International

Betrunkener Pilot kippt im Cockpit um – 219 Tage Gefängnis

04.04.17, 10:56 04.04.17, 11:09

Weil er betrunken zum Dienst erschienen ist, ist ein kanadischer Pilot zu mehr als sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er hatte sich im Prozess schuldig bekannt.

Ein Gericht in der Provinz Alberta verhängte am Montag wegen Trunkenheit im Cockpit eine Haftstrafe von 219 Tagen, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Nach seiner Entlassung darf der 37-Jährige zudem ein Jahr lang kein Flugzeug steuern.

Der Pilot der Fluggesellschaft Sunwing war am 31. Dezember kurz vor sieben Uhr morgens am Flughafen von Calgary schwer alkoholisiert im Cockpit einer Boeing 737 angetroffen worden. Die Maschine sollte ins mexikanische Cancún fliegen, an Bord befanden sich 99 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder.

Über 2 Promille

Kurz vor dem Abflug fiel den Besatzungsmitgliedern auf, dass sich der Pilot sonderbar benahm und dann im Cockpit umkippte. Die Crew informierte daraufhin die Behörden. Der Pilot wurde schliesslich aus dem Flugzeug gebracht und in Polizeigewahrsam genommen.

Nach Polizeiangaben lag sein Alkoholpegel auch zwei Stunden nach der Festnahme noch mehr als das dreifache über der erlaubten Promillegrenze von 0.8.

Nach mehreren ähnlichen Vorfällen hatte Kanadas Verkehrsminister Marc Garneau die kanadischen Fluggesellschaften im Februar angewiesen, sicherzustellen, dass ihre Piloten komplett nüchtern sind. (whr/sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 04.04.2017 19:39
    Highlight Das Alkohol-Limit für Piloten ist länderspezifisch geregelt.
    FAA (in den USA) bestimmt mindestens 8 Stunden nach dem letzten Alkoholgenuss (from the bottle to the throttle) und maximal 0.4 Promille. Die meisten Fluggesellschaften gehen weiter und verlangen mindestens 12 Stunden und max. 0.2 Promille.
    Bedenkt man, dass täglich weltweit geschätzte 150'000 kommerzielle Kursflüge stattfinden ist Betrunkenheit am side-stick sehr selten.
    0 0 Melden
  • Alf 04.04.2017 13:44
    Highlight «über der erlaubten Promillegrenze von 0.8» Bitte was??? Die dürfen mit 0,8 ein Verkehrsflugzeug fliegen? Echt?
    7 0 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 04.04.2017 13:19
    Highlight Im Cockpit sind 0.8 erlaubt, auf der Strasse 0.5... auch wenn Kanada. Aber da ist doch was faul im Staate... Kanada!
    4 0 Melden

Swiss-Passagierin randaliert und zwingt Airbus zur Landung – weil sie kein Cüpli kriegt

Weil eine Passagierin keinen Champagner mehr bekam und aggressiv wurde, ist der Pilot eines Airbus A320 von Swiss ausserplanmässig in Stuttgart gelandet. Dort erwartete die 44-jährige Schweizerin die Polizei. Sie zahlte 5000 Euro und musste am Boden bleiben.

Das Flugzeug war am Samstagabend von Moskau nach Zürich unterwegs, wie eine Swiss-Sprecherin Polizeiangaben von einer aggressiven Passagierin bestätigte. Durch die ungeplante Zwischenlandung entstanden laut der Nachrichtenagentur dpa …

Artikel lesen