International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Russischer Staatssender über die Admiral Kusnezow Hollywood-Style. Bild: EPA/ DOVER MARINA.COM

Russische Medien: Habt keine Angst vor Admiral Kusnezow. Wir so: Haben wir doch gar nicht



Bekanntlich befinden sich russische Kriegsschiffe im Mittelmeer auf dem Weg nach Syrien, darunter die Admiral Kusnezow, Russlands einziger Flugzeugträger. Wem der Koloss Angst bereitet, für den haben russische Medien eine beruhigende Nachricht: Alles Panikmache der westlichen Medien. 

«Einseitige Berichterstattung über Admiral Kusnezow im Mittelmeer: Westliche Medien fürchten sich vor einem zweiten Kalten Krieg.»

RT

RT wirft westlichen Medien vor, sie würden wegen ein paar Schiffen eine Kriegsgefahr herbeischreiben, und belegt dies mit einigen ausgesuchten Schlagzeilen europäischer Medien:

«Russlands Kriegsmaschine»

«Ein Hauch Kalter Krieg»

«Russen marschieren im Ärmelkanal ein»

«Eine beunruhigende russische Armada»

Das staatlich-russische Nachrichtenportal Sputnik bläst ins gleiche Horn:

«Westen ‹in Panik› wegen russischer Kriegsschiffe auf dem Weg ins Mittelmeer.»

Image

screenshot via sputniknews.com (28.10.2016)

Tatsächlich scheint es, als ob einige europäische Medienhäuser der Versuchung nicht widerstehen konnten, ihren Lesern mit dem Anblick russischer Kriegsschiffe einen Schrecken einzujagen. Könnte es sein, dass Russland genau das wollte?

Glücklicherweise gibt es auch andere Schlagzeilen, aus denen hervorgeht, dass die Admiral Kusnezow furchterregender aussieht, als sie in Wirklichkeit ist:

Image

«Blick» (28.10.2016).

Image

NZZ (26.10.2016).

Image

«Tages-Anzeiger» (22.09.2016).

Image

«Bild» (23.10.2016).

Image

Es ist Putins Rostschleuder! Der 30-jährige Flugzeugträger, der Grossbritannien bedrohlich nah kam, ist in einem bedauerlichen Zustand und pannenanfällig.
«Daily Mail» (22.10.2016).

Image

Er bläst seinen Rauch durch den Ärmelkanal: Russischer Flugzeugträger ist so unzuverlässig, dass er nur mit seinem eigenen Notschlepper zur See fährt.
«Telegraph» (22.10.2016)​.

Auch watson mochte sich eher in die Gruppe «Kriegshysterie fehl am Platz» einreihen:

Umfrage

Wer hat Angst vor dem rauchenden Admiral Kusnezow?

  • Abstimmen

1,892 Votes zu: Wer hat Angst vor dem rauchenden Admiral Kusnezow?

  • 12%Ich nicht, doch nicht vor so einem Schrotthaufen.
  • 20%Ich nicht, aber dennoch sollte man Russland nicht unterschätzen.
  • 3%Ich schon, sein Alter ist kein Argument.
  • 47%Ich schon, wenn der Kahn sinkt, dann gibt es eine Umweltkatastrophe.
  • 19%Hört doch mal auf mit diesem Russland-Bashing!

Waffenstarrende Show: Russland feiert Sieg über Hitler-Deutschland

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter24 05.11.2016 17:54
    Highlight Highlight Hier das Geheimnis :^)
    User Image
  • D(r)ummer 04.11.2016 13:07
    Highlight Highlight Klar. "Westl. Medien fürchten sich vor einem zweiten kalten Krieg"
    RT hat wohl vergessen, dass Medwedew schon an der Münchner Sicherheitskonferenz darauf hingewiesen hat (bzw. ein neues Szenario fürchtete).
    Moll, ned schlächt RT.
    User Image
  • Don Alejandro 04.11.2016 08:58
    Highlight Highlight Und schon sind sie wieder da, die Trolle aus St. Petersburg. Es wird langsam langweilig. Die stinkende Rostlaube Kuznezow; armes Mittelmeer...
    • Maett 04.11.2016 13:24
      Highlight Highlight @Don Alejandro: wenn man keine Argumente hat, kann man auch einfach schweigen.

