International

Führte eine Bombe zum Absturz der russischen Metrojet? 
Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Explosion in der Luft: Zeigt dieses Video den Anschlag auf den russischen Airbus? 

Die Hinweise, dass eine Bombe den Absturz der russischen Passagiermaschine ausgelöst hat, verdichten sich. Nun ist ein YouTube-Video aufgetaucht, welches die Explosion an Bord der Unglücksmaschine zeigen soll. 

05.11.15, 11:10

Nach dem Absturz der russischen Airline Metrojet über dem Sinai tauchten auf Twitter und YouTube diverse Videos und Fotos mit Bildern des Vorfalls auf. Die meisten dieser Aufnahmen konnten jedoch schnell als Fälschung identifiziert werden. 

Ein YouTube-Video hält sich jedoch hartnäckig, Experten der Sicherheitsbehörden halten es für möglich, dass es echt ist. Gemäss der Zeitung Die Welt setzte das deutsche Bundeskriminalamt sogar die Bundesregierung Kenntnis. 

Zeigt dieses Video den Absturz der russischen Metrojet?
YouTube/kvp10

Es handelt sich angeblich um ein IS-Bekennervideo, welches seit Samstag im Internet kursiert. Zu sehen ist ein Flugzeug, welches zunächst normal fliegt und plötzlich durch eine Explosion erschüttert wird. Darauf bildet sich eine dichte Rauchwolke und das Flugzeug verliert rapid an Höhe. Gefilmt wird aus zwei verschiedenen Perspektiven. 

Was spricht für die Authentizität des Videos?

Was spricht gegen die Authentizität des Videos?

(cma)

Flugzeugabsturz Metrojet im Sinai

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jonasn 05.11.2015 13:11
    Highlight Weiterhin müsste das Flugzeug verdammt tief gewesen sein dafür, denn ein handyvideo bekommt ein Flugzeug auf normaler reisehöhe kaum drauf
    6 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.11.2015 12:30
    Highlight Ägypten meide ich seit Jahren. Man muss völlig bescheuert sein, in der aktuellen Situation in arabische oder afrikanische Länder zu fliegen.
    Der IS wird diese Länder finanziell zerstören, zumindest was den Tourismus betrifft.
    6 9 Melden
    • DerWeise 05.11.2015 14:00
      Highlight Ägypten ist immer noch sicherer als in der Schweiz in den Ausgang zu gehen...
      5 9 Melden
    • sapperlord 05.11.2015 14:41
      Highlight Ich war letztes Jahr in Ägypten in den Ferien. Alles lief problemlos, dort wo die Touristendestinationen sind, sprich die Hotelanlagen sind rundum abgesichert. Den Leuten dort gehts nicht sehr gut, weil alle, wie du gatesno, nicht mehr kommen! Dieses Thema wird zu viel gepuscht.
      6 1 Melden
  • DerWeise 05.11.2015 11:39
    Highlight Naja, im Video stürzt das Flugzeug "Nosedown" ab. Die Nase liegt jedoch relativ gut erhalten am Boden herum.

    Zudem ist man sich einig, dass das Flugzeug in der Luft auseinander gebrochen ist. Bei einem Absturz wie im Video, bliebe nicht viel übrig und Flügel und co. würden nicht langsam ausbrennen...

    15 2 Melden

Netanjahu will 40'000 afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben

Israel will rund 40'000 im Land verbleibende afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben. Dies kündigte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag bei einer Sitzung seiner Regierung in Jerusalem an.

Israel betrachtet die vor allem aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlinge als illegale Einwanderer. Asylanträge werden nur in extrem seltenen Fällen gebilligt.

Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR äusserte sich «zutiefst besorgt» über Israels Pläne und die Sicherheit der …

Artikel lesen