International

USA wollen Putins Propaganda-Sender RT ans Leder – Moskaus Antwort folgt sofort

US-Behörden verlangen vom russischen Fernsehsender RT, sich als ausländische Agenten zu registrieren. Moskau reagiert empört - und will nun seinerseits die Arbeit von US-Medien einschränken.

10.11.17, 15:50

Putins TV-Sender RT im Fokus. Bild: AP EPA POOL

Ein Artikel von

Der nächste Streit zwischen den USA und Russland zeichnet sich ab: Auf Anweisung des US-Justizministeriums muss sich der russische Fernsehsender RT (früher Russia Today) als ausländischer Agent in den USA registrieren lassen.

Wie der Sender am Freitag mitteilte, wird er allerdings gerichtlich gegen die Einstufung vorgehen. Russland reagierte umgehend und kündigte Vergeltungsmassnahmen gegen US-Medien in Russland an.

Washington hält den Sender RT sowie das Nachrichtenportal Sputnik für den Propagandaarm des Kreml - ein Einschätzung, die unter anderem auch der deutsche Verfassungsschutz teilt. Die Amerikaner werfen Moskau vor, über die Kanäle Falschnachrichten die US-Innenpolitik beeinflussen zu wollen.

Gesetz zielt auf ausländische Lobbyisten

Das US-Justizministerium forderte nun die Registrierung von RT nach einem Gesetz, das hauptsächlich ausländische Lobbyisten betrifft, die die politischen Interessen ihres Heimatlandes in den USA vertreten. Solche Vertreter sind dazu verpflichtet, ihre Tätigkeiten offenzulegen und sich anzumelden. Das US-Gesetz stammt aus dem Jahr 1938 und sollte damals vor allem Nazi-Propaganda verhindern.

Moskau bereitet nun eine Beschränkungen für die Arbeit ausländischer Medien vor. Aus dem Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen werden in Russland bereits seit 2012 durch ein umstrittenes Gesetz dazu verpflichtet.

Vor diesem Hintergrund sagte Parlamentspräsident Wjatscheslaw Wolodin russischen Nachrichtenagenturen, es wäre nur richtig, wenn der russische Gesetzgeber entsprechende Änderungen auf den Weg bringe. Die Staatsduma könne dies schon kommende Woche in zwei Lesungen beschliessen.

In den USA läuft derzeit die Aufarbeitung möglicher russischer Einflussnahme auf die US-Wahl von 2016. Die Internetkonzerne Twitter, Facebook und Google stehen in der Kritik, weil auf ihren Kanälen von Russland aus politische Inhalte mit US-Bezug veröffentlicht wurden, offenbar um die öffentliche Meinung in den USA zu beeinflussen. Twitter hatte in dem Zusammenhang Ende Oktober erklärt, keine Werbeplätze mehr an RT und Sputnik zu verkaufen.

dop/dpa/AFP

Fake News gefällig? Riesenspinne frisst Kuh

35s

Riesenspinne frisst Kuh

Video: watson

Trumps dunkle Russlandwolke

Warum Donald Trump Panik vor Robert Mueller hat

Die Männerfreundschaft zwischen Trump und Putin bleibt verklemmt

Stürzt dieser Mann Donald Trump?

Mit der Brechstange: Trump sucht in der Russland-Frage die Entscheidung

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
84
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 11.11.2017 05:53
    Highlight Precht zu Putin...


    4 2 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 11.11.2017 08:53
      Highlight Ab 01:13:20 h

