International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autsch! Das Cockpit des Dassault-Jets steckt im Gebäude fest.  twitter

Vom Winde verweht! Milliardärs-Jet bohrt sich auf Malta in Bürogebäude

28.12.17, 03:57 28.12.17, 06:16


Ein Wintersturm hat am Mittwochabend auf dem Flughafen von Malta einen Privatjet in ein Bürogebäude krachen lassen. Fotos auf sozialen Medien zeigen, wie sich das Cockpit des Flugzeugs regelrecht in die Hausmauer bohrte. 

Wie die Times of Malta berichtet, hatte ein Windstoss die Dassault Falcon 7x beim Standplatz aus den Bremsklötzen gerissen. Darauf durchbrach der führerlose Privatjet einen Zaun, überquerte eine Strasse und krachte dann in das Bürogebäude. 

«Es scheint, als hätten Sturmwinde den Jet aus der Verankerung gehoben», sagte ein Flughafensprecher. Beim Unfall sei niemand verletzt worden. Der Schaden am Jet aber sei beträchtlich. 

Laut diversen Medienberichten ist die Maschine auf den britischen Milliardär Lord Ashcroft registriert, den einstigen Vize-Chef der konservativen Tories-Partei. 

epa06310747 (FILE) - Former deputy chairman of the Conservative Party, Lord Ashcroft attends the second day of Conservative Party Conference in Manchester, Britain, 02 October 2017, (reissued 05 November 2017). Media reports on 05 November 2017 state that Lord Ashcroft was domiciled for tax purposes in Belize according to the leaked financial documents dubbed the Paradise Papers. Lord Ashcroft remained a non-domiciled when it was believed he had given up the status the leaked documents show. British tax payers have to pay tax on everything they earn, whereas non-doms are only taxed on their British income. The leak contains 13.4 million documents and has revealed how powerful and ultra-wealthy people, including the British Queen's private estate, managed by The Duchy of Lancaster, secretly invest vast amounts of cash in offshore tax havens. The vast majority of the transactions involve no legal wrongdoing.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA *** Local Caption *** 53804956

Lord Ashcroft braucht wohl einen neuen Jet.  Bild: EPA/EPA

(amü)

Schlange im Flugzeug

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 28.12.2017 22:00
    Highlight "Lord Ashcroft braucht wohl einen neuen Jet."

    Wo kann ich spenden?😂
    1 0 Melden
  • Halihallo 28.12.2017 11:43
    Highlight "Der Schaden am Jet sei beträchtlich"
    Der Schaden des Hauses wohl nicht?
    2 1 Melden
    • Sir_Nik 28.12.2017 20:09
      Highlight Naja die Reparatur des Hauses wird wohl um ein vielfaches günstiger sein 😉
      2 0 Melden

Condor-Maschine nach Bombendrohung mit einem Tag Verspätung am Ziel

Nach einem ausserplanmässigen Zwischenstopp wegen einer Bombendrohung sind 273 Fluggäste mit einem Tag Verspätung in Düsseldorf angekommen. Die Condor-Maschine, die ursprünglich aus dem ägyptischen Hurghada kam, landete gegen 21.30 Uhr am Freitag in Nordrhein-Westfalen, wie ein Sprecher der Airline sagte.

Die Polizei habe in Düsseldorf zwei der Fluggäste befragt. Einzelheiten nannte der Sprecher nicht.

Das Flugzeug war auf der griechischen Insel Kreta ausserplanmässig gelandet, nachdem es am …

Artikel lesen