International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Auf Flügen von Ethiad-Airways sind Laptops wieder erlaubt.  Bild: Kamran Jebreili/AP/KEYSTONE

Byebye #laptopban: Bei Etihad dürfen Computer wieder ins Handgepäck

03.07.17, 00:52 03.07.17, 19:29

Die US-Regierung hat die Mitnahme von Laptops und Tablets im Handgepäck bei Flügen der Fluggesellschaft Etihad Airways aus Abu Dhabi wieder erlaubt.

Wie die US-Behörden am Sonntag mitteilten, ist die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate die erste, die von der Aufhebung des Banns profitiert, der vor mehr als drei Monaten für Direktflüge von insgesamt zehn Airports in der Türkei, Nahost und Nordafrika verhängt worden war.

Wie der Sprecher des US-Heimatschutzministeriums, David Lapan, sagte, fiel die Entscheidung zur Aufhebung des Verbots nach der Einführung zusätzlicher Sicherheitsmassnahmen durch Etihad Airways. Passagiere und elektronische Geräte würden nun verschärft überprüft. Details nannte er aber nicht.

Angst vor Anschlägen

Wegen der Befürchtung, islamistische Attentäter könnten in den Geräten Sprengsätze verstecken, hatten die USA im März ein Kabinen-Verbot für grössere elektronische Geräte auf Flügen aus acht muslimischen Ländern verhängt. Grossbritannien erliess kurz danach das gleiche Verbot für Flüge aus sechs Staaten. Auf diesen Verbindungen müssen seither Laptops und andere Geräte, die grösser sind als ein Smartphone, am Abfertigungsschalter abgegeben werden.

Bei Flügen aus der EU in die USA wurde vorerst auf das Verbot verzichtet. Stattdessen sollten aber die Sicherheitsvorschriften für Fluggesellschaften und Startflughäfen mit Verbindungen in die USA verschärft werden. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Baba 03.07.2017 19:21
    Highlight Was ist das für eine Airline, die ihr im Titel erwähnt? Ethaid??? 😜
    0 0 Melden

Nach dem Militärschlag des Westens gegen Assad: Ein Überblick in 11 Punkten

Die USA und deren Verbündete haben mit Luftschlägen gegen Ziele in Syrien nach eigener Aussage Vergeltung für einen Giftgasangriff syrischer Truppen geübt. Nun stehen die Zeichen zwischen dem Westen und Russland auf Konfrontation.

Aus Vergeltung für den mutmasslichen Giftgaseinsatz in der syrischen Stadt Duma eine Woche zuvor hatten die USA, Frankreich und Grossbritannien in der Nacht zum Samstag mehr als 100 Geschosse auf drei Ziele abgefeuert. Im Visier waren offenbar zwei Ziele bei Homs und …

Artikel lesen