International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rupert Murdoch mit seinen Söhnen Lachlan (links) und James (rechts). Bild: Dan Steinberg/Invision/AP/Invision

Medien-Dinosaurier Murdoch tritt ab – ein bisschen zumindest: 21st Century Fox bleibt in der Familie

Nun ist es offiziell: Rupert Murdoch tritt als Chef des Medienkonzerns 21st Century Fox zurück. Der 84-Jährige übergibt an seinen Sohn – wechselt aber an die Spitze des Verwaltungsrates.

16.06.15, 23:37 17.06.15, 08:17

Ein Artikel von

Rupert Murdoch gibt den Chefposten beim Unterhaltungskonzern 21st Century Fox an seinen 42-jährigen Sohn James ab. Der Medienmogul wird sich ab Juli in den Verwaltungsrat zurückziehen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Damit bestätigte Fox US-Medienberichte, die von entsprechenden Plänen bereits vor einigen Tagen berichteten. Rupert Murdochs älterer Sohn Lachlan wird neben seinem Vater an die Spitze des Verwaltungsrats rücken. Neben zahlreichen Fernsehsendern gehört zum Murdoch-Konzern das Filmstudio 20th Century Fox.

Murdoch hatte 2013 die von ihm gegründete News Corporation, kurz News Corp, in zwei Firmen aufgespaltet: 21st Century Fox vermarktet das Film- und Fernsehgeschäft, unter dem alten Namen News Corp wird das Buch- und Zeitungsgeschäft fortgeführt. Im vergangenen Jahr platzierte Murdoch seine Söhne James und Lachlan bereits auf Spitzenposten. Bei News Corp bleibt der alte Murdoch offenbar weiterhin am Ruder. Er und seine Familie sind bei beiden Unternehmen Mehrheitseigner. (amt/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So lacht das Netz über die Friedensmünze zu Ehren des Trump-Kim-Treffens

Das ist sie nun also: Die militärische Ehrenmünze, die eigens für das Treffen zwischen dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un und dem US-Präsidenten Donald Trump angefertigt wurde. Ein Treffen, das der Welt Frieden bringt, endlich die Korea-Staaten wieder näher zueinander führt und ja, den Präsidenten Trump womöglich sogar zu einem Friedensnobelpreisträger macht ...

Moment! Halt! War da nicht etwas? Ach so, ja: Nun, ob sich Trump und Kim Jong Un tatsächlich treffen, ist eigentlich gar noch …

Artikel lesen