      Leider scheint das hier mit der Zeit im Link nicht zu funktionieren.
      2 2 Melden
  • Soli Dar 11.11.2017 00:27
    Highlight "Wehret den Anfängen! RT ist angesichts der derzeitigen anti-russischen Hysterie in den USA ein vergleichsweise leichtes Opfer. Aber zugleich ein Präzedenzfall! Vor einiger Zeit hat die Washington Post 200 alternative Websites denunziert (darunter linke, libertäre & konservative) und sie beschuldigt, pro-russisch zu sein (oder zumindest als nützl. Idioten Russlands zu fungieren). Das war ein brachialer Angriff auf den medialen Alternativsektor (McCarthy lässt grüßen). Solche & ähnliche Attacken häufen sich" https://augenaufunddurch.net/2017/10/26/mccarthy-laesst-gruessen/
    7 6 Melden
  • Franziskus 10.11.2017 22:49
    Highlight Man stelle sich die Empörung der USA vor, wenn Russland die glorifizierenden Hollywood Kriegsfilme verbieten würde. http://Ll
    12 2 Melden
  • Hussain Bolt 10.11.2017 19:47
    Highlight Das russische NGO Gesetz ist übrigens sehr stark am US NGO Gesetz angelehnt. Nur das man bei den USA keine Kritik dazu hört. Auch Israel hat ein ähnlich restriktives Gesetz.
    10 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 23:28
      Highlight Dann bitte dieses US NGO Gesetz verlinken. Danke.
      5 10 Melden
    • Dirk Leinher 13.11.2017 07:45
      Highlight "Auf Anweisung des US-Justizministeriums muss sich der russische Fernsehsender RT (früher Russia Today) als ausländischer Agent in den USA registrieren lassen"
      @toerpe zwerg
      Meinen sie also dass das US Justizministerium willkürlich ohne gesetzliche Grundlage vorgeht?
      2 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 13.11.2017 12:39
      Highlight Ich meine, dass es kein NGO Gesetz gibt in den USA, weil FARA NGOs nicht belangt und ich meine, dass RT kein NGO ist.

      Was meinen Sie?

      0 3 Melden
  • Dagobart 10.11.2017 18:51
    Highlight „Die Amerikaner werfen Moskau vor, über die Kanäle Falschnachrichten die US-Innenpolitik beeinflussen zu wollen.“
    Ach was, das sind lediglich alternative Fakten ! 🤣
    8 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:17
      Highlight Schnaglatt.
      3 15 Melden
    • Soli Dar 10.11.2017 22:49
      Highlight Meinungsfreiheit gilt im Westen offenbar nur dann, wenn man die richtige Meinung hat.

      Propaganda & Fake News verbreiten vermeintlich immer nur die anderen!

      Das RT & Sputnik, sich von anderen Medien unterscheidet (z.B. bezügl. Gewichtung & Perspektive) ist kein Geheimnis. Was nicht automatisch bedeutet, dass sie Fake-News verbreiten, wenn sie z.B. über unbequeme Themen berichten, die andere nicht oder kaum erwähnen.

      Ob RT & Sputnik die US-Wahlen (entscheidend) beeinflussten ist fraglich, im Gegensatz zu den erwiesenen US-Wahlbeeinflussungen rund um den Globus (Jelzin lässt grüssen)!
      12 5 Melden
  • Verifiable Truth 10.11.2017 18:42
    Highlight Was die US durch ihren RT Verbot jetzt indirekt zugeben ist, dass es ist möglich aus dem Ausland Einfluss auf die Wählershaft zu nehmen. Denn USA selbst haben so eine Möglichkeit vehement bestritten und haben stets für Demokratie, Transparenz und unabhängige Information für die Wähler plädiert..
    Aber in den USA selbst haben alle Medien für Hilary geworben. Skandal um Bernie Sanders oder die Krawallen in Baltimore wäre gar nicht an die Öffentlichkeit gekommen, wäre es kein RT .
    Also Eliten in den USA "do talk the talk, but don't walk the walk" und das ist traurig.
    19 10 Melden
    • Juliet Bravo 10.11.2017 19:00
      Highlight Ein Artikel über Russland, und prompt bist du wieder hier. 🤗
      10 16 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:11
      Highlight Welches Verbot?
      6 16 Melden
    • The Destiny 10.11.2017 19:31
      Highlight @Bravo, das kann man von dir aber auch sagen.
      12 7 Melden
    • Mutzli 10.11.2017 19:36
      Highlight "Haben alle für Hilary geworben"? Nehme mal an die ganze Comey-Angelegenheit und Wochen voller "But her E-Mails!" gelten jetzt als Unterstützung? Link zu 538: https://fivethirtyeight.com/features/the-comey-letter-probably-cost-clinton-the-election/

      Oder die Tatsache, dass über Trump insgesamt mehr positiv berichtet wurde: https://www.forbes.com/sites/brettedkins/2016/12/13/trump-benefited-from-overwhelmingly-negative-tone-of-election-news-coverage-study-finds/#1e1622c63202
      2 9 Melden
    • Juliet Bravo 10.11.2017 19:42
      Highlight Ja genau. Ich bin auch sonst häufig hier. Und wenns um Russland geht, leg ich mich gerne mit Trolls an😉
      9 16 Melden
    • Soli Dar 10.11.2017 23:02
      Highlight @Bravo gell Russland bashing ist halt inn und trendy!

