International

Da freut sich einer: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un nach dem «erfolgreichen» Raketenstart. 
Bild: KCNA/REUTERS

Hier schaut Kim Jong Un einem weiteren «erfolgreichen» Raketentest zu

24.04.16, 09:56 24.04.16, 10:17

Nordkorea hat nach eigener Darstellung erfolgreich eine U-Boot-gestützte Rakete getestet. Machthaber Kim Jong Un persönlich habe den Versuch überwacht, der die «Verlässlichkeit des koreanischen Unterwasser-Abschusssystems» bestätige, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag.

Mit dem neuerlichen Raketentest am Samstag habe Nordkorea bewiesen, dass es fähig sei, «jederzeit die Köpfe der südkoreanischen Marionetten und der US-Imperialisten» zu treffen, zitierte KCNA Kim. Er sprach von einem «Augen öffnenden Erfolg».

Für Südkorea ist der Versuch «gescheitert»

Zuvor hatte Südkorea dagegen erklärt, der Versuch sei gescheitert, das Geschoss sei nur rund 30 Kilometer weit geflogen. Das südkoreanische Verteidigungsministerium gab an, das kommunistische Land habe den Versuch am Samstagmorgen (Ortszeit) im Japanischen Meer in der Nähe der nordkoreanischen Hafenstadt Sinpo unternommen.

Das ist sie: Die Rakete der Nordkoreaner. (Das Bild wurde von der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verfüfung gestellt.) Bild: KCNA/REUTERS

Kim Jong Un looking at Raketenstart. Bild: KCNA/REUTERS

Passend dazu: Kim Jong Uns Gefolgsleute machen Notizen

Demnach wurde das Geschoss von einem U-Boot aus abgefeuert. Der Versuch sei aber letztlich «anscheinend gescheitert», sagte ein Ministeriumssprecher in Seoul.

Scharfe Kritik aus den USA

Die USA verurteilten den Raketentest scharf. Damit verstosse Pjöngjang eindeutig gegen zahlreiche Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats, erklärte der Sprecher des Aussenamtes in Washington, John Kirby.

In der Vergangenheit hatte Nordkorea bereits mehrfach erklärt, es habe erfolgreich eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete getestet. Experten bezweifeln das jedoch und sprechen vielmehr von vorbereitenden Tests. (egg/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Letzte Umfragen: Klarer Nein-Trend zu No Billag ++ 60 Prozent lehnen Initiative ab

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Kim-Schwester gibt Pence einen Korb

Lara Gut scheidet in der Abfahrt aus

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andy y 24.04.2016 12:10
    Highlight Sorry, der hat einfach einen an der Waffel.
    7 1 Melden
  • rodolofo 24.04.2016 10:09
    Highlight Das Riesenbaby, das auf den Namen Kim Jong Un hört, hat viel Spass, wenn es zischt und kracht!
    Eine Atomrakete abfeuern, die dann bei Nachbar's im Garten ein Riesenloch in den Rasen sprengt, ist doch zum Kugeln!
    Nachher pfeiffend, also auffällig unauffällig vorbeispatzieren und dann plötzlich eine Fratze schneiden, die Zunge rausstrecken und laut triumpfieren: "Ja, ich war's, der grosse und allmächtige Herrscher über das Kinderzimmer! Meine Eltern (das sind die mit dem Notizblöckchen in der Hand) finden mich super-toll! Und wenn Du mich blöd findest, dann sprenge ich Dein Haus in die Luft."
    8 3 Melden

Trump-Vize wollte Kims Schwester treffen – doch sie gab ihm einen Korb

Kein Wort sprach US-Vizepräsident Mike Pence bei der Olympia-Eröffnungsfeier mit Kims-Schwester. Jetzt wissen wir, warum. Sie hatten eigentlich noch ein Geheim-Meeting geplant. 

Nordkorea  aber hat ein geplantes Treffen Geheimtreffen der Schwester von Machthaber Kim Jong Un mit  Pence am Rande der Olympischen Winterspiele in Südkorea abgesagt. Das Geheimtreffen wurde in letzter Minute abgeblasen.

Am Morgen habe die nordkoreanische Seite die Pläne noch bestätigt, doch sei die …

Artikel lesen