      Mich nervt es, wenn einzelne versuchen Meinungen anderer zu unterdrücken, in dem sie sie der Voreingenommenheit bezichtigen.

      Zumal russische Meinungssteuerungsinstitute - falls es sie denn tatsächlich (und wenn; noch) geben sollte - wohl kaum Ressourcen für eine kleine Schweizer Nachrichtenseite verschwenden würden, bei denen sich ein Grossteil der Leserschaft bereits vor dem Lesen eine Meinung gemacht hat.

      Kriege gewinnt man über die leichtgläubige Masse, womit dies hier eine der letzten Anlaufstellen wäre.
  • Toerpe Zwerg 03.11.2016 21:01
    Highlight Highlight Ist dieses ... surfen im inkognito modus ... liken/haten ... browser schliessen .... browser im inkognito Modus wieder Öffen ... seite aufrufen ... story suchen ... zum Kommentar scrollen ... liken/haten ...browser schliessen .... browser im inkognito Modus wieder Öffen ... seite aufrufen ... story suchen ... zum Kommentar scrollen ...

    Nicht erstens langweilig, zweitens durchsichtig und deshalb drittens völlig nutzlos?
    • Rom78 04.11.2016 05:14
      Highlight Highlight Machst du das wirklich so kompliziert?
    • Toerpe Zwerg 04.11.2016 08:11
      Highlight Highlight Habs gerade erstmals gemacht.
    • Ivan der Schreckliche 04.11.2016 11:52
      Highlight Highlight Oh shit rom, what a burn🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • AllFab 03.11.2016 19:43
    Highlight Highlight Es reden immer alle von russischer Propaganda... gibt es denn hier einen Russen der russisches Fernseh kennt und das beurteilen kann?
    Und so einen aufgemotzten Beitrag würde ich dem kompletten deutschen Asi-TV zutrauen.
    Ich nehme an auch in Russland gibt es seriösere Sender als RT, was vergleichbares zu arte oder lieg ich da falsch? (Ernstgemeinte Frage) Oder wird jedes TV- Programm erst von Putin und Co. abgesegnet?
    • Ivan der Schreckliche 03.11.2016 20:00
      Highlight Highlight Ich guck ab und zu russisches Fernsehen, vor allem wenn ich drüben bin, die Sender sind seriöser, klar wird viel besser dargestellt, als es wirklich ist, und z.T ist die Berichterstattung und vor allem die Moderation ein bisschen bissig wenn nicht sogar zynisch dem Westen gegenüber. Trotzdem gab es z.B zu den "Höhepunkten" der Ukrainekrise viele Diskussionen, und imme gab es auch Parteien, welche die ukrainische Seit dargestellt haben.
      Auch gibt es viele Zeitungsartikel, welche sehr wohl kritisch sind.
    • Toerpe Zwerg 03.11.2016 20:26
      Highlight Highlight Können Sie uns einen Sender nennen bitte?
    • Stachanowist 04.11.2016 00:51
      Highlight Highlight @ Zwerg

      Ich empfehle Ihnen tvrain.ru. Die Subscription für diesen Fernsehsender ist nicht allzu teuer. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stefanie16 03.11.2016 19:37
    Highlight Highlight Versteh ich nicht ganz, Herr Ramezani, warum Sie die Position Watsons gegenüber Russland plötzlich herunterspielen. Noch vor wenigen Tagen hat Löpfe Ängste vor einem Dritten Weltkrieg geschürt, der von eben diesem Kriegsschiff ausgehen sollte. Können Sie mir diesen Widerspruch erklären. Das macht einen unprofessionellen Eindruck.
    • Toerpe Zwerg 03.11.2016 20:31
      Highlight Highlight Sonseich.

      Löpfe hat darüber berichtet, wie Putin und die Staatsmedien ihre Bevölkerung mit Zivilschutzübungen zum nuklearen Ernstfall, mit bedrohlichen Darstellungen der so benannten Aggressoren gegen Russland und mit der Glorifizierung der Streitkräfte den 3. Weltkrieg als ernsthafte Option eintrichtern.
    • Stefanie16 03.11.2016 23:03
      Highlight Highlight Uii, jetzt chumm ich drus.