      Es ist natürlich bequeme und einfach Andersdenkende als russische Trolls zu denunzieren - so muss man auch nicht gross argumentieren. Wer was bedeutet schon Meinungsfreiheit, Hauptsache "der Russe" ist schuld und wir haben (wieder) so ein richtig schönes vermeintlich legitimes Feindbild!
      9 4 Melden
    • Echo der Zeit 11.11.2017 12:56
      Highlight @Soli Dar - Sie haben sich wohl Nie mit der Meinungsfreiheit unter Putin auseinandergesetzt. Das mit dem RussenTroll kommt nicht von ungefähr. Denn Nationalismus dem Putin in Russland aufzieht - unter dem Will Niemand Leben der Meinungsfreiheit in seinem Vokabular führt.
      5 6 Melden
    • Echo der Zeit 11.11.2017 13:09
      Highlight @Soli Dar - Russland bashing ist nicht inn - Sondern verständlich, nicht alle sind Leichtgläubig gegenüber Staatssender wie RT - https://www.srf.ch/play/radio/echo-der-zeit/audio/russland-und-die-katalanische-unabhaengigkeit?id=dc20f331-682a-4daf-b194-27f738d2066f&station=ee1fb348-2b6a-4958-9aac-ec6c87e190da
      4 5 Melden
    • Verifiable Truth 11.11.2017 18:42
      Highlight Echo: ein Link ist kein Argument!
      Besonders wenn unter dem verlinkten Beitrag klar und deutlich gesagt wird, das es keine Politik der Russischen Regierung ist "konffussion" in der EU zu schüren, sondern vielleicht nur "Kreml nahe Kreise", und ich argumentiere, viel leicht ist es die anti russische Hysterie, die viel leicht wie das doofe Mccartism in den USA in 1950ern endlich zu Ende kommt , weil es grundlos ist.
      Julia legt sich an mit "Russen trollen", wie Sancho Pancho mit einer Mühle . Und das ist sehr sehr absurd....
      6 4 Melden
    • Echo der Zeit 11.11.2017 19:25
      Highlight @Verifiable Truth : "Besonders wenn unter dem verlinkten Beitrag klar und deutlich gesagt wird, das es keine Politik der Russischen Regierung ist "konffussion" in der EU zu schüren, sondern vielleicht nur "Kreml nahe Kreise" - Genau darum habe ich denn Bericht gebracht (bezüglich Mccartism). Bevor ich RT sehe, Lese ich die Prawda.
      5 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.11.2017 21:02
      Highlight Mir scheint, die Hysterie herrscht primär bei den Kreml-Fans. Man kann das aber ganz nüchtern sehen. Putin ist ein nationalistischer Autokrat und Falschspieler. RT ist ein Sprachrohr der russischen Regierung.

      Weiter ist da nichts. Keine Russophobie. Kein Russenbashing. Nada.
      6 5 Melden
    • Juliet Bravo 12.11.2017 03:51
      Highlight Mit Troll meinte ich nur „Verifiable Truth“. Und: Ich weiss, es mag ein Kampf mit Windmühlen sein.
      2 6 Melden
    • Juliet Bravo 12.11.2017 04:16
      Highlight „Julia legt sich an mit "Russen trollen", wie Sancho Pancho mit einer Mühle . Und das ist sehr sehr absurd..“ Verifiable Truth

      Das ist wohl eine Drohung?
      2 6 Melden
  • Hugo Wottaupott 10.11.2017 18:29
    Highlight "Moskaus Antwort folgt sofort." Was? Die Nukeraketensilos sind ja noch voll!
    7 7 Melden
  • Zeyben 10.11.2017 18:21
    Highlight Einschnitte in die Meinungs-, und Pressefreiheit sind heutzutage keine gute Idee.
    16 5 Melden
    • Juliet Bravo 10.11.2017 18:58
      Highlight In dem Fall: doch. Den Sender RT gibts ausschliesslich, um damit Propaganda zu verbreiten.
      10 24 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:11
      Highlight Ist es nicht.
      7 12 Melden
    • Soli Dar 10.11.2017 23:33
      Highlight Anscheinend gilt Meinungsfreiheit im Westen nur dann, wenn man die richtige Meinung hat. RT gehört demnach nicht dazu.

