International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Frau steht am 13. Januar 2017 im Terminal 1 am Flughafen von Frankfurt am Main (Hessen) vor einer Anzeigetafel, auf der annullierte Fluege angezeigt sind. Ein starker Wintersturm ist in der Nacht ueber Hessen hinweggefegt und sorgt für Flugausfaelle. (KEYSTONE/DPA/Arne Dedert)

Flugpassagiere müssen am Dienstag mit Verspätungen und Ausfällen in Deutschland rechnen.  Bild: dpa

Warnstreiks an Deutschlands grössten Flughäfen – auch Schweiz betroffen



Nach den Franzosen streiken jetzt auch die Deutschen: Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag Warnstreiks an den Lufthansa-Hubs Frankfurt, München, Köln/Bonn sowie dem Flughafen Bremen angekündigt.

Tausende Fluggäste sind betroffen. 

Auch für Schweizer Passagiere wird es ungemütlich. Von Zürich, Bern, Basel und Genf fliegen täglich dutzende Flüge zu den betroffenen Airports. 

Streiks auch in Kitas

Mit den Aktionen vor der dritten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst am Wochenende will sie Druck auf die Arbeitgeber machen. Zu Arbeitsniederlegungen soll es in Frankfurt am Main, München, Köln und Bremen kommen, wie Verdi am Montag mitteilte. Die Gewerkschaft vertritt dort Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste und der Flughafenfeuerwehr. Im deutschen Flugverkehr dürfte es dadurch zu erheblichen Beeinträchtigungen kommen.

Auch in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen sind laut Verdi in allen Bundesländern Warnstreiks von Dienstag bis Freitag geplant.

In Nordrhein-Westfalen soll beispielsweise der Nahverkehr bestreikt werden. Auch in Kitas sind Warnstreiks vorgesehen. Verdi fordert für die 2,3 Millionen Staatsbeschäftigten sechs Prozent mehr Lohn, zumindest eine Erhöhung um 200 Euro im Monat. In beiden bisherigen Verhandlungsrunden gab es keine Annäherung

Wer am Dienstag von und nach Deutschland fliegt, sollte sich vor dem Abflug über den Status seines Fluges informieren. 

Ebenfalls bestreikt werden landesweit unter anderem Kitas, Krankenhäuser und die Müllabfuhr.

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klimastreik in Deutschland – Präsident der Schüler-CDU verpetzt Mitschüler bei den Lehrern

Nicht nur in der Schweiz streiken heute Schülerinnen und Schüler, um einen effektiveren Kampf gegen den Klimawandel zu fordern. Auch in Belgien und Deutschland gehen die Jugendlichen auf die Strasse. Im Bundesland Baden-Württemberg etwa finden Streiks unter anderem in Stuttgart, Freiburg im Breisgau und Tübingen statt. 

Kein Verständnis für die Demonstrationen haben die Jung- und Schülerorganisationen der CDU. Philipp Bürkle, Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) und Michael Bodner, …

Artikel lesen
Link zum Artikel