      Dann sitzen die Russen also bereits in den Zivilschutzbunkern, trinken Wodka, erzählen sich Witzli und warten auf die Bombeneinschläge?
    • Toerpe Zwerg 04.11.2016 13:43
      Highlight Highlight Nö, Du kommst auch jetzt nicht draus.
  • silverback 03.11.2016 19:33
    Highlight Highlight Immer schön weiter feuern Kian, die Russen lachen sich inzwischen Schlapp über den Westmedien-Zirkus. ;)

    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/11/03/russische-medien-lieben-die-kampagne-zur-daemonisierung-putins/
    • Hierundjetzt 03.11.2016 20:26
      Highlight Highlight "Wordpress" aha.

      Hab ich auch als Seite...

      Versuchs nochmal💐
    • Toerpe Zwerg 03.11.2016 20:33
      Highlight Highlight Hier findet keine Dämonisierung Russladnds statt. Hier macht man sich über sie lustig.

      Wie beurteilen Sie denn die Dämonisierung des "Westens" in Russland?
  • Rom78 03.11.2016 19:05
    Highlight Highlight Gibt es hier wirklich jemand, der Lust drauf hat zu sehen wer bei einem Ernstfall den Kürzeren zieht?
    • Wehrli 03.11.2016 22:22
      Highlight Highlight Den Kürzeren? Ich glaub der ist bei den Russen abgerostet, gibts nichts mehr zu ziehen ...
  • Dä Brändon 03.11.2016 18:50
    Highlight Highlight Bald habt ihr BILD eingeholt. Wenn's gegen Russland geht seid ihr mit den Boulevard Zeitungen Buddies. Als die Kuznetsov vom Hafen ging alle so: "Die Russen lassen ihr Monster los!" "Kommt jetzt der 3. Weltkrieg?" und jetzt lachen alle plötzlich nir noch über dieses Schiff. Über den "Bachelor" und "Adam und Eva" schreibt ihr ja bereits regelmässig. Bald habt ihr die BILD eingeholt.
    • Toerpe Zwerg 03.11.2016 20:34
      Highlight Highlight Aber er kommt immer wieder zurück.
  • Maett 03.11.2016 17:51
    Highlight Highlight Dass sich einige unbeholfene Twitterer über einen rauchenden Träger lustig machen ist ja noch zu verschmerzen, aber ein Journalist? Gleich zwei Mal hintereinander?

    Hindert Rauch die Kusnezow etwa bei ihrem Einsatz?

    Kian, das ist ein Flugzeugträger. Ja, (primär deutsche) Nachrichtenmedien sind nach Entsendung wieder mal durchgedreht. Ja, seit er UK passiert hat gibt's ebenfalls überall solche *Haha*-Artikel (so von wegen gelenkten Medien *hust*).

    Aber das Schiff verändert sich dadurch nicht. Es ist ein Flugzeugträger mit Flugzeugen. Und die fliegen Kampfeinsätze. Mit und ohne Rauch.
    • Warumdennnicht? 03.11.2016 18:26
      Highlight Highlight ich glaube nicht das es hier um den Rauch geht. Es geht eher um den allg. zustand des bootes.
    • Maett 04.11.2016 13:09
      Highlight Highlight @Simsalabim: wenn ich den "Artikel" überfliege, scheint man den Zustand aber am Rauch festzumachen, also geht's sehr wohl darum.

      Immerhin wurde er erst gerade überholt und ist einsatzfähig.

      Ich nehme an dass weitere Details nur dem russischen Militär bekannt sind, weswegen weitere Spekulationen auch wirklich nur als Spekulation zu werten ist.
  • G-Man 03.11.2016 17:42
    Highlight Highlight Mal von der Umweltkatastrophe abgesehen gäbe das eine Divesite im mitelmeer :-)
  • baBIELon 03.11.2016 17:19
    Highlight Highlight Und wie alt sind unsere Militärfahrzeuge?😉
    Hört doch Bitte auf in den Russen den grossen Aggressor dieser Welt zu sehen.
    • Toerpe Zwerg 03.11.2016 18:08
      Highlight Highlight In diesem Artikel?
    • goschi 03.11.2016 18:12
      Highlight Highlight Das kritische ist nicht das Alter, sondern der Zustand.

      Die USS Nimitz zB. ist ~10 Jahre älter als die Admiral Kusnezow, aber eben in wesentlich besserem Zustand, unendlich schlagkräftiger und Einsatzerfahren.

