International

Timing ist alles: Kamera fängt Vulkanausbruch in Japan ein – monströse Aschewolke inkl.

14.09.15, 11:50 14.09.15, 12:38

Eine Aschewolke, die grösser und grösser wird, und das Ganze auch noch auf Videofilm gebannt: Im Süden Japans ist der Vulkan Aso ausgebrochen. Und hat dabei soviel Asche ausgespuckt, dass die Behörden einen Umkreis von zwei Kilometern rund um den Schlund zur Sperrzone erklärt haben. Experten rechnen mit weiteren Eruptionen. Ein Naturschauspiel, das spektakulär anzusehen zwar, aber nicht ungefährlich.

So machten sich viele Touristen daran, die Region zügig zu verlassen. 18 Inlandsflüge wurden wegen der Aschewolken annuliert. Die Eruption hatte sich seit Monaten angekündigt. Japan liegt am sogenannten Pazifischen Feuerring, einem hufeisenförmigen Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean umgibt. (tat/sda)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zehntausende Franzosen nach Sturm ohne Strom

Ein heftiger Sturm hat im Westen Frankreichs zehntausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Wie der Energieversorger ERDF am Samstag mitteilte, waren fast 30'000 Haushalte vorübergehend ohne Strom. Die Versorgung werde nach und nach wieder hergestellt.

Ein Hochgeschwindigkeitszug TGV zwischen Quimper in der Bretagne und Paris war wegen eines umgestürzten Baums mehr als vier Stunden blockiert. Der Baum hatte nach Angaben der Bahngesellschaft SNCF die Oberleitung beschädigt. …

Artikel lesen