International

Demonstranten in Seuol am 30. November. Sie fordern den Rücktritt von Präsidentin Park.  Bild: Ahn Young-joon/AP/KEYSTONE

Südkoreas Opposition will über Enthebung von Präsidentin Park abstimmen

02.12.16, 07:00 02.12.16, 07:21

Südkoreas Opposition will in der nächsten Woche im Parlament über eine Entmachtung der politisch angeschlagenen Präsidentin Park Geun Hye abstimmen. Hintergrund ist eine Korruptionsaffäre um eine Freundin der konservativen Staatschefin.

Die drei Oppositionsparteien hätten sich darauf geeinigt, am Freitag nächster Woche die Abstimmung über ein Amtsenthebungsverfahren gegen Park abzuhalten, sagte eine Sprecherin der Demokratischen Partei Koreas – der grössten Oppositionskraft – am Freitag.

Park hatte sich zuletzt zum Rücktritt bereiterklärt, doch diesen von einer Einigung der Parteien auf einen geordneten Machtübergang abhängig gemacht. Daraufhin hatte ihr die Opposition Taktiererei vorgeworfen.

Noch ist unklar, ob die Opposition die notwendige Zwei-Drittel- Mehrheit der 300 Abgeordneten für ein Amtsenthebungsverfahren erreichen kann. Dazu wäre sie auf Stimmen aus der regierenden Saenuri-Partei angewiesen.

Park wird vorgeworfen, ihrer Freundin Choi Soon Sil ohne öffentliches Amt die Einmischung in Regierungsgeschäfte erlaubt zu haben.

Ausserdem soll Choi dank ihrer Beziehungen zu Park Sponsorengelder für zwei Stiftungen eingetrieben und sich dabei persönlich bereichert haben. Die Staatsanwaltschaft hatte Park der Mithilfe beschuldigt, was diese bestreitet. (gin/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 02.12.2016 12:46
    Highlight Schade kommen die Details zu der Affäre hier nicht ganz rüber. Oft wird nur von einer Affäre berichtet mit einer Freundin, die ein bizeli Geld rübergescheffelt hat.

    Das Ganze hat aber grössere Dimensionen. Choi Soon Sil ist die Tochter eines Kultanführers (Katholisch). Ich weiss nicht ob sie nun die Anführerin ist.
    Die beide kennen sich seit über 40 Jahren. Choi hat Park in der Zeit möglicherweise komplett beeinflusst.

    Nun denken viele in Südkorea, dass Park nur eine Puppe für Choi war, welche direkt über Park Einfluss in die Politik hatte. Die Spendenaffäre ist nur der Gipfel des Eisberges.
    4 0 Melden
    • Luca Brasi 02.12.2016 16:57
      Highlight Wobei noch zu sagen ist, dass der Kult eine merkwürdige Mischung aus Buddhismus, Schamanismus, etc. zu sein scheint.
      1 1 Melden
    • (M)eine Meinung 02.12.2016 21:40
      Highlight Die Informationslücke ist halt schon komisch. Es wird suggeriert, dass die Demonstrationen erst einige Wochen andauern. Eigentlich dauern sie schon seit über einem Jahr gegen die Präsidentin an (Jedoch ein anderes Thema, jedoch gleiches Ansinnen).

      http://www.dw.com/de/massendemonstrationen-gegen-regierung-in-s%C3%BCdkorea/a-18850197
      1 0 Melden

US-Bomber auf dem Weg nach Südkorea

Die USA haben Langstreckenbomber des Typs B-1B von ihrem Luftwaffenstützpunkt in Guam nach Südkorea entsandt. Dort nehmen sie diese Woche am bisher grössten Luftwaffenmanöver zwischen US- und südkoreanischen Streitkräften teil, wie Südkoreas Generalstabschef erklärte.

Über die genaue Anzahl der Bomber machte die Militärführung am Mittwoch jedoch keine Angaben. Zuletzt schickten die USA Anfang November im Vorfeld des Staatsbesuchs von Präsident Donald Trump in Seoul zwei B-1B Bomber nach Südkorea.

Artikel lesen