International

Kann wieder lachen: Ärzte verkleinerten Andrés Moreno den Magen.
Bild: EPA/EFE

Kann wieder lachen: Andrés Moreno, einst schwerster Mann der Welt, wurde erfolgreich operiert

Der einst wohl schwerste Mann der Welt ist in Mexiko erfolgreich operiert worden. Ärzte verkleinerten Andrés Moreno am Mittwoch in einer Klinik in Guadalajara den Magen. Von einst 450 Kilogramm soll er bis auf zwischen 70 und 85 Kilogramm abnehmen.

29.10.15, 02:59 29.10.15, 06:49

«Die Operation ist gut verlaufen», sagte der verantwortliche Arzt José Castañeda der Nachrichtenagentur DPA. «Das Ziel ist, dass Andrés sein Idealgewicht erreicht und in einem Jahr zwischen 70 und 85 Kilo wiegt», sagte Castañeda.

Vor einem Jahr hatte Moreno noch rund 450 Kilogramm gewogen. Durch eine strenge Diät konnte er sein Gewicht auf zuletzt 320 Kilo drücken. Durch die Magenoperation soll der Mann nun bis zu 90 Prozent seines Übergewichts verlieren.

Der 37-Jährige aus Ciudad Obregón im Bundesstaat Sonora leidet an Diabetes und Bluthochdruck. Vor der Operation erzählte er Medienvertretern, er habe bereits bei seiner Geburt sechs Kilo gewogen. Nach dem Tod seines Vaters vor vier Jahren habe er an Depressionen gelitten und über 200 Kilo zugenommen.

Bis letztes Jahr galt ein anderer Mexikaner, Manuel Uribe, mit bis zu 560 Kilogramm Körpergewicht als der schwerste Mensch der Welt. Er starb und musste eingeäschert werden, weil es für ihn keinen Sarg gab.

(sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 29.10.2015 06:53
    Highlight Dann viel Spass naachher von der Hautentfernungs OP :-( wahhhhhhh Alles Gute.
    2 0 Melden

Geht's bald in die USA? Mexiko macht den Weg frei für «El Chapos» Auslieferung

Nach der Festnahme des Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzmán macht die mexikanische Regierung den Weg für eine Ausweisung in die USA frei. Nach der Wiederergreifung Guzmáns werde nun das Auslieferungsverfahren beginnen, teilte das Justizministerium am Samstag mit.

Wann mit der Überstellung zu rechnen ist, wurde nicht mitgeteilt. Ein mexikanischer Bundesrichter hatte die Überstellung des Kartellchefs an die Vereinigten Staaten bereits genehmigt. Guzmáns Anwälte legten allerdings Einspruch …

Artikel lesen