      (ab) wann etwas Propaganda ist und wann nicht ist wohl nur bedingt objektiv zu beurteilen.

      Tendenziell betreiben vornehmlich immer die anderen Propaganda, jene welche am wenigsten die eigene Position bzw. Optik wiedergeben.

      Gefeit davor ist wohl niemand. Auch nicht, vermeintlich ausgeglichene & objektive westl. "Massenmedien"; insbesondere dann nicht wenn es um Russland geht (RT lässt grüssen). https://augenaufunddurch.net/2017/10/26/mccarthy-laesst-gruessen/
      8 4 Melden
    • Zeyben 11.11.2017 07:15
      Highlight Eine Orientierungshilfe für Kriegspropaganda sind die Prinzipien von Anne Morelli (Springe 2004).
      5 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 11.11.2017 10:13
      Highlight @juliet das ist bei allen Medien so ;)
      4 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 11.11.2017 12:30
      Highlight "Tendenziell betreiben vornehmlich immer die anderen Propaganda, jene welche am wenigsten die eigene Position bzw. Optik wiedergeben."

      Das ist natürlich falsch. Regierungen betreiben Propaganda, nicht "die Anderen".
      3 4 Melden
  • Informant 10.11.2017 18:13
    Highlight Alternative, linke Medien schikanieren, da hat das NATO Sprachrohr SPON natürlich eine diebische Freude.
    (Ja, RT ist in den USA als linkes Medium zu verstehen)

    "Falschnachrichten" oder "Fake-News" hört man im Bezug auf RT natürlich immer wieder von den gackernden Hühner, "leider" arbeitet RT jedoch sehr seriös. Sie gehen dem kriegstreiberischen US Establishment und den etablierten Medien zwar gehörig auf die Eier, jedoch wird es schwierig, ihnen Lügen vorzuwerfen.
    21 13 Melden
    • Juliet Bravo 10.11.2017 18:47
      Highlight Ja ja, überaus seriös. Da kommt schon mal der Ivo Sasek zu Wort und erklärt uns, wie das jetzt am 9/11 genau gegangen ist 🙈 ...Du bist mir vielleicht einer.
      16 26 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:10
      Highlight Nö. RT gilt in den USA nicht als links.
      8 11 Melden
    • Datsyuk 10.11.2017 19:12
      Highlight Juliet Bravo: Und wie häufig kommt ein Ivo Sasek zu Wort? Hast du RT schon häufig konsumiert? Was bringt es dir, RT einfach so abzutun?
      18 5 Melden
    • moedesty 10.11.2017 19:13
      Highlight auf dem pic steht doch die wahrheit. diese umfragen kann man nachrecherchieren. eifach mal unüberlegt ein pic posten. unklug.
      13 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:38
      Highlight Sie legen sich für RT ins Zeug? Sie halten sich gleichzeitig für medienkompetent?

      Well ...
      10 13 Melden
    • Juliet Bravo 10.11.2017 21:41
      Highlight RT als alternatives, gar linkes Medium? Sicher nicht!😂
      2 8 Melden
    • Informant 10.11.2017 22:53
      Highlight @Juliet
      Ja, in den USA ist RT ein alternatives Medium. Ja, RT ist gegen US Imperialismus und Kriegstreiberei, unterstützt sozialistische Regierungen in Venezuela oder Syrien. Ergo: links. Zumindest im Vergleich zu den Mainstream-Medien, welche entweder die Republikaner oder die Demokraten hofieren. Beides rechte Parteien, die eine mit nationaler, die andere mit liberaler Ausrichtung.
      Eine Schlange mit zwei Köpfen sozusagen.

      Aber das wolltest Du gar nicht wissen, Du grinst lieber vor Dich hin.
      9 4 Melden
    • Soli Dar 10.11.2017 23:50
      Highlight @Zwerg, wenn plötzlich vornehmlich nur noch jene Hohepriester, über Medienkompetenzen verfügen, welche die vermeintlich richtige Meinung vertreten, dann...

