International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russisches Kriegsschiff stoppt türkisches Boot mit Warnschüssen

13.12.15, 14:54

Russisches Kriegsschiff in der Strasse von Bosporus (September 2014). 
Bild: CAN MEREY/EPA/KEYSTONE



Mit Warnschüssen hat ein russisches Kriegsschiff ein türkisches Fischerboot in der Ägäis zum Abdrehen gezwungen. Das türkische Schiff habe nicht auf Funkkontakt reagiert und erst beigedreht, als die russische Besatzung bei einem Abstand von rund 600 Metern geschossen habe, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Sonntag mit.

Das Verhältnis zwischen Moskau und Ankara ist wegen des Abschusses eines russischen Kampfjets durch türkisches Militär Ende November auf einem Tiefpunkt.

Das russische Verteidigungsministerium bestellte wegen des Vorfalls in der nördlichen Ägäis vor der griechischen Insel Lemnos den Militärattachée der türkischen Botschaft in Moskau ein. Details waren zunächst nicht bekannt. (wst/sda/dpa)

Der Beginn der Eskalation: Die Türkei schiesst einen russischen Kampfjet ab

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mortiferus 13.12.2015 20:29
    Highlight nicht gut sich einem Kriegsschiff zu nähern das im Krieg ist. Egal ob Fischer, türkischer James Bond oder Iran Air 655. USS Cole hat damals nicht reagiert und hat sich ein ziemliches Loch eingefangen, abgesehen von den getöteten Soldaten. Ich hoffe nur nicht das da jemand den NATO-Bündnisfall provozieren will.
    1 0 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 13.12.2015 17:25
    Highlight War alles rechtens von Russland. Im Gegensatz zu den Türken die Rumheulen wenn ein Jet für nur 17 sek den Luftraum berührt. Und dann bauen sie Irregulär eine Militärbasis im Irak ohne die Regierung zu fragen. Die Türken kennen keine Gesetze, in Syrien nicht, im Irak nicht und in Europa mit ihren Migranten nicht.
    15 7 Melden
    • Yolo 13.12.2015 17:55
      Highlight Die Türken agieren - wenn nicht ganz so dreist - wie die Russen, von wegen rumgeheule...
      5 9 Melden
    • exeswiss 13.12.2015 17:59
      Highlight kennen denn die rüssen gesetze? völkerrechtswidrige anektion ukrainisches staatsgebietes? unterstützung pro-russischer seperatisten in der ukraine. es sind beide staaten nicht besser.
      9 9 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 13.12.2015 18:30
      Highlight Die Türken sind ganz sicher keine Freunde von uns. Die Russen haben in dieser Beziehung klug agiert. Die Türken aber meinen sie könnten ihre Machokultur gehen Europäer ausleben, das können sie nicht. Die Türken werden auf die Schnauze Fallen.
      5 5 Melden
  • Mafi 13.12.2015 16:18
    Highlight "Das türkische Schiff habe nicht auf Funkkontakt reagiert und erst beigedreht, als die russische Besatzung bei einem Abstand von rund 600 Metern geschossen habe"

    Geht auch so, liebe Türken, man muss die anderen nicht gleich abschiessen wenn sie nicht reagieren. ;)
    16 7 Melden
    • Yolo 13.12.2015 17:25
      Highlight Da werden Toffels mit Socken verglichen...
      2 8 Melden
    • exeswiss 13.12.2015 18:00
      Highlight wenns ein türkisches kriegsschiff gewesen wäre gäbe ich dir recht, aber ein fischerboot?!
      3 8 Melden
    • Ikarus 13.12.2015 19:35
      Highlight Woher weisst du den dass es nur ein fischerboot war? Kann genauso gut bis oben gefüllt mit tnt sein..
      2 1 Melden
    • Ikarus 13.12.2015 20:18
      Highlight Hat gar nichts damit zu tun, einem kriegsschiff näherst du dich einfach nicht punkt und aus.

      Wie liefs denn mit den amis und ihren stützpunkten in afghanistan? Wer nicht hielt mit seinem auto wurde regelrecht durchsiebt...
      So läufts im krieg, den türken haben die paar sekunden in ihrem luftraum ja auch gereicht für nen abschuss und das obwohl man ja scheinbar zusammen den gleichen feind bekämpft;)
      2 0 Melden

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Osmanen Germania gilt als die schnellst wachsende Gruppierung im deutschen Rockermillieu. Laut NZZ am Sonntag sollen sich einzelne Mitglieder der türkisch-nationalistischen Gruppierung bereits in der Schweiz niedergelassen haben.

Der polizeiliche und politische Druck auf die Osmanen nimmt in Deutschland zu. Deshalb sollen Mitglieder in die Schweiz ausweichen. Die Recherche der NZZ am Sonntag berichtet von einem Bordell in der Ostschweiz, das von Angehörigen der Gruppierung geführt wurde. Mittlerweile wurde es zwar von den Schweizer Behörden aus «baupolizeilichen Gründen» geschlossen. Die Inhaber betreiben jetzt aber eine Shisha-Bar.

Weiter gibt es Hinweise, dass ein führendes Mitglied, das sich seit Monaten auf der …

Artikel lesen