören war. «Dann schlugen auf einer Seite des Flugzeugs Flammen hoch», sagte er.

(sda/dpa/phi)

Helden der Lüfte: Die Aloha-Katastrophe

Helden der Lüfte: British-Airways-Flug 5390 (Cockpit-Fenster)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Obdachloser trinkt und isst für über 500 Franken im Luxushotel – und haut dann ab

Zuerst trank er eine Flasche Dom-Pérignon-Champagner, verspeiste ein teures Rib-Eye-Steak und gönnte sich ein Shrimps-Cocktail. Der 52-jährige Michael P. wurde auf der englischen Kanal-Insel Jersey zuletzt gesehen, als er mit zwei Flaschen Wein auf sein Zimmer zusteuerte. 

Später stellte sich aber heraus, dass der Obdachlose das Luxushotel Old Court House in St.Aubin verlassen hatte, ohne die Rechnung zu begleichen. 

Beim Bschiss stellte sich der Mann zuerst ziemlich clever an. In der …

Artikel lesen