International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Treffen von Nato-Kommandant und russischem Generalstabschef

19.04.18, 21:52


Bei einem seltenen Spitzentreffen haben sich der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow und der Kommandant der Nato-Truppen in Europa, Curtis Scaparrotti, ausgetauscht.

Bei dem Gespräch in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku hätten die beiden unter anderem über vertrauensstärkende Massnahmen und die Vermeidung von Vorfällen zwischen beiden Seiten beraten, erklärte das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag. Demnach wurde auch «die Bedeutung einer Kooperation im Kampf gegen den internationalen Terrorismus» in Syrien betont.

Die Nato erklärte, das Treffen habe «das klare beiderseitige Interesse» deutlich gemacht, auf militärischer Ebene den Kontakt aufrechtzuerhalten. Das westliche Verteidigungsbündnis setze auf «Dialog und Transparenz».

Die Beziehungen zwischen der Nato und dem Nato-Mitglied USA auf der einen Seite und Russland auf der anderen Seite sind seit langer Zeit höchst angespannt. Zuletzt sorgten westliche Luftangriffe auf Ziele in Syrien für weiteren Zündstoff.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg stellte derweil klar, dass das Verteidigungsbündnis keine Truppenverstärkung in den baltischen Staaten plant, die sich von Russland bedroht fühlen.

«Derzeit planen wir nicht, unserer militärische Präsenz in der Region zu vergrössern», sagte Stoltenberg nach einem Treffen mit dem niederländischen Regierungschef Mark Rutte in Den Haag. Vergrössert werden solle aber die Fähigkeit, die Truppen im Bedarfsfall zu verstärken. Die Truppen müssten «sehr schnell» einsatzbereit sein. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasch 19.04.2018 23:32
    Highlight Was? Was? Davon weis ich nichts Fake News! Mein Platz!
    3 1 Melden
  • Radiochopf 19.04.2018 22:23
    Highlight Schön wennn wiedermal direkt miteinander gesprochen wird.. es idt sn der Zeit wiedermal Spannungen abzubauen und wieder zu kooperieren statt sich zu beschimpfen uns bekämpfen!
    20 3 Melden
    • Domino 20.04.2018 02:31
      Highlight Schönist auch, wenn man mal vor Ort nachfragt:
      11 1 Melden

Der Gipfel zwischen Trump und Putin war zum Gruseln

Männerfreundschaft statt klarer Worte für den russischen Alleinherrscher: Der kumpelhafte Auftritt von Donald Trump mit Wladimir Putin in Helsinki war der Tiefpunkt der desaströsen Europareise des US-Präsidenten.

Die frohe Botschaft vom Helsinki-Gipfel zuerst: Mit dem Treffen in Finnland beendet Donald Trump seine Europa-Reise und fliegt zurück in die Heimat. Das ist positiv zu bewerten, denn jeder Tag, den dieser US-Präsident nicht mit Aussenpolitik verbringt, ist ein guter Tag.

Trumps Europa-Trip war ein Desaster in jeder Hinsicht, er hat alte Alliierte wie Deutschland oder Grossbritannien vor den Kopf gestossen und die Kluft zwischen Europa und den USA vertieft. Das Treffen zwischen Trump und …

Artikel lesen