      Gerade die russische Marine hat einen sehr unrühmlichen Ruf, was den Zustand ihrer Schiffe angeht, die hohe zahl kritischer Havarien kommt nicht aus dem Nichts.
  • bokl 03.11.2016 17:01
    Highlight Highlight Also im Artikal http://www.watson.ch/!211703386 macht Watson auch den Link vom russischen Flugzeugträger zum gestiegenen Gefahr bezüglich WW3.
  • Mnemonic 03.11.2016 16:59
    Highlight Highlight Hat diese Peinlichkeit der Meere jetzt endlich eine Heizung für seine Matrosen Herr Putin..?
    • The Destiny // Team Telegram 03.11.2016 17:32
      Highlight Highlight Seit wann brauchen die Russen eine Heizung ;)?
  • Ohniznachtisbett 03.11.2016 16:56
    Highlight Highlight Dabei haben sich die Russen doch so fest auf ihre neuen Helikopterträger aus Frankreich gefreut... Jetzt muss halt die Admiral Kusnezow die Flagge der stolzen russischen Marine, die so glaube ich, noch immer auf der Suche nach einem "ganzjährig, eisfreien Hafen" ist... ;)
  • MaxM 03.11.2016 16:51
    Highlight Highlight Nimitz-Klasse ist auch seit den 70en im Einsatz. Sind sie auch ein Schrotthaufen? Eigentlich haben Schiffe ziemlich langen Lebensdauer.
    • What’s Up, Doc? 03.11.2016 17:13
      Highlight Highlight Nein sind sie nicht. Die Schiffe der US Navy haben eine Dienstzeit von +/-50 Jahren und erhalten dauernden Wartung ausserdem wird nach hälfte ihrer Dienstzeit ein grosser Unterhalt gemacht (Refueling and Complex Overhaul (RCOH)) dabei wird auch der Brennstoff der Reaktoren ersetzt und während ca. 4 Jahren ausgiebig modernisiert.
    • politico 03.11.2016 17:16
      Highlight Highlight Schon nicht ganz zu vergleichen... der jüngste Nimitz-Träger wurde vor weniger als 10 Jahren in Dienst gestellt. Zudem sind sie nukleargetrieben und verbrennen nicht irgendein Wodka-Derivat, tragen über 80 Flieger und es gibt 10 davon. Die Amis unterhalten die Dinger wohl auch besser als die Sowj... äh Russen. Von dem her: Nein: die sind kein Schrott
    • MaxM 03.11.2016 22:42
      Highlight Highlight Man bringt einfach immer wieder das Alter ins Spiel. Sie haben es gesagt: Das Alter an sich spielt keine Rolle.
      Die technische Seite ist tatsächlich ein bisschen anders. Aber eben, die Sowjets haben halt fast keine Erfahrung im Zusammenhang mit Flugzeigträgerbau gehabt. Ist ünriens formell betrachtet auch kein Flugzeugträger: Aus juristischen Gründen musste man einiges anders machen.
      Das was da herum fährt, ist eigentlich die erste funktionsfähige Variante. Also 30 Jahre ohne anständige Reparatur und Wartung? Dann haben sie doch einiges geleistet...
  • Papa Swappa 03.11.2016 16:42
    Highlight Highlight Was soll dieses dumpfblöde "Wir so:" in der Schlagzeile?
    Sind wir auf dem Primarschulpausenplatz?
    • Kian 03.11.2016 16:55
      Highlight Highlight Dass der alternde Admiral militärisch keine Rolle spielt, sagt selbst Moskau. Also geht es nur darum, mit grossen Schiffen Eindruck zu schinden. Klingt schon ein bisschen nach Primarschulpausenplatz ...
    • Lowend 03.11.2016 16:56
      Highlight Highlight Bei solchen gehaltvollen Kommentaren könnte man dass wirklich beinahe denken. ;-)
    • Maett 03.11.2016 17:56
      Highlight Highlight @Kian: warum berichtet ihr dann darüber, wenn es ja so irrelevant ist? Hat euch Russland dazu gezwungen? Warum berichtet ihr nicht über die "grossen Schiffe" der USA und deren Standorte? Das ist doch nur noch Kindergarten.

      Anhand der Anzahl Medienberichten hat man manchmal das Gefühl dass Russland eine Marine-Weltmacht wäre (ja, gut, bei den U-Booten sind sie's, aber darüber schreibt ihr wiederum nichts, also müssen andere Absichten dahinterstecken).
    Weitere Antworten anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article