International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tamanna und Gilkey.
Bild: AP/NPR

Afghanistan: Bekannter US-Journalist und Dolmetscher bei Überfall getötet

Der preisgekrönte US-Fotojournalist David Gilkey ist mit seinem afghanischen Dolmetscher Sabihullah Tamanna in einen Hinterhalt geraten. Beide Männer starben bei dem mutmasslichen Taliban-Angriff.

06.06.16, 03:45 06.06.16, 07:30


Ein Artikel von

Der amerikanische Fotojournalist David Gilkey ist tot. Er war in Afghanistan gemeinsam mit seinem einheimischen Übersetzer Sabihullah Tamanna in einen Hinterhalt geraten. Der New York Times zufolge gehörten Gilkey und Tamanna zu einem vierköpfigen Team des US-Rundfunksenders National Public Radio (NPR), das afghanische Soldaten in der Provinz Helmand begleitete. Die beiden anderen US-Journalisten seien unverletzt geblieben.

Dem Medienbericht zufolge befanden sich Fotograf und Dolmetscher am Sonntag in einem Konvoi mit fünf Fahrzeugen, der in einen Hinterhalt von Taliban-Kämpfern geriet: Sie hätten die Autos beschossen, das Fahrzeug mit Gilkey und Tamanna sei völlig zerstört worden, berichtete die «New York Times» unter Berufung auf das afghanische Militär.

Laut der Zeitung war Gilkey der erste US-Journalist in Zivil, der während des mittlerweile 15-jährigen Afghanistan-Konflikts getötet wurde. Gilkey wurde 50 Jahre alt. Sein Dolmetscher Tamanna starb im Alter von 38 Jahren.

Gilkey hatte sich mit seiner Arbeit in Kriegs- und Krisenregionen den Ruf als einer der besten Foto- und Videojournalisten der Welt erarbeitet. Er berichtete wiederholt über die Konflikte in Afghanistan und im Irak, auch seine Fotoarbeiten zur Ebola-Krise in Afrika fanden grosse Beachtung.

David Gilkey.
Bild: AP/The Wall Street Journal

Für seine Arbeit wurde Gilkey unter anderem mit einem Emmy und einem Peabody-Preis ausgezeichnet, ausserdem wurde er von der Fotografenvereinigung des Weissen Hauses zum Fotografen des Jahres gekürt.

«Davids Leidenschaft galt der Aufgabe, diese Kriege und die Menschen darin für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen», sagte NPR-Vizepräsident Michael Oreskes. Gilkey habe die Öffentlichkeit «die Welt mit anderen Augen» sehen lassen. «Er ist bei diesem Engagement gestorben.»

Mehr zum Thema:

Auszug aus Gilkeys Werk, ausgewählt und veröffentlicht von NPR im Jahr 2011.

YouTube-Video, veröffentlicht von NPR: Gilkey über seine Arbeit in Haiti nach dem schweren Erdbeben (2010).

aar/dpa/AFP

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Werden Süd- und Nordkorea bei den Asien-Spielen mit gemeinsamen Teams antreten?

Süd- und Nordkorea haben am Montag über die Aufstellung eines gemeinsamen koreanischen Teams bei den Asien-Spielen in Indonesien beraten. Neben einer gemeinsamen Teilnahme an Wettkämpfen sei auch ein gemeinsamer Einzug beider koreanischer Staaten bei der Eröffnungsfeier im August im Gespräch, sagte der südkoreanische Delegationsleiter Jeon Choong Ryul.

Seit den Olympischen Winterspielen im Februar sei klar, «dass der Sport die Aussöhnung zwischen dem Süden und dem Norden angestossen hat».

In den …

Artikel lesen