International

Platzmangel: Schweden will Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiff unterbringen

Schweden erwartet in diesem Jahr rund 20'000 bis 30'000 neue Flüchtlinge. Langsam werden die Unterkünfte knapp. Deswegen sollen nun 1800 Menschen auf einem Kreuzfahrtschiff unterkommen.

18.02.16, 22:09

Ein Artikel von

Schweden hat grosse Schwierigkeiten, Unterkünfte für die rund 163'000 Flüchtlinge zu finden, die im vergangenen Jahr ins Land gekommen sind. Die neuste Idee nun: Ein Kreuzfahrtschiff als Asylbewerberunterkunft. Laut der Sprecherin der schwedischen Einwanderungsbehörde, Alexandra Elias, sollen auf der «Ocean Gala» rund 1800 Flüchtlinge Platz finden.

Tausende Flüchtlinge wurden in dem skandinavischen Land bisher in Kirchen, Moscheen, Schulen und Turnhallen untergebracht, doch ist die Situation laut Elias weiter angespannt. «2016 brauchen wir weiter zusätzlich 20'000 bis 30'000 Plätze», sagte die Sprecherin.

Kreuzfahrtschiff (Symbolbild): Neue Heimat für Flüchtlinge?
Bild: www.kreuzfahrtguide.com

Die «Ocean Gala» werde von der Charterfirma US-Shipmanagers angemietet, sagte Elias. Es müsse noch ein Hafen gefunden werden und überprüft werden, ob das Schiff den Sicherheitsstandards entspreche. Demnach sollen die Betreiber 450 Kronen (rund 48 Euro) pro Tag und Flüchtling erhalten.

Wo genau die «Ocean Gala» dann liegen soll, ist noch unklar. Die Betreiberfirma will das Schiff im Hafen von Haernoesand rund 400 Kilometer nördlich von Stockholm festmachen, doch lehnen die örtlichen Behörden dies ab.

Bis zum Sommer werden 5000 Migranten, die bisher auf Zeltplätzen und in Feriendörfern untergebracht sind, den Touristen weichen müssen. Seit der Wiedereinführung sporadischer Kontrollen an den Grenzen ist die Zahl der Neuankömmlinge allerdings deutlich zurückgegangen. Kamen im Oktober noch wöchentlich 10'000 Flüchtlinge, waren es zuletzt weniger als 700.

kry/AFP

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 18.02.2016 22:48
    Highlight «Elegant ausgeschafft.» Ob das Schiff untergeht? Oder ein netter Terroranschlag von Steuerbord?
    6 22 Melden

Immer wieder krass: Diese Luftaufnahmen zeigen, wie ein Flüchtlingsproblem wirklich aussieht 

Im Mittelmeer soll sich erneut ein Flüchtlingsunglück mit vielen Toten ereignet haben. «Es sieht so aus, als seien Hunderte Menschen gestorben», sagte Italiens Präsident Sergio Mattarella. Offiziell ist das noch nicht bestätigt. Fakt ist aber: Jeden Monat versuchen tausende Flüchtlinge aus Nordafrika und der Türkei mit Booten nach Europa zu gelangen. 2014 starben nach Angaben der International Organization for Migration (IOM) knapp 3300 Flüchtlinge auf See, 2015 …

Artikel lesen