International

Deswegen gibt es die ISS: Hübsches Bild aus dem All.
Bild: EPA/NASA

Wäh! Bakterien wuseln auf der Raumstation ISS herum – und sie sind gefährlich für die Astronauten

29.10.15, 02:34

Auf der Internationalen Raumstation ISS sind nach einem Bericht des US-Senders CNN Bakterien gefunden worden. Es handle sich um Bakterien, deren Natur es ist, Krankheiten auszulösen, berichtet CNN unter Berufung auf das US-Wissenschaftsjournal «Microbiome».

Auf der Erde seien die Erreger harmlos, unter den extremen Bedingungen im Weltraum könnten sie aber gefährlich werden. Insbesondere bei einer längerfristigen Mission, etwa einer auf zwei Jahre veranschlagten bemannten Reise zum Mars, könnte dies nach Darstellung der Weltraumbehörde NASA gefährlich für die Astronauten werden. Die Behörde lotet nun Möglichkeiten aus, die Bakterien zu beseitigen.

NASA-Bilder: Die Welt on Oben

(sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • urgrossvater 01.11.2015 17:21
    Highlight Als wären auf der ISS keine Bakterien!
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 08:46
    Highlight Was heisst denn hier "wäh"! Sowas kommt von der "porentief rein" - Generation!
    Ohne Bakterien könnten wir gar nicht leben!!!
    Wie sagt es doch Chris von Rohr: "meh Dräck" . Das täte Vielen gut.
    7 1 Melden
  • so en shit 29.10.2015 06:40
    Highlight Was soll dieser Titel? Ein 'Wäh!' Hat dort nichts zu suchen, da es ausreicht einen kurzen, sachlichen Bericht zu schreiben.

    Und wenn Sie Bakterien eklig finden, sollten Sie sich damit abfinden, dass menschliche Zellen in der Unterzahl sind ;)
    11 0 Melden

Sensationeller Fund im All: 7 erdähnliche Planeten auf einmal entdeckt

Um einen kleinen, relativ kühlen Stern haben Astronomen sieben erdgrosse Gesteinsplaneten entdeckt. Auf ihnen könnte theoretisch flüssiges Wasser und damit Leben existieren, berichtet das internationale Forscherteam mit Schweizer Beteiligung.

Bereits letztes Jahr hatte das Wissenschaftlerteam um Michaël Gillon von der Universität Lüttich von drei erdgrossen Planeten berichtet, die 40 Lichtjahre von der Erde entfernt um den Zwergstern Trappist-1 kreisen.

Dank intensiver Beobachtung mit mehreren …

Artikel lesen