International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russisches Militärschiff im Kaspischen Meer: Versehentlich Iran getroffen?
Bild: EPA/RUSSIAN DEFENCE MINISTRY

Krieg in Syrien: Russische Raketen laut USA im Iran eingeschlagen

Seit Tagen beschiesst die russische Marine Syrien, nun sollen laut US-Angaben vier Raketen im Iran gelandet sein. Russland dementiert.

08.10.15, 21:13 09.10.15, 06:50


Ein Artikel von

Vier von der russischen Marine nach Syrien abgefeuerte Marschflugkörper sind nach Angaben aus US-Regierungskreisen im Iran eingeschlagen. Die Geschosse seien am Mittwoch vorzeitig in dem Land niedergegangen, sagte ein US-Vertreter.

An welchem Ort die Flugkörper genau niedergegangen sind, war zunächst nicht klar – ebenso wenig, ob es Opfer gab. Der Iran äusserte sich zunächst nicht zu den Informationen. Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, die vier Raketen hätten ihre Ziele in Syrien erreicht.

Vom Kaspischen Meer aus greift die russische Marine Ziele in Syrien an, um die syrische Bodenoffensive gegen Rebellen zu unterstützen. Die Flugroute der abgefeuerten Raketen führt damit über den Iran und den Irak. CNN zufolge nutzte das russische Militär die neuen Marschflugkörper namens «Kaliber» zum ersten Mal im Gefecht.

Zugleich flog Russland weitere Luftangriffe in Syrien. Innerhalb von 24 Stunden seien 22 Angriffe geflogen worden, teilte Generalmajor Igor Konaschenkow am Donnerstag mit. Dabei hätten Kampfjets insgesamt 27 Stellungen von Terroristen etwa in der Provinz Homs zerstört, sagte er der Agentur Interfax. Unter anderem seien Munitionsdepots getroffen worden.

kry/AFP/Reuters/dpa

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ferox77 09.10.2015 11:02
    Highlight Es geht nur noch hart in Libyen und nicht mit verstecken hinter den USA, die wenig Interesse zu haben scheinen.
    Oder doch lieber alles laufen lassen?
    Europas Verbündeten in Libyen werden gerade massenweise abgeschlachtet und der Daesh ((IS) hat inzwischen laut libyscher Regierung das Schlepppergeschäft ganz unter seiner Kontolle, vermutlich auch das über die Türkei. Ein Milliardengeschäft!
    Für die Armutsmigranten geht die Rechnung wegen der fehlenden Abschiebungen nach Asylablehnung auf.
    Der Daesh wird so indirekt mit europäischen Sozialhilfegeldern zur Macht in der arabischen Welt gemacht.
    3 0 Melden
  • andy y 09.10.2015 06:23
    Highlight Eigentlich können die USA dankbar sein dass Russland jetzt im Krieg mitmischt. So haben Sie täglich Gelegenheiten vom eigenen Versagen und Kollateralschäden abzulenken. Schon mal jemandem aufgefallen das Fehler von Russland immer durch die USA den Weg in die Medien finden?
    10 3 Melden
  • Radiochopf 08.10.2015 22:52
    Highlight Da bin ich ja mal wirklich gespannt was die Iraner dazu sagen werden...
    6 0 Melden
    • Roger Gruber 09.10.2015 07:26
      Highlight Die haben sich schon geäussert, und zwar wie folgt: "es gab keine Einschläge auf Iranischem Gebiet. Es handelt sich um reine westliche Kriegspropaganda der USA, die seit Beginn des russischen Einsatzes um die Welt gehen". Unsere Medien scheinen sich offenbar den USA verpflichtet, dass sie deren haltlose Behauptungen (und nichts anderes kommt von dieser Seite, man macht sich nicht mal mehr die Mühe, Beweise zu fälschen..) als die reine Wahrheit verkaufen. Russland hingegen dokumentiert alle seine Einsätze lückenlos und transparent, legt Videos vor, aber das wird schlicht medial ignoriert.
      8 4 Melden
    • Das schnabeltier 09.10.2015 10:49
      Highlight Roger Gruber wo wäre den die von ihnen zitierte quelle zu finden?
      ohne überprüfbare quellenangabe leider genauso gegenstandslos wie die behauptungen der USA.. :)
      1 1 Melden
    • Roger Gruber 09.10.2015 11:14
      Highlight Sei mal ehrlich, Schnabeltier: wenn ich dir den Link angebe, wird das nichts ändern. Du wirst dann sagen, dass die Quelle unglaubwürdig ist, weil es kein westliches Propaganda-Organ ist. Ausserdem wirst du sagen: was die Iraner sagen ist sowieso nicht vertrauenswürdig. Also spielt es gar keine Rolle, denn du wirst es sowieso nicht glauben (wollen). Du wirst es als Verschwörungs-Theorie abtun, wie alles, das von der MSM-Propaganda abweicht. Aber trotzdem, nur mal so zum Spass, hier der Link: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/10/teheran-keine-russischen-flugkorper.html
      6 1 Melden
    • Openyourmind 09.10.2015 14:39
      Highlight Sobald eine Spiegel Meldung mit "...... nach Angaben aus US-Regierungskreisen....." beginnt, ohne zu wissen wer genau es gemeldet hat und die erste Meldung vom CNN stammt, muss davon ausgengangen werden dass die Inhalte der Wahrheit entsprechen.... Wer ist glaubwürdiger als diese Dreier-Kombination?
      4 0 Melden

In diesen 7 Momenten stand die Welt vor dem Dritten Weltkrieg

«Mögest du in interessanten Zeiten leben», so lautet angeblich eine chinesische Verwünschung. Unsere Zeiten sind «interessant» wie lange nicht mehr – jedenfalls, wenn wir an den aktuellen Stand der Weltpolitik denken. Noch nie war die Gefahr so gross, dass es im schon seit 2011 andauernden syrischen Bürgerkrieg zu einer direkten militärischen Konfrontation der Grossmächte kommt. US-Präsident Trump tweetete, die Beziehungen der USA zu Russland seien schlechter denn je, den Kalten …

Artikel lesen