      Für wenn halten Sie sich eigentlich? Welche Medien konsumieren Sie denn? Ausschliesslich SPON und Watson? RT schon einmal konsumiert?

      Für was legen Sie sich denn ins Zeug?
      Darf ich raten? Toleranz, Medienvielfalt, Frieden, Entspannungspolitik und Pressefreiheit sind es wohl eher weniger...

      Ich respektiere andere z.b. ihre Meinung, auch wenn ich sie nicht teile, es wäre schön wenn Sie es auch jene würden, statt zu beleidigen!
      14 3 Melden
  • Radiochopf 10.11.2017 17:26
    Highlight Oh nein mein Lieblingssender RT (gemäss Benutzer Echo der Zeit).. ich würde gerne mal wissen wieviel Amis wirklich regelmässig RT sehen. Viele werden es sicher nicht sein, also ist das hier wiedermal nur eine PR Aktion und die Russen machen wie immer eine Gegenreaktion.. wie immer ein Kindergarten... denke diese News soll nur vom eigentlichen Skandal um die gefakten Kapspersky Zertifikate der US-Geheimdienste ablenken.. vor ein paar Wochen noch grosse Newss das Kaspersky für die Russen ausspioniert und nun kommt aus das die US-Geheimdienste es selber gemacht haben...
    37 14 Melden
  • K3tsch 10.11.2017 16:42
    Highlight Wenn es um den Kampf geht, den Inhalt der Medien zwischen Russland und den USA zu vergleichen, stellt man fest, dass die Interpretation derjenigen Lager zu den gleichen Geschehnissen nie kongruieren und eher jeweils das Gegenteil wiedergeben.

    Fake News bekämpft Fake News könnte man sagen.

    Mit dem Unterschied, dass die amerikanische resp. transatlantische Darstellung von Ereignissen eine grössere Masse an Menschen anspricht. Dies speziell im Raum Europa.

    Ich denke, diese Tatsache alleine zu erkennen, nimmt dem Bericht die Brisanz ab, welcher er zu vermitteln versucht.
    25 15 Melden
  • Wilhelm Dingo 10.11.2017 16:35
    Highlight Ja, RT macht Propaganda. Das ist eine Schande. Die Propaganda unterscheidet sich aber nicht gross von den grossen US Medienhäusern. Einmal mehr eine Relativierung von mir, ohne dabei das Russische oder ein anderes Gehäuchel zu rechtfertigen. Hey, Leute macht endlich die Augen aus, ihr werdet von allen Seiten belogen. Beispiel Schweiz? Beeinflussung der Strom Berichterstattung durch ALPIQ. Oder Berichterstattung der Agrarchemiekonzerne beim Insektensterben...
    105 39 Melden
    • Echo der Zeit 10.11.2017 16:59
      Highlight Na Ja - es gibt da noch in denn Ostblockstaaten Hunderte von Ominösen Nachrichten Seiten, die alle ans Netz gingen als auf der Krim die Grünenmännchen auftauchten.
      16 24 Melden
    • äti 10.11.2017 17:32
      Highlight ... die Wahrheit hat eben einen Preis, nur diesen zahlen will keiner. Ich meine, nicht bloss mit Geld sondern auch mit Verhalten.
      7 2 Melden
    • Redly 10.11.2017 17:52
      Highlight Unterschied zw. privaten Medien und Staatsmedien (die Auftrag des Staats gezielt Falschmeldungen verbreiten erkennst du?
      🤦‍♂️
      8 11 Melden
    • Snus116 10.11.2017 17:53
      Highlight Das Lobby und PR-Agenten versuchen, freie Medien zu beeinflussen, ist klar. Darum braucht es gute Journalisten. RT hingegen ist ein Medium, dass alleine die russische Propaganda verbreiten will.
      13 16 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 18:25
      Highlight Nö. Bitte Propaganda nachschlagen.
      7 16 Melden
    • Captain Downtown 10.11.2017 18:58
      Highlight ich bin ja auch echt verlockt mich ab der ironie zu erfreuen, dass die usa von nicht minder dreister lobby/geheimdienstbeeinflussung gedemütigt wurde, welche sie so oft an anderen staat ausgeübt hat. aber die usa gibt es nicht, sondern nur die menschen darin. darum hält sich das in grenzen und relativierungen sind mMn verfehlt. gegen solche faktenwidrigen beeinflussungen sollte überall vorgegangen werden.
      7 2 Melden
    • Soli Dar 11.11.2017 00:11
      Highlight „Sie werden versuchen euch auszuschalten“, hatte WikiLeaks-Gründer Julian Assange der Chefredakteurin des Senders einst prophezeit. Behält er am Ende Recht?

