International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hello from the other side: Flugzeug begegnet Spaceshuttle über den Wolken

30.06.16, 07:00 30.06.16, 08:42


Während eines US-Inlandfluges von Baltimore nach Fort Lauterdale gelang dem Piloten dieses eindrückliche Video.

Das Flugzeug war dabei rund 13 Kilometer von der startenden Raumfähre entfernt und befand sich auf einer Flughöhe von rund 8500 Metern über Meer. So heisst es jedenfalls auf YouTube, wo das Video seit Kurzem zu sehen ist.

Update: Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2011; diese Version des Videos wurde jedoch erst gestern auf Youtube gestellt.
Das Space-Shuttle-Programm endete mit der Mission von STS-135 im Juli 2011, dessen Start hier zu sehen ist. 

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Littlepage 30.06.2016 08:28
    Highlight Der letzte Flug eines Space Shuttles war im Sommer 2011, dachte ich.
    2 0 Melden
    • Daniel Huber 30.06.2016 10:31
      Highlight @Littlepage: Im Artikel steht ein Update dazu.
      3 0 Melden
  • rolf.iller 30.06.2016 08:20
    Highlight Shuttle, wirklich... Das Shuttle Program wurde 2011 eingestellt weil es ein Disaster war (zu unsicher und zu teuer). Wird wohl irgend eine andere Rakete gewesen sein...
    5 7 Melden
    • Daniel Huber 30.06.2016 08:55
      Highlight Danke für den Hinweis! Du hast Recht, das Shuttle-Programm wurde vor fünf Jahren eingestellt. Die Aufnahme stammt von der letzten Shuttle-Mission. Wir haben den Artikel ergänzt.
      4 0 Melden

Hurrikan «Michael» hinterlässt Zerstörung und viele Verletzte

Hurrikan «Michael» hat im US-Bundesstaat Florida zahlreiche Menschen verletzt und schwere Schäden angerichtet. «Es gibt unglaubliche Zerstörung», sagte Floridas Gouverneur Rick Scott am Donnerstagmorgen (Ortszeit) dem Sender CNN. «Wir haben viele Verletzte.»

CNN berichtete, in Florida sei bei dem Sturm ein Mann ums Leben gekommen, im benachbarten Bundesstaat Georgia sei ein Mädchen gestorben. Scott machte zunächst keine Angaben zu Toten, er sagte aber: «Meine grösste Sorge wäre der Verlust …

Artikel lesen