International

 Solche Szenen wie am Bierfestival in Pjöngjang 2016 will Kim nicht mehr sehen. NKnews

Fertig lustig in Nordkorea! Kim verhängt Alk- und Partyverbot

21.11.17, 02:11 21.11.17, 05:55

Als wäre das Leben in Nordkorea nicht schon hart genug, mutiert jetzt Herrscher Kim Jong Un zur grossen Partybremse.

Laut der Nachrichtenagentur Yonhap hat der Diktator ein öffentliches Feier- und Alkoholverbot erlassen. Damit will er offenbar die Kontrolle über die Bevölkerung weiter verstärken.

Ein harter Schlag für die Nordkoreaner. Denn die Asiaten lieben es, sich etwa an gemeinsamen Karaoke-Abenden zu betrinken. 

Die Nordkoreaner lieben Gerstensaft: Das Bierfestival 2016 in Pjöngjang. 

Im Juli hatte Kim bereits das grosse Bierfestival in der Hauptstadt Pjöngjang aus «unbestimmten Gründen» abgesagt. 

USA setzen Nordkorea auf Terrorliste

Derweil verschärft Donald Trump die Sanktionen gegen das Regime weiter. Die USA haben Nordkorea nach neun Jahren Absenz wieder auf ihre Liste der Terrorunterstützerstaaten gesetzt. Präsident Trump begründete dies mit der atomaren Bedrohung und mit Morden auf ausländischem Territorium.US-Präsident Trump sagte am Montag in Washington, Nordkorea hätte schon «vor Jahren» wieder auf die Terrorliste gehört. Damit werde der Weg bereitet für «neue Strafmassnahmen» gegen «Nordkorea oder mit ihm verbundene Personen».

Notwendig sei eine «Kampagne des maximalen Drucks, um das mörderische Regime zu isolieren».Trump fügte hinzu, in zwei Wochen werde das Finanzministerium in Washington eine weitere «wichtige» Strafmassnahme gegen Nordkorea ankündigen. Damit solle das «höchste Sanktionsniveau» erreicht werden.

Pjöngjang war im Jahr 2008 im Zuge der Verhandlungen über das nordkoreanische Atomprogramm von der Liste gestrichen worden. In den vergangenen Monaten hatten sich die Spannungen zwischen Washington und Pjöngjang massiv verschärft. (sda)

(amü)

Nordkorea: Dritter Raketentest in einem Monat

Video: srf/SDA SRF

Kim Jong Un

Das könnte dich auch interessieren:

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Swiss-Flug muss in Marseille zwischenlanden

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

«Massaker» vor den Toren von Damaskus 

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aglio e olio 21.11.2017 10:26
    Highlight Jetzt da die Mass leer ist, ist das Mass aber voll.
    4 0 Melden
  • Tubel500 21.11.2017 08:01
    Highlight "Fertig lustig"

    Bin ja nicht unbedingt heikel in diesen Dingen aber diese Headline ist etwas despektierlich wenn man bedenkt, wie es der Bevölkerung in Nordkorea geht. Ist ja nicht gerade "lustig", wenn wegen jeder Verfehlung gleich das KZ wartet.
    Die Headline klingt, als müssten in Mallorca ein paar Bars früher schliessen.
    32 2 Melden
  • tagomago 21.11.2017 07:10
    Highlight Aus der Geschichte wissen wir, dass Alkohol stärker ist als Politik. Hoffen wir.
    44 0 Melden
  • Harry Held 21.11.2017 04:55
    Highlight Quelle? Kein anderes Newsportal der Welt scheint von diesem Alkoholverbot zu wissen?
    4 0 Melden

Ex-Schüler löst Feueralarm aus und schiesst um sich: 17 Tote bei Schul-Massaker in Florida

Ein Valentinstag des Grauens: An einer Schule in Parkland, Florida sind bei einer Schiesserei 17 Menschen gestorben. Mindestens 12 Menschen sind schwer verletzt worden. Einige befinden sich in kritischem Zustand. «Es ist einfach schrecklich. Betet für die Opfer, die derzeit noch notoperiert werden», sagte der Polizeichef.

So lief die Tat laut ersten Erkenntnissen ab: 

Der Schütze wurde Stunden nach der Tat gefasst. Bilder zeigen, wie Polizisten einen Mann in Handschellen abführen. «Er hat …

Artikel lesen