      Hier einige Fragen & Antworten zum „Phänomen RT“, für alle, die sich ernsthaft & differenziert damit befassen wollen, statt sich auf einseitige & simplifizierte Darstellungen bzw. Vorurteile zu verlassen: https://augenaufunddurch.net/2017/10/26/mccarthy-laesst-gruessen/

      Was wenn RT nicht (oder zumindest nicht nur) wegen vermeintlichen Fake-News & Propaganda sondern auch wegen unbequemer Wahrheit gestoppt werden soll? Wem nützts?
      7 4 Melden
    • Wilhelm Dingo 11.11.2017 06:51
      Highlight @Soli Dar: Super Seite die Du da verlinkt hast!
      4 3 Melden
  • rodolofo 10.11.2017 16:24
    Highlight Viel interessanter und aufschlussreicher, als den Spuren von Russischen Manipulations-Versuchen nachzugehen, wäre es doch, sich die Frage zu stellen, WARUM sich so viele US-BürgerInnen so einfach manipulieren lassen!
    Und da stossen wir in den USA auf ein weitgehend privatisiertes Bildungs-System, mit Elite-Schulen und Elite-Universitäten für die Reichen und mit einer miserablen Volksschule für die Armen.
    Und wir stossen auf vollkommen privatisierte Kommerz-Medien und KEINEN Service Publique.
    Die wenig gebildeten und von Ramschmedien informierten "Abgehängten" glauben dann Fake-News...
    152 29 Melden
    • The Origin Gra 10.11.2017 16:35
      Highlight Jap, sehe ich auch so
      No nobillag ✊👊
      45 23 Melden
    • Wilhelm Dingo 10.11.2017 16:42
      Highlight @rodolofo: glaubst Du wirklich in der schönen Schweiz ist das viel besser? Steuerung der Berichterstattung durch die Stromlobby oder die Agrarkonzerne? Dumbe SVP Wahlsprüche?
      25 10 Melden
    • rodolofo 10.11.2017 17:28
      Highlight @ Wilhelm Dingo
      Ja, ich gehe davon aus, dass wir in der Schweiz sowohl in Sachen Bildung-System, als auch in Sachen Medien, sehr viel besser dastehen und dass darum eine solche Trump-Rechts-Revolution bei uns nicht möglich ist.
      Was nicht heisst, dass die militante SVP zusammen mit dem rechten Flügel der FDP auf einen ähnlichen Umsturz hin arbeiten.
      Ich bin aber recht zuversichtlich, dass wir den Attacken von Rechtsaussen standhalten werden, Volksschule und SRG sei Dank!
      9 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 18:19
      Highlight Und woraus genau schliessen Sie dass sich US Bürger besonders einfach manipulieren lassen?
      4 13 Melden
    • f303 10.11.2017 18:30
      Highlight Wenn NoBillag durchkommt, sind wir auch nicht mehr weit von diesem System entfernt. Die BAZ und Weltwoche sind nur der Anfang.
      12 8 Melden
    • tabernac 10.11.2017 18:32
      Highlight genau darum nein zur nobillag... 😄
      wenn das angenommen wird haben wir dev. auch zuviele matschhirne in diesem land🙈
      8 5 Melden
    • Verifiable Truth 10.11.2017 18:33
      Highlight Gerade ein solches Ausbildungssystem passt den Machthabern , weil sie die Massen wie Schafe steuern können, aber das hat auch Nachteile wie man sieht. In Russland sind die meisten gut gebildet und deshalb kostet es den USA Milliarden in ein coup gegen Putin zu inszenieren, aber es ist möglich und deshalb will Putin CNN aus Russland verbannen.
      6 8 Melden
    • rodolofo 10.11.2017 18:46
      Highlight @ Toerpe Zwerg
      siehe: die Wahl von Trump, einem hohlen Sprüche-Klopfer und Hochstapler, mit "Fake-Hair".
      4 2 Melden
    • rodolofo 10.11.2017 18:55
      Highlight @Verifiable Truth
      Ich glaube nicht, dass in Russland die Leute besseren Zugang zu Bildung haben.
