International

Russisches Kriegsschiff stoppt türkisches Boot mit Warnschüssen

13.12.15, 14:54

Russisches Kriegsschiff in der Strasse von Bosporus (September 2014). 
Bild: CAN MEREY/EPA/KEYSTONE

Mit Warnschüssen hat ein russisches Kriegsschiff ein türkisches Fischerboot in der Ägäis zum Abdrehen gezwungen. Das türkische Schiff habe nicht auf Funkkontakt reagiert und erst beigedreht, als die russische Besatzung bei einem Abstand von rund 600 Metern geschossen habe, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Sonntag mit.

Das Verhältnis zwischen Moskau und Ankara ist wegen des Abschusses eines russischen Kampfjets durch türkisches Militär Ende November auf einem Tiefpunkt.

Das russische Verteidigungsministerium bestellte wegen des Vorfalls in der nördlichen Ägäis vor der griechischen Insel Lemnos den Militärattachée der türkischen Botschaft in Moskau ein. Details waren zunächst nicht bekannt. (wst/sda/dpa)

Der Beginn der Eskalation: Die Türkei schiesst einen russischen Kampfjet ab

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mortiferus 13.12.2015 20:29
    Highlight nicht gut sich einem Kriegsschiff zu nähern das im Krieg ist. Egal ob Fischer, türkischer James Bond oder Iran Air 655. USS Cole hat damals nicht reagiert und hat sich ein ziemliches Loch eingefangen, abgesehen von den getöteten Soldaten. Ich hoffe nur nicht das da jemand den NATO-Bündnisfall provozieren will.
    1 0 Melden
  • Hussain Bolt 13.12.2015 17:25
    Highlight War alles rechtens von Russland. Im Gegensatz zu den Türken die Rumheulen wenn ein Jet für nur 17 sek den Luftraum berührt. Und dann bauen sie Irregulär eine Militärbasis im Irak ohne die Regierung zu fragen. Die Türken kennen keine Gesetze, in Syrien nicht, im Irak nicht und in Europa mit ihren Migranten nicht.
    15 7 Melden
    • Yolo 13.12.2015 17:55
      Highlight Die Türken agieren - wenn nicht ganz so dreist - wie die Russen, von wegen rumgeheule...
      5 9 Melden
    • exeswiss 13.12.2015 17:59
      Highlight kennen denn die rüssen gesetze? völkerrechtswidrige anektion ukrainisches staatsgebietes? unterstützung pro-russischer seperatisten in der ukraine. es sind beide staaten nicht besser.
      9 9 Melden
    • Hussain Bolt 13.12.2015 18:30
      Highlight Die Türken sind ganz sicher keine Freunde von uns. Die Russen haben in dieser Beziehung klug agiert. Die Türken aber meinen sie könnten ihre Machokultur gehen Europäer ausleben, das können sie nicht. Die Türken werden auf die Schnauze Fallen.
      5 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.12.2015 19:42
      Highlight dazu fällt mir ein zitat ein:
      "wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit idioten zu diskutieren."
      4 0 Melden
  • Mafi 13.12.2015 16:18
    Highlight "Das türkische Schiff habe nicht auf Funkkontakt reagiert und erst beigedreht, als die russische Besatzung bei einem Abstand von rund 600 Metern geschossen habe"

    Geht auch so, liebe Türken, man muss die anderen nicht gleich abschiessen wenn sie nicht reagieren. ;)
    16 7 Melden
    • Yolo 13.12.2015 17:25
      Highlight Da werden Toffels mit Socken verglichen...
      2 8 Melden
    • exeswiss 13.12.2015 18:00
      Highlight wenns ein türkisches kriegsschiff gewesen wäre gäbe ich dir recht, aber ein fischerboot?!
      3 8 Melden
    • Ikarus 13.12.2015 19:35
      Highlight Woher weisst du den dass es nur ein fischerboot war? Kann genauso gut bis oben gefüllt mit tnt sein..
      2 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.12.2015 19:51
      Highlight ja klar die phözen türken haben das russische kriegsschiff - das übrigens unterwegs ist um einem massenmörder beizustehen - mit einen fischkutter bedroht. wartet doch erstmal ab was die befragung des fischers ergibt. unsere experten hier sind einfach putzig
      1 5 Melden
    • Ikarus 13.12.2015 20:18
      Highlight Hat gar nichts damit zu tun, einem kriegsschiff näherst du dich einfach nicht punkt und aus.

      Wie liefs denn mit den amis und ihren stützpunkten in afghanistan? Wer nicht hielt mit seinem auto wurde regelrecht durchsiebt...
      So läufts im krieg, den türken haben die paar sekunden in ihrem luftraum ja auch gereicht für nen abschuss und das obwohl man ja scheinbar zusammen den gleichen feind bekämpft;)
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 13.12.2015 21:30
      Highlight die russen bekämpfen ausschliesslich alle feinde assads und dazu gehören auch die turkmenen - da liegt das problem!

      und was den unnötigen abchuss anbelangt,
      russen haben zuvor trotz beschwerden und warnungen wiederholt provoziert, worauf die tsk schiessbefehl erhielt. putin der schlaue fuchs wusste ganz genau dass erdogan schiessen wird.

      die türkischen ausbildner im nordirak wurden vor gut zwei jahren mit dem segen der regieung in bagdad dort stationiert. dass sie jetzt protestieren hat nur mit russand/iran zu tun.
      1 3 Melden

Zum Tod von Charles Manson: Wie man einen Teufel macht

Ein Mann, viel Mythos: Charles Manson galt in den USA als das personifizierte Böse. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben. Wie wurde der Kleinkriminelle zum Antichrist?

Mit der Popkultur ist das so eine Sache, eine lustige und eine alberne. Lustig, weil Pop alles grell und einfach macht. Albern, weil Pop stets die Oberfläche dem Inhalt vorzieht und so seine Ikonen bis zur Sinnlosigkeit aufbläst.

Che Guevara ist so eine. Auf T-Shirts, Kaffeebechern, Buttons steht sein Konterfei für die meisten Menschen für «irgendwas mit Rebellion». Warum er gekämpft hat? Und wofür? Egal.

So ist es auch mit Charles Manson. Auf den bekannteren Fotos trägt …

Artikel lesen