International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht zum ersten Mal setzt die Terrormiliz Boko Haram minderjährige Selbstmordattentäterinnen ein (Symbolbild aus Nigerias Hauptstadt Abuja).  Bild: Olamikan Gbemiga/AP/KEYSTONE

Boko-Haram-Terror in Nigeria: 12-Jährige sprengt sich in die Luft und tötet 16 Menschen

Im Nordosten Nigerias hat sich ein Mädchen auf einem Marktplatz in die Luft gesprengt. Sie soll erst zwölf Jahre alt gewesen sein. Mit ihr starben mindestens 16 Menschen.

23.06.15, 21:31 23.06.15, 22:13


Ein Artikel von

Ein Mädchen hat sich im Nordosten Nigerias auf einem belebten Markt in die Luft gesprengt und mindestens 16 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 25 Menschen seien bei dem Anschlag im Bundesstaat Yobe teils schwer verletzt worden, sagte ein Beamter des Bezirks Gujba, Nuhu Hassan. Das Mädchen kam demnach mit einem Motorroller zu dem Markt in Wagir und zündete ihren Sprengsatz. Sie sei etwa zwölf Jahre alt gewesen.

Am Montag erst hatten sich in der Grossstadt Maiduguri ebenfalls zwei Mädchen in die Luft gesprengt und mindestens 30 Menschen mit in den Tod gerissen. Bild: Jossy Ola/AP/KEYSTONE

Der Anschlag trug die Handschrift der islamistischen Terrororganisation Boko Haram. Die sunnitischen Fundamentalisten verüben immer wieder Anschläge im Nordosten Nigerias. Sie wollen dort einen sogenannten Gottesstaat errichten.

Seit Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan vergangene Woche hat die Gruppe die Frequenz der Anschläge deutlich erhöht. Erst am Montag waren in der Stadt Maiduguri bei einem Selbstmordanschlag – ebenfalls ausgeführt von jungen Frauen – mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen.

Die Kämpfer von Boko Haram haben bei Angriffen auf Dörfer im Nordosten viele Mädchen und Frauen entführt. Berichten zufolge werden viele von ihnen indoktriniert, um sie dann als Selbstmordattentäterinnen einzusetzen.

Bei Angriffen der Gruppe sind seit 2009 mindestens 14'000 Menschen ums Leben gekommen, 1,5 Millionen flohen vor der Gewalt.

Boko Haram – Nigerias Terror in Fakten

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deutscher Generalbundesanwalt warnt vor Anschlägen mit Bio-Waffen

Nach der Festnahme des Biobomben-Bauers in Köln hat der deutsche Generalbundesanwalt Peter Frank vor der Gefahr durch Anschläge mit biologischen Kampfstoffen gewarnt.

«Wir müssen uns davon verabschieden, dass terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen», sagte Frank in einem Fernsehinterview am Mittwochabend.

Sicherheitsbehörden beobachteten schon seit einiger Zeit, dass Anschläge auf unterschiedliche Arten und Weisen begangen werden könnten.

Terroristen seien «insoweit sehr …

Artikel lesen