      Aber im Unterschied zu uns Westlern sind sie es sich gewohnt, mit einer total verlogenen und korrumpierenden "Elite" umzugehen!
      Sie lügen einfach genauso raffiniert, und wenn sie im Widerstand tätig sind, müssen sie gleich doppelt lügen! Sie müssen nämlich so tun, als würden sie auf konventionelle Weise lügen, um nicht aufzufallen.
      Ich habe das damals in Polen erlebt:
      Im gleichen Saal prosteten sich Parteimitglieder und Sympathisanten der Gewerkschaft Solidarnosc zu und hielten Trinksprüche.
      6 3 Melden
    • Verifiable Truth 10.11.2017 19:09
      Highlight Rodolofo, in jedem Land ist die Elite korrumpiert, sonst wäre es keine Elite. Zu Elite kommt man durchs Erbe und viel geld, weniger durch selbständige Arbeit oder durch Zugang zu Staatsresourcen oder staatsfinanzmittel. Auch in der Schönen.
      Und dieser Zugang macht Elite korrupt, je unverschämter die Elite und je schwächer Kontrolmechanismen des Staates desto wahrscheinlicher ist der Betrug in astronomischen Höhen.
      Wenn in Deutschland oder USA Schmiergelder als Beträge zu irgendwelchen Fonds erkaubt sind, was könnt ihr von anderen Länder erwarten. So etwas ist interne Angelegenheit...
      8 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.11.2017 19:13
      Highlight Ihre Argumentatin fusst auf Bauchgefühl.
      4 10 Melden
    • SemperFi 11.11.2017 09:28
      Highlight @Verifiable Truth: Das ist eine unzulässige Vereinfachung. Es gibt wohl in jedem Land auch Elite die nicht korrumpiert ist. Entscheidend ist es, die von den anderen unterscheiden zu können. Das ist nicht immer einfach und dazu braucht es neben mündigen Bürgern auch kritische Medien.
      2 2 Melden
  • piedone lo sbirro 10.11.2017 16:17
    Highlight #no RT no putin no trump
    51 47 Melden
    • Stachanowist 10.11.2017 20:13
      Highlight Für zukünftige kecke Hashtags: Die Dinger sollte man ohne Leerschläge schreiben.
      8 3 Melden
    • SemperFi 11.11.2017 09:30
      Highlight Ich finde #no durchaus keck und vor allem so universell!
      4 1 Melden
  • Bruno S. 88 10.11.2017 16:12
    Highlight Geht es in einem Wahlkampf nicht primär darum die öffentliche Meinung zu beeinflussen?!
    25 12 Melden
    • Sophia 10.11.2017 17:01
      Highlight Nein, nur Beeinflussung wäre mir zu simpel. Wahlen sollten mit Programmen und Aufklärung gewonnen werden. Aber die Wähler sollten auch eine gewissen Bildung haben, dazu gehören eben gute Schulen.
      Du kannst es durch die Geschichte der gesamten Menschheit verfolgen, Rechte, Nationalisten und Alleinherrscher jeglicher Couleur hielten und halten nichts von Bildung, man könnte ja ihre blödsinnigen Vorhaben durchschauen. Siehe, "Ein kleines Land braucht mehr Kampffliegr als ein grosses." Darum sind Linke immer für gute Volksbildung, was ihnen promt als Indoktrination ausgelegt wird.
      18 4 Melden
    • äti 10.11.2017 17:35
      Highlight Das sehe ich so:

      Es gibt Parteien, wo die Mitglieder die Richtung der Partei bestimmen und
      Es gibt Parteien, wo die Partei die Richtung der Mitglieder bestimmt.
      7 2 Melden
    • Wald Gänger 10.11.2017 17:39
      Highlight Ja, die UdssR und die DDR waren echte Bildungshochburgen.
      2 5 Melden
    • Soli Dar 11.11.2017 00:21
      Highlight @äti was du schreibst klingt interessant. Bin für einmal deiner Meinung. Genau dies ist doch insbesondere bei den Demokraten rund um H. Clinton geschehen.

