International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Israelische Soldaten bewachen eine Siedlung im Westjordanland.. Bild: ABED AL HASHLAMOUN/EPA/KEYSTONE

800 neue Wohnungen: Israel soll neuen Siedlungsbau in Ostjerusalem genehmigt haben 

04.07.16, 05:36 04.07.16, 06:53


Nach neuen tödlichen Anschlägen von Palästinensern hat Israel einem Medienbericht zufolge den Bau von rund 800 neuen Wohneinheiten für Siedler in und um Ostjerusalem gebilligt. Das berichtet die Zeitung «Haaretz» am Wochenende unter Berufung auf Regierungskreise.

Die Aufhebung des Baustopps steht im Gegensatz zu den Empfehlungen des Nahost-Quartetts. Die Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern waren vor zwei Jahren abgebrochen worden, seitdem hat sich das Verhältnis weiter verschlechtert. Das Nahost-Quartett bemüht sich um eine Beilegung des Konflikts.

Als Auslöser der Gewalt für die Angriffe von Palästinensern auf Israelis gilt neben der Enttäuschung über den stockenden Friedensprozess auch der Ärger über die Ausbreitung jüdischer Siedlungen sowie ein Streit über den Zugang zum Jerusalemer Tempelberg. (cma/sda/reu)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Yasmin80 04.07.2016 11:22
    Highlight Und genehmigt 600 Wohnungen für Araber in Ostjerusalem. Recherchiert bitte vollständig.
    6 0 Melden
    • Fabio74 04.07.2016 18:34
      Highlight mag sein, aber Ostjerusalem ist besetztes Territorium und damit ist der Siedlungsbau illegal
      2 3 Melden

«Warum erschiesst die Armee Demonstranten?» – das antwortet die israelische Sprecherin

Am Montag wurden im Gazastreifen bei Protesten 60 Palästinenser erschossen. 2800 Personen wurden verletzt. Es war der blutigste Tag seit dem Krieg 2014.

Auslöser für die Demonstrationen, an denen zehntausende Personen teilnahmen, war der 70. Jahrestag der israelischen Staatsgründung und die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. 

Während im Gazastreifen dutzende Personen ihr Leben verloren, wurde in Jerusalem feierlich die neue Botschaft der Vereinigten Staaten eröffnet. …

Artikel lesen