International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russische Motorradgang «Nachtwölfe» in Berlin angekommen

09.05.16, 04:56 09.05.16, 14:28


Die russische Motorradgang «Nachtwölfe» ist in der Nacht zum Montag in Berlin angekommen. Wo genau die Biker ihr Lager aufgeschlagen haben, teilte die Polizei nicht mit. Die Gruppe will an das Ende des Zweiten Weltkrieges und den Sieg über den Faschismus erinnern.

Members of the Russian motorcycle group called 'Nachtwoelfe' (Night Wolves) arrive at the former German Nazi concentration camp in Dachau near Munich, Germany May 4, 2015. Some 50 members of the Night Wolves, a motorcycle group blacklisted by the United States for taking part in Russia's annexation of Crimea, are taking part in a bike ride from Moscow to Berlin, commemorating the end of World War Two.    REUTERS/Michaela Rehle

Die «Nachtwölfe» während der «Siegesfahrt» im Jahr 2015. Bild: MICHAELA REHLE/REUTERS

Der 9. Mai ist in Russland der «Tag des Sieges». Wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte, wurde eine Route mit rund 200 Teilnehmern angemeldet. Die Biker wollen am Montag um 9.30 Uhr am Treptower Park aufbrechen, am Sowjetischen Ehrenmal nahe dem Brandenburger Tor einen Kranz niederlegen und zum Ehrendenkmal in der Schönholzer Heide fahren.

Die «Nachtwölfe» waren am 29. April in Moskau gestartet. Wie im vergangenen Jahr fuhren sie auf ihrer umstrittenen «Siegesfahrt» von Moskau aus nach Berlin. Bei ihrem Halt in Prag war es am Samstag zu Protesten gekommen. Die «Nachtwölfe» gelten als Unterstützer von Präsident Wladimir Putin und der Krim-Annexion sowie als extreme Nationalisten. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Echo der Zeit 09.05.2016 18:31
    Highlight Mann stelle sich vor ein Paar Töfflibubä fahren nach Russland mit dem Sternenbanner um das Ende der Sowjetunion zu Feiern - Aber habens ja nicht nötig, an der Eishockey WM in Moskau dröhnt die ganze zeit Amerikanische Popmusik aus den Lautsprechern.
    4 6 Melden
  • Ivan der Schreckliche 09.05.2016 10:54
    Highlight Egal was man von Osteuropa/Russland hält, wer sagt, dass die UdSSR im 2. Weltkrieg nichts/wenig gemacht hat(wie die lieben Polen), verleugnet mind. 20 Mio Tote. Ehre wem Ehre gebührt. 🇷🇺🇺🇦
    11 7 Melden
    • fuegy 09.05.2016 12:15
      Highlight An dem was Russland damals geleistet hat, kann niemand rütteln. Die über 20 Mio. Toten aber alle als "Helden" darzstellen, ist auch nicht the yellow from the egg da man weiss, dass die rote Armee keinen Rückzug duldete und "friendly Fire" neu definiert hat im Sinne des ersten Weltkrieges, wer sich zurückzieht wird erschossen. Wie viele es nun waren, kann niemand mehr sagen aber auch die Russen haben diese Zeit genutzt, um im Land "aufzuräumen".
      Mir scheint es, dass es weniger darum geht die Toten zu betrauern, sondern eher darum, die "besiegten" daran zu erinnern, wer "gewonnen" hat.
      11 6 Melden

Debakel für CSU und SPD in Bayern – Grüne und AfD räumen ab

CSU 👎 ++ SPD 👎👎 ++ Grüne 👍👍 ++ AfD 👍👍 

Bei der Landtagswahl im deutschen Bundesland Bayern haben die regierenden Christsozialen und die SPD laut ersten Prognosen schwere Verluste erlitten.

Nach Berechnungen der Fernsehsender ARD und ZDF verlor die CSU von Ministerpräsident Markus Söder mehr als zehn Prozentpunkte und landete bei 35,5 Prozent. Sie hatte bisher mit absoluter Mehrheit regiert und bräuchte jetzt zum Weiterregieren einen oder mehrere Koalitionspartner.

Zweitstärkste Kraft wurden die Grünen mit 18,5 bis 19 Prozent (2013: …

Artikel lesen