      So hätten die Mitglieder an der Basis wohl viel eher den chancenreicheren linkeren Sanders gewählt als die neoliberale Kriegstreiberin Hillary. Doch die Partei-Leitung bestimmte, dass Hillary und nicht Bernie kandidieren soll.

      Dies wissen wir heute u.a. dank Wikileaks und durch Veröffentlichungen via RT.

      Die Washington Post hätte dafür den Pulitzer-Preis erhalten.
      6 2 Melden
  • chnobli1896 10.11.2017 16:06
    Highlight [...] Das US-Gesetz stammt aus dem Jahr 1938 und sollte damals vor allem Nazi-Propaganda verhindern [...]
    Hat ja super funktioniert (siehe Trump, Bannon, etc.) 🙈🙈🙈

    [...] Die Staatsduma könne dies schon kommende Woche in zwei Lesungen beschliessen. [...]

    Effizient in der Umsetzung sind sie, die Russen
    22 13 Melden
  • The Origin Gra 10.11.2017 15:59
    Highlight Oo Ich dachte Trump sagte, er und Putin seien Dicke Kumpels Oo
    Ist das etwa Fake?
    18 15 Melden
    • Alnothur 10.11.2017 16:33
      Highlight "Ich dachte Trump sagte, er und Putin seien Dicke Kumpels"

      Watson hat das immer behauptet. Trump mW nie.
      21 33 Melden
    • x4253 10.11.2017 17:01
      Highlight @Alnothur
      Trump war zumindest lange ein Fan von Putin. kostproben:
      https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/447191888630927360
      https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/812450976670121985

      Und Putin hat sich ebenfalls mehrmals sehr positiv zu Trump geäussert (v.a. während des Wahlkampfs). Es gibt auch ein nettes/schwärmendes Communique zum Wahlsieg Trumps auf der Seite des Kremls.
      13 3 Melden
    • rodolofo 10.11.2017 17:21
      Highlight Trump glaubt anscheinend, dass Putin ihn gern habe.
      Aber Putin hat lediglich zweideutig gesagt, dass er Trump für eine "herausragende Persönlichkeit" halt. Alle Mafiosi um Putin herum haben damals kapiert, wie dieses Schein-Kompliment gemeint war. Und damit die anderen Günstlinge Putins auch merkten, DASS sie verstanden hatten, quittierten sie Putin's listigen Spruch mit einem dreckigen Lächeln auf den Stockzähnen...
      Nur Trump hat wieder mal nichts gemerkt!
      ... Scheinbar...
      11 4 Melden
    • Domsh 10.11.2017 18:14
      Highlight Alnothur
      Trump hat wochenlang die Sprüche rausgehauen, wie toll er Putin findet etc.
      Und das im Pressekonferenzen vor laufender Kamera.
      Nur weil du anscheinend ein kurzes Gedächtnis hast und das fake-news-blabla gerade “in“ ist, bringst du wieder so eine grundlose Medienschelte...
      Leute wie du sind schuld am aktuell rauhen klima und zulauf von Trump, Afd und Front national
      8 8 Melden
    • meine senf 10.11.2017 18:48
      Highlight "Trump um den Finger wickeln" dürfte wohl bei allen Präsidenten der grösseren anderen Ländern eine beliebte Disziplin sein.

      Wenn man für ihn eine grosse Show aufzieht und ihm ein paar mal sagt, wie grossartig er doch sei, frisst er wohl jedem aus der Hand.

      Xi Jinping führte das ja gerade vor. Und schon äussert sich Trump deutlich weniger aggressiv gegenüber China.
      6 2 Melden
    • Pisti 10.11.2017 19:19
      Highlight Dass sich Trump und Putin mögen kann sein. Euch ist aber wohl lieber, sie mögen sich nicht und führen Stellvertreterkriege wie zu Obamas Zeiten.
      Gleichzeitig befürchtet ihr einen Krieg zwischen Nord-Korea und den USA.
      Da stellt sich die Frage wer wohl von den Medien verblendet ist.
      6 8 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen