International

Mist, Passagiere vergessen! Die Crew von Air Malta musste auf dem Weg nach Manchester umkehren

15.09.15, 20:58 15.09.15, 21:17

Es war am 28. August, als sich wahrlich Kurioses bei der Air Malta abspielte. Nachdem der Airbus A319 bereits über 40 Minuten in der Luft gewesen war, meldete sich der Pilot: «Wir müssen zum Flughafen Luqa auf Malta zurückkehren, weil wir zwei gestrandete Passagiere zurück holen müssen.»

Die Passagiere an Bord rieben sich vermutlich verwundert die Augen. Tatsächlich brachte die Crew nach der Landung in Malta einen Briten und einen Chinesen an Bord, schreibt aero telegraph. Weil der Flieger überfüllt war, mussten zwei Air-Malta-Mitarbeiter, die mit verbilligten Tickets unterwegs waren, das Flugzeug verlassen.

Kosten des Vorfalls: 2000 Euro. Zuerst versuchte Air Malta den peinlichen Zwischenfall zu vertuschen. Das Fehlverhalten auf operativer Ebene hat nun aber dazu geführt, dass 11 Mitarbeiter befragt werden. Disziplinarische Strafen sind nicht auszuschliessen. (kub)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer Aviatik-Experten entlarven diesen selbsternannten Flugzeug-Hacker als Aufschneider

Auf Anraten seines Anwalts schweigt Chris Roberts, doch der Schaden ist angerichtet: Mit seiner Behauptung, über das Unterhaltungssystem wiederholt in die Steuerung eines Flugzeugs eingegriffen zu haben, versetzt der US-Hacker die halbe Welt in Aufruhr. Aus einem Untersuchungsbefehl des FBI geht hervor, dass die US-Bundespolizei die Bedrohung offenbar ernst nimmt und den Hacker mehrmals befragt hat.

Doch ist so etwas wirklich möglich? Auf Twitter ist eine Aufnahme aufgetaucht, die …

Artikel lesen