International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asyl-Obergrenze in Österreich 2016 knapp unterschritten

epa04914179   Refugees walk along a pathway at the border town of Nickelsdorf, Austria after arriving by bus from Hungary early 5 September 2015.   The first of thousands of refugees reached Austria early 5th Sept after busloads left Hungary in a mass exodus after the Austrian and German governments agreed to receive them.  EPA/ROLAND SCHLAGER

42'100 Asylanträge sind 2016 insgesamt eingegangen – deutlich weniger als im Rekordjahr 2015 mit 90'000 Gesuchen (Flüchtlinge im Grenzort Nickelsdorf, an der österreichisch-ungarischen Grenze, 2015).  Bild: EPA/APA



Die Zahl der Asylverfahren in Österreich ist im vergangenen Jahr mit 36'030 knapp unter der Obergrenze von 37'500 geblieben. Das berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Sonntag unter Berufung auf das Innenministerium.

Insgesamt seien fast 42'100 Anträge eingegangen, deutlich weniger als im Rekordjahr 2015 mit damals 90'000. Die wichtigsten Herkunftsstaaten der Flüchtlinge waren im Vorjahr Afghanistan, Syrien, Irak, Pakistan und der Iran.

Für 2017 hat Österreich eine Obergrenze bei den Asylverfahren von nur noch 35'000 festgelegt. Angesichts von 14'000 bisher nicht bearbeiteten Fällen, die im Lauf der nächsten Monate in der Bilanz berücksichtigt werden müssen, dürfte im laufenden Jahr das Limit überschritten werden.

In diesem Fall sollen die Flüchtlinge an der Grenze gestoppt und ihre etwaigen Anträge gar nicht erst angenommen werden. Eine Reihe von praktischen und juristischen Fragen ist aber noch ungeklärt. (wst/sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwere Anschuldigung: Kroatien soll Flüchtlinge illegal abschieben

Kroatiens Polizei schiebt nach Darstellung von Menschenrechtlern Flüchtlinge und andere Migranten auf illegale Weise über die «grüne» Grenze ins Nachbarland Bosnien-Herzegowina ab.

Die zivile Beobachterorganisation Border Violence Monitoring (BVM) veröffentlichte am Sonntag ein Dossier mit heimlich aufgenommenen Videos, die zeigen sollen, wie Flüchtlinge und Migranten von bewaffneten kroatischen Polizisten zu einer Stelle in einem Wald an der Grenze zu Bosnien geführt werden. Dort fordern die …

Artikel lesen
Link to Article