International

Kanada hat Problem mit Transport von Syrien-Flüchtlingen

24.12.15, 21:35

Kanadas neue Regierung hat Probleme bei der geplanten Aufnahme von 10'000 syrischen Flüchtlingen bis Jahresende eingeräumt. Dieses Ziel sei vor allem wegen der Zahl der erforderlichen Flüge kaum mehr zu erreichen, gab der zuständige Minister John McCallum gemäss einem Bericht der Zeitung «Globe and Mail» vom Donnerstag zu,

Dabei setzten seine Beamten «Himmel und Hölle» in Bewegung, sagte McCallum demnach bei einer Pressekonferenz. Seit dem Antritt der liberalen Regierung von Ministerpräsident Justin Trudeau am 4. November soll Kanada 2409 Syrer ins Land geholt haben.

Nötig wären 25 Flüge mit je 304 Passagieren

Um die restlichen Schutzsuchenden über den Atlantik zu fliegen, wären 25 Flüge mit jeweils 304 Passagieren an Bord bis zum Jahreswechsel nötig, rechnete das Blatt hoch. McCallum habe offen gelassen, ob diese Flüge tatsächlich zur Verfügung stünden.

Ursprünglich hatte Kanada bis zum 1. Januar 2016 sogar 25'000 Syrer bei sich aufnehmen wollen, diese Ziel dann aber auf Ende Februar verschoben. (tat/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder krass: Diese Luftaufnahmen zeigen, wie ein Flüchtlingsproblem wirklich aussieht 

Im Mittelmeer soll sich erneut ein Flüchtlingsunglück mit vielen Toten ereignet haben. «Es sieht so aus, als seien Hunderte Menschen gestorben», sagte Italiens Präsident Sergio Mattarella. Offiziell ist das noch nicht bestätigt. Fakt ist aber: Jeden Monat versuchen tausende Flüchtlinge aus Nordafrika und der Türkei mit Booten nach Europa zu gelangen. 2014 starben nach Angaben der International Organization for Migration (IOM) knapp 3300 Flüchtlinge auf See, 2015 